Pünktlich zum Ende des Jahres 2020 hat Rose Bikes aus Bocholt Bilanz gezogen: Der Online-Versender und Händler konnte ein Umsatzplus von 34 % gegenüber dem Vorjahr erreichen und erwirtschaftete 137,1 Millionen Euro Umsatz.

Zwischen dem 1. November 2019 und dem 31. Oktober 2020 hat Rose nach eigenen Angaben 137,1 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet und damit das selbst gesteckte Ziel von 125 Millionen Euro um 10 % übertroffen. Somit rechnet der Online-Händler auch im kommenden Jahr mit einem deutlichen Wachstum.

Das waren herausfordernde 12 Monate für uns alle und ich bin unglaublich stolz auf das gesamte Team, dass wir trotz der vielen Hürden durch Corona so solide dastehen.

Thorsten Heckrath-Rose, Geschäftsführer Rose Bikes

Trotz des hohen Umsatzes hatten die Bocholter nach eigener Auskunft mit den Auswirkungen der anhaltenden Pandemie zu kämpfen. Konkret handelte es sich um unterbrochene Lieferketten, fehlende Warenverfügbarkeit und geschlossene Läden, die zu Ausfällen von zirka 30 Millionen Euro geführt haben sollen.

Im Rahmen des Wachstums ist auch die Belegschaft vergrößert worden und umfasst nun 110 Mitarbeiter, von denen sich 13 in der Ausbildung befinden. Für das kommende Jahr rechnet man sogar mit 120 neuen Planstellen, vor allem in der IT. Außerdem wird man 2021 vor allem E-Bike-Modelle für die Segmente MTB, Gravel und Urban lancieren.

Unser Schwerpunkt verlagert sich vom Händler zum Connector zwischen Kunden und Herstellern und wir sehen uns mehr und mehr als IT-Plattform. Die IT ist einer der bedeutendsten Treiber unserer Wachstumsprogramme und daher ist in dem Bereich der prozentual größte personelle Wachstumsanteil geplant.

Marcus Diekmann, Rose-Geschäftsführer

Zieht ihr in Erwägung, ein Rose-Fahrrad zu kaufen?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Rose Bikes
  1. benutzerbild

    Marathonquaeler

    dabei seit 07/2005

    Ich habe lange in Bocholt gelebt. Nach allem was man dort hört, ist alles mit rechten Dingen zugegangen. Das Fahrradgeschäft gehört meines Wissens immer noch Erwin Rose. Die Tochter und Schwiegersohn führen nun Rosebikes. Ich habe nie Gerüchte über Familienstreitigkeiten gehört.
    Echt? wann denn? Also ich rede von den beiden Radläden in der Ravardistraße bevor Biketown eröffnet wurde. Ist aber schon ein Zufall, wir wohnen in der selben Stadt und haben beide mal in Bocholt gewohnt, na ja ich hatte da mal einen Wohnsitz, gewohnt habe ich im Achterhoek zwischen Aalten und Ijzerlo.
  2. benutzerbild

    stefan_ef

    dabei seit 11/2013

    Ok, das ist sogar verständlich... aber wird das dann temporär sein?
    Ich habe mich dazu erkundigt und die Antwort die ich erhalten habe war nicht so formuliert das man zum alten System zurück geht.....was ich auch extrem schade finde weil das war genau der Grund warum ich mir zwei Rose Räder gekauft habe.... Ein drittes wird es dann wohl nicht mehr geben ;)
  3. benutzerbild

    Marathonquaeler

    dabei seit 07/2005

    Natürlich. Jemand erkennt frühzeitig eine technische Entwicklung (Online-Verkauf), und verhält sich, anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, innovativ und profitiert schliesslich durch massiv höhere Umsätze davon. Da muss doch einfach etwas nicht mit rechten Dingen zugegangen sein🤦‍♂️ Typisch destruktive Neid-Einstellung.

    Im Übrigen gilt auch hier, Umsatz ist nicht gleich Gewinn. Die Jahresrechnungen (bis 2018, da verzögert) sind ja einsehbar. Geld wird tatsächlich verdient, eine Gelddruckmaschine aber sieht anders aus.
    Online- Verkauf gab es beim Rose Bruder auch, also daran kann es nicht gelegen haben. Was soll das mit destruktiver Neideinstellung zu tun haben. Ich finde das hat eher was mit massiver Qualitätseinbuße und Einschränkung der Variabilität zu tun. Alles was nicht Mainstream ist und damit aufwendig wird ersatzlos gestrichen. Da ist Rose nur noch ein My von Canyon entfernt.
  4. benutzerbild

    feelthesteel

    dabei seit 10/2014

    Gestern lag bei mir ein 10€ Gutschein zum neuen Jahr im Briefkasten

    the same here

    sie hatten und haben immer Räder für große Menschen - das rechne ich ihnen hoch an

    man(n) kann bei ihnen auf Rechnung kaufen, finde ich toll

    ok, im Moment schleift alles ein bisschen, aber ich bleibe ihnen treu
  5. benutzerbild

    X-lite

    dabei seit 01/2018

    Mich haben sie jedenfalls nicht als Neukunden gewinnen können, da das im November bestellte Backroad im August 2021 geliefert werden sollte.
    Ich denke bei solchen Lieferzeiten läuft intern einiges schief , wird dann nat. gerne auf Corona geschoben.
    melde dich mal wie schnell der kauf bei anderen Herstellern läuft.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!