Votec VRX Pro im Test: Das Gravelbike der Gravelbiker

Dieses Thema im Forum "Rennrad News" wurde erstellt von JNL, 4 Dezember 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. RadiCX

    RadiCX RadiCX

    Registriert seit:
    12 August 2018
    Beiträge:
    9
    Gab im August einen Test von RoadBike - war Testsieger in dem Testfeld mit dem leichtesten Rahmen/Gabelset: 1584g/440g
    https://www.roadbike.de/rennraeder/test-votec-vrx-comp.1943330.9.htm

    Schade, dass scheinbar nur maximal 40mm Reifen passen und über 650b Reifen wird nichts geschrieben
     
    Timsky gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. queruland

    queruland lahme Ente

    Registriert seit:
    25 Juni 2015
    Beiträge:
    1.484
    Nun ich denke das tiefe oder zu tiefe Tretlager wird durch fette Reifen kompensiert. Die Differenz zu einem klassischen Quervelo ist ja eher klein. Nichtsdestotrotz werde ich mein nächstes Gravelbike wieder mit einer Kompaktkurbel kaufen, bin vielleicht old-school.
     
  4. lakecyclist

    lakecyclist Seeradfahrer

    Registriert seit:
    29 Oktober 2018
    Beiträge:
    51
    Da stimme ich zu. Ich erwarte auch, dass die Grenzen verschwimmen und die einzelnen Kategorien immer schwerer abgegrenzt werden können.
    Daher gehe ich davon aus, dass der Gravel-Trend bald wieder verschwindet, wenn ein "normales" Rennrad bzw ein CX-Rad immer mehr kann.
    Da die Gravel-Kategorie als letztes dazu kam und in meine Augen die kleinste Käuferschicht hat, gehe ich davon aus, dass diese als erstes wieder vom Mark verschwindet.

    Votec selbst scheint z. B. auch CX u. Gravel bewusst zu vermischen, was ein Blick auf deren Homepage zeigt:
    Das VRX lässt keine Option aus und ermöglicht dir, von deinen üblichen Routen auszubrechen um neue Wege zu entdecken. Die Geometrie des Bikes hat seine Wurzeln im klassischen Cyclocross und wurde für den Einsatz als Gravelroad- oder Cyclocross-Bike entwickelt. Das VRX bietet sportlichen Komfort, eine mitreißende Dynamik und bewegt sich mit unglaublicher Präzision auf wechselnden Untergründen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Dezember 2018
  5. Oseki

    Oseki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Februar 2016
    Beiträge:
    389
    Nix, alles bleibt am Markt und immer mehr Käufer wissen am Ende nicht was sie brauchen. Das sichert Arbeitsplätze in der "Beratung" und es stehen immer mehr Räder in den Kellern; für jeden Zweck was :daumen:
     
    lakecyclist gefällt das.
  6. laket

    laket Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    12 Oktober 2018
    Beiträge:
    4
    Offiziell, laut Hersteller (siehe https://www.votec.de/produkt/votec-vrx-pro-petrol-black-2017/) passen da echt "nur" 40 mm. Aber manche Leute fahren das auch mit WTB Resolute 42mm (https://www.pedalroom.com/bike/votec-vrx-gravel-bike-39063) und ich selbst habe versucht da die Reifen Schwalbe Big Apple 50-622 zu montieren (ich war neugierig). Hinten passt es gut, aber vorne wird es sehr eng. Siehe Fotos. Außerdem ist es möglich die 650b mit z.B. WTB Horizon 47mm zu fahren (https://www.gravelfondo.de/wp-content/uploads/2018/01/[email protected]). Road Plus Compatible Frames Liste hier: https://www.wtb.com/pages/road-plus. Ich schätze das dieses Rad auch Problemlos mit 650b 50-55 mm gefahren werden kann.
     

