• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Schmidt Sport Räder

xcibert

MItglied
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
11
25032012849.jpg
25032012850.jpg
25032012852.jpg
25032012853.jpg
25032012854.jpg
hier ist Platz für alle Schmidt Sport Bikes.....
Ich fang an...
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Dynacophil

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

xcibert

MItglied
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
11
moin,
ich habe die Züge gekürzt, jungs..den Lenker tiefer und das Schutzblech abmontiert.
ich habe von Rohrmaßen keine ahnung, ich habe mal nachgemessen, der Rahmen ist 83 cm hoch bis oberkante oberrohr, das Oberrohr ist 8 cm und das Unterrohr ist 9 cm im Umfang.
 

atala

fair genug.
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
3.160
Punkte für Reaktionen
1.268
also was kölner räder angeht ist marcfw. dein rad bzw der rahmen scheint mit den teilen ein wenig overdressed. is jetzt nicht bös gemeint, aber der rahmen scheint laut der blechausfaller und dem gabelvorlauf eher von einem kaufhausrenner zu stammen, oder er ist wirklich wirklich alt, wofür jetzt die decals nicht wirklich sprechen.
wenn du den rahmen vermessen willst musst du von mitte tretlager bis oberkante oder mitte oberrohr messen. den rohrdurchmesser misst man in der regel am umfang der sattelstütze. nichtsdestotrotz ist es ein schönes rad mit in der summe stimmigen komponenten. die naben habe ich noch nicht gesehen vorher. sehr schön.
 

xcibert

MItglied
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
11
ist ein 1983er
von mitte tretlager bis oberrohr gerade hoch ist es n 56er, bis zur oberkante mitte oberrohr ist es ein 58er
umfang sattelstütze ist 8.5
 

atala

fair genug.
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
3.160
Punkte für Reaktionen
1.268
sorry, nicht der umfang der sattelstütze sondern der durchmesser ;) bzw das klemmmaß des sattelrohrs...
also wenn es ein 83er ist, dann wurde es ursprünglich sicher nicht so verkauft, aber wenn es sich gut fährt ists doch top!
 

chewa1983

Chewing gum mi yummi ya
Mitglied seit
9 Dezember 2010
Beiträge
2.857
Punkte für Reaktionen
1.311
Ich bin eher nicht einer von den "Mach Die Züge über den Lenker"-Faschisten, aber guck mal auf Deinem 6. Bild von oben, wie der Bremzug am Gegenhalter "eingeklemmt" ist, weil Du den Zug unterm Lenker durchgeführt hat. Ich denke, in diesem Fall wäre es besser, den Zug überm Lenker zu führen. Und dann eventuell den Zug vonner Hinterradbremse gleich mit, wenn die Zuglänge das noch zulässt.

Ansonsten kann ich mich meinem "Vorredner" nur anschließen. Mir gefällts, und wenn es sich auch noch gut fährt, dann ist doch alles gut. Beste Grüße
 

flammberg

Doppelrohrbläser
Mitglied seit
29 April 2006
Beiträge
3.481
Punkte für Reaktionen
789
Was Du das hast, ist ein ehemaliges Bauer „Super Sport“ oder späteres „Weltmeister“ in etwa aus den Modelljahren bis 1954 (ohne die originalen Aufkleber kaum mehr zu bestimmen, anhand meiner Seriennummerlisten aus den Bauer-Werken jedoch könnte ich es), das irgendjemand, wohl, weil die Lackierung ihm zu abgenutzt erschien neu lackiert oder nur pulverbeschichtet hat. Die Muffen, hier besonders die am Steuerrohr und die Sattelmuffe mit den in "Zipfelmützen" endenden Stattelstreben lassen hier absolut keinen Zweifel. Dieses Rad war einmal ein Profi-Rennrad, keinesfalls aber ein "Kaufhausrennrad". Wer auch immer dies getan hat, er scheint vor der Neulackierung Bremszugführungen an das Oberrohr gelötet zu haben, die normalerweise bei Bauer-Rädern unter dem Oberrohr angebracht waren. Vielleicht war es Schmidt-Sport selbst mit seinen eigenen Händen - wer weiß.
 

flammberg

Doppelrohrbläser
Mitglied seit
29 April 2006
Beiträge
3.481
Punkte für Reaktionen
789
Deine Rechnung (ich persönlich würde soclhe Dokumente niemals im Internet zeigen) ändert nichts daran, das dies ein Bauer-Rahmen, den jemand wiederverwertet hat.
 

