Rost am neuen Kettenblatt - Okay oder Reklamationsgrund?

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von Bierschinken88, 12 Januar 2019.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Bierschinken88

    Bierschinken88 MItglied

    Registriert seit:
    23 August 2015
    Beiträge:
    191
    Hallo,

    ich habe gerade ein neues Kettenblatt bekommen und musste feststellen, dass alle vier Gewindehülsen für die Schrauben rostig sind. Das sieht sehr unschön aus und fast wie falsch gelagert.
    Ist das ein Reklamationsgrund oder würdet ihr das so verbauen?

    Danke für eure Einschätzung!
     

    Anhänge:

  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. prince67

    prince67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 August 2011
    Beiträge:
    3.993
    Nicht schön, kann man reklamieren.
    Ich persönlich würde es aber nicht.
    Etwas Kriechöl drauf um es zu entrosten und dann gefettet einbauen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12 Januar 2019
    Neuwieder gefällt das.
  4. Ragnar

    Ragnar Lightening Speed

    Registriert seit:
    11 August 2010
    Beiträge:
    10.030
    Unschön, da wäre ich auch eher pingelig. Kommt drauf an, welchen Aufwand man für den Tausch betreiben muss. Sauber machen, einfetten u. einbauen ist aber genauso richtig. ;)
     
    Neuwieder gefällt das.
  5. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    1.004
    Kann es sein das es kein Rost ist, sondern Kupferpaste?
     
  6. Ragnar

    Ragnar Lightening Speed

    Registriert seit:
    11 August 2010
    Beiträge:
    10.030
    Stellt sich dann beim Saubermachen raus, guter Gedanke ! ;)
     
  7. jimmirain

    jimmirain Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2010
    Beiträge:
    719
    oder vielleicht Rost verursacht durch die Überseeverschiffung? :idee:
     
    Thomthom gefällt das.
  8. Positron

    Positron Wasserträgerassistent

    Registriert seit:
    11 Oktober 2018
    Beiträge:
    131
    Ja genau: Fahrradteile, speziell Kettenblattschrauben, werden als Schüttgut offen übers Meer geschippert - köstlich. Die speziellen Kettenblattschraubenschffe kommen bekanntlich gleich nach den Öltankern.
     
    schlotterbüx, seto und Ragnar gefällt das.
  9. Neuwieder

    Neuwieder Nanu!?

    Registriert seit:
    16 Dezember 2016
    Beiträge:
    151
    Hmm...
    Man sieht es nicht nach dem Einbau, gut gefettet (sollte man sowieso machen) ist es auch keine funktionale Einschränkung, ergo: einbauen und gut ist!
     
  10. jimmirain

    jimmirain Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2010
    Beiträge:
    719
    gar nicht soooooooo abwegig! Bei einem Triathlon hier gabs mal Rucksäcke als Present, die waren alle schimmlig, da der Container aus China ankam und etwas länger in der Abfertigung stand! Obs jetzt die Grundfeuchtigkeit im Container war oder die feuchte Seeluft in den Container kam weiß ich nicht, aber 100% luftdicht schliesst so ein Seecontainer nicht ab.
    Da kommts dann eben auf die Verpackung der Ware an!
     
  11. Bierschinken88

    Bierschinken88 MItglied

    Registriert seit:
    23 August 2015
    Beiträge:
    191
    Ich habs mir noch mal angeschaut; ist keine Kupferpaste, sondern Flugrost.
    Da der auch teilweise in den Hülsen ist, habe ich keine Lust auf festfressende Schrauben und lasse das Ding zurückgehen.
    Bei einem 90€-Kettenblatt kann man wohl einen einwandfreien Zustand erwarten.


    Zur Sache Transport/Lagerung:
    Solche Dinge wie Korrosion sind tatsächlich gang und gäbe in der Industrie (leider). Die Container auf den Schiffen sind in aller Regel Luftdicht, das ist meist nicht das Problem, sondern es sind meist die Bedingungen in der Produktions- bzw. Lagerstätte am Herstellungsort.
    Insbesondere Ursprungsläner mit heiß/feuchtem-Klima zeigen die Problematik.
    Ich entsinne mich noch an eine Zulieferer-Firma aus China, welche Leiterplatten fertigte und wir starke Probleme mit Kontaktkorrision bei Ersatzteilen hatten. Es war den Jungs in der Lagerhalle zu kalt; also Türe permanent offen und statt des überwachten Raumklima mit idealer Luftfeuchtigkeit wurde es in der Halle warm und feucht...

