Trotz der schweren Zoncolan-Etappe am Vortag lieferten sich die Giro Favoriten bei der 15. Etappe noch einmal einen Schlagabtausch. Den konnte Simon Philip Yates für sich entscheiden. Froome verlor wieder Zeit.

Die letzte Giro-Etappe vor dem Ruhetag war wieder eine Bergetappe. Die 176 km von Tolmezzo nach Sappada führten unter anderem über Cortina d’Ampezzo und den Passo Tre Croci sowie zwei weitere Berge der zweiten Kategorie und einen der dritten. Mit dem Zoncolan in den Beinen rechneten viele mit einem Tag für die Ausreißer. Doch es kam anders.

Das Peloton behielt die vielen Ausrissversuche im Auge und neutralisierte alle Angriffe der ersten 70 km. Besonders Sunweb leistete viel Nachführarbeit. Noch 100 km vor dem Ziel setzte sich eine Gruppe von 25 Fahrern erneut ab. Als sich die Straße wieder gen Berg wand, fiel die Gruppe auseinander. Nur noch Giulio Ciccone (Bardiani-CSF), Dayer Quintana (Movistar), Giovanni Visconti (Bahrain-Merida), Nico Denz und Mickaël Cherel (beide AG2R La Mondiale) blieben vorne. Yates griff in dieser Situation an, konnte eingeholt werden und versucht es direkt erneut. Er siegte im Alleingang. Zweiter wurde Miguel Angel Lopez (Astana Pro Team), gefolgt von Tom Dumoulin (Team Sunweb). Patrick Konrad konnte seinen Platz in den Top10 verteidigen, verlor aber viel Zeit auf die Spitze.

Stimmen aus dem Peloton

Ben O‘ Connor (Dimension Data): „Die letzten paar Kilometer waren sehr hart und es ging im Wesentlichen nur noch um die Top 20-Fahrer. Nach einer unangenehmen schnellen Abfahrt öffnete sich sofort beim letzten Anstieg eine Lücke. Ich konnte mich an Froome und Co. haften, da sie einen Anreiz zur Verfolgung hatten. So konnte ich mich bis ins Tal auf Platz 16 gut platzieren. Ich hätte heute nicht mehr geben können“.

Simon Philip Yates: „Ich habe einen guten Vorsprung , aber er (Dumoulin) könnte im Zeitfahren in einer Etappe zwei Minuten auf mich herausholen. Ich habe seit Israel um einen guten Vorsprung gekämpft, jetzt habe ich ihn, aber er könnte in 35 Kilometern wieder verschwinden, also, wir werden sehen“.

Die Top5 der 15. Etappe

  1. Simon Philip Yates / Mitchelton-Scott/li>
  2. Miguel Angel Lopez / Astana
  3. Tom Dumoulin / Sunweb
  4. Domenico Pozzovivo / Bahrain-Merida
  5. Richard Carapaz / Movistar

Die Top10 im Gesamtklassement nach der 15. Etappe

  1. Simon Philip Yates / Mitchelton-Scott / +0″
  2. Tom Dumoulin / Team Sunweb / +2’11“
  3. Domenico Pozzovivo / Bahrain-Merida / +2’28“
  4. Thibaut Pino / Groupama-FDJ / +2’37“
  5. Miguel Angel Lopez / Astana / +4’27“
  6. Richard Carapaz / Movistar / +4’47“
  7. Chris Froome / Team Sky / +4’52“
  8. George Bennett / LottoNL-Jumbo / +5’34“
  9. Pello Bilbao / Astana / +5’59“
  10. Patrick Konrad / Bora-hansgrohe / +6’13“

Die Trikots nach der 15. Etappe

Maglia Rosa: Simon Philip Yates / Mitchelton-Scott
Maglia Blanca: Miguel Angel Lopez / Astana
Maglia Ciclamino: Elia Viviani Quick-Step
Maglia Azurra: Giulio Ciccone / Bardiani

Foto: Massimo Paolone – La Presse

  1. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!