• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Der AntiFred der Protagonisten (Ciclistas Mötörhead)

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Oktober 2018
Beiträge
1.128
Punkte für Reaktionen
2.969
Du meinst wohl den Egli aus der Schweiz. Ja, der hat die Dinger damals für viele Fränkli standfest gemacht.
Leider scheint das aber der Trend zu sein, wenn man so retrogrouchmäßig statt des fly-by-wire Yoghurtbechers etwas schönes, unkomplexes haben möchte, so mit echten Einstellschrauben und so. Bei Fahrrädern ist es doch mittlerweile genauso. Ob man so eine DI2 nach 30 plus X noch am Laufen halten kann?

Ich denke jetzt deshalb konkret über die Bestellung eines neuen Mercianrahmens nach. Bob Jackson hat ja übers Nachdenken zu gemacht. :(Wenn ich für den Benzinerbruder des obigen Einachsers samt Mähbalken noch ein paar hundert Teuros kriege, die dann in Pfund umtausche, etliches drauflege, und dann noch...
 
Zuletzt bearbeitet:

Winston98

Ächtet die Dackelschneider...!!!
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
4.902
Punkte für Reaktionen
3.274
Auf dem Weg zu den ortsansässigen Zehnkämpfern, lief ich an einem echten Geländewagen vorbei.

_20201018_161150.JPG
 

Winston98

Ächtet die Dackelschneider...!!!
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
4.902
Punkte für Reaktionen
3.274
Zuletzt bearbeitet:

Olddutsch

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
15.725
Punkte für Reaktionen
12.175
Die CB 125 war schon nah an Renntechnik dran mit ihren Drehzahlen
Noch interessanter war die CB 100 mit 11 PS
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
9.545
Punkte für Reaktionen
10.385
Auch gerne so : Honda CB 92 ss , mein erstes Motorrad , 15 Ps / 11.000 U/min !!
Twinmotor , Drehorgel ohne Ende .
Alutank und Duplexbremse vorne aus Magnesiumguss .
Das war wohl 1978 oder so .
leider nur noch ein unscharfes Analogbild :(
CB 92 SS.JPG
 

Caretta

Aktives Mitglied
Mitglied seit
2 September 2015
Beiträge
52
Punkte für Reaktionen
101
Also Assensound pur :D
Ja, ging schon laut zu damals, war aber Musik in meinen Ohren (Favorit: V7 Sport mit offenen Lafranconis). Wobei meine 400 Four - obwohl ungedrosselt - sich eher durch Steuerkettengerassel als durch satten Auspuffsound bemerkbar gemacht hat. Meine Freunde haben immer schon das Kaffeewasser aufgesetzt, wenn ich am Ortsschild vorbeigerasselt bin. :)

Aber verglichen mit dem, was manche Harley-Fahrer heutzutage auf die Straße bringen, war das doch wirklich zumeist harmlos. Ich falle inzwischen fast vom Rad, wenn so eine Proleten-Gang von hinten naht und noch mal richtig am Hahn dreht. Das ist in meinen Ohren wirklich kein Sound mehr, das ist nur noch unerträglicher KRACH! :(
 

Winston98

Ächtet die Dackelschneider...!!!
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
4.902
Punkte für Reaktionen
3.274
Ja, ging schon laut zu damals, war aber Musik in meinen Ohren (Favorit: V7 Sport mit offenen Lafranconis).
...
War 1974 als junger Teenager, mal an der österreichischen Grenze im Urlaub (Ainring?).
Der Sohn des Gästehausehepaares, besaß eine CB500 und sein Kumpel eine 750er Laverda.
Ich schaute ihnen immer ganz gebannt zu, wenn sie im Hof, an den Mopeds rumschraubten. Irgendwann montierten sie die Krümmer der Laverda ab - weiß der Geier warum, aber einer der Protagonisten kam dann auf die (blöde) Idee, die Maschine in dem Zustand anzuwerfen.
Mir hat es fast die Brillengläser zerrissen!
Wenn ich so darüber nachdenke, könnte das auch ein Grund dafür sein, weshalb ich heute so schlecht höre. ;-)
Als Belohnung für mein Interesse, wurde ich vom Honda Piloten, auf der Einstellungsfahrt mitgenommen. Ohne Helm, volle Granate durch die Ortschaft und über die Landstraße.
Es könnte gestern gewesen sein, so präsent ist das Erlebnis noch!
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser .
Mitglied seit
27 August 2012
Beiträge
9.545
Punkte für Reaktionen
10.385
Ja, ging schon laut zu damals, war aber Musik in meinen Ohren (Favorit: V7 Sport mit offenen Lafranconis). Wobei meine 400 Four - obwohl ungedrosselt - sich eher durch Steuerkettengerassel als durch satten Auspuffsound bemerkbar gemacht hat. Meine Freunde haben immer schon das Kaffeewasser aufgesetzt, wenn ich am Ortsschild vorbeigerasselt bin. :)

Aber verglichen mit dem, was manche Harley-Fahrer heutzutage auf die Straße bringen, war das doch wirklich zumeist harmlos. Ich falle inzwischen fast vom Rad, wenn so eine Proleten-Gang von hinten naht und noch mal richtig am Hahn dreht. Das ist in meinen Ohren wirklich kein Sound mehr, das ist nur noch unerträglicher KRACH! :(
Ehrlich , was soll dieser populistische Schwachfug.....
Krachidioten sind nicht auf ein Fabrikat begrenzt , hochdrehene Brenneisen mit illegalem Puff dran nerven genauso .
Der Anteil an Schwachmaaten beschränkt sich nicht nur auf Motorradfahrer .
Was als Angenehm oder Krach empfunden wird ist immer nur eine persönliche Em-oder Missempfindung .
Immer schön locker durch die Hose atmen bitteschön .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: FSD

Winston98

Ächtet die Dackelschneider...!!!
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
4.902
Punkte für Reaktionen
3.274
Ehrlich , was soll dieser populistische Schwachfug.....
Krachidioten sind nicht auf ein Fabrikat begrenzt , hochdrehene Brenneisen mit illegalem Puff dran nerven genauso .
Der Anteil an Schwachmaaten beschränkt sich nicht nur auf Motorradfahrer .
Was als Angenehm oder Krach empfunden wird ist immer nur eine persönliche Em-oder Missempfindung .
Immer schön locker durch die Hose atmen bitteschön .
Na ja, das Kartenspiel am HR des Fahrrads mit Wäscheklammern befestigt, machte ja auch schon Krach! :-D
Krach, nur um des Krachs willen, fand ich aber immer schon kleinstgeistig!
Eine Rennbirne am Zwotakter, oder Tüten an 4-Taktern, dienten ja der Leistungssteigerung. Das ist nochmal eine andere Geschichte!
Und ja, dieses Pop-Off Geknalle in der Ortschaft, finde ich auch unterirdisch!
 

015Alpha

753 for ever
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.053
Punkte für Reaktionen
1.475
War 1974 als junger Teenager, mal an der österreichischen Grenze im Urlaub (Ainring?).
Der Sohn des Gästehausehepaares, besaß eine CB500 und sein Kumpel eine 750er Laverda.
Ich schaute ihnen immer ganz gebannt zu, wenn sie im Hof, an den Mopeds rumschraubten. Irgendwann montierten sie die Krümmer der Laverda ab - weiß der Geier warum, aber einer der Protagonisten kam dann auf die (blöde) Idee, die Maschine in dem Zustand anzuwerfen.
Mir hat es fast die Brillengläser zerrissen!
Wenn ich so darüber nachdenke, könnte das auch ein Grund dafür sein, weshalb ich heute so schlecht höre. ;-)
Als Belohnung für mein Interesse, wurde ich vom Honda Piloten, auf der Einstellungsfahrt mitgenommen. Ohne Helm, volle Granate durch die Ortschaft und über die Landstraße.
Es könnte gestern gewesen sein, so präsent ist das Erlebnis noch!
Mein erstes Erlebnis/Mitnahme aufm Moped war etwa 1975 auf einer
3Zylinder Zweitakt Kawasaki 500H1 Mach 3:
KawaMach3.jpg

war unbeschreiblich wie das abging und soundete, daher wohl auch meine Präferenz für dicke u. kräftige Zweitakter.
Alter ist das lange her...
den Typ habe ich in den 90ern noch einmal im Heimatort getroffen und er hatte die Kawa immer noch.
 

