• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Kette schnell verschlissen mit Wachs

Silca zumindest meint, dass wenn Öl oder Fett ins Wachs kommen, dass dies die Struktur aufbricht und das Wachs somit nach eher 100 km statt 300 km zum Erneuern ist. Wenn man das dann halt nicht befolgt kann es schon sein, dass man quasi ungeschmiert rumfährt und sich dadurch die Kette schneller längt.
Weiß aber nicht wie das bei anderen Wachsherstellern ausschaut aber so unterschiedlich werden die ja vom Aufbau her nicht sein?
Die Geschichte hatte ich auch im Kopf. Aber so lange das Resultat in den entscheidenden Stellen der Kette bleibt wird es dort auch in dieser Form eine gewisse Schmierwirkung beitragen. Und wenn es nicht mehr da ist dann hat es eben Platz gemacht für weniger verunreinigtes Wachs in der nächsten Runde.

Empfehlenswert ist dieses Verfahren sicher nicht (ich würd's nicht machen, zu viel schwarz), aber ich glaube tatsächlich dass es
sehr viel weiter von kastrophal schlecht ausgeht als viele glauben. Ganz sicher nicht “Kette auf 50km verschlissen“-schlecht (das war allerdings auch ein ganz anderer Teilthread). Die Erwartungen von Genussfahrer61 (5000 statt 10000 wären schon gut genug) sehe ich ganz locker in Reichweite.
 
Die Geschichte hatte ich auch im Kopf. Aber so lange das Resultat in den entscheidenden Stellen der Kette bleibt wird es dort auch in dieser Form eine gewisse Schmierwirkung beitragen. Und wenn es nicht mehr da ist dann hat es eben Platz gemacht für weniger verunreinigtes Wachs in der nächsten Runde.
Also bei Wärme wird das Werksfett vermutlich flüssig und dadurch zu Öl und dadurch auch leichter "rausgewaschen" und kann leichter mit dem Wachs reagieren. Temperatur begünstigt ja Reaktionsgeschwindigkeiten. Wird also auch beim Kaltwachsen also Tropfwachs passieren aber halt dauern.
Wie genau das aber ausschaut müsste man prüfen aber wer macht das schon.

Ganz sicher nicht “Kette auf 50km verschlissen“-schlecht (das war allerdings auch ein ganz anderer Teilthread). Die Erwartungen von Genussfahrer61 (5000 statt 10000 wären schon gut genug) sehe ich ganz locker in Reichweite.
Nein 50 km reichen da nicht aus. Kommt denke ich auch drauf an wie oft man nachwachst. Laut Silca müsste es ja ca 3x so oft sein.
 
Nein 50 km reichen da nicht aus. Kommt denke ich auch drauf an wie oft man nachwachst. Laut Silca müsste es ja ca 3x so oft sein.
Was bei träufel ja voll im grünen Bereich wäre, weil's so einfach ist mehr draufzukippen. Jedenfalls wenn man keine Langstreckenpläne hat.
 
Silca zumindest meint, dass wenn Öl oder Fett ins Wachs kommen, dass dies die Struktur aufbricht und das Wachs somit nach eher 100 km statt 300 km zum Erneuern ist. Wenn man das dann halt nicht befolgt kann es schon sein, dass man quasi ungeschmiert rumfährt und sich dadurch die Kette schneller längt.
Weiß aber nicht wie das bei anderen Wachsherstellern ausschaut aber so unterschiedlich werden die ja vom Aufbau her nicht sein?
Früher habe ich auch nach festen KM-Intervallen nachgewachst, dann bin ich davon abgekommen und verlasse mich auf das Gehör. Interessanterweise geht es mit jedem Nachwachsen länger, bis sich die Kette akustisch wieder meldet. Aber vor 300 km war ein Nachwachsen noch nie je nötig.
 
Silca zumindest meint, dass wenn Öl oder Fett ins Wachs kommen, dass dies die Struktur aufbricht und das Wachs somit nach eher 100 km statt 300 km zum Erneuern ist. Wenn man das dann halt nicht befolgt kann es schon sein, dass man quasi ungeschmiert rumfährt und sich dadurch die Kette schneller längt.
Weiß aber nicht wie das bei anderen Wachsherstellern ausschaut aber so unterschiedlich werden die ja vom Aufbau her nicht sein?
Sie längt sich aber nicht sondern verschleißt.
 
Längen IST Verschleiß; eine Kette längt sich, weil die Spiele (zwischen Bolzen und Innenlasche) sich vergrößern und aufaddieren.
Die Annahme, dass das Material gedehnt wäre ist ungefähr so glaubhaft, als dass die Kurbel mit der Zeit immer länger werden würde....
 
Hallo,

Hab meine Kette 2x in Nitroverdünnung und 1x mit Isopropanol gewaschen mit jeweils 1in einwirken und 5min Schütteln.

Hier das ergebnis nach 80km

Könnte das zu wenig Entfetten aus?
 

Anhänge

  • PXL_20240413_094343752.jpg
    PXL_20240413_094343752.jpg
    236,9 KB · Aufrufe: 190
  • PXL_20240413_095907455.jpg
    PXL_20240413_095907455.jpg
    289,9 KB · Aufrufe: 190
  • PXL_20240413_095911570.jpg
    PXL_20240413_095911570.jpg
    308,8 KB · Aufrufe: 187
Zuletzt bearbeitet:
Heißgewachst? Sieht bei mir so aus, wenn das Wachs schon zu kalt ist beim Herausnehmen der Kette. Dann bleibt zu viel Wachs in und an der Kette kleben, der Antrieb ist auf den ersten 50 km laut und die Kette sieht so aus,
 
Längen IST Verschleiß; eine Kette längt sich, weil die Spiele (zwischen Bolzen und Innenlasche) sich vergrößern und aufaddieren.
Die Annahme, dass das Material gedehnt wäre ist ungefähr so glaubhaft, als dass die Kurbel mit der Zeit immer länger werden würde....
Warum dann aber immer das erzählen über längung? Warum das Kind nicht direkt bei Namen nennen und es als tribulogischen Verschleiss zwischen Nieten und Innengliedern bezeichnen?
 
Deutlich mehr als ein Wachsfilm. Sieht bei mir auch manchmal so aus, wenn es aus der Flasche bukakehaft herausschwillt. Dann verklumpt alles an Zähnen und Röllchen.
Also doch keine Schmutzige Kette.

Versuche demnächst weniger zu nehmen aber das umhüllt sonst nicht das röllchen bis unten hin.
 
Zurück
Oben Unten