Neuseen Classics: Jedermann-Rennen erstmals durch Leipzig

neuseen_classics

Neuer Benutzer
Das größte ostdeutsche Radrennen, die „Sparkassen neuseen classics - rund um die braunkohle“, führt am 19. Mai 2013 mit der 75km-Jedermannstrecke erstmals über die Straßen der Stadt Leipzig. Dabei verläuft die Strecke vorbei an den traditionsreichen Schlachtfeldern der Leipziger Völkerschlacht, welche vor exakt 200 Jahren stattfand. Höhepunkt der neuen Streckenführung ist die direkte Umfahrung des Völkerschlachtdenkmals in Leipzig - über 2.000 Radsportfans sind damit auf den Spuren von Napoleon Bonaparte unterwegs.

Die zehnte Auflage der „Sparkassen neuseen classics - rund um die braunkohle“ erfährt zudem ein neues Gesicht an der Spitze, Jörg Weise (28) übernimmt als neuer Renndirektor die Verantwortung für das Rennen. Weise freut sich auf die Herausforderung: „Die Sparkassen neuseen classics - rund um die braunkohle sind ein echtes Leuchtturm-Event im Landkreis Leipzig geworden, dass wir jetzt die Stadt Leipzig integrieren können freut mich ganz besonders. Am Pfingstsonntag bieten wir wieder großen Radsport für Jedermann und die ganze Familie, tausende Aktive machen unsere Veranstaltung zu einem echten Wirtschaftsfaktor für die Region.“

Die MIBRAG Mitteldeutsche Braunkohlengesellschaft mbH verlängert auch für 2013 ihr Engagement und unterstützt die „Sparkassen neuseen classics - rund um die braunkohle“ weiterhin als Hauptsponsor und ist damit Titelsponsor der MIBRAG-Radtouren und des MIBRAG-Bambinirennens.

Alle Radsportfreunde können sich am 19. Mai auf Strecken von 30 km, 75 km und 125 km messen, ein überwiegend flacher, abwechslungsreicher Rundkurs durch das Leipziger Neuseenland, das Muldental und den Landkreis Leipzig.
Anmeldungen sind jederzeit online möglich (Link siehe unten). Mannschaften erhalten ab vier Fahrern einen Rabatt von zehn Prozent.

Internet
www.sparkassen-neuseenclassics.de
Facebook
http://www.facebook.com/Sparkassen-neuseen-classics-rund-um-die-braunkohle
Twitter
www.twitter.com/neuseenclassics
 

SXHC

Straight fucking Edge!
Schnelles Rennen. Landwirtschaftlich ganz hübsch ohne lange Hügel...Leipzig lohnt immer. :)
 

OlVo

MItglied
75km oder 125km. Was ist die schönere Strecke? Erstere geht durch Leipzig. Wäre ja auch ganz nett.
Wie ist denn so die Verteilung der Teilnehmer auf diesen Strecken?
 

SXHC

Straight fucking Edge!
Nimmt sich beides nicht wirklich viel. Ob man den Schlenker über LE fahren muss oder ob man sich den für den Heimweg nach dem Rennen aufspart ist fast egal.

Die lange Runde werden wohl die ganzen CCC-Teams rollen, aber die stehen ja eh im Block A. 75iger dürften vll ein paar leute mehr rollen...traut man sicher eher zu...
 

RON

Ostwindsurfer
Großes Starterfeld in mehreren Blöcken. Bei der 130ér stehen neben längeren flachen Passagen auch einige Wellen bzw. Hügel mit paar Steigungs-Prozenten an. Schnelles Rennen mit viel Wind - also recht anspruchsvoll. Auch die Sturzgefahr ist die ersten Kilometer etwas erhöht - bis das Feld schließlich etwas später auseinander reißt -->Wobei die Start-Phase die letzten Jahre nicht mehr ganz so hektisch ist...
 

OlVo

MItglied
Jau, danke für die Tips. Werde wohl aufgrund meines Trainingsrückstandes mal die 75km einplanen. Die große Runde sind ja doch fast 140km. Meine bevorzugte Distanz sind 100km. Da ist die kurze Runde näher dran ;)
 

L.E.Radler

KunTaBunt Cycling
Bin bisher zweimal kurz/ zweimal lang gefahren. Die lange Strecke mit dem feinen 15%er in Golzern ist dabei deutlich schöner. Die Streckenführung ist in diesem Jahr auch etwas verändert. Mir gefällt es jetzt besser. Im ersten Abschnitt weniger kraftraubende enge Kurven (dürfte auch sicherer sein), der Rückweg über Glasten gefällt genauso besser, wie die geänderte Querung der B 95 in Espenhain (wie vor 3 Jahren). Beide Strecken sind am Ende schnell, auf der kurzen ist ein 40er drin.....
 
Hallo,

habe mich ebenfalls für die mittlere Strecke angemeldet. Ist mein 2tes Rennen nach Göttingen.

Wird auch wieder aus Blöcken gestartet? Hab nix gefunden auf der Seite?

Gruß
 

dayto

Neuer Benutzer
Hey,

ich bin am Sonntag das erste mal bei einem Rennen gestartet und bin bei «Rund um Köln« die kurze Runde entspannt mitgefahren. Am Ende habe ich 2:10 gebraucht (es wäre vermutlich schneller gegangen, aber ich bin in einer Gruppe gefahren). Jetzt ist die Frage: Kann ich damit halbwegs bei der 75km-Runde mithalten. Oder wird mich der Besenwagen holen?

Ich kann so eine flache Strecke gar nicht einschätzen und habe Angst, dass ich da nicht mithalten kann.
 

Chotschen

Aktives Mitglied
Verstehe ich nicht. Mit 2:10 hattest Du doch in Köln einen 30er Schnitt. Und das mit Höhenmetern. Und Du schreibst, es wäre schneller gegangen. Wieso sollte das dann auf einer flacheren Strecke ein Problem sein?
Ok, es könnte der Wind hinzu kommen. Aber es ist ja nicht so, dass wir in Köln keinen Wind gehabt hätten.
Nach Köln würde ich mir jetzt auch Leipzig zutrauen. Allerdings lieber in einer Gruppe mit fahren bzw. mich dran hängend.
Habe aber an Pfingsten leider keine Zeit.
 

dayto

Neuer Benutzer
Ich weiß ja nicht, wie so ein Rennen im Flachen abläuft. Meine »Stärke« sind wohl eher die Anstiege, deswegen habe ich Sorge, dass ich im Flachen nicht mithalten kann.
 

OlVo

MItglied
Moin,
bin am Sonntag auch auf der 75er Runde dabei. Freue mich schon. Wetter soll ja mal gut werden.
1000 Teilnehmer sinds wohl auf der Strecke. Da sollte man auch mal ne Gruppe finden.

Weiß jemand wie dort die Startblöcke aufgeteilt sind (Anzahl Blöcke und Einteilung). Start war um 9.30, oder?

Grüße
 

Mifri

Aktives Mitglied
Habe heute mal bzgl. Startblockeinteilungen nachgefragt. Soll am Donnerstag einen weiteren Newsletter diesbezüglich geben.
 
Oben