Luftpumpen

Dieses Thema im Forum "Rennmaschinen bis 1990" wurde erstellt von Grautvornix, 7 Januar 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Bonanzero

    Bonanzero txirrindulari

    Registriert seit:
    23 März 2008
    Beiträge:
    24.345
    Das befürchte ich auch.

    Allerdinx macht diese Aussage neugierig:
    Wenn der Vorgang ca. 1 min länger dauert als mit ner Standpumpe, dann ist das akzeptabel.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Steff_N

    Steff_N is that a real poncho?

    Registriert seit:
    23 Juni 2014
    Beiträge:
    3.901
    SKS Roadrace heisst meine. Das Modell wurde inzwischen überarbeitet und nennt sich nun glaubich Raceday. 8 Bar bringt die auf alle Fälle, und mal knapp zwei Minuten Pumpen ist doch kein Beinbruch, wenn man danach unbesorgt weiterfahren kann. Vorteil an den kleinen Dingern ist, dass sie trikottauglich sind und der Klassiker somit zusätzlich mit einer stilchente Pumpe ausgestattet werden kann. An der Gitane hab ich zum Beispiel noch eine Zefal die nicht mehr so gut funktioniert, aber optisch und epochemässig zum Rad passt. :)

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 September 2018
    juersch77 gefällt das.
  4. Crocodillo

    Crocodillo reißt die Klappe weit auf

    Registriert seit:
    29 Juni 2010
    Beiträge:
    6.366
    Gegen die Zéfal HPX stinken alle Pumpen für unterwegs ab. Und eine billige SKS-Rahmenpumpe für 8€ ist ebenfalls jeder dieser Minipumpen weit überlegen. Die diversen Rennradbravos testen das immer mal wieder. Dann wird eine dieser Minipumpen zum Sieger gekürt, aber nur selten werden "richtige" Pumpen mitgetestet.
    Das kann ich voll bestätigen. Im Frühjahr auf Mallorca hatte ich auch nur so eine dämliche Minipumpe am Leihrad. :mad::mad::mad::mad::mad::mad: Zum Heimfahren hat es gereicht.
     
    Grautvornix gefällt das.
  5. juersch77

    juersch77 bum bum tschack

    Registriert seit:
    18 September 2010
    Beiträge:
    1.758
    Also ich hab eben mal meinen SKS Rennkompressor mit meiner Minipumpe verglichen.

    Für 6bar braute ich mit Faden SKS etwa 0:20min, mit der Minipumpe 1:25min, also etwa eine Minute mehr.

    Ich muss allerdings gestehen, dass man für 8bar mit meiner Minipumpe schon ordentlich Schmackes geben muss, bei 6bar ist ungefähr die Grenze an der der benötigte Druck dann merklich zunimmt. Zumindest bei den mega dickwandigen BLB Black Mamba Reifen, bei denen ich es eben probiert hatte.

    Bei den Conti Grand Prix Classic auf meinem Alltagsrad gehen 7bar ungefähr in der gleichen Zeit mit gleichen Druckwiderstand...
     
    evisu gefällt das.
  6. Bonanzero

    Bonanzero txirrindulari

    Registriert seit:
    23 März 2008
    Beiträge:
    24.345
    Das hab ich auch immer gedacht. Jetzt weiß ich, dass ich richtig lag.
    Ich kann mich an ein Brevet erinnern, wo ich mich in eine Gruppe eingeschlichen hatte, ohne dass man mich richtig mitfahren ließ. Bei der ersten Reifenpanne hab ich meine Pumpe angeboten und ab sofort hat man aufgepasst, dass ich immer in der Nähe war. Ich hatte die Pumpe dann nochmal gebraucht, wieder nicht für mich. Das "Aha"-Gesicht der Pannengeschädigten war sehr aufschlussreich.
    Trikottauglichkeit ist für mich kein Kriterium, ich hab immer mindestens eine Werkzeugtasche dabei, am Körper hab ich am liebsten ein leeres Trikot.
     
    Grautvornix und roykoeln gefällt das.
  7. roykoeln

    roykoeln Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2008
    Beiträge:
    13.351
    kenne ich genauso - durfte bei einem ardennenbrevet für die hpx den windschatten eines tandems genießen - musste mich aber trotzdem anstrengen:D
     
  8. Grautvornix

    Grautvornix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 September 2016
    Beiträge:
    6.426
    Sehr schön, da bestätigt Ihr ja meine Aussage im Eingangspost.
     
  9. HFS-Benotto

    HFS-Benotto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Oktober 2011
    Beiträge:
    75
    Ich hab auch 2 Pumpen als Beifang bekommen:

    Luftpumpen-20180924-1-.JPG Luftpumpen-20180924-2-.JPG Luftpumpen-20180924-3-.JPG Luftpumpen-20180924-5-.JPG Luftpumpen-20180924-6-.JPG
     
    Steff_N und Grautvornix gefällt das.
  10. hugo77

    hugo77 Es heißtRestaurierung!Restauration ist eineEpoche!

    Registriert seit:
    17 Juli 2010
    Beiträge:
    148
    Sagt mal, können in den Rahmen geklemmte Pumpen nicht den Lack an Innenlagergehäuse und Oberrohr zerkloppen, wenn sie sich auf Buckelpisten etwas einschwingen? Ich hab schon an einigen Rädern an den entsprechenden Punkten Rostmacken gesehen.
    Was anderes sind natürlich Rahmen mit Pumpenpiekern.
    Interessierte Grüße
    hugo
     
  11. Grautvornix

    Grautvornix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 September 2016
    Beiträge:
    6.426
    Da braucht's keine Buckelpisten, durch die Tretbewegungen ist bei den meisten Stahlrahmen immer etwas Bewegung ums Tretlager.
     
  12. djwkyoto

    djwkyoto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Oktober 2012
    Beiträge:
    1.315
    Ich hab bei meinen Zéfals einfach schwarzes Baumwoll-Lenkerband auf die Enden der Pumpe geklebt, die Kontakt zum Rahmen haben. Ordentlich ausgeschnitten und beklebt fällt es nicht weiter auf und sollte jedenfalls ein wenig Schutz bieten.
     
  13. Velo-Koma

    Velo-Koma Broken bicycles (Waits)

    Registriert seit:
    27 Oktober 2013
    Beiträge:
    987
    Oder je ein rundes Stück Fahrradschlauch oben und unten zwischen Pumpe und Rahmen einklemmen.
     
  14. hugo77

    hugo77 Es heißtRestaurierung!Restauration ist eineEpoche!

    Registriert seit:
    17 Juli 2010
    Beiträge:
    148
    Ok, danke für eure Erfahrungen/Einschätzungen. Der Wunschrahmen bekommt also auf jeden Fall Pumpenpieker.
     
    Grautvornix gefällt das.