Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Birzman Internal Routing Kit soll innenverlegten Leitungen den Schrecken rauben
Das Birzman Internal Routing Kit soll innenverlegten Leitungen den Schrecken rauben - das schicke Werkzeug wechselt für einen Preis von rund 50 € den Besitzer.
Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man für eine erfolgreiche Zugverlegung benötigt
Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man für eine erfolgreiche Zugverlegung benötigt - neben passenden Adaptern für alle bikespezifischen Züge und Leitungen ist auch eine Ahle mit von der Partie.
In diesem schicken Aluminium-Röhrchen versteckt sich das Werkzeug.
In diesem schicken Aluminium-Röhrchen versteckt sich das Werkzeug. - um an das kostbare Innere heranzukommen, muss man die beiden Kappen an den Rohrenden herausschrauben.
Die obere Kappe beinhaltet einen Magneten und verstaut zudem die Adapter zur Leitungsverbindung.
Die obere Kappe beinhaltet einen Magneten und verstaut zudem die Adapter zur Leitungsverbindung.
Die Filz-Applikation an der Oberseite soll den Rahmen vor Kratzern durchs Verlegen der Leitungen schützen.
Die Filz-Applikation an der Oberseite soll den Rahmen vor Kratzern durchs Verlegen der Leitungen schützen.
An der untern Kappe sind ein flexibles Führungskabel sowie eine magnetische Verlängerung befestigt.
An der untern Kappe sind ein flexibles Führungskabel sowie eine magnetische Verlängerung befestigt.
Eine integrierte Ahle ermöglicht es zudem, die Züge nach dem Kürzen wieder in die passende, runde Form zu befördern.
Eine integrierte Ahle ermöglicht es zudem, die Züge nach dem Kürzen wieder in die passende, runde Form zu befördern.
Aus alt mach neu
Aus alt mach neu - der alte Schaltzug wird einfach mit dem neuen verbunden. Dann muss man nur noch das ganze Paket durch den Rahmen ziehen und kann sich anschließend kräftig auf die Schulter klopfen.
Wie gewünscht erblickt der neue Schaltzug das Licht der Welt auf der anderen Seite des Rahmens.
Wie gewünscht erblickt der neue Schaltzug das Licht der Welt auf der anderen Seite des Rahmens.
Auch Engstellen wie der Eintritt in die Kettenstrebe stellten keinerlei Problem dar.
Auch Engstellen wie der Eintritt in die Kettenstrebe stellten keinerlei Problem dar.
Dieses kleine Teil ist Gold wert
Dieses kleine Teil ist Gold wert - die Bauart dürfte der ein oder andere bereits aus dem Lieferumfang einer RockShox Reverb kennen.
Die magnetische Verlängerung soll den Zug zuverlässig und präzise durch den Rahmen führen.
Die magnetische Verlängerung soll den Zug zuverlässig und präzise durch den Rahmen führen.
Über den in der Spitze des Tools integrierten Magneten lässt sich der Schaltzug von außen präzise durch den Rahmen führen.
Über den in der Spitze des Tools integrierten Magneten lässt sich der Schaltzug von außen präzise durch den Rahmen führen.
Auch Schaltzüge ohne Hülle lassen sich problemlos verlegen.
Auch Schaltzüge ohne Hülle lassen sich problemlos verlegen.
Mit der flexiblen, magnetischen Verlängerung lässt sich der Zug einfach und schnell aus dem Rahmen fischen
Mit der flexiblen, magnetischen Verlängerung lässt sich der Zug einfach und schnell aus dem Rahmen fischen - vorbei ist die Zeit, in der man sich mit einer Kabelbinder-Schlaufe behelfen musste.
Das Birzman Internal Routing Kit ist ein schickes und hochwertig verarbeitetes Werkzeug, das einem hilft, jede Menge Zeit und einige Nerven einzusparen.
Das Birzman Internal Routing Kit ist ein schickes und hochwertig verarbeitetes Werkzeug, das einem hilft, jede Menge Zeit und einige Nerven einzusparen.

Birzman Internal Routing Kit im Test: innen verlegte Leitungen, Kabel und Züge sehen schick aus. Aber besonderes Geschick braucht man oft auch, wenn Leitung oder Zug neu verlegt werden sollen. Das Birzman Internal Routing Kit soll das Einfädeln erleichtern. Wir haben das Werkzeug für euch getestet!

