Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Pinarello Nytro 2018
Pinarello Nytro 2018 - Am Berg werden viele das Pinarello Nytro so sehen
Pinarello Nytro 2018
Pinarello Nytro 2018 - Für ein E-Rennrad geradezu grazile Formensprache
Pinarello Nytro 2018
Pinarello Nytro 2018 - Herausnehmbare E-Cartridge von Fazua
Pinarello Nytro 2018
Pinarello Nytro 2018 - Hier dockt der Motor an
Pinarello Nytro 2018
Pinarello Nytro 2018 - Powerbutton auf dem Oberrohr
Pinarello Nytro 2018
Pinarello Nytro 2018 - Ladestandsanzeige an der Antriebseinheit
Pinarello Nytro 2018
Pinarello Nytro 2018 - Die Nicht-Antriebsseite - kann man das bei einem E-Rennrad überhaupt sagen?

Pinarello Nytro: wenn eine Traditionsmarke wie Pinarello ihr E-Rennrad ausrollt, darf man gespannt sein. Ein Carbonrahmen mit asymmetrischen Profilen, ein geringes Gewicht von 13 kg und der Fazua-Antrieb aus München sind die Eckdaten, mit denen die Italiener in die Riege der undogmatischen E-Rennradpioniere wie Haibike, Giant, Focus, Bianchi, Cube, Wilier und Co. vorstoßen.

Pinarello Nytro 2018
# Pinarello Nytro 2018 - Am Berg werden viele das Pinarello Nytro so sehen

Nicht weniger als „einen neuen Standard für E-Rennräder in Sachen Steifigkeitswerte und Antriebskultur“ will Pinarello mit dem neuen Nytro definieren. Dafür setzt die italienische Nobelmarke und Radsponsor des Team Sky zunächst auf Bekanntes: das Nytro wird angetrieben von einem Fazua Evation-Antrieb. Eingebettet ist das System des bayerischen Start-ups in einen neu entwickelten Pinarello Carbonrahmen mit asymmetrischen Rohrprofilen.

Pinarello Nytro 2018
# Pinarello Nytro 2018 - Für ein E-Rennrad geradezu grazile Formensprache

Pinarello Nytro: kurz & knapp

  • Gewicht 13 kg
  • Rahmenhöhen: 465, 500, 530, 550, 580 mm
  • Rahmen: asymmmetrischer Carbonrahmen
  • 12 mm Steckachsen mit 142 mm hinten
  • Flat Mount Scheibenbremse für max. 160 mm Scheiben
  • maximale Reifengröße: 700 x 28
  • Fazua E-Antrieb mit 4,7 kg Systemgewicht, 250 Watt Nennleistung und bis zu 60 Nm Drehmoment.
  • Unterstützung bis 25 km/h
  • 252 Wh-Akku im Unterrohr / Ladezeit: 3 bis 4 Std. bis 100%
Pinarello Nytro 2018
# Pinarello Nytro 2018 - Herausnehmbare E-Cartridge von Fazua
Pinarello Nytro 2018
# Pinarello Nytro 2018 - Hier dockt der Motor an

Den Rahmen des Nytro hat Pinarello von Grund auf neu konzipiert. Lenkwinkel und Sitzrohrwinkel sollen denen des Top-Modells Dogma entsprechen. Auch der Radstand wächst nur minimal um 1 %. Die asymmetrischen Rohrprofile sollen helfen, die größeren Kräfte beim E-Rennrad besser zu beherrschen (in der Pressemitteilung nennt Pinarello allerdings eher magere 550 Watt als Beispiel). Das Steuerrohr fällt für eine komfortablere Sitzposition 10 % länger aus. Das Unterrohr bekam ein Kammtail-Profil, das die Aerodynamik erhöhen soll.

Pinarello Nytro 2018
# Pinarello Nytro 2018 - Powerbutton auf dem Oberrohr
Pinarello Nytro 2018
# Pinarello Nytro 2018 - Ladestandsanzeige an der Antriebseinheit

Der Fazua Evation Antrieb ist vollständig in das Unterrohr integriert. Typischerweise lässt sich die gesamte Einheit entfernen, so dass ein „normales“ Rennrad entsteht. Über die Fernbedienung am Lenker kann der Rennradfahrer vier Unterstützungsstufen anwählen. Das Spektrum reicht von milden 75 % bis zu 240 Prozent, bei denen der Antrieb bis zu 400 Watt beisteuert. Ein Display für Geschwindigkeit und andere Werte besitzt das System nicht. Mehr Infos zum Fazua Antrieb findest du in diesem Fazua-Test auf eMTB-News.de.

Video vom brandneuen Pinarello Nytro

Mehr Infos (Englisch):http://pinarello.com/en

Pinarello Nytro 2018
# Pinarello Nytro 2018 - Die Nicht-Antriebsseite - kann man das bei einem E-Rennrad überhaupt sagen?
Infos: Pressemitteilung / Fotos: Pinarello

Wie lange dauert es noch bis in jeder RTF-Windschattengruppe auch ein E-Rennrad mitfährt? Was meinst du zum Thema E-Rennrad?

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Crocodillo

    dabei seit 06/2010

    Was Gruber richtig gemacht, macht Pinarello/Fazua falsch: Der Bock ist viel zu schwer, um als "normales" Rennrad zu taugen. Etwas Unterstützung am Berg, um in einer Trainingsgruppe mithalten zu können, ist schon sinnvoll nutzbar. Aber mehr als 2kg Mehrgewicht sind zuviel.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    DerBergschreck

    dabei seit 05/2005

    wpau
    Um auch als Rentner oder Gelegenheitsradler noch Spaß am Radfahren zu haben. Nicht jeder hat im Alter noch die Kraft und Ausdauer bei sportlicher Betätigung oder verbringt die gesamte Freizeit auf dem Rad.
    Du kennst nicht die richtigen Rentner. Die, die ich kenne, verbringen den grössten Teil ihrer reichlichen Freizeit auf dem Rad und können einem eine RTF zur Hölle machen. Gut so. Ich freue mich schon auf die Rente. *Ohne* Elektromotor.
  4. benutzerbild

    wpau

    dabei seit 07/2015

    DerBergschreck
    Du kennst nicht die richtigen Rentner.
    Bin ich nun ein falscher Rentner und muss um meine monatliche Überweisung aus der Rentenkasse fürchten? :)

    Ich lebe lieber so vielfältig wie bisher und schaue mal, wie mir das Orbea Gain D20 gefällt. Damit muss ich hoffentlich weniger mit dem Fahrrad trainieren und erhalte somit mehr Zeit für meine anderen Aktivitäten. :daumen:
  5. benutzerbild

    DerBergschreck

    dabei seit 05/2005

    "Andere Aktivitäten" sind immer nur eine Ausrede, um sich vor dem Radtraining zu drücken.
  6. benutzerbild

    Rene Bianchi

    dabei seit 12/2011

    Es gibt 1000 dinge die man im Leben nicht brauch, aber haben ist besser als brauchen ;)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden