Vegane Ernährung und Radsport

Djeiby

LÄUFT!
DSC_2446.JPG
DSC_2445.JPG
Dazu gab es Maiskolben, gegrillten Spargel, gebackene Süßkartoffel, Nudelsalat, Baguette und diverse Soßen/Dips. Sooo lecker!
:bier:
 

F4B1

Aktives Mitglied
Ich melde mich dann auch mal:
Meine Frau und ich haben jetzt eine Woche komplett vegan gelebt, war ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin.

Nun haben wir entschieden den Fleischkonsum radikal zu reduzieren und auch auf tierische Produkte weitestgehend zu verzichten. Klappt soweit ganz, nur mache ich mir Gedanken um die Ernährung unterwegs. Brot mit veganen Aufstrich geht klar, süßes habe ich bisher power balls gefunden, die ich morgen mal herstellen werde, sowie Reiskuchen. Habt ihr sonst noch Tipps?
 

Buxxi

Neuer Benutzer
Rittersport Marzipan, Manner Schnitten, Oreo Kekse, dunkle Schokolade sind so die Klassiker. Aber probier mal den Avocado Cheesecake von Mrs Flury (googeln). Süß und Sauer... ein Traum :)
 

tempofester

MItglied
Hallo zusammen!
Habe vor ca. 2 Monaten angefangen - aber nun bin ich vegan! Gibt es auch andere Renn(rad)fahrer, die vegan sind, bzw. es werden möchten... David Zabriskie ist ja wohl DER vegane Vorzeigeathlet! Sicher hat er einen Teamarzt und Berater, die ihn unterstützen sich vegan und vor allem richtig zu ernähren. Ich habe diese Berater nicht, viele andere wahrscheinlich auch nicht - bitte beratet ihr mich wenn ihr schon einschlägige Erfahrungen gemacht habt!
Es gibt sicher viele Fragen: wie ist es z.B. wenn die nächste Rennsaison losgeht? Was esse ich da idealerweise!?! Welche Energieriegel sind leicht erhältlich und vegan... Werde ich zwangsläufig schwächer ducrh vegane Ernährung:eek:??? Gibt es etwas beim Training zu beachten?
Können dann ja auch eine vegane Gruppe aufmachen!?!
Eigentlich habe ich mir geschworen, hier nichts zu posten. Aber jetzt geht es nicht mehr, sonst explodiere ich (und die Riesensauerei will ich mir und meiner Frau ersparen!).
Was soll dieser Schwachsinn??? Überhaupt und erst recht im Sport?
Es gibt ein Profiteam, in dem hauptsächlich Diabetiker fahren. Finde ich toll. Die fahren nicht etwa in irgendeiner Behindertenklasse, sondern richtig Profirennen. Das geht halt nicht anders.
Wenn aber gesunde Menschen durch so einen Käse wie Vegane Ernährung (vegetarisch ist was ganz, ganz anderes) sich selbst das Leben schwer machen, ist das in meinen Augen eine Verhöhnung solche Menschen, die wirklich krank sind und sich deshalb anders ernähren müssen.
So, meine 2 cent und tschüß!
 

thomaspan

Überlandradler
Eigentlich habe ich mir geschworen, hier nichts zu posten. Aber jetzt geht es nicht mehr, sonst explodiere ich (und die Riesensauerei will ich mir und meiner Frau ersparen!).
Wäre wohl auch besser so anstatt hier hereinzupoltern, deinen Müll abzuladen und dich wieder zu verpissen ... wie an anderen Stellen auch. Letzteres wäre übrigens gar keine schlechte Idee.

Ich lebe nicht vegan, versuche nur, mich - subjektiv - gesund zu ernähren. Und ich finde hier in desem Faden ne ganze Menge gute Tipps. Und ansonsten verhalte ich mich hier wie ein Gast.
 

tempofester

MItglied
Wäre wohl auch besser so anstatt hier hereinzupoltern, deinen Müll abzuladen und dich wieder zu verpissen ... wie an anderen Stellen auch. Letzteres wäre übrigens gar keine schlechte Idee.

Ich lebe nicht vegan, versuche nur, mich - subjektiv - gesund zu ernähren. Und ich finde hier in desem Faden ne ganze Menge gute Tipps. Und ansonsten verhalte ich mich hier wie ein Gast.
Du hast es doch gelesen (und zitiert): Ich erspare der Menschheit damit eine unkontrollierte Explosion und damit eine Riesensauerei. Ich finde das sehr rücksichtsvoll und sozial gedacht! Du kannst dich gerne weiter "subjektiv gesund" ernähren.
 
Simon Geschke ist dann auch ungesund unterwegs. Der darf aber trotzdem mit zur Tour. Vegan ist Käse? Aber Käse ist doch nicht vegan :p - macht höchstens krank. Guten Appetit bei den ganzen Tierprodukten...wer meint, sie zu brauchen, bitte. Jedem das Seine. Im übrigen gilt weiterhin, erst informieren, dann reden.
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Ich habe mal eine Frage: steht hier irgendwo etwas wie man am besten seine Aminosäuren ohne Milch vegetarisch zusammen bekommt. Vegan muss nicht sein. Insbesondere Leucin.
 
In jeder Pflanze sind alle 8 essientiellen Aminosäuren enthalten. Die Gewichtigkeit, in welcher mehr von jenem und mehr von solchem ist, weiß ich jetzt auch nicht, müsste ich nachlesen. Aber mache mir darüber auch keine Gedanken, da bei entsprechender kcal Aufnahme (High carb, low fat) dies mehr als gedeckt ist. Wichtig eben, vollwertig pflanzlich, Vollkorn, Stärkehaltiges, Hülsenfrüchte, Obst&Gemüse. Hatte noch nie von einem Fall gelesen, an dem jemand an Proteinmangel litt :p
 

ronde2009

Aktives Mitglied
Danke, ich versuche 5 mal am Tag so 15-30Gramm Eiweiß zuzuführen. Also mehrmals kleine Dosen. Hafer war da immer schon dabei.
Neige zu Atrophie.
 
Oben