• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Renner der Woche: 3,85 Kilo leichtes Cervélo R3 SL

Renner der Woche: 3,85 Kilo leichtes Cervélo R3 SL

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDUvY2VydmVsby1yMy1zbC1zdWI0LTEuanBn.jpg
Ein fahrbares, super leichtes Rennrad wie es im Buche steht: Auf 3,85 kg hat ein Mitglied der Rennrad-News Community sein Cervélo R3 SL getuned. Nichts blieb unangetastet. Ein klarer Fall für den Renner der Woche.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Renner der Woche: 3,85 Kilo leichtes Cervélo R3 SL
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
705
Punkte Reaktionen
422
Beeindruckend, wenn ich bei manchen Teilen auch die üblichen Bedenken habe. Den Umwerfer würde ich in der Form als Verschleißteil sehen. So sind die Grenzen des sinnvoll Machbaren wie immer nur höchst individuell zu beantworten.

Lenkerband weglassen halte ich für für die Inkarnation des Minimalismus zu Lasten von Brauchbarkeit – und könnte man dann nicht auch darüber nachdenken, ob ein schmalerer Lenker ohne Untergriffbogen, ein kürzerer Vorbau, keine Bremse hinten, 2-fach … ok, vergiss es - ist nicht fair aber musste raus ;-)

Eine ernst gemeinte Frage hätte ich noch zu Deinem Hinweis auf eine verminderte Haltbarkeit beim Entlacken des Rahmens: Echt?! Hätte da gerne Infos zu, weil ich mich schon öfters an Carbonrahmen mit dem Gedanken an eine Raw-Optik beschäftigt hatte.

Schöne Feiertage noch und Spaß mit dem Bike
 

KoenigFaulo

MItglied
Registriert
10 Juli 2019
Beiträge
47
Punkte Reaktionen
28
Lenkerband weglassen halte ich für für die Inkarnation des Minimalismus zu Lasten von Brauchbarkeit – und könnte man dann nicht auch darüber nachdenken, ob ein schmalerer Lenker ohne Untergriffbogen, ein kürzerer Vorbau, keine Bremse hinten, 2-fach … ok, vergiss es - ist nicht fair aber musste raus ;-)

Seh ich genauso, dann könnte nämlich auch die Griffgummis der Hebel weglassen.
Eine ernst gemeinte Frage hätte ich noch zu Deinem Hinweis auf eine verminderte Haltbarkeit beim Entlacken des Rahmens: Echt?! Hätte da gerne Infos zu, weil ich mich schon öfters an Carbonrahmen mit dem Gedanken an eine Raw-Optik beschäftigt hatte.

Eigentlich geht es dabei nur um UV-Schutz und den sollte man mittels eines Wachs relativ einfach garantieren können, muss aber regelmäßig neu aufgetragen werden.
 

Knobi

Aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2004
Beiträge
5.671
Punkte Reaktionen
9.942
Renner der Woche
Renner der Woche
Mir gefällt das Rad auf seine ganz eigene Weise, aber noch mehr gefällt mir, dass heute noch jemand die Einzelteile selbst nachbearbeitet und dabei nicht in der Klassiker-Ecke festhängt, wo das relativ verbreitet war. Die Bremshebel hätte ich zwar nicht gelocht, aber das Schaltwerk finde ich nach der Operation sogar ansehnlicher und der selbstgebaute Umwerfer ist eine Klasse für sich - gibt es dazu vielleicht eine Dokumentation?
 

r3m4

Neuer Benutzer
Registriert
16 September 2020
Beiträge
22
Punkte Reaktionen
11
Geile Kiste! Einfach Respekt für die vielen handwerklichen Fähigkeiten die zum Einsatz kamen!
Gefällt mir sehr gut und ich würde sowas auch Mal gerne fahren
 

Maxxi

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2010
Beiträge
3.907
Punkte Reaktionen
1.701
Verstehe nicht wie sowas Renner der Woche werden kann. Dem Rad fehlen alle Attribute die ein gutes Rad ausmachen wie Rahmen im Aerodesign, aerodynamische Sattelstütze, Hochprofillaufräder, elektronische 12fach Schaltgruppe, Disc Brake und innenliegende Züge. Stattdessen ein alter und auch noch gebrauchter Rahmen mit einer nicht Originalgabel und einer wilden Zusammenstellung von Schaltungs und Antriebskomponenten. Und dann wurde da auch noch rumgeschraubt und Material abgetragen. Da kann ganz einfach kein unbändiger Vorwärtsdrang stattfinden ! Und dann könnte das Rad so auch noch Nachahmer finden. Vor dem Hintergrund ungeklärter Haftungs und Gewährleistungs und Regressansprüchen - unverantwortlich !!:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Goderian