    Anhänge:

    stahlwade und RadiCX gefällt das.
  7. stahlwade

    stahlwade wattmesserlos

    Registriert seit:
    28 September 2004
    Beiträge:
    323
    Ich denke inzwischen, dass vielmehr die Situation auf unseren Straßen statt das Marketinggeschwurbel von Radherstellern (oder die hier im Forum gern gescholtene Doofheit der Konsumenten) entscheidet, welches Rad-Segment sich wie entwickeln wird, welches bleibt und welches ausstirbt.

    Das klassische RR ist hart, schnell, mehr oder minder unkomfortabel und technisch sensibel. Es ist halt für die Straße gebaut. Dort aber, im stetig anschwellenden Auto- und Lkw-Verkehr, herrscht heute eine dermaßen hohe Aggressivität, dass der Spaßfaktor beim RR-Fahren kontinuierlich sinkt. Zumindest geht mir das so. Ich fahre kaum noch mit meinem schönen Felt-Renner auf der Straße. Enge, Lärm, ständig mit der Dösigkeit, Ignoranz und Aggression der Motorisierten rechnen müssen ... echt keinen Bock mehr da drauf, obwohl (oder weil?) ich seit 35 Jahren RR fahre. Habe mal gelesen, dass der Verkehr auf unseren Straßen jährlich um ca. 2% anwächst. Keine guten Aussichten.

    Ich persönlich nutze mein Gravelrad, um dem zu entfliehen. Ruhige Waldautobahnen und Feldwege annähernd mit RR-Feeling langschroten, das ist für mich eine willkommene neue, zeitgemäße Interpretation des Themas RR, dessen genuines Terrain – die verkehrsarme, glatte Landstraße – ja immer seltener wird.
    Dass ich mit meinem Rad dann auch noch Radreisen machen kann (letzten Sommer 1000 km in die Alpen), ist ein ebenso willkommener Zusatznutzen. Dass ich mit der Mühle ein paar km/h im Schnitt langsamer bin – geschenkt.
    Mutmaßlich wird es einer wachsenden Zahl derer, die vom RR kommen, ebenso gehen. Daher tippe ich, dass die Räder die besten Überlebenschancen haben, die mehr können als nur Asphalt. Ob da jetzt Gravel, Cross oder sonstwas dransteht, ist mir eigentlich wurscht.
     
    Altmetal, Flaschenmann, Timsky und 4 anderen gefällt das.
  8. RadiCX

    RadiCX RadiCX

    Registriert seit:
    12 August 2018
    Beiträge:
    9
    Genau!!! Ich kenne ja Leute, die finden es cool in der rush hour auf der Autostraße langzufahren und nicht erwischt zu werden. Mich nervt der Verkehr einfach nur und die schönen Straßen in den Alpen sind nur vor 7 oder nach 19 Uhr noch schön.
    Ein Gravelbike ist immer noch ein Rennrad, Griff- und Sitzpositionen sowie Schaltung sind wie gewohnt. Wenn mich ein RR-Neuling nach einem Rat für'n Rad fragt, dann sag ich jetzt immer, dass ich ein Gravelbike für einen guten Einstieg halte, weil man damit fast überall fahren kann und trotzdem RR-Feeling hat.
    Ich hänge an meinem Straßenrenner, aber wenn ich ehrlich bin, dann bin ich in diesem Jahr 80% Gravel gefahren, weil ich auch einfach mal neue (stille) Wege ausprobieren wollte.
     
    stahlwade gefällt das.
  9. RadiCX

    RadiCX RadiCX

    Registriert seit:
    12 August 2018
    Beiträge:
    9
    @laket
    Tolle Bilder! - kann man sich wirklich was vorstellen! Ich hatte das Votec innerlich schon abgewählt, wegen der fehlenden Reifenfreiheit.
    Gabel ist wirklich zu eng für 50-622, ob hier 2,0 Zoll breite 650b passen, ist die Frage. Falls Du das mal irgendwann ausprobieren solltest, würde mich das Ergebnis sehr interessieren.
    Schönes Rad, das Votec und ein Alu - Gravel Bike unter 9 kg muss man erst mal finden, zumal zu dem Preis!
    Aber als alter Rennradfahrer ist mir 1x11 auch zu "modern".
     