Birzman Internal Routing Kit: Infos und Preise

Neu Schaltaußenhülle verlegen, Bremsleitungen erneuern? Eigentlich keine Herausforderung für einen geübten Schrauber. Wenn die Leitungen beim eigenen Rad allerdings innenverlegt sind und nicht über eine durchgängige Führung verfügen, kann das Vorhaben sehr Zeit- und Nerven-aufreibend werden.Durch das Birzman Internal Routing Kit soll die Leitungsverlegung zum Kinderspiel werden. Dafür muss man nur die zu montierende Leitung mit einem magnetischen Führungskabel verbinden. Danach kann sie ganz bequem mit einem Magneten von außen durch den Rahmen geführt werden.

Das Birzman Internal Routing Kit soll innenverlegten Leitungen den Schrecken rauben
# Das Birzman Internal Routing Kit soll innenverlegten Leitungen den Schrecken rauben - das schicke Werkzeug wechselt für einen Preis von rund 50 € den Besitzer.

Diashow: Birzman Internal Routing Kit im Test: Züge einfädeln leicht gemacht?
Auch Engstellen wie der Eintritt in die Kettenstrebe stellten keinerlei Problem dar.
An der untern Kappe sind ein flexibles Führungskabel sowie eine magnetische Verlängerung befestigt.
Aus alt mach neu
Auch Schaltzüge ohne Hülle lassen sich problemlos verlegen.
Über den in der Spitze des Tools integrierten Magneten lässt sich der Schaltzug von außen präzise durch den Rahmen führen.
Diashow starten »

Verschiedene Adapter liegen bei, wodurch das Routing-Kit für die gängigen, an MTB und Rennrad zu findenden Leitungen und Kabel geeignet ist. Auch ein Adapter zum Verbinden von zwei Leitungen ist im Lieferumfang enthalten. Weiterhin sind ein magnetischer Führungsdraht, eine flexible magnetische Verlängerung, eine Ahle und ein Magnet mit Filz-Aufsatz in das Werkzeug integriert. Das alles versteckt sich in einem dezenten, gut 15 cm langen Aluminium-Röhrchen und wird – wie sollte es anders sein? – von Magneten an Ort und Stelle gehalten. Preislich schlägt das Birzman Internal Routing Kit mit rund 50 € zu Buche.

  • praktisches Werkzeug für die interne Leitungsverlegung
  • präzise Zugverlegung mittels Magnetkraft
  • mit gängigen Zügen und Kabeln kompatibel
  • kompatible Leitungen 4 mm Schaltzugaußenhülle / 5 mm Schaltzugaußenhülle / 5 mm Hydraulikleitung / Shimano Di2-Kabel / 1,2 mm Kabel / 1,5 mm Kabel
  • Lieferumfang 4 Adapter / magnetisches Führungskabel / flexible magnetische Verlängerung / Ahle / Magnet mit Filz Aufsatz / Aufbewahrungs-Röhrchen
  • Preis (UVP) 49,90 €
  • www.birzman.com
Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man für eine erfolgreiche Zugverlegung benötigt
# Im Lieferumfang ist alles enthalten, was man für eine erfolgreiche Zugverlegung benötigt - neben passenden Adaptern für alle bikespezifischen Züge und Leitungen ist auch eine Ahle mit von der Partie.

Im Detail

Mit innenverlegten Zügen hantiert wirklich kein Hobby-Mechaniker gerne herum. Solange man kein Highend-Carbon-Bike mit einlaminieren Führungsröhrchen sein Eigen nennt, artet diese Arbeit fast immer in nervenaufreibenden Gestocher und endloser Fummelei aus. Es gibt wirklich schönere Schrauber-Aufgaben am Mountainbike.

Mit dem Internal Routing Kit will Birzman dieser ungeliebten Arbeit jedoch komplett den Schrecken rauben. Anders als bei Werkzeugen oft üblich kommt das Routing Kit nicht in einem funktionalen Industrie-Design daher, sondern versteckt sich komplett in einem schicken Aluminium-Röhrchen. Um an die tatsächlichen Werkzeuge zur Leitungsverlegung heranzukommen, muss man die obere und untere Endkappe herausschrauben. Die obere Kappe beherbergt einen Magneten und ist an der Spitze mit einem Filz-Aufsatz versehen. Zudem sind auf der Rückseite insgesamt fünf Vertiefungen eingelassen, in denen die Adapter für unterschiedliche Kabel und Leitungen verstaut sind.

