• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Der große Kritikthread: Was geht mir hier grad auf die Ketten?

kokomiko2

Low Budgetier
Registriert
5 Februar 2013
Beiträge
3.333
Punkte Reaktionen
6.812
Hey Vorredner @Thomthom (oder natürlich @Bianchi-Hilde oder @DaleCannon ) : Ihr seid doch auch ehemalige(?) Hazardpiloten in Radrennen. Erklärt mir mal (oder bestätigt) diese seltsame Maxime: lieber sterben als zweiter werden.

Habe vorhin das Finale des Frauen Amstel Gold gesehen, unfassbar! Zwei setzen sich am letzten heftigen Anstieg ab (Cauberg?) und fahren -sec weißichnich- so 200m Abstand raus (die Vorjahressiegerin und eine Italienerin). Die halten sie bis 1km vor dem Ziel, behaken sich aber offensichtlich dabei - und dann werden sie 100m vor dem Ziel eingeholt und es gewinnt (wieder mal) Marianne Voss.

Ist es nicht ehrenwerter, zweite(r) zu werden mit Abstand als unterzugehen ???
 

Gonzobuster

Laie mit Mittelklasse-Ambitionen
Registriert
10 August 2020
Beiträge
1.055
Punkte Reaktionen
599
Hey Vorredner @Thomthom (oder natürlich @Bianchi-Hilde oder @DaleCannon ) : Ihr seid doch auch ehemalige(?) Hazardpiloten in Radrennen. Erklärt mir mal (oder bestätigt) diese seltsame Maxime: lieber sterben als zweiter werden.

Habe vorhin das Finale des Frauen Amstel Gold gesehen, unfassbar! Zwei setzen sich am letzten heftigen Anstieg ab (Cauberg?) und fahren -sec weißichnich- so 200m Abstand raus (die Vorjahressiegerin und eine Italienerin). Die halten sie bis 1km vor dem Ziel, behaken sich aber offensichtlich dabei - und dann werden sie 100m vor dem Ziel eingeholt und es gewinnt (wieder mal) Marianne Voss.

Ist es nicht ehrenwerter, zweite(r) zu werden mit Abstand als unterzugehen ???
Prisoners‘ dilemma.
 

DaleCannon

CFO and Cycle Collector
Registriert
13 Juni 2011
Beiträge
2.955
Punkte Reaktionen
5.191
Hey Vorredner @Thomthom (oder natürlich @Bianchi-Hilde oder @DaleCannon ) : Ihr seid doch auch ehemalige(?) Hazardpiloten in Radrennen. Erklärt mir mal (oder bestätigt) diese seltsame Maxime: lieber sterben als zweiter werden.

Habe vorhin das Finale des Frauen Amstel Gold gesehen, unfassbar! Zwei setzen sich am letzten heftigen Anstieg ab (Cauberg?) und fahren -sec weißichnich- so 200m Abstand raus (die Vorjahressiegerin und eine Italienerin). Die halten sie bis 1km vor dem Ziel, behaken sich aber offensichtlich dabei - und dann werden sie 100m vor dem Ziel eingeholt und es gewinnt (wieder mal) Marianne Voss.

Ist es nicht ehrenwerter, zweite(r) zu werden mit Abstand als unterzugehen ???
ich war immer tot und nie zweiter! Aber ich hatte als Einzelstarter auch keinen Teamchef....
 

Thomthom

Kugelblitz
Registriert
9 Mai 2007
Beiträge
15.155
Punkte Reaktionen
9.350
Auf die letzten 1000m nimmt man niemanden mit.
Wenn doch und der andere ist (wissentlich) endschneller-dann zieht man durch ,ist schlimmstenfalls 2. Teilt sich den Topf und man hat mehr als normal 2.Platz verdient.
Eine Absprache wäre ja eh verboten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Registriert
20 Januar 2012
Beiträge
37.900
Punkte Reaktionen
43.136
Hey Vorredner @Thomthom (oder natürlich @Bianchi-Hilde oder @DaleCannon ) : Ihr seid doch auch ehemalige(?) Hazardpiloten in Radrennen. Erklärt mir mal (oder bestätigt) diese seltsame Maxime: lieber sterben als zweiter werden.

Habe vorhin das Finale des Frauen Amstel Gold gesehen, unfassbar! Zwei setzen sich am letzten heftigen Anstieg ab (Cauberg?) und fahren -sec weißichnich- so 200m Abstand raus (die Vorjahressiegerin und eine Italienerin). Die halten sie bis 1km vor dem Ziel, behaken sich aber offensichtlich dabei - und dann werden sie 100m vor dem Ziel eingeholt und es gewinnt (wieder mal) Marianne Voss.

Ist es nicht ehrenwerter, zweite(r) zu werden mit Abstand als unterzugehen ???
Ist immer eine Frage der Ausgangslage. Zwei sehr gute Rennfahrer, die eh viel gewinnen, aber befürchten, gegen den anderen zu verlieren, wenn sie zu viel tun, werden das Ding eher vertändeln. Ein Youngster, für den ein zweiter Platz ein großer Erfolg ist, zieht das durch und nimmt den zweiten Platz. Ein sehr guter Sprinter, gegen einen Bergfahrer wird sich auch nicht zu schade sein, mitzuführen, wenn er sich sicher ist, den Sprint zu gewinnen. Dann wiederum macht der Bergfahrer aber evtl. nicht mehr viel. Dann kommts auch immer darauf an, wer in der Gruppe dahinter ist. Wenn du in der Gruppe dahinter einen Sprinter hast, von dem du glaubst, er gewinnt das Rennen, wenn du eingeholt wirst, machst du weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:

fuerdieenkel

Generation Pedelec
Registriert
28 September 2008
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
10.331

😤😤😤
 

ReneHerse

Aktives Mitglied
Registriert
20 April 2009
Beiträge
3.065
Punkte Reaktionen
8.755
Eigentlich habe ich ja nichts grundsätzlich gegen zielgruppengerichtete Werbung, die mich auf Dinge hinweist, die mich tatsächlich interessieren und brauche deshalb auch keinen Ad-Blocker. Aber dass ich hier im Forum nur noch wild blinkende Werbung für Schraubstöcke, Speichenspannungsmesser und Ekoi Helme sehe, also genau die drei Dinge, die ich nun (und wahrscheinlich für den Rest meines Lebens) nicht mehr zu kaufen brauche, ist nervig.
Immerhin werden so langsam die auf dem ganzen Bildschirm herumhüpfenden Klos verdrängt, die mich nach dem Online Kauf eines Duravit-Toilettendeckels bis auf die Arbeit verfolgt haben. Nur Amazon wird mir wohl noch auf dem Sterbebett die neuesten Karaoke-Hits anpreisen, nachdem ich ein einziges mal(!) 2004(!!) für eine Bekannte "Don't worry, be happy" ohne Text bestellt habe.
Aber auch irgendwie beruhigend, dass die Algorithmen noch immer so doof sind.
 

Steff_N

something is always
Registriert
23 Juni 2014
Beiträge
4.858
Punkte Reaktionen
7.510

😤😤😤
Streckenplan OrtliebRTF19Herp-1.jpg


Ich schlag mal diese Tour vor. Sobald die Gastronomie wieder auf hat......
 

fuerdieenkel

Generation Pedelec
Registriert
28 September 2008
Beiträge
2.026
Punkte Reaktionen
10.331

Rolle2

Velothon & Cyclassic fahrender
Registriert
3 April 2014
Beiträge
526
Punkte Reaktionen
362
...ich hab das Alleinfahren ziemlich satt und einiges anderes auch!

Hätte im April 2020 nicht gedacht, dass die Situation ein Jahr später so verfahren ist...
Ich bin ja eigentlich ein positiv denkender Mensch aber diese Pandemie ist auch an mir nicht spurlos vorbeigegangen. Da ich beim ADFC zusätzlich Tourenleiter für Rennradtouren bin ist es auch nicht einfacher, da im Moment alle Touren bis auf weiteres abgesagt sind.
Meine privaten Rennradtouren, sie mich früher weit über Land gebracht hatten (bis zu 250 Kilometer pro Tour) beschränken sich nun auf den "Rundkurs" quasi vor der Haustüre. Da fahre ich dann schon mal 12 Runden was in Summe über 100 Kilometer sind. Brauche aber keine Maske oder Ersatzschlauch mitnehmen, da ich im Falle eines Falles zu Fuß nach Hause komme.
Was ich damit sagen will ist, dass ich auf Touren die mich weit von zu Hause führen durch die bestehenden Pandemieumstände einfach keinen Bock mehr habe. Und das ist traurig.

Zudem gehe ich davon aus, dass die Pandemie mit all ihren Einschränkungen noch lange nicht zu Ende ist und uns noch Jahre beschäftigen wird.
Kein schöner Gedanke wenn ich in 2 Jahren in Rente gehen könnte und dann die Einschränkungen der Pandemie weiter bestand haben sollten.
 

dilettant

Aktives Mitglied
Registriert
11 Juni 2020
Beiträge
2.615
Punkte Reaktionen
2.534
Was ich damit sagen will ist, dass ich auf Touren die mich weit von zu Hause führen durch die bestehenden Pandemieumstände einfach keinen Bock mehr habe.
Aber was hindert Dich denn, größere Touren zu machen (alleine natürlich)? Gibt es rechtliche Beschränkungen (mir sind keine bekannt) oder eigene Überlegungen?
 

xbiff

PEUGEOTliebhaber
Registriert
1 März 2010
Beiträge
8.666
Punkte Reaktionen
25.750
Aber was hindert Dich denn, größere Touren zu machen (alleine natürlich)? Gibt es rechtliche Beschränkungen (mir sind keine bekannt) oder eigene Überlegungen?
Schreibt er doch: Maske und Ersatzschlauch mitnehmen ist ihm zuviel. Wenn ich überlege was ich alles an Gerödel im Rucksack mitführe.....
 

Rolle2

Velothon & Cyclassic fahrender
Registriert
3 April 2014
Beiträge
526
Punkte Reaktionen
362
Aber was hindert Dich denn, größere Touren zu machen (alleine natürlich)? Gibt es rechtliche Beschränkungen (mir sind keine bekannt) oder eigene Überlegungen?
Die Umstände. Wenn ich größere Touren mache, die in den Bereich 6-9h gehen, dann benötige ich unterwegs etwas zu trinken und zu essen. Da aber auf Grund der Pandemie keine Lokalitäten offen haben (dürfen) und ich in Supermärkten/Tankstellen immer eine Maske dabei haben muss, die aber in der Trokottasche, wenn ich sie nicht in einen Plastikbeutel packe, feucht und durchgeschwitzt ist, und so die Versorgung mühevoll wird, ist mir die Lust zu Hause schon vergangen. Ganz davon abgesehen, dass man sich ja in Folge von Menschenansammlungen auch noch anstecken kann.
Das ganze hat mit "rechtlich" nichts zu tun. Hier geht es darum das einem einfach der Spaß und die Freude vergeht.
 

Steff_N

something is always
Registriert
23 Juni 2014
Beiträge
4.858
Punkte Reaktionen
7.510
Naja 100km gehen noch ohne Verpflegung. Man kann ja vorher gut Frühstücken. Ein kleiner Rucksack oder eine Satteltasche erlauben auch mehr. Man muss eben Kompromisse machen.
 
Oben