• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Das Corona Virus hat 2020 den Radsport erreicht!

Liebertson

Aktives Mitglied
Registriert
23 Januar 2014
Beiträge
3.450
Punkte Reaktionen
2.810
Ist noch viel Nachholbedarf in Sachen Bewusstsein über die Existenz ein neues Virus, dessen Langzeitfolgen noch nicht erforscht sind (sein können). Der Spon Artikel reduziert sich ja nicht nur auf Herzerkrankungen.
 

Selbstdreher

Aktives Mitglied
Registriert
30 Dezember 2009
Beiträge
6.130
Punkte Reaktionen
2.712
Der ist Spiegel+ und die Herzerkrankungen sind der Anreißer.
Erzähl mal, was sonst noch kommt.
 

m.indurain

Aktives Mitglied
Registriert
22 Mai 2004
Beiträge
883
Punkte Reaktionen
258

<<Auf Nachfrage der Nachrichtenagentur Reuters erklärte Pfizer, man "ist sich der israelischen Beobachtungen der Erkrankung bewusst, die überwiegend bei jungen Männern aufgetreten sei, die den Impfstoff von Pfizer/Biontech erhielten". Unerwünschte Nebenwirkungen würden regelmäßig und gründlich überprüft und das Unternehmen habe keine höhere Myokarditis-Rate beobachtet, als in der Allgemeinbevölkerung zu erwarten wäre. "Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass Myokarditis ein Risiko im Zusammenhang mit der Anwendung des Covid-19-Impfstoffs von Pfizer/Biontech darstellt.">>
 

Schwarzwaldyeti

Fünffach spezialisiert
Registriert
25 Mai 2011
Beiträge
6.789
Punkte Reaktionen
10.131
Die Lunge ist neben dem Herzen das bestdurchblutete Organ. Schäden an der Lunge würdest du deswegen kaum merken.
Quatsch.
Sollte die Lunge geschädigt sein, wird sie sich regenerieren. Das wird maximal 1 Jahr dauern.
Long Covid kann Vernarbungen des Lungengewebes hinterlassen. Dann regeneriert nix mehr. Mit welcher Häufigkeit und welchem Schweregrad das passiert, weiß man noch nicht. Auch Wikipedia weiß das nicht. :rolleyes:
 

Selbstdreher

Aktives Mitglied
Registriert
30 Dezember 2009
Beiträge
6.130
Punkte Reaktionen
2.712
Das ist Quatsch. Das weißt du auch, sonst hättest du Quellen gepostet. Wo ist der Mod, Der Mod macht sich strafbar, wenn er postings mit so einem gefährlichen Blösdsinn zulässt. Der Mod ist verantwortlich für den schwachsinnigen Inhalt, den Schwarzwaldyeti schreibt.


Eine Internet-Suche ergab:

Covid-19, verursacht durch das COV-Sas-2 Virus, kann eine lungen-embolie-ähnliche Situation hervorrufen. Sind Teile der Lunge abgestorben, wird das Probleme verursachen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, ist gegenüber de Lungenembolie wesentlich geringer. Es befindet sich im 0,001 Promille - Bereich. Da ich Mathematiker bin, ist das eine zu vernachlässigende Bruchzahl. Die Berichte kommen aus April 2020, wo man noch keine Ahnung hatte.

Peter Sagan hat an COVID-19 gelitten. Heute hat er eine Etappe des Giro gewonnen. Wie konnte das sein?

Im Forum gibt es jemanden, der "likes" bekommt für postings, die nicht mehr als zwei Worte haben. Was soll ich dazu antworten? Bitte helft mir jemand, diesen Mann zu verstehen. Ich bezahle auch 20 Euro.
Fett unterlegtes sagt alles.
Disclaimer:Der Giro startet erst noch
 

Schwarzwaldyeti

Fünffach spezialisiert
Registriert
25 Mai 2011
Beiträge
6.789
Punkte Reaktionen
10.131
Eine Internet-Suche ergab:
Meine Internetsuche ergab u.a.:
Dies ist laut van den Borst ein Hinweis auf eine beginnende Lungenfibrose. Die CT-Befunde bestätigten dies: 86 % der Patienten hatten weiter leichte Milchglastrübungen, 60 % Kerley-Linien und 26 % radiologische Hinweise auf eine Lungenfibrose.
Quelle: Post-COVID-Syndrom: Viele Patienten haben Einschränkungen der... (aerzteblatt.de)
Lungenfibrose ist nicht reversibel. Und dass man Lungenschäden nicht merkt, weil das Organ so gut durchblutet ist, ist - mit Verlaub - wirklich Nonsense.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Registriert
18 März 2004
Beiträge
7.258
Punkte Reaktionen
6.799
Gibt eine neue Studie zu den Folgen von Covid-19 für Sportler. Berücksichtigt wurden rund 3000 Infektionsfälle von jungen Sportlern, Durchschnittsalter 20 Jahre, aus Universitäten und Colleges. Dabei wurden lediglich bei 0,7% Auffälligkeiten am Herz festgestellt.

Anders als in anderen in den Medien diskutierten Studien ist das Risiko für kardiologische Auffälligkeiten am Herz nach dieser Studie also offenbar eher gering.
 

pjotr

Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche
Registriert
18 März 2004
Beiträge
7.258
Punkte Reaktionen
6.799
Eine andere Studie aus USA spricht von 1,4% Inzidenz von Myocarditis bei Collegesportlern nach SARS Cov-2. (145 Probanden)
https://www.kardiologie.org/covid-1...-positiven-leistungssportlern-offenb/18774534
Interessant, wenngleich wegen der geringeren Fallzahl wahrscheinlich weniger aussagekräftig. Auf jeden Fall zeichnet sich aber ab, dass die Gefahr kardiologischer Komplikationen nach Sars-Cov-2 geringer ist, als letztes Jahr aufgrund erster Ergebnisse vermutet.
Wäre jetzt noch interessant, Ergebnisse für ältere Populationen zu haben.
 
Oben