In diesem schicken Aluminium-Röhrchen versteckt sich das Werkzeug.
# In diesem schicken Aluminium-Röhrchen versteckt sich das Werkzeug. - um an das kostbare Innere heranzukommen, muss man die beiden Kappen an den Rohrenden herausschrauben.
Die obere Kappe beinhaltet einen Magneten und verstaut zudem die Adapter zur Leitungsverbindung.
# Die obere Kappe beinhaltet einen Magneten und verstaut zudem die Adapter zur Leitungsverbindung.
Die Filz-Applikation an der Oberseite soll den Rahmen vor Kratzern durchs Verlegen der Leitungen schützen.
# Die Filz-Applikation an der Oberseite soll den Rahmen vor Kratzern durchs Verlegen der Leitungen schützen.

In der Schraubkappe an der Unterseite versteckt sich eine Ahle. Damit kann man Schaltzüge und Bremsleitungen, die beim Kürzen eventuell leicht gequetscht wurden, wieder in die richtige, runde Form bringen. Des Weiteren sind hier ein Führungskabel sowie eine flexible Verlängerung magnetisch befestigt.

An der untern Kappe sind ein flexibles Führungskabel sowie eine magnetische Verlängerung befestigt.
# An der untern Kappe sind ein flexibles Führungskabel sowie eine magnetische Verlängerung befestigt.
Eine integrierte Ahle ermöglicht es zudem, die Züge nach dem Kürzen wieder in die passende, runde Form zu befördern.
# Eine integrierte Ahle ermöglicht es zudem, die Züge nach dem Kürzen wieder in die passende, runde Form zu befördern.

An der Werkbank

In der Praxis stellen sich meist zwei Szenarien dar, wenn es ums Verlegen von Zügen, Kabeln oder Leitungen am Fahrrad geht: Entweder soll der alte Zug durch einen neuen ausgetauscht werden, oder es ist noch gar nichts verlegt – beispielsweise bei einem neuen Rahmen. Das erste der beiden Szenarien lässt sich ungleich leichter lösen. Hierfür müssen lediglich alter und neuer Zug mit dem mitgelieferten Verbindungsadapter zusammengefügt werden. Dann heißt es nur noch das alte Teil herausziehen, wodurch automatisch das Neue verlegt wird. Das funktioniert in der Praxis genauso kinderleicht, wie es sich in der Theorie anhört.

Aus alt mach neu
# Aus alt mach neu - der alte Schaltzug wird einfach mit dem neuen verbunden. Dann muss man nur noch das ganze Paket durch den Rahmen ziehen und kann sich anschließend kräftig auf die Schulter klopfen.

Bei meinem Stumpjumper Evo Aluminium MTB-Rahmen verläuft der Schaltzug von den Kettenstreben bis zum Austrittspunkt kurz vor dem Steuerrohr komplett im Inneren des Rahmens. Dabei hat er direkt beim Eintritt in die Kettenstrebe sowie beim Austritt aus derjenigen und beim erneuten Eintritt in der Hauptrahmen einige Engstellen zu durchlaufen. Dementsprechend war ich vorerst skeptisch, ob das Neu-Verlegen auf Anhieb reibungslos verlaufen würde. Diese Skepsis war allerdings völlig unbegründet. Durch gleichzeitiges Ziehen und Schieben an den beiden Enden dauerte es keine Minute, bis der neue Schaltzug komplett und ganz ohne Zwischenfälle verlegt war. Selbst in den Schaumstoff-Liner im Unterrohr, der ein Klappern der Züge verhindern soll, fädelte sich der neue Zug problemlos ein.

Wie gewünscht erblickt der neue Schaltzug das Licht der Welt auf der anderen Seite des Rahmens.
# Wie gewünscht erblickt der neue Schaltzug das Licht der Welt auf der anderen Seite des Rahmens.
Auch Engstellen wie der Eintritt in die Kettenstrebe stellten keinerlei Problem dar.
# Auch Engstellen wie der Eintritt in die Kettenstrebe stellten keinerlei Problem dar.

Möglich macht dies ein kleines aber feines Verbindungsstück. Das Birzman-Tool setzt hier auf ein konisch zulaufendes Gewinde, was in einer deutlich stabileren Verbindung resultiert. Es ist allerdings empfehlenswert, alte und gegebenenfalls am Ende auf gespleißte Züge ein Stück zu kürzen, um eine maximal belastbare Verbindung zu erzielen.

Dieses kleine Teil ist Gold wert
# Dieses kleine Teil ist Gold wert - die Bauart dürfte der ein oder andere bereits aus dem Lieferumfang einer RockShox Reverb kennen.

