• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ausschließlich manuelle Strava-Aktivitäten – Wie bewerten?

Ist es fair, ausschließlich mit manuellen Strava-Aktivitäten im Strava-Ranking Punkte zu machen?

  • Nein, bei Strava zählen nur die echten Zahlen. Telemetrie rockt!

    Stimmen: 22 52,4%
  • Ja, macht doch sowieso jeder was er will. Heult also nicht herum!

    Stimmen: 15 35,7%
  • Mir egal, Doping ist im Radsport doch ohnehin an der Tagesordnung.

    Stimmen: 5 11,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    42

DerSchrottie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2016
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
19
Hallöchen,

ich hätte da gern mal eure Meinung zu manuellen Strava-Aktivitäten.

Grundsätzlich wird es sie immer geben, bspw. im Fitnessstudio kann nicht jeder das Gewichtestemmen tracken. Allerdings macht es da auch keinen Unterschied, ob man 30 oder 60 Minuten ackert, es bleiben zwei Punkte. Problematisch wird es beim Laufen oder Radfahren. Immerhin ist die Strava-Wertung ja immer ein wenig besonders, denn sie zeigt tatsächliche Leistungen, die auch über Telemetriewerte nachvollziehbar sind.

Fährt man nun um 10 los und kommt um 14 Uhr wieder heim, sind das zwar 4 Stunden, aber da Strava ja nur die tatsächliche Zeit in Bewegung übergibt, sind das dann schnell nur 3,5 Stunden, also 2 Punkte weniger. Genau die bekommt man aber, wenn man nun bei Strava manuell 4 Stunden einträgt. Das sieht jetzt zwar recht wenig aus, aber die Masse macht es, insbesondere, wenn man im Winterpokal ganz vorn mitfährt. Genau da sollte schon soviel Offenheit sein, dass man sauber trackt oder ansonsten einfach auf die Strava-Wertung verzichtet und dann nur im Einzelranking auftaucht.

Kurzum, ich sehe es als Schummelei an, wenn man sich mit manuellen Strava-Aktivitäten in die Top 10 bringt. Irgendwie ist das wie Doping und das kann ja eigentlich niemand wirklich wollen. Selbst wenn es nur eine Spaßveranstaltung ist. Und letztlich werde ich ohnehin nie ganz oben mitspielen, dazu fehlt mir einfach die Zeit. Aber an der Spitze sind etliche ehrliche Leute die nun durch so etwas schlimmstenfalls im Strava-Ranking abrutschen. In diesem ganz speziellen Fall kommt erschwerend hinzu, dass der Strava-Account lediglich für den Winterpokal genutzt wird, also sonst einfach nur tot ist. Geschmäckle? Hmm…

Wie seht ihr das? Muss man das gelten lassen, oder darf hier das Team von rennrad-news.de (bzw. mtb-news.de, wo ja parallel der gleiche Wettbewerb läuft) gern auch mal eingreifen und jemanden disqualifizieren? Und wie gesagt, grundsätzlich geht es mir um das Strava-Ranking, im "normalen" ist ja ohnehin jede Menge Vertrauen gefragt.

BTW: Beim Team habe ich schon angefragt, dort antwortet aber niemand. Denen ist es also scheißegal. 🤨
 

gerald670

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2012
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
13
Sehe das genauso Maik: Wenn der Großteil der Aktivitäten in manchen WP-Profilen aus manuellen Strava-Einheiten besteht, wo die Dauer ohne Rest durch 15 teilbar ist, ist das schon sehr fragwürdig. Warum wird hier Strava benutzt, und dadurch das "Einzelranking (Strava)" verfälscht? Solche Einheiten kann man auch direkt im WP manuell eintragen, ohne den Umweg über Strava zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Volkerson

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
3
Ich kann dem nur zustimmen. Außerdem sollte jeder der in welcher Wertung auch immer vorne mitfahren möchte/will so ehrlich sein, dass sein Daten auch nachvollziehbar sind und vor allen Dingen auch öffentlich eingesehen werden können. Dazu zählen auch Telemetriedaten. Leider gibt es aber immer wieder Mitstreiter die diese Regeln missachten. Dies führt natürlich dazu, dass der WP leider einen faden Beigeschmack bekommt.
 

DerSchrottie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2016
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
19
Wo genau ist das Problem? Ein Wettbewerb heißt nunmal so, egal ob es um fette Preisgelder oder einfach nur Spaß geht. Blöd ist jedoch, wenn letzter vermiest wird. 😕
 

DerSchrottie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2016
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
19
Ich merke schon, du verstehst nicht, um was es hier geht. Es ist wohl zu komplex... 🤔
 

Volkerson

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
3
Ich hab da mal eine Frage: Ist der WP eigentlich eine Sportveranstaltung und zählt der Wettbewerb nach den aufgestellten Regeln oder ist er nur eine Spaßverantstaltung und wozu dienen die Pkt. der einzelnen Aktivitäten?
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.203
Punkte für Reaktionen
1.558
Er ist dafür da solche Leute wie deine Truppe ins Forum zu locken. So wie es aussieht, bisher null Beiträge und dann so was hier, interessiert euch das Forum ja sonst nicht besonders.
 

luzie

Kilometer-Sau
Mitglied seit
4 April 2007
Beiträge
649
Punkte für Reaktionen
389
Ich kann dem nur zustimmen. Außerdem sollte jeder der in welcher Wertung auch immer vorne mitfahren möchte/will so ehrlich sein, dass sein Daten auch nachvollziehbar sind und vor allen Dingen auch öffentlich eingesehen werden können. Dazu zählen auch Telemetriedaten. Leider gibt es aber immer wieder Mitstreiter die diese Regeln missachten. Dies führt natürlich dazu, dass der WP leider einen faden Beigeschmack bekommt.
Jetzt wollt ihr aber wirklich nur noch trollen.
Oder warum hast du deine letzten Strava-Einträge auf privat gestellt?
Ist natürlich auch undankbar. Da rackert ihr euch ab und bekommt nicht mal ein bisschen Aufmerksamkeit. Aber die habt ihr ja nun ;-)
 

DerSchrottie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2016
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
19
Jetzt wollt ihr aber wirklich nur noch trollen.
Nö. Es wird Dich wundern, aber es geht mir tatsächlich um eine ernsthafte Bewertung eines Verhaltens, das ich selbst als "digitales Doping" einschätze. Ist eine neue Sache, aber bei Strava tatsächlich gar nicht mal so selten.

Der Winterpokal ist tatsächlich eine Spaßveranstaltung, weil er vorrangig Spaß machen soll. Deswegen sagt ja auch niemand etwas dagegen, wenn jemand bspw. alles auf der Rolle macht, also im Grunde nicht die erforderliche "Winterhärte" an den Tag legt. Aber irgendwo muss eine Grenze gezogen werden. Und wenn ich mir darüber hinaus anschaue, mit welchem Eifer zuweilen Regeldiskussionen geführt werden, wie heftig darauf beharrt wird, dass auch tatsächlich nur die richtigen Sportarten geschrieben werden, dann sehe ich dieses Thema als durchaus berechtigt an.

Oder warum hast du deine letzten Strava-Einträge auf privat gestellt?
Da ist nichts privat. Ich kann alle Einträge von Volker sehen.
 

gerald670

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2012
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
13
Ist natürlich auch undankbar. Da rackert ihr euch ab und bekommt nicht mal ein bisschen Aufmerksamkeit. Aber die habt ihr ja nun ;-)
Kein Sorge @luzie "abrackern" tun wir uns ganz bestimmt nicht, ich fahre aus Freude am Radfahren an der frischen Luft und für Aufmerksamkeit ist der WP oder das Forum der falsche Ort
 

DerSchrottie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 August 2016
Beiträge
24
Punkte für Reaktionen
19
Er ist dafür da solche Leute wie deine Truppe ins Forum zu locken. So wie es aussieht, bisher null Beiträge und dann so was hier, interessiert euch das Forum ja sonst nicht besonders.
Hat ja auch geklappt, ich habe mich nämlich seinerzeit ausschließlich für den WP hier angemeldet. Ansonsten sehe ich Foren halt als "veraltete Technik", sie sind kaum mehr zeitgemäß, weshalb ich sie auch selten bis nie nutze. Aber das hat im Grunde nichts mit dem Thema zu tun.
 
Oben