In unserer Artikelserie Ausprobiert findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von neuen, spannenden Produkten, die wir für euch bereits in der Praxis erprobt haben. Heute: der Jagwire Needle Driver 2.0 und Pro Cutter für Hydraulikleitungen.

Ausprobiert: Jagwire Needle Driver 2.0 und Pro Cutter für Hydraulikleitungen

Ablängen und Entlüften einer Bremsleitung sind für viele reine Rennradfahrer noch Neuland. Die Prozedur verlangt fortgeschrittene Schrauberkenntnisse, das passende Werkzeug und bisweilen Geduld. Dabei ist neben dem richtigen Entlüftungswerkzeug für die jeweiligen Systeme jede andere Erleichterung gerne willkommen. Ein Beispiel für ein hilfreiches, systemunabhängiges Universalwerkezug ist der Jagwire Pro Cutter. Er bietet eine schnelle und recht saubere Möglichkeit, die Leitung zu kürzen. Hierfür wird die Leitung in den vorgesehenen Spalt eingelegt, und ein beherztes Schließen der Hand treibt eine Klinge durch die Leitung. Keine Fummelei mit dem Cuttermesser notwendig.

Der Jagwire Cutter findet in jedem Werkzeugkoffer Platz
# Der Jagwire Cutter findet in jedem Werkzeugkoffer Platz
Seine Klinge ist sicher versteckt und wird über zwei Finger bedient
# Seine Klinge ist sicher versteckt und wird über zwei Finger bedient
Einlegen. Zupacken. Fertig.
# Einlegen. Zupacken. Fertig.
Nicht ganz so sauber wie mit dem Cutter, aber sehr viel schneller
# Nicht ganz so sauber wie mit dem Cutter, aber sehr viel schneller

Für die sichere Verbindung der Leitung zum Bremssattel müssen sogenannte Pins am Ende der Leitung platziert werden. Sram bietet solche Pins mit Gewinde und Torxöffnung an. Bei Shimano muss man nach wie vor die Leitung klemmen und dann den Einsatz in die Leitung klöppeln. Nicht unbedingt ideal und simpel machbar. Mit dem Jagwire Needle Driver 2.0 erledigt man diese Aufgabe schnell und einfach.

Mit dem Klemmmechanismus wird die eingelegte Bremsleitung fixiert, von oben hilft eine stumpfe Nadel, den Einsatz mit wenigen Handumdrehungen komplett in der Leitung zu versenken. Alle Hebel sind groß und griffig ausgeführt und können somit auch angenehm mit öligen Händen bedient werden. Der Jagwire Needle Driver 2.0 kostet rund 20 €, der Jagwire Pro Hose Cutter um die 30 €.

Einlegen der Bremsleitung
# Einlegen der Bremsleitung
Klemmung mit dem Mechanismus
# Klemmung mit dem Mechanismus
Eindrehen des Leitungseinsatzes
# Eindrehen des Leitungseinsatzes

Weitere Informationen: www.jagwire.com

Fazit von Rennrad-News.de

Jagwire bietet mit dem Needle Driver und dem Bremsleitungs-Cutter zwei praktische Werkzeuge an. Schnell und sicher können die Leute, die öfters Bremsen montieren Leitungen kürzen und dabei wenig Öl verschlabbern. Wir kamen nach diesem Kürzvorgang oft ohne ein Entlüften der Bremse aus.

Würdet ihr eure Rennrad-Scheibenbremse selbst warten oder bei Änderungen die Leitungen kürzen?

  1. benutzerbild

    grandsport

    dabei seit 11/2010

    Das Ding könnte was sein.

    Im Moment denke ich einen Neuaufbau eines Cyclocrossers durch. Da wäre so ein Gerät ganz gut. Bisher habe ich zwar einige Erfahrung mit MTB-Scheibenbremsen, dem Entlüften und Neubefüllen, aber einen kompletten Neuaufbau hatte ich noch nicht.
  2. benutzerbild

    DrMTB91

    dabei seit 07/2018

    Welches von den beiden Werkzeugen meinst du?
    Den Schneider empfinde ich nicht als nötig. Ich glaube nicht, dass es einen Unterschied macht, ob der Schnitt absolut gerade ist oder nicht, und man bekommt es auch mit einem Seitenschneider hin.
    Nerviger finde ich das Einschlagen des Pins. Ich habe immer die Leitung mit einer Wasserrohrzange gehalten und mit einem Gummihammer draufgehauen. Das funktioniert zwar, hinterlässt aber Spuren an der Leitung.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    sickgirl

    dabei seit 11/2006

    Na ja, wenn man eine Sram Bremse verbaut kann man den PIN ganz easy mit dem TX10 Schlüssel rein drehen

    Verstehe nicht warum das nicht mehr Hersteller machen

    Bei meiner Hope neulich war es auch ein Krampf
  5. benutzerbild

    grandsport

    dabei seit 11/2010

    Mal sehen, was Campa an Material anliefert.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!