Diese Zug-Verbindungs-Technik stößt allerdings an ihre Grenzen, wenn der Radius zu klein wird. Hier sorgen die relativ steifen Leitungen in Kombination mit dem Verbindungsstück dafür, dass man den Zug nicht um die enge Kurve bekommt und sich die Verbindung lösen kann. Ein konkretes Beispiel dafür stellt die Verlegung des Variostützen-Zugs bei einigen Rahmen dar. Hier beschreibt der Zug oft eine sehr enge Kurve beim Übergang von Sitzrohr zu Unterrohr. Wenn dies der Fall ist, ermöglicht meist erst das Herausnehmen des Tretlagers ein händisches Verlegen des Zuges in diesem Bereich.

Mit einem kleinen Trick kann man dies jedoch geschickt umgehen und das Problem lösen. Dafür benötigt man eine im Vergleich zum Schaltzug deutlich flexiblere Gummi-Leitung mit gleichen Durchmesser. Im ersten Schritt verbindet man dann den alten Zug über den Connector mit der Gummi-Leitung und zieht so die Gummi-Leitung durch den Rahmen. Für den zweiten Schritt verbindet man dann einfach den neuen Zug mit der Gummi-Leitung und zieht das Ganze daraufhin erneut durch den Rahmen. Fertig! Da die Gummi-Leitung deutlich flexibler ist als ein Schaltzug, kommt man mit diesem Kniff auch um enge Kurven herum.

Der eigentliche Clou des Birzman Internal Routing Kits kommt allerdings erst zum Einsatz, wenn man die Bremsleitung oder den Schaltzug von Grund auf neu verlegen muss. Der neue Zug wird dann einfach über den passenden Adapter mit einem flexiblen Führungskabel, was aus einem Draht mit Magnetkopf besteht, verbunden. Das Ganze wird anschließend in den Rahmen eingeführt und kann dann über den Magneten in der Endkappe des Werkzeugs ganz bequem von außen durch den Rahmen geführt werden. Der Filz-Aufsatz des Magneten verhindert dabei, dass der kostbare Rahmen zerkratzt wird.

Die magnetische Verlängerung soll den Zug zuverlässig und präzise durch den Rahmen führen.
# Die magnetische Verlängerung soll den Zug zuverlässig und präzise durch den Rahmen führen.
Über den in der Spitze des Tools integrierten Magneten lässt sich der Schaltzug von außen präzise durch den Rahmen führen.
# Über den in der Spitze des Tools integrierten Magneten lässt sich der Schaltzug von außen präzise durch den Rahmen führen.
Auch Schaltzüge ohne Hülle lassen sich problemlos verlegen.
# Auch Schaltzüge ohne Hülle lassen sich problemlos verlegen.

Dies funktioniert einwandfrei, solange man es nicht mit zu dicken Schweißnähten und Kanten im Inneren des Rahmens zu tun bekommt. Dann stößt die Magnetkraft nämlich an ihre Grenzen oder der Zug verhakt sich an einer Kante. Ergo: Solange der Zug lediglich durch ein Rohr geführt werden muss, ist das Verlegen sehr einfach. Muss der Zug jedoch durch Rohrübergänge manövriert werden, so kann dies je nach Anatomie des Rahmens zu Problemen führen. Besitzer von Carbon-Rahmen haben es hier tendenziell leichter.

Glücklicherweise trifft bei den meisten Rahmen allerdings der erste Fall zu. Oft laufen Leitungen durch die Kettenstreben, treten dann wieder aus dem Rahmen aus, um anschließend nochmal ins Unterrohr abzutauchen. In diesen Fällen wird die Leitungsverlegung mit dem Birzman Internal Routing Kit wahrlich zum Kinderspiel. Anstatt verzweifelt mit einem Kabelbinder nach der Leitung zu fischen, kann man den Zug präzise an seinen Bestimmungsort führen. Falls sich der Zug am Ausgangspunkt sträuben sollte, kann er mithilfe der im Lieferumfang enthaltenen magnetischen Verlängerung problemlos aus dem Rahmen gefischt werden. Diese verfügt über einen magnetischen Kopf und lässt sich je nach Bedarf verbiegen. Dies funktioniert einwandfrei, war bei uns in der Praxis aber nie nötig.

Mit der flexiblen, magnetischen Verlängerung lässt sich der Zug einfach und schnell aus dem Rahmen fischen
# Mit der flexiblen, magnetischen Verlängerung lässt sich der Zug einfach und schnell aus dem Rahmen fischen - vorbei ist die Zeit, in der man sich mit einer Kabelbinder-Schlaufe behelfen musste.