Vintage-Racer

...mag gallische velos de course
Mitglied seit
29 Mai 2017
Beiträge
1.843
Punkte für Reaktionen
3.282
Renner der Woche
Renner der Woche
Mein erstes Erlebnis/Mitnahme aufm Moped war etwa 1975 auf einer
3Zylinder Zweitakt Kawasaki 500H1 Mach 3:
Anhang anzeigen 849658
war unbeschreiblich wie das abging und soundete, daher wohl auch meine Präferenz für dicke u. kräftige Zweitakter.
Alter ist das lange her...
den Typ habe ich in den 90ern noch einmal im Heimatort getroffen und er hatte die Kawa immer noch.
...hach ja, die 2-Takter! Oder auch: 2 Ventile sind genug, eins am Vorderrad und eins am Hinterrad!
Mein allererstes Mopped war jenes hier:
Benelli_2c.jpg

Beispielbild aus dem o.g. Forum

Ging gut, hatte aber immer Probleme: Gemisch-Schmierung 1:25 war immer dann blöd, wenn man nach tagelangem Kurzstreckengegurke mal auf die Autobahn ging; mit der Auspuffwolke wirkte das Ganze wie ein abgeschossener Jagdflieger und die hinter mir fahrenden Kumpels "freuten" sich über Ölspritzer auf ihren frisch gewienerten Maschinen... 🤣
Auf einer 200km Tour verreckten mir die Zündkerzen, das Frontlicht war kaputtvibiriert und daheim klingelte die Polizei und brachte mir das abvibrierte Kennzeichen zurück.
Die 6-Volt-Elektrik war nicht wirklich effektiv und mit einem Auspuffbrand hatte ich die Lacher auf meiner Seite! Danach war ich mit 2-Taktern zunächst durch und es dauerte 25 Jahre, bis ich mir wieder etwas 2-taktendes holte, dieses mal aber zuverlässiger:
GT250.jpg
 

Winston98

Ächtet die Dackelschneider...!!!
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
4.902
Punkte für Reaktionen
3.274
Mein erstes Erlebnis/Mitnahme aufm Moped war etwa 1975 auf einer
3Zylinder Zweitakt Kawasaki 500H1 Mach 3:
Anhang anzeigen 849658
war unbeschreiblich wie das abging und soundete, daher wohl auch meine Präferenz für dicke u. kräftige Zweitakter.
Alter ist das lange her...
den Typ habe ich in den 90ern noch einmal im Heimatort getroffen und er hatte die Kawa immer noch.
Die KH-Modelle, waren doch die, mit dem ausgeprägten "Turboloch"?!

Kommt nix, kommt nix...und dann brachial auf dem HR weiter! Wer die fahren konnte, war schnell unterwegs, wer nicht, schnell im KH.
 

Winston98

Ächtet die Dackelschneider...!!!
Mitglied seit
12 Dezember 2010
Beiträge
4.902
Punkte für Reaktionen
3.274
...hach ja, die 2-Takter! Oder auch: 2 Ventile sind genug, eins am Vorderrad und eins am Hinterrad!
Mein allererstes Mopped war jenes hier:
Anhang anzeigen 849679
Beispielbild aus dem o.g. Forum

Ging gut, hatte aber immer Probleme: Gemisch-Schmierung 1:25 war immer dann blöd, wenn man nach tagelangem Kurzstreckengegurke mal auf die Autobahn ging; mit der Auspuffwolke wirkte das Ganze wie ein abgeschossener Jagdflieger und die hinter mir fahrenden Kumpels "freuten" sich über Ölspritzer auf ihren frisch gewienerten Maschinen... 🤣
Auf einer 200km Tour verreckten mir die Zündkerzen, das Frontlicht war kaputtvibiriert und daheim klingelte die Polizei und brachte mir das abvibrierte Kennzeichen zurück.
Die 6-Volt-Elektrik war nicht wirklich effektiv und mit einem Auspuffbrand hatte ich die Lacher auf meiner Seite! Danach war ich mit 2-Taktern zunächst durch und es dauerte 25 Jahre, bis ich mir wieder etwas 2-taktendes holte, dieses mal aber zuverlässiger:
Anhang anzeigen 849680
Suzuki Ram-Air...
Die einzigen zu der Zeit, welche eine vernünftige Schmierung des Motors bewerkstelligten.
 
Oben