Aktives Mitglied
Registriert
15 September 2010
Beiträge
4.526
Punkte Reaktionen
3.594
Renner der Woche
Renner der Woche
Verstehe nicht wie sowas Renner der Woche werden kann. Dem Rad fehlen alle Attribute die ein gutes Rad ausmachen wie Rahmen im Aerodesign, aerodynamische Sattelstütze, Hochprofillaufräder, elektronische 12fach Schaltgruppe, Disc Brake und innenliegende Züge. Stattdessen ein alter und auch noch gebrauchter Rahmen mit einer nicht Originalgabel und einer wilden Zusammenstellung von Schaltungs und Antriebskomponenten. Und dann wurde da auch noch rumgeschraubt und Material abgetragen. Da kann ganz einfach kein unbändiger Vorwärtsdrang stattfinden ! Und dann könnte das Rad so auch noch Nachahmer finden. Vor dem Hintergrund ungeklärter Haftungs und Gewährleistungs und Regressansprüchen - unverantwortlich !!
Soll das ironie sein? 🤔
Mir gefällt das Rad schon allein wegen dem Gewicht. Optisch vllt nicht so gefällig.
Aber Kompromisslos durch gezogen.
👍👍👍
Vllt mach ich doch nochmal ein zweites Leichtbauprojekt 🤔
 

Goderian

Aktives Mitglied
Registriert
15 September 2010
Beiträge
4.526
Punkte Reaktionen
3.594
Renner der Woche
Renner der Woche
Von 10g tesa isotape bis 90g + für gelband alles möglich
 

Big_Mig

Neuer Benutzer
Registriert
23 November 2020
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
3
Respekt an die Arbeit und die ganzen Ideen die bei dem Rad umgesetzt wurden!
Rein optisch hätte ich auch ein Lenkerband bevorzugt. Sieht irgendwie unfertig aus und falls man im Sommer mal ohne Handschuhe fahren will, ist das denke ich nicht praktikabel. Bei einem entsprechendem Band wäre man ja trotzdem noch unter 4 kg geblieben, was wahrscheinlich das Ziel von diesem Leichtbauprojekt war.

Mich würde mal noch die Erfahrung von @destroyer mit den Ultralite Pedalen interessieren. Ich hatte die bisher nicht auf dem Schirm. Ist das eine große Umstellung zu den gewöhnlichen Look, SPD oder Speedplay Pedalen mit Ein- und Ausklicken. Kommt man damit schnell zurecht?
 

Axxl70

La vita é rosa, DeRosa!
Registriert
28 Januar 2013
Beiträge
10.138
Punkte Reaktionen
18.796
Verstehe nicht wie sowas Renner der Woche werden kann. Dem Rad fehlen alle Attribute die ein gutes Rad ausmachen wie Rahmen im Aerodesign, aerodynamische Sattelstütze, Hochprofillaufräder, elektronische 12fach Schaltgruppe, Disc Brake und innenliegende Züge. Stattdessen ein alter und auch noch gebrauchter Rahmen mit einer nicht Originalgabel und einer wilden Zusammenstellung von Schaltungs und Antriebskomponenten. Und dann wurde da auch noch rumgeschraubt und Material abgetragen. Da kann ganz einfach kein unbändiger Vorwärtsdrang stattfinden ! Und dann könnte das Rad so auch noch Nachahmer finden. Vor dem Hintergrund ungeklärter Haftungs und Gewährleistungs und Regressansprüchen - unverantwortlich !!:rolleyes:
Neid kommt in vielen Formen. Anerkennung ist eine davon ;)
 

getFreaky

MItglied
Registriert
27 Juni 2011
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
68
Eine ernst gemeinte Frage hätte ich noch zu Deinem Hinweis auf eine verminderte Haltbarkeit beim Entlacken des Rahmens: Echt?! Hätte da gerne Infos zu, weil ich mich schon öfters an Carbonrahmen mit dem Gedanken an eine Raw-Optik beschäftigt hatte.