Fazit Birzman Internal Routing Kit

Kann das Birzman Internal Routing Kit innen verlegten Leitungen gänzlich den Schrecken rauben? Klares Jein! Das Werkzeug funktioniert zwar in ungefähr 90 % der Fälle absolut einwandfrei und erleichtert die Zugverlegung enorm. Bei den wirklich knackigen Aufgaben mit sehr engen Radien und Kanten im Inneren des Rahmens muss dann allerdings auch das Birzman-Tool die Waffen strecken und es ist wieder Fummel-Arbeit angesagt. Nichtsdestotrotz möchten wir das hochwertig verarbeitete Werkzeug nicht wieder hergeben. Alle passionierten Schrauber, die regelmäßig mit innenverlegten Leitungen hantieren und sich an gutem Werkzeug erfreuen können, sollten sich das Birzman Internal Routing Kit also mal aus der Nähe anschauen.

Pro
  • Präzise und einfache Zugverlegung
  • Planloses Rumstochern und Züge-Fischen gehört der Vergangenheit an
  • Sehr gut funktionierender Zug-Verbinder
  • Adapter für alle Bike-spezifischen Kabel im Lieferumfang enthalten
Contra
  • Kantige Rohrübergänge bei Aluminium-Rahmen können zum Spielverderber werden
  • Bei engen Radien kommt der Zugverbinder an seine Grenzen
Das Birzman Internal Routing Kit ist ein schickes und hochwertig verarbeitetes Werkzeug, das einem hilft, jede Menge Zeit und einige Nerven einzusparen.
# Das Birzman Internal Routing Kit ist ein schickes und hochwertig verarbeitetes Werkzeug, das einem hilft, jede Menge Zeit und einige Nerven einzusparen.

Wie gefällt euch das Birzman Internal Routing Kit

  1. benutzerbild

    seitenschneider

    dabei seit 09/2019

    Schön, daß es eine Alternative zum Parktool Kit gibt, was prima funktioniert.
    Der Vorteil den ich beim Parktool sehe sind die langen Kabel, die an den konischen Verbindern angebracht sind. Zieht man den alten Zug oder die alte Bremsleitung zurück, zieht man das Kabel mit nach. Umgekehrt zieht man dann mit dem Kabel den neuen Zug durch. Dadurch das das Kabel weniger starr ist, als der neue Zug, kann die Verlegung einfacher gelingen und die Gefahr, daß der Verbinder den alten oder neuen Zug verliert ist geringer.
    Der Magnet kommt auch hier eigentlich nur bei Erstverlegung zum Einsatz.
  2. benutzerbild

    evilrogi

    dabei seit 09/2006

    Habe gerade einen gebrauchten Renner mit innenverlegten Zügen aufgebaut. Alle Liner waren vom Vorbesitzer entfernt worden. Am OR hat dann selbst die Staubsaugermethode versagt. Habe mir dann so ein Tool zugelegt (von Birzman, recht ähnlich wie dieses), drei Minuten später war der Zug drin. Eine echte Hilfe also, und eine lohnenswerte Anschaffung, wenn man bedenkt, das der Integrationswahn weitergeht (und die Servicefreundlichkeit deutlich verschlechtert).
  3. benutzerbild

    Knobi

    dabei seit 05/2004

    Billiglösung für einen großen Teil der Fälle, wenn man zumindest eine der Öffnungen gut mit dem Auge beobachten und die andere derweil mit den Fingern befummeln kann: Der alte Zug führt die neue Hülle, die neue Hülle führt den neuen Zug.
    • Wenn garnichts mehr im Rahmen ist:
    • irgendeinen alten, möglichst sehr langen Innenzug 2-3 cm vor dem Ende leicht abknicken (aber nicht auffasern, ggf. verlöten und abrunden)
    • Zug in die erste Öffnung einführen und irgendwie in die Nähe der zweiten schieben, in die man schaut
    • wenn das Ende in etwa erreicht ist, Zug an der ersten Öffnung zwischen den Fingern drehen, bis das abgeknickte Ende durch die zweite Öffnung flutscht oder dort zumindest zu sehen ist
      (es rotiert dabei eben mit den 2-3 cm als Radius und zeigt dadurch garantiert irgendwann in die passende Richtung)
    • ggf. mit einem kleinen Haken (Büroklammer) oder einer winzigen Spitzzange angeln, wenn es wirklich nicht von selbst geht
    • wenn der Hilfszug komplett eingefädelt ist, Nippel am anderen Ende abschneiden und Zughülle oder Liner drüberschieben bzw. Stück für Stück mit dem Hilfszug zusammen durchziehen
    • dann den echten, neuen Innenzug hinterher
    Bis dahin ist das nichts anderes, als ich bei selbstgebauten Rahmen oder nachträglich innenverlegten Zügen mache, um die Führungsröhrchen durch die Löcher im Rahmen zu kriegen. Klappt eigentlich immer, auch bei relativ komplizierter Verlegung z.B. durch Unterrohr, Tretlagergehäuse und Kettenstrebe.
  4. benutzerbild

    waldfrucht

    dabei seit 07/2005

    Billiglösung für einen großen Teil der Fälle, wenn man zumindest eine der Öffnungen gut mit dem Auge beobachten und die andere derweil mit der Fingern befummeln kann: Der alte Zug führt die neue Hülle, die neue Hülle führt den neuen Zug.
    • Wenn garnichts mehr im Rahmen ist:
    • irgendeinen alten, möglichst sehr langen Innenzug 2-3 cm vor dem Ende leicht abknicken (aber nicht auffasern, ggf. verlöten und abrunden)
    • Zug in die erste Öffnung einführen und irgendwie in die Nähe der zweiten schieben, in die man schaut
    • wenn das Ende in etwa erreicht ist, Zug an der ersten Öffnung zwischen den Fingern drehen, bis das abgeknickte Ende durch die zweite Öffnung flutscht oder dort zumindest zu sehen ist
      (es rotiert dabei eben mit den 2-3 cm als Radius und zeigt dadurch garantiert irgendwann in die passende Richtung)
    • ggf. mit einem kleinen Haken (Büroklammer) oder einer winzigen Spitzzange angeln, wenn es wirklich nicht von selbst geht
    • wenn der Hilfszug komplett eingefädelt ist, Nippel am anderen Ende abschneiden und Zughülle oder Liner drüberschieben bzw. Stück für Stück mit dem Hilfszug zusammen durchziehen
    • dann den echten, neuen Innenzug hinterher
    Bis dahin ist das nichts anderes, als ich bei selbstgebauten Rahmen oder nachträglich innenverlegten Zügen mache, um die Führungsröhrchen durch die Löcher im Rahmen zu kriegen. Klappt eigentlich immer, auch bei relativ komplizierter Verlegung z.B. durch Unterrohr, Tretlagergehäuse und Kettenstrebe.
    Danke für den Tipp.
  5. benutzerbild

    waldfrucht

    dabei seit 07/2005

    Billiglösung für einen großen Teil der Fälle, wenn man zumindest eine der Öffnungen gut mit dem Auge beobachten und die andere derweil mit der Fingern befummeln kann: Der alte Zug führt die neue Hülle, die neue Hülle führt den neuen Zug.
    • Wenn garnichts mehr im Rahmen ist:
    • irgendeinen alten, möglichst sehr langen Innenzug 2-3 cm vor dem Ende leicht abknicken (aber nicht auffasern, ggf. verlöten und abrunden)
    • Zug in die erste Öffnung einführen und irgendwie in die Nähe der zweiten schieben, in die man schaut
    • wenn das Ende in etwa erreicht ist, Zug an der ersten Öffnung zwischen den Fingern drehen, bis das abgeknickte Ende durch die zweite Öffnung flutscht oder dort zumindest zu sehen ist
      (es rotiert dabei eben mit den 2-3 cm als Radius und zeigt dadurch garantiert irgendwann in die passende Richtung)
    • ggf. mit einem kleinen Haken (Büroklammer) oder einer winzigen Spitzzange angeln, wenn es wirklich nicht von selbst geht
    • wenn der Hilfszug komplett eingefädelt ist, Nippel am anderen Ende abschneiden und Zughülle oder Liner drüberschieben bzw. Stück für Stück mit dem Hilfszug zusammen durchziehen
    • dann den echten, neuen Innenzug hinterher
    Bis dahin ist das nichts anderes, als ich bei selbstgebauten Rahmen oder nachträglich innenverlegten Zügen mache, um die Führungsröhrchen durch die Löcher im Rahmen zu kriegen. Klappt eigentlich immer, auch bei relativ komplizierter Verlegung z.B. durch Unterrohr, Tretlagergehäuse und Kettenstrebe.
    Danke für den Tipp.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!