    Andere Geschichte; Ein Produzent stampfte eine Markenlinie ein. Die in den Vertrieben verbliebenen und nicht verkauften Geräte, kamen zum zentralen Servicepunkt zurück und wurden für uns für einen Abverkauf überprüft. Die Geräte (vornehmlich Lautsprecherboxen) eines Vertriebes waren komplett verschimmelt; obwohl OVP. Falsch gelagert. Zu kalt, zu feucht…alles in den Container und entsorgt.
     
    Rawuza gefällt das.
  12. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    1.004
    Selbst wenn du ein anderes Kettenblatt ohne Rost bekommst, wird es früher oder später eh rosten. Wenn du sicher gehen willst das es nicht fest frisst, solltest du es vor dem Einbau einfach großzügig mit Fett oder Kupferpaste behandeln. Klar kann man es zurück gegeben, aber Sinn macht es in meinen Augen nicht wirklich, zumal wenn es sich wirklich nur um Flugrost handelt, dieser sicher ja schon fast vom Angucken entfernen lassen müsste.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Bierschinken88

    Bierschinken88 MItglied

    Registriert seit:
    23 August 2015
    Beiträge:
    191
    Der Rost ist bereits in den Buchsen und zum Teil auf den Gewindegängen.
    Ich möchte ein einwandfreies Kettenblatt, da werden die Gewindegänge dann mit Montagepaste versehen und dann frisst da nix mehr.
     
    rr-mtb-radler gefällt das.
  15. Maxxi

    Maxxi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2010
    Beiträge:
    3.095
    Mit so ein bisschen Flugrost frisst da auch nichts. Vor allem wenn dann noch Kupferpaste o.ä. verwendet wird. Zurückschicken ist vollkommen überzogen - um es mal höflich auszudrücken......
     
  16. fuerdieenkel

    fuerdieenkel Generation Pedelec

    Registriert seit:
    28 September 2008
    Beiträge:
    1.148
    ...aber Montage- oder Kupferpaste hat an diesen Gewinden auch nichts verloren.

    Der Umwelt ist mit dieser Hin- und Herschickerei nicht gedient (in anbetracht, dass womöglich die ganze Charge betroffen ist).
    Eine Mitteilung an den Lieferanten und evtl. ein Preisnachlaß fände ich angemessen.
    Mit den Korrosionsansätzen kommt man doch als Selbstschrauber gut klar...
     
  17. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    1.004
    Und warum nicht?
     
  18. jimmirain

    jimmirain Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2010
    Beiträge:
    719
    verwende ich seit über 30 Jahren sowohl am Auto als auch am Fahrrad, mit dem Ergebnis, dass es dort weder ausgespült wird, noch dass es rostet.
    Bei Alu genauso wie bei Stahl oder Alu / Stahl-Mix, obwohl es dort chemisch reagieren sollte.
     
  19. fuerdieenkel

    fuerdieenkel Generation Pedelec

    Registriert seit:
    28 September 2008
    Beiträge:
    1.148
    ...u.a. weil Kupferpaste nur an stark thermisch belasten Bauteilen eingesetzt wird und Schraubengewinde per se im Maschinenbau nur leicht geölt montiert werden, um Drehmomente einzuhalten.

    edit
    macht was ihr wollt
     
    z1000 gefällt das.
  20. cycliste17

    cycliste17 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2013
    Beiträge:
    108
    Für einen guten Preis würde ich es behalten. Den Rost kann man abbürsten. Das Teil ist eher verschlissen als durchgerostet. Mit Fett montiert rostet da eigentlich nichts weiter.
     
    Neuwieder gefällt das.
  21. Nordisch

    Nordisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 Oktober 2015
    Beiträge:
    2.702
    Eins merke dir gut, Wasser hat einen kleinen Kopf und durchdringt alles. Nichts ist 100 Prozent wasserdicht, selbst viele Geräte, die das von sich behaupten. Das liegt einfach an der unterschiedlichen Ausdehnung der Materialien unter bestimmten Temperaturen.

    Aber so ins Detail brauchen wir gar nicht zu gehen. So ein Seecontainter ist eh ein Scheunentor für Feuchtigkeit.
     
  22. seto

    seto griechischer Held

    Registriert seit:
    5 Juli 2011
    Beiträge:
    5.128
    Rostfreie Produkte sind immer nur beim Kauf rostfrei. Danach können sie genauso Flugrost ansetzen. Ein Umtausch wäre keine Garantie, das die Schose nicht im Laufe der Zeit anrostet. Ich würde da eher den Preis reduzieren oder dem Händler die Chance geben zu reagieren.