DIY-Gruppenfahrt 31.10. ab Frankfurt (Kelsterbach)

Dieses Thema im Forum "Brevets und Randonneure" wurde erstellt von redfalo, 22 Oktober 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. redfalo

    redfalo im wahren Leben: Olaf

    Registriert seit:
    19 Dezember 2014
    Beiträge:
    415
    Nach dem wirklich tollen Auftakt letzten Samstag trifft sich die Frankfurter Brevet-Selbsthilfegruppe am 31. Oktober zur nächsten 200km-Therapie-Sitzung.

    Start-Ort wieder Kelsterbach, 8:30h. Strecke kommt erneut von @laidback , diesmal fahren wir auf den Donnersberg. Sowas in der Art hier: https://www.strava.com/routes/4120067 (Achtung: das ist nicht der finale Track - u.a. weil er nicht in Kelsterbach beginnt und endet.

    Grundprinzip wie gehabt: "alles kann, nichts muss". Wer mitfahren will, fährt mit; wer nicht nicht. Und wenn man sich unterwegs zu sehr auf den Zeiger geht, oder die Geschwingkeitsunterschiede zu groß sind, trennt man sich halt und fährt getrennt.

    Details besprechen wir in einer privaten Diskussion hier im Forum. Wer Interesse am Mitfahren hat, sage bitte kurz Bescheid, dann füge ich dich hinzu.
     
    veloeler_ch gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Alan

    Alan Jaegher und Rätsler

    Registriert seit:
    9 Februar 2004
    Beiträge:
    170
    Bescheid.
     
    redfalo gefällt das.
  4. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    1.049
    Ich bitte darum UNBEDINGT den Umweg über die Südauffahrt zum Falkenstein zu nehmen.

    Bildschirmfoto 2017-10-22 um 18.38.50.
     
    jlf_cleaner gefällt das.
  5. redfalo

    redfalo im wahren Leben: Olaf

    Registriert seit:
    19 Dezember 2014
    Beiträge:
    415
    Wir nutzen die alte Unterhaltung weiter, bist also ohnehin dabei.
     
  6. redfalo

    redfalo im wahren Leben: Olaf

    Registriert seit:
    19 Dezember 2014
    Beiträge:
    415
    äh, aber kommt man dann auch auf diesen Donnersberg?
     
  7. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    1.049
    Streng genommen ist das ein Umweg, aber ja: der Donnersbaerg ist auf meinem Bild links als "Ludwigsturm a.d. Donnersberg".

    Die Frage ist also ob der originale Track im oder gegen den Uhrzeigersinn läuft.
     
  8. Klaus1

    Klaus1 Randonneur

    Registriert seit:
    26 Mai 2008
    Beiträge:
    8.664
    Dieser Donnersberg ist der Berg der Kelten, also ein Stück großes Kulturgut.
    Übrigens könnt ihr euch da oben in der Pfälzer Waldhütte sehr kostengünstig verpflegen.
     
  9. 4x5

    4x5 4x5

    Registriert seit:
    5 September 2012
    Beiträge:
    691
    Keltenkult am Reformationstag!

    Stichwort Umweg: Befragung für die künftige Routenplanung: Brevets werden ja typischerweise raumgreifend und ohne nennenswerte Umwege gefahren. Das hat natürlich auch damit zu tun hat, daß man nur auf diese Weise die Route so führen kann, daß sie zwischen den Kontrollen nicht nachteilfrei oder gar nicht abgekürzt werden kann. Bei Mandatory-Route-DIYs und Einfach-so-Fahrten fällt diese Einschränkung weg, und man muss nicht unbedingt weit entfernte Punkte ansteuern, sondern kann auch den Weg selbst zum Ziel machen und beispielsweise schöne Stücke in einem kleineren Gebiet zu großer Gesamtlänge addieren - sagen wir mal, in einem bestimmten Gebirge mehrere Anstiege statt nur einen zu fahren. Würdet Ihr Euch für solche Strecken auch erwärmen? Ein 200er, der nie weiter als 30...40 km Luftlinie vom Startort weg führt? Oder ist Euch "große Runde, weit weg" wichtiger?
     
  10. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    1.049
    Ich hab ja selbst den "Presberger Stern" der auch nur max. 10km Luftlinie vom Startpunkt wegführt (auch wenn er leider insgesamt zu kurz ist um als DIY-Brevet zu gelten). Insofern bin ich für allerlei Schandtaten zu haben, solange sie "schön", "witzig" oder "interessant" sind.

    Nachtrag: was ich bisher nie gefahren bin und wofür ich inzwischen ein verstärktes Interesse für entwickel wäre eine Art "Long Distance"-Alleycat. Dabei wäre es in meinem Sinne nicht so interessant Aufgaben zu lösen oder "Schnitzel" zu finden, sondern beispielsweise den nächsten Kontrollpunkt erst am vorherigen zu erfahren. Die Wegstrecken zwischen den Kontrollpunkten muss man dabei aber selbst (im Team) planen. Damit man früh genug planen kann wie lange man unterwegs sein wird, wird im Vorhinein eine Kenngröße der Gesamtwegstrecke überschlagen (ich glaube 200km ist da schon recht viel).
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Oktober 2017
  11. luzie

    luzie Kilometer-Sau

    Registriert seit:
    4 April 2007
    Beiträge:
    603
    Lässt sich nicht wirklich sinnvoll in die Runde integrieren.
    Davon ab, der Anstieg zum Donnersberg von Dannenfels ist schon recht anspruchsvoll. Ich bin mir nicht sicher, ob bei den potentiellen Teilnehmern große Lust besteht, noch eine 25% Rampe zu bezwingen. Bist ja schlimmer drauf als der Karl ;-)
     
    Klaus1 und rajas gefällt das.
  12. redfalo

    redfalo im wahren Leben: Olaf

    Registriert seit:
    19 Dezember 2014
    Beiträge:
    415
    Eigentlich schon. Ich will was sehen von der Welt!
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    1.049
    Haha, Danke für das Kompliment! Wobei ich ja denke das der Karl und ich das aus grundverschiedenen Positionen heraus tun. Er, verschwenderisch, einfach weil er's kann; ich, sparsam, weil ich eh gerade da bin... ;)
     
    4x5 gefällt das.
  15. Klaus1

    Klaus1 Randonneur

    Registriert seit:
    26 Mai 2008
    Beiträge:
    8.664
    Die Rampe nach Dannenfels hoch ist schon echt hart und tut richtig weh. Boris mir war gar nicht bewußt das in dir ein kleiner Matscho steckt.:D:bier:
     
    rajas gefällt das.
  16. laidback

    laidback Tertium Quid

    Registriert seit:
    25 September 2015
    Beiträge:
    648
    Naja, wesentlich schlimmer als das Hambacher Tal ist der Anstieg von Dannenfels auch nicht, und sogar kürzer. Falkenstein mit einzubauen würde, zumindest zu dieser Jahreszeit, wohl den Zeitrahmen sprengen. Natürlich könnte man auf direktem Weg dorthin stechen, aber dann läßt man viele schöne Streckenabschnitte aus. Durch den Startort Kelsterbach habe ich jetzt schon ein kleines Längenproblem bei der Strecke. Mehr dazu aber in der Gruppe, denn eure Meinung ist gefragt. :)
     
  17. rajas

    rajas Main-Lahn-Express

    Registriert seit:
    23 November 2011
    Beiträge:
    1.049
    Schau, das mit der Rampe in Falkenstein wäre so ein "nett" wenn man eh in der Nähe ist. Mach Dich wegen meiner Extrawurst nicht krumm, ich fahr da auch mal schnell alleine vorbei.
     
  18. 4x5

    4x5 4x5

    Registriert seit:
    5 September 2012
    Beiträge:
    691
    :bier:

    Das macht es zu einer Frage des Startorts: Viele Gegenden sind ja eher dazu da, auf schnellsten Wege durch sie hindurch irgendwo anders hin zu gelangen, aber in der passenden Ecke kann die Welt schon nach ein paar Kilometern pro Richtung ganz anders aussehen.
     
    jlf_cleaner, laidback und Condor76 gefällt das.
  19. redfalo

    redfalo im wahren Leben: Olaf

    Registriert seit:
    19 Dezember 2014
    Beiträge:
    415
    Silvio (@luzie) ist unsere Dienstagsrunde "Keltenkult am Reformationstag" abgefahren. Hier seine Zusammenfassung:

    "Geboten wird eine sehr abwechslungsreiche Runde. Zunächst zum Einrollen flach und unspektakulär durchs Hessische Ried. Da ist der Blick aufs Flughafengelände mit der Startbahn West tatsächlich eine willkommene Abwechslung.
    Nachdem der Rhein per Fähre überquert wurde beginnt das Rheinhessische Hügelland. Allerorten in herbstlichen Farben schimmerndes Weinlaub. Ein echter Hingucker!
    Bei Zellertal geht es in die Pfalz und die Landschaft ändert sich etwas. Hier bestimmen derzeit brach liegende Ackerflächen das Bild. Am Horizont "droht" imposant der Donnersberg.
    Der finale Aufstieg dorthin ist dann etwas "abenteuerlich" und knackig, aber nicht allzu lang. Als Schmankerl geht es nach der Abfahrt zum Bastenhaus noch zum höchsten Dorf der Pfalz hinauf ;-)
    Danach kommen wir auf einem langen, abschüssigen Stück flott zurück nach Rheinhessen in eine Region, die den hübschen Beinahmen "Rheinhessische Toscana" trägt. Man ahnt es: Weinberge die nicht immer umfahren werden.
    Abschließend geht es über eine Autobahnbrücke wieder über den Rhein nach Hessen, wo die letzten flachen Kilometer am Main anstehen."

    Wir treffen uns am 31.10. - Dienstag, Feiertag dank Martin Luther's Nagelei vor 500 Jahren - in morgens in Kelsterbach.

    Versorgungslage unterwegs ist wohl etwas dünn, daher ruhig eine Schnitte mehr einpacken.
    Vorläufiger Track hier: https://ridewithgps.com/routes/26391371Aber kann sein, dass wir am Wochenende noch leicht modifizierte Version haben.

    Details besprechen wir in einer privaten Diskussion hier im Forum. Wer Interesse am Mitfahren hat, sage bitte kurz Bescheid, dann füge ich dich hinzu.
     
    rajas und randonneur gefällt das.
  20. Klaus1

    Klaus1 Randonneur

    Registriert seit:
    26 Mai 2008
    Beiträge:
    8.664
    Wann wollt ihr ca. an der Fähre Kornsand sein?
     
  21. laidback

    laidback Tertium Quid

    Registriert seit:
    25 September 2015
    Beiträge:
    648
    Ich denke mal dass wir spätestens gegen 10 Uhr an der Fähre sein werden. Es gibt aber keine festgelegten Durchgangszeiten. Eine Panne oder so kann immer zu Verzögerungen führen.
     
  22. sibi

    sibi Ich trainiere nicht, ich fahre nur

    Registriert seit:
    7 November 2010
    Beiträge:
    2.602
    Auf der schönen langen Abfahrt durchs Appelbachtal müsst ihr erst die Schweiz durchqueren, bevor ihr in die Toskana dürft. In dem Falle ist die Schweiz aber mal flacher, als die Toskana. :)
     
    Klaus1 und laidback gefällt das.