• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neues Focus Atlas 2021 im Test: Gravel-Bike zum Gehenlassen

Neues Focus Atlas 2021 im Test: Gravel-Bike zum Gehenlassen

Das Focus Atlas 2021 im ersten Test: Mit dem ersten echten Gravel Bike der Stuttgarter kommt Konkurrenz für Canyon Grail AL, Rose Backroad und Co.: Die Eckdaten, ein voll Bikepacking taugliches Set aus Alurahmen und Carbongabel, günstige Einstandspreise ab 1.599 Euro – und sogar ein Commuter-Rennrad gibt es im Debut-Programm. Wir konnten das Atlas 6.8 mit Shimano GRX RX600 bereits probefahren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Focus Atlas 2021 im Test: Gravel-Bike zum Gehenlassen
 

JNL

Teammitglied
Supermoderator
Registriert
15 September 2017
Beiträge
1.129
Punkte Reaktionen
878
Anhang anzeigen 885485

Da steckt doch das Dilemma: um bergab an die Bremsen zu kommen muss man auf die vorderen Griffpositionen (STI, Unterlenker) greifen. Und dann schön locker in den Armen bleiben, um Unebenheiten wegstecken zu können. Folgt eine Position, die alles andere als Sicherheit vermittelt.

Zusatzbremshebel?
Die Passage auf dem Foto kann man auch in dieser Position gut fahren. Wenn man natürlich sehr viel davon fahren will, ist man mit einem MTB besser beraten.
 
Oben