Die Deutsche Bahn AG will ihr Angebot für den Radtransport im Fernverkehr deutlich ausweiten. Bis 2025 sollen auf allen Strecken Stellplätze eingerichtet werden.

Die Bahn will mehr Fahrradstellplätze im Fernverkehr anbieten. Das Ziel seien Plätze für Fahrräder in 60 % des Fernverkehrsangebotes, wie aus einer Antwort des Verkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Grünen im Bundestag hervorgeht. Das Angebot soll demnach durch neue ICE-4-Züge sowie ECx-Züge bereitgestellt werden. “Bei zukünftigen Anschaffungen werden Fahrradstellplätze vorgesehen”, heißt es in der Antwort. Gleichzeitig teilt man mit, dass Fahrradstellplätze im Fernverkehr in 2018 zu 21 % ausgelastet gewesen seien und begründet damit, dass in den neu anzuschaffenden ECx-Zügen weniger Plätze fürs Rad reserviert werden (8 Stellflächen) als in den aktuellen IC-Zügen meist der Fall (8 bis 16).

=> Hier findet ihr die Antwort des Ministeriums auf die Anfrage im Volltext.

Lastenräder will die Deutsche Bahn demnach auch zukünftig nicht transportieren. Als Gründe führt das Unternehmen gegenüber dem Ministerium verlängerte Ein- und Ausstiegszeiten und eine Gefährdung des Betriebssicherheit aufgrund der Abmessungen und Aufbauten der Räder an. Auch Mehrzweckbereiche, wie sie im Nahverkehr üblich sind, wird es im Fernverkehr nicht geben.

Tansportiert ihr euer Fahrrad im ICE?

Infos: Redaktion / Foto: Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben
  1. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Nohandsmom schrieb:

    Massachussets


    Felgenabkantmaschine?

    Das Grundproblem ist ganz allgemein dass ein Rad mindestens so viel Platz braucht wie zwei Personen, aber irgendwie der Anspruch akzeptiert wird dass es für einen kaum mehr als symbolischen Aufschlag mitfahren darf. Da sind wir Radfahrer plötzlich ganz ähnlich drauf wie Autofahrer, die überall und jederzeit ca 15 qm Parkplatz für wenig Geld fordern und auch bekommen.

    Reservierungspflicht ist so eine Sache, bei Umsteigeverbindungen artet das schnell in Lotterie aus...

    Zur Ankündigung der Bahn: die neuen Plätze werfen wohl kaum die ausgleichen, die mit den immer seltener werdenden IC-Verbindungen wegfallen...
  2. benutzerbild

    SprintLooser

    dabei seit 03/2011

    Steelecht schrieb:

    Weil von Anfang an keine klare, nachvollziehbare (wo kommen wir denn da hin?!) Zielstellung formuliert ist. In einem Unternehmen ist so etwas nicht tragbar, in der Politik Tagesordnung. Aber jetzt driftet es wieder ab ... o_O

    Och... das funktioniert auch in Unternehmen ganz wunderbar! Wenn es nicht gerade um die Kennzahlen für Umsatz und Gewinn geht, findet man reihenweise wischiwaschi.
    Man muss sich nur mal die Qualitätspolitik oder neudeutsch "vision" eines Unternhemens anschauen. Die Strotzen meist für unmessbaren Superlativen
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    grandsport

    dabei seit 11/2010

    Nohandsmom schrieb:

    Sehr pessimistisch

    Angesichts dessen, was man erleben kann, ist das eher optimistisch formuliert. Müsste dir also reinlaufen.
  5. benutzerbild

    Ros Tocker

    dabei seit 02/2016

    Nohandsmom schrieb:

    Sehr pessimistisch

    ja klar , ich wollte möglichst feinfühlig auf deine Probleme eingehen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!