Habe mein 26" Cannondale Flash vor Jahren zu einem Bergrad umgebaut. Neben professionellem Tuning der Gabel durch 88, Alu- und Titandisc, AX Lightness tubular LRS, habe ich den Rahmen mittels CarboLift und schleifen entlackt um auf die 6,7kg rennfertig zu kommen (inkl Trinkflaschenhalter, Edge 1030, Pedale usw macht 0 Sinn ohne zu wiegen, ein Rad ohne Pedale ist ein Laufrad, kann ich Antrieb auch abbauen). Dummerweise habe ich den Rahmen weder davor noch danach gewogen.
Bis dato hatte ich keine Probleme, fahr damit wenn eingesetzt auch Trails bergab, wobei Aludisc und ungewohnt 26" täte ich so nicht empfehlen, anderes Thema. Es gibt auch Bikes/Rennräder die nicht wirklich lackiert sind, ka ob die andere Harze verwenden, denke da auch an Laufräder. Dont forget, die meisten Rahmen sind für 120kg frei gegeben, wenn er dann noch 110kg schafft bin ich noch lange auf der sicheren Seite.

Gefährlicher finde ich da spezielle Kaltreiniger für Fahrräder wie das F100, damit habe ich vor 2 Jahren eine AX Lightnesssattelstütze ruiniert. Nach dem Training eingespürt, duschen gegangen und vergessen... und ich sehe AX Lightness als Spezialisten was Bearbeitung im Bereich Carbon.
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.993
Punkte Reaktionen
1.057
Nickname und Rad passen perfekt zusammen.:bier:

Meinen Geschmack trifft das Rad nicht. Muss es aber auch nicht. Der Besitzer scheint damit glücklich zu sein. Hätte aber wenigstens erwartet, dass er auf seiner Lieblingsstrecke (hat die nicht jeder?) den Hausberg hinauffliegt wie Egan Bernal den Passo Giau.
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Registriert
31 Juli 2016
Beiträge
705
Punkte Reaktionen
422
Nickname und Rad passen perfekt zusammen.:bier:

Meinen Geschmack trifft das Rad nicht. Muss es aber auch nicht. Der Besitzer scheint damit glücklich zu sein. Hätte aber wenigstens erwartet, dass er auf seiner Lieblingsstrecke (hat die nicht jeder?) den Hausberg hinauffliegt wie Egan Bernal den Passo Giau.
Böse, also fast. :)
Was neben dem betriebenen Aufwand auffällt: alle Zugüberstände zu lang und ohne Endhülsen. Das könnte man zum Nulltarif noch etwas für die Stylenote tun ;-)

Die Schaltung ist wirklich schön geworden und passt vom Style so gar nicht zum Umwerfer, der durchaus noch ein paar elegantere Rundungen (z.B. am Käfig) vertragen (und bekommen) könnte.

Was mir zu Zügen noch einfällt – war da vor einiger Zeit nicht ein Rad an dem diese beigefarbenen superleicht Innenzüge verwendet wurden? Also noch mal Potential.
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2013
Beiträge
1.341
Punkte Reaktionen
673
Verstehe nicht wie sowas Renner der Woche werden kann. Dem Rad fehlen alle Attribute die ein gutes Rad ausmachen wie Rahmen im Aerodesign, aerodynamische Sattelstütze, Hochprofillaufräder, elektronische 12fach Schaltgruppe, Disc Brake und innenliegende Züge. Stattdessen ein alter und auch noch gebrauchter Rahmen mit einer nicht Originalgabel und einer wilden Zusammenstellung von Schaltungs und Antriebskomponenten. Und dann wurde da auch noch rumgeschraubt und Material abgetragen. Da kann ganz einfach kein unbändiger Vorwärtsdrang stattfinden ! Und dann könnte das Rad so auch noch Nachahmer finden. Vor dem Hintergrund ungeklärter Haftungs und Gewährleistungs und Regressansprüchen - unverantwortlich !!:rolleyes:
Powermeter hattest Du noch vergessen. Das gehört heute auch zur Mode.

Sehr beeindruckendes Rad! Zum leichtesten Rennrad der Welt (2,7kg) ist es nur noch etwa 1kg entfernt. Das ist aber schon sehr speziell!
Was mir besonders gefällt sind Selbstbauten und reduzieren des Übergewichts der Serienteile. Sowas findet man aktuell selten. Lenkerband oder keins, finde ich jetzt nicht problematisch. Viele Serienräder haben rechts und links des Vorbaus auch keins. Die STI ist schon echt gewagt, wenn es hält 👍. Am Umwerfer könnte man innen noch Titanblech laminieren, das reduziert den Abrieb.
Viel Spaß damit und keinen Unfall oder Diebstahl.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Registriert
26 Februar 2004
Beiträge
2.186
Punkte Reaktionen
868
Umwerferbleche (die keine sind) und Kettenblätter werden nicht alt! Die Vorbaukappe ist minimalst ausgeführt. Alltagstauglich, wenn man selbst sub 60 kg ist und das Rad sehr gut behandