Der Quarq TireWiz ist ein neuer permanente Reifendruckmesser fürs Fahrrad.  Das Echtzeit-Überwachungsgerät meldet dem Radcomputer oder Smartphone ständig, wieviel Druck noch im Pneu ist. Das Paket für Vorder- und Hinterrad ist für 259 Euro ab dem 27. Juni erhältlich.

Quarq TyreWiz – kurz und knapp

  • erstellt personalisierte Reifendruckempfehlungen
  • NFC-Paarung für Anbindung an iPhone oder Android
  • ANT+ und BLE kompatibel
  • +/- 2% Genauigkeit mit .1 PSI Auflösung*
  • CR1632 Batterie mit 300 Stunden Lebensdauer (Herstellerangabe)
  • kompatibel mit abnehmbaren Presta-Ventilkernreifen, sowohl mit  Schlauch als auch Tubeless mit  Dichtmittel
  • IPX7 staub- und wassergeschützt
  • 9,7g pro Sensor – unterstützt die Radauswuchtung
  • Preis: 259 EUR (je Paar)
  • verfügbar ab 27. Juni
  • www.quarq.com
Der TyreWiz wird statt des Ventilkerns eingeschraubt und soll auch Tubeless funktionieren
# Der TyreWiz wird statt des Ventilkerns eingeschraubt und soll auch Tubeless funktionieren
Druckanzeige mit leerem MTB-Reifen
# Druckanzeige mit leerem MTB-Reifen
Anzeige mit leicht erhöhtem Druck am Vorderrad - die Alarmskala ordnet den Druck ein
# Anzeige mit leicht erhöhtem Druck am Vorderrad - die Alarmskala ordnet den Druck ein

Das Prinzip des TireWiz ist einfach: Das Innere des Ventils wird gegen einen batteriebetriebenen Sensor ausgetauscht. Der schaltet sich automatisch ein und aus und misst kontinuierlich den Druck. Die gemessenen Daten funkt er regelmässig an ein Endgerät. Kompatibel sind derzeit:

  • Wahoo Elemnt / Bold
  • Connect IQ kompatible Garmin-Geräte (TyreWiz kann hier einfach in das Feld “Connect IQ Data” geben und darüber angezeigt werden)
  • Quarq TyreWiz App (iOS, Android angekündigt)
  • Qollector Datensammler und Übermittler von Quarq

Zur Montage wird das bestehende Ventilherz aus dem Presta-Ventil herausgedreht (das kleine Plastik-Werkzeug dafür liegt bei) und das 9,7 g leichte TyreWiz hineingedreht. Man kann den Reifen direkt durch das TyreWiz aufpumpen. Tubeless-Milch im Reifen ist dabei kein Problem, man sollte laut Sram nur darauf achten, dass möglichst keine Milch durch den Sensor läuft (Sensor nach oben!) Danach folgt das Paaren der Sensoren mit einem der unterstützten Anzeige-Geräte:

Meinung @ Rennrad-News.de

Die Elektrifizierung des Rennrades schreitet fort. Reicht es jetzt nicht mehr, den Reifendruck vor der Fahrt zu kontrollieren? Kommt drauf an. Mit Tubeless-Reifen am Cyclocross-Rad  hatten Autoren der Redaktion schon Stürze, weil sich viel Luft im Gelände unbemerkt aus dem Reifen verabschiedet hatte und der zu gering befüllte Reifen deshalb in der ersten Asphaltkurve von der Felge sprang. Für Tubeless-Systeme, die am Rennrad langsam Fuß fassen, macht die Technik also durchaus Sinn. Das gilt besonders im Wettkampf. Bei Zeitfahren etwa kann ein unbemerkter Druckverlust wertvolle Watt kosten. Auch mit Schlauch im Mantel könnte der TyreWiz die Sicherheit erhöhen, etwa wenn der Adrenalin-Kick einer Passabfahrt das Gefühl für Druckverlust mindert. Aber wer ist bereit, 259 Euro/Paar für dieses Plus zu investieren?

 

  1. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Der Quarq TireWiz ist ein neuer permanenter Reifendruckmesser fürs Straßen- und Geländerad.  Wir haben uns das Sensorenpaket für 259 Euro auf dem Sea Otter Cycling Festival genauer angeschaut.


    → Den vollständigen Artikel „[url=https://www.rennrad-news.de/news/2018/04/24/quarq-tyrewiz/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news]Sea Otter 2018: Quarq TyreWiz: Reifendruck live im Blick[/url]“ im Newsbereich lesen


    [url=https://www.rennrad-news.de/news/2018/04/24/quarq-tyrewiz/?utm_source=forum&utm_medium=teaser&utm_campaign=news][img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/df/aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTgvMDQvNDU5MzgyLTFhaHJ1dTBvMnlkaC0zMjhhNTg3Mi1vcmlnaW5hbC5qcGc.jpg[/img][/url]
  2. benutzerbild

    Heshthot

    dabei seit 12/2013

    War eigentlich nur eine Frage der Zeit bis es sowas auch für Fahrräder gibt, wobei ich schon beim Auto nicht 100% von den Dingern überzeugt bin.
    Also ich würde definitiv keine 259 € für das bisschen Elektronik ausgeben.
    Der Preis ist vollkommen überzogen. Wenn's 25,9 € wären könnte man drüber reden...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Deleted88880

    dabei seit 01/1970

    Ist das ernst gemeint oder ein verspäteter Aprilscherz??
  5. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Das ist ernst.
  6. benutzerbild

    tackleberry

    dabei seit 04/2018

    Was ist der Nutzen von dem Teil? Platten frühzeitig erkennen?
  7. benutzerbild

    X-lite

    dabei seit 01/2018

    Money for nothing ´and Quarq Tyrewiz for free [ATTACH=full]555944[/ATTACH]
  8. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    Und als Nächstes bitte einen Nabenkompressor
  9. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 01/2004

    Oseki schrieb:
    Und als Nächstes bitte einen Nabenkompressor

    Meinst du so etwas?
    [URL]https://www.mtb-news.de/news/2012/04/29/adaptrac/[/URL]

    [IMG]http://fstatic1.mtb-news.de/f/ji/m8/jim8n3m53kxq/large_0553_adaptrack.jpg?0[/IMG]
  10. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    :daumen::daumen::daumen:
  11. benutzerbild

    pjotr

    dabei seit 03/2004

    Das Produkt dürfte ist angesichts des Preises keine große Verbreitung finden, aber man kann das ja auch als Hinweis in die Zukunft sehen. Man stelle sich vor, es gäbe irgendwann einmal Schläuche, die für einen nicht zu hohen Aufpreis einen Chip zu Luftdruckmessung fest integriert haben und die Daten an den Radcompi melden. Auch wenn es noch dauern wird bis sowas möglich ist (vielleicht nicht mal technologisch, aber im Hinblick auf einen günstigen Preis), wäre das sicher ein Erfolgsprodukt.
  12. benutzerbild

    solution85

    dabei seit 09/2017

    Genau das richtige für Gewichtsfetischisten, die sich sogar die Ventilkappen herunter schrauben, um an Gewicht zu sparen. :D
  13. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    solution85 schrieb:
    Genau das richtige für Gewichtsfetischisten, die sich sogar die Ventilkappen herunter schrauben, um an Gewicht zu sparen. :D


    Ich schraub die Dinger ab, zum montieren, und nicht wieder drauf. Wozu auch?
  14. benutzerbild

    thomaspan

    dabei seit 10/2008

    solution85 schrieb:
    Genau das richtige für Gewichtsfetischisten, die sich sogar die Ventilkappen herunter schrauben, um an Gewicht zu sparen. :D


    Der einzige Zweck der Ventilkappen ist doch der, dass das Ventil (ohne Kappe) den mitgeführten Reserveschlauch nicht perforiert. :cool:

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!