xcibert

MItglied
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
11
Was Du das hast, ist ein ehemaliges Bauer „Super Sport“ oder späteres „Weltmeister“ in etwa aus den Modelljahren bis 1954 (ohne die originalen Aufkleber kaum mehr zu bestimmen, anhand meiner Seriennummerlisten aus den Bauer-Werken jedoch könnte ich es), das irgendjemand, wohl, weil die Lackierung ihm zu abgenutzt erschien neu lackiert oder nur pulverbeschichtet hat. Die Muffen, hier besonders die am Steuerrohr und die Sattelmuffe mit den in "Zipfelmützen" endenden Stattelstreben lassen hier absolut keinen Zweifel. Dieses Rad war einmal ein Profi-Rennrad, keinesfalls aber ein "Kaufhausrennrad". Wer auch immer dies getan hat, er scheint vor der Neulackierung Bremszugführungen an das Oberrohr gelötet zu haben, die normalerweise bei Bauer-Rädern unter dem Oberrohr angebracht waren. Vielleicht war es Schmidt-Sport selbst mit seinen eigenen Händen - wer weiß.
meinst du der schmidt hat das nicht gebaut, sondern den Rahmen rumliegen gehabt?
 

flammberg

Doppelrohrbläser
Mitglied seit
29 April 2006
Beiträge
3.481
Punkte für Reaktionen
789
meinst du der schmidt hat das nicht gebaut, sondern den Rahmen rumliegen gehabt?
Es könnte sein, das es ein bereits fertig vorhandener Bauer-Rahmen war oder daß Schmidt-Sport ihn aus vorhandenen Bauer-Muffen und einem Rohrsatz gelötet hat oder daß irgendjemand eine dieser beiden Wege gegangen und ihn danach mit Aufkleber dekoriert hat - ich weiß es schlichtweg nicht. Sicher aber ist, daß es Bauer-Muffen und Strebenanlöter aus etwa 1950 sind, es ist auch eine Bauer-Gabelkrone.

Warte, ich verlinke auf Bilder eines meiner Bauer Weltmeister...
 

atala

fair genug.
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
3.160
Punkte für Reaktionen
1.268
haha, na da siehste mal ;) hatte ja gemeint, entweder kaufhausrad oder eben uralt. glückwunsch!
 

xcibert

MItglied
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
11
:)
na, das wird ja immer wertvoller das teil!
 

flammberg

Doppelrohrbläser
Mitglied seit
29 April 2006
Beiträge
3.481
Punkte für Reaktionen
789
Hier ein Bild eines "Super Sport" aus 1953, das ich gerade in meinem Album habe:
 

flammberg

Doppelrohrbläser
Mitglied seit
29 April 2006
Beiträge
3.481
Punkte für Reaktionen
789
:)
na, das wird ja immer wertvoller das teil!
Richtig, besonders in Verbindung mit Deiner Rechnung ist es ein sehr interessantes Stück. In welchen Originalzustand auch immer, also entweder damals fertiger Bauer-Rahmen oder loser Muffen und Rohrsatz, könntest Du es sowieso nicht wieder zurückversetzen - ich würde es also auf jeden Fall so belassen.
 

xcibert

MItglied
Mitglied seit
27 April 2011
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
11
mensch, dann muss ich wohl mal den lack von den muffen kratzen, dann sehen die wahrscheinlich gleich aus....hinten die Speerspitzen sind auch gleich, wa?!

ich lass es auf jeden fall so, und es wird fleissig gefahren..
 

flammberg

Doppelrohrbläser
Mitglied seit
29 April 2006
Beiträge
3.481
Punkte für Reaktionen
789
Mir hat gerade einfallen wollen, daß Schmidt dieses Spiel vielleicht schon zu Zeiten betrieben hatte, als es Bauer noch gab, also bis 1968. Vielleicht hatte er schon damals Rahmen im Werk gekauft und unter seinem Namen vertrieben. Zumindest wird von einigen Händlern berichtet, die Rahmen im Werk aufgekauft und vermarktet hatten. Er hätte es dann im Jahre 1984, als es Bauer schon lange nicht mehr gab, mit Deinem Rahmen wiederholt, den er entweder noch fertig lackiert im Lager hatte oder ihn für den Verkauf fertigstellte. Alles Spekulation.
 

flammberg

Doppelrohrbläser
Mitglied seit
29 April 2006
Beiträge
3.481
Punkte für Reaktionen
789
mensch, dann muss ich wohl mal den lack von den muffen kratzen, dann sehen die wahrscheinlich gleich aus....hinten die Speerspitzen sind auch gleich, wa?!
Genau das würde ich lassen, denn ich glaube kaum, daß bei Deinem Rahmen Chrom unter der Lackierung ist, denn wie hätte der Lack sonst halten sollen? Ich glaube eher, daß eventuell vorhandener Chrom zumindest angeraut wurde. Wie geschrieben: ich würde den Rahmen genau so belassen, wie er jetzt ist, denn er ist historisch nicht uninteressant. Chrom gibt es genug im Badezimmer.
 
Oben