  10. stahlwade

    stahlwade wattmesserlos

    Registriert seit:
    28 September 2004
    Beiträge:
    323
    Bin eigentlich auch so gestrickt. Bis ich mein Old-School-MTB mal spaßeshalber mit günstigen SRAM-Teilen und Narrow-Wide-Kettenblatt auf 1x11 umgerüstet habe. Gerade im Gelände hat mich das voll überzeugt. An meinen neuen Road+ Graveler, dessen Rahmen hoffentlich zum Frühjahr fertig sein wird, baue ich daher auch eine Force CX 1x11. Die Teile liegen schon hier :)
     
  11. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.628
    Ein Gravel-Rad hat schon erheblich Unterscheide zum Rennrad abseits der Reifenbreite > flachere Lenkwinkel, längere Kettenstreben, weniger Überhöhung. Dazu noch die breiten Reifen – da bleibt vom Rennradfeeling nicht mehr viel übrig. Ist eher ein Trekking-Rad mit Rundlenker als ein RR.
     
  12. frankblack

    frankblack Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.387
    2 Fragen zum Verständnis:
    Fährst du ein Gravelbike und/oder ein Trekking Rad? Für mich liegt das Fahrverhalten des Gravelbikes auf jeden Fall deutlich näher am RR als das des Trekkingbikes.
    Wurde irgendwo behauptet, dass ein Gravelbike das gleiche Rennradfeeling bietet, wie ein RR?
     
  13. Pedalierer

    Pedalierer Feinkostverwerter

    Registriert seit:
    19 Februar 2006
    Beiträge:
    8.628
    ja in Post #27. Das ist nunmal aufgrund der Unterschiede die ich benannt habe nicht der Fall. Die Unterschiede im Fahrverhalten sind schon deutlich.
     
  14. stahlwade

    stahlwade wattmesserlos

    Registriert seit:
    28 September 2004
    Beiträge:
    323
    An diesem Diskussionsstand zeigt sich ganz deutlich, dass es DAS Gravelbike gar nicht gibt. Das 3T Exploro oder das Basso Palta z.B. sind Gravelbikes mit eindeutigem Hang zum RR: kurz gebaut, viel Überhöhung, relativ steile Winkel; das 3t ist obendrein noch "aero". Das Merida Silex nähert sich dafür klar dem MTB an. Um mal Extrembeispiele zu nennen, die die Bandbreite des Gravelthemas abstecken.
     
    frankblack gefällt das.
  15. Nohandsmom

    Nohandsmom [email protected]®®*

    Registriert seit:
    23 Januar 2016
    Beiträge:
    1.022
    WENN ALTE MÄNNER AUF DER STRASSE ANGST BEKOMMEN UND IN DEN WALD FLÜCHTEN, MÜSSEN SIE DARAUS JA KEINE RELIGION MACHEN.
     
    Flaschenmann gefällt das.
  16. frankblack

    frankblack Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17 Oktober 2007
    Beiträge:
    1.387
    ...bist du gerade bei deiner Schreitherapie um deine Ängste zu überwinden? :D
     
  17. stahlwade

    stahlwade wattmesserlos

    Registriert seit:
    28 September 2004
    Beiträge:
    323
    Aaach, das kann man einfach mal so stehen lassen. Schöner Beitrag :D
     
  18. stahlwade

    stahlwade wattmesserlos

    Registriert seit:
    28 September 2004
    Beiträge:
    323
    Apropos alt: Wer ist das? Naaaaa?

    catweazle.
     
  19. Nohandsmom

    Nohandsmom [email protected]®®*

    Registriert seit:
    23 Januar 2016
    Beiträge:
    1.022
     
  20. stahlwade

    stahlwade wattmesserlos

    Registriert seit:
    28 September 2004
    Beiträge:
    323
    Wo kommt das eigentlich her? Von DEM Tom Ritchey?
     
  21. Nohandsmom

    Nohandsmom [email protected]®®*

    Registriert seit:
    23 Januar 2016
    Beiträge:
    1.022