• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Langstreckenrouten - Planung und Navigation

Brucho

MItglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
182
Punkte für Reaktionen
14
Die B61 von Bielefeld nach Rheda kannst du ziemlich gut umfahren über Niehorst, Marienfeld, dann Kompostwerk Gütersloh und ab da weiter nach Rheda über den Radwanderweg. Da hast du max. 2-3 Ampel. Wenn du die direkt fährst (hat zwar oft einen Radweg / Seitenstreifen daneben) musst du bestimmt über 10 Ampeln.
Mhm jo mal sehen. Also ich hab gestern ne Testrunde ins Kalletal gemacht über Leopoldshöhe und Bad Salzuflen und die Streckenplanung war ab bzw rund um Bad Salzuflen eine Katastrophe: die Option , dass Fahrrad schnell, aber auch bei google Maps mit Fahrrad hat dazu geführt, dass ich durch Bad Salzuflen Innenstadt geleitet wurde und durch irgendwelche Park, schön mit Kieswegen ´- richtiger Mist war das, hab da total viel Zeit verloren, teilweise konnte ich gar nicht fahren. Den Rückweg vom Kalletal habe ich mir dann von Google als Auto-Route anzeigen lassen, das war viel besser. Da ging es zwar teilweise auch über eine Bundesstraße (238) und über ordentlich befahrene Landstraßen ohne Radweg, aber das war defintiv viel besser !
Klar, jede Straße ist andes und man kann daraus jetzt keine Rückschlüsse auf andere Strecken ziehen, aber mmn ist es mindestens fast genau so Worst Case, wenn man so TrekkingFahrradWege bekommt als wenn man Straßen fährt , ständig Autos in 50cm Abstand vorbeirasen...
Ist halt die Problematik, wenn man die Lokalitäten nicht kennt....
 

Schaumburger

Initiative Cycleride
Mitglied seit
24 März 2015
Beiträge
111
Punkte für Reaktionen
111
Bad Salzuflen ist eine einzige Katastrophe. Ich meide die Stadt wenn irgend möglich. Es gibt viele schöne Straßen - alle mit Zeichen 254 (Verbot für Radfahrer), Alternativroute unauffindbar - und als ich doch mal eine fand hat mich ein Wurzelaufbruch fast aus dem Sattel gehauen. Da wo radfahren nicht verboten ist, sind Buckelpisten als benutzungspflichtige Radwege ausgewiesen. Insofern waren die Kieswege möglicherweise tatsächlich die beste Option. :eek:
Kalletal mit B238 ist dagegen eine echte Wohltat.
In der ganzen Gegend ist die Autobahnisierung des Straßenennetzes weit fortgeschritten. Jede Menge 254er an Land- und Bundesstraßen. Steht auf meiner Liste wo man mal klagen müßte. Die ist nur bloß so lang...
 

QuadrupleChainring Driver

Vierfach Kurbel vorn nichts rockt mehr!!
Mitglied seit
21 September 2012
Beiträge
389
Punkte für Reaktionen
271
Mhm jo mal sehen. Also ich hab gestern ne Testrunde ins Kalletal gemacht über Leopoldshöhe und Bad Salzuflen und die Streckenplanung war ab bzw rund um Bad Salzuflen eine Katastrophe: die Option , dass Fahrrad schnell
"Fahrrad schnell" ist so etwas wie Augenzu und durch ;) ..."(schnell, Routen mit wenig Verkehr) im allgemeinen besser. Es empfiehlt sich verschiedene Profile auszuprobieren um zu sehen was mit der Strecke passiert. Wenn immer das selbe dabei rauskommt ist entweder die OSM Grundlage schlecht gepflegt oder es gibt nichts vernünftig anderes.
In der Ecke bin ich bei HBK2018 gefahren Stukenbrock-BSalz-Hollenstein einfach nur übel, für 2022 plane ich so das ich da morgens um 2Uhr durch rausche.
 

Brucho

MItglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
182
Punkte für Reaktionen
14
Bad Salzuflen ist eine einzige Katastrophe. Ich meide die Stadt wenn irgend möglich. Es gibt viele schöne Straßen - alle mit Zeichen 254 (Verbot für Radfahrer), Alternativroute unauffindbar - und als ich doch mal eine fand hat mich ein Wurzelaufbruch fast aus dem Sattel gehauen. Da wo radfahren nicht verboten ist, sind Buckelpisten als benutzungspflichtige Radwege ausgewiesen. Insofern waren die Kieswege möglicherweise tatsächlich die beste Option. :eek:
Kalletal mit B238 ist dagegen eine echte Wohltat.
In der ganzen Gegend ist die Autobahnisierung des Straßenennetzes weit fortgeschritten. Jede Menge 254er an Land- und Bundesstraßen. Steht auf meiner Liste wo man mal klagen müßte. Die ist nur bloß so lang...
Also den Rückweg bin ich ja via google maps als ''Auto'' gefahren mit der Option Autobahnen vermeiden und so geht die Strecke auf jeden Fall klar, auch in Bad Salzuflen kommt man super durch über die großen Straße, fand ich zumindest, war allerdings auch ein Sonntag Abend. In jedem Fall war es besser als die Schotterwege des Hinwegs, und die meiste zeit in BadSalzuflen an den Hauptstraßen verlief auch ein Radweg.
Ich bin so gefahren, ich hoffe man kann das sehen:


@QuadrupleChainring Driver : Ich glaube die Option ''schnell mit wenig Verkehr'' hatte ich sogar gewählt und war auch in dem Fall sogar das Problem, weil mich eben genau das über Kieswege geleitet hat...

-----------

Soviel zu Bad Salzuflen, worauf ich aber eigentlich hinaus wollte: es kann evtl auch echt mal praktisch sein, wenn man bewusst Routen nimmt, wo evtl deutlich mehr Verkehr ist. Vllt nicht so schön, wenn man von Autos überholt wird mit 70kmh, aber je nach der Frequenz schon ne Überlegung wert, wenn es sich in Grenzen hält und die Alternative irgendwelche kleinen Radwege sind, die man nicht kennt, weil man kein Ortskundiger ist, und dann nicht weiss, was da für ein Streckenbelag ist....
 

QuadrupleChainring Driver

Vierfach Kurbel vorn nichts rockt mehr!!
Mitglied seit
21 September 2012
Beiträge
389
Punkte für Reaktionen
271
@@QuadrupleChainring Driver : Ich glaube die Option ''schnell mit wenig Verkehr'' hatte ich sogar gewählt und war auch in dem Fall sogar das Problem, weil mich eben genau das über Kieswege geleitet hat...
Schau dir diese Strecke mal auf Openstreetmap an ob da Schotterwege oder Straßen eingetragen sind, eventuell hat da ja ein Rückbau statt gefunden oder ein Fotomapper hat die Wegbeschaffenheit mal wieder falsch erkannt/angenommen. Da wäre eine Mitarbeit dann hilfreich.
 

Brucho

MItglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
182
Punkte für Reaktionen
14
Ok, mache ich mal, sobald ich etwas Zeit finde. Ich vermute aber, dass diese Wege schon immer so waren und einfach bescheuert ausgewählt...wie gesagt, dass waren so Parkwege bzw an Parks entlang und durch Baumgruppen usw...auch mitten durch die Altstadt wurde ich übrigens geleitet...
 

Vito Leone

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Januar 2016
Beiträge
815
Punkte für Reaktionen
5.399
Ich vermute aber, dass diese Wege schon immer so waren und einfach bescheuert ausgewählt...
Der Brouter ist ein tolles Werkzeug! Aber wie bei jedem anderen Werkzeug ist es auch hier so, dass man lernen muss, wie man es für seine eigenen Zwecke richtig einsetzt.

Die Route wird algorithmisch ermittelt. Wenn Du mit der vorgeschlagenen Routenwahl respektive dem Algorithmus nicht zufrieden bist, dann kannst Du Dir auch selbst ein benutzerdefiniertes Profil konfigurieren. So viel Freiheit! Wie cool ist das denn? (Einzig ein sprechender Frosch ist cooler! :cool:)

Falls Du Dich nicht ans Programmieren wagen willst und eine schnelle schmutzige Lösung suchst, könntest Du Dein Glück auch mit den No-Go-Areas versuchen und damit z.B. Innenstädte ausschließen. Darüber hinaus kannst Du auch die Route anpassen und durch weitere Wegpunkte selbst beeinflussen.

Aber es muss ja nicht immer allen das Gleiche gefallen. Wenn Dir die Google-Routen besser gefallen, wieso bleibst Du nicht einfach bei Google?
 

Brucho

MItglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
182
Punkte für Reaktionen
14
Das war ja auch nicht als Kritik am Brouter gemeint, im Gegenteil, das Tool finde ich auch super. Ich wollte damit nur sagen, dass man , obwohl der Brouter so genial ist, sich dennoch nicht absolut darauf verlassen kann, sondern am besten , besonders im Städteraum bzw entsprechenden Regionen, vllt ergänzend mal die Route Gegencheckt auf die Gegebenheiten, z.b. Google Maps Satellite.
 

dobelli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 August 2013
Beiträge
2.568
Punkte für Reaktionen
1.801
wenns einfach wäre...

Bodenbeschaffenheit zeigt Komoot auch recht komfortabel an. Hängt aber auch an OSM, also wenn die Daten schlecht sind, hilfts auch nix.
In Deutschland finde ich das aber ziemlich zuverlässig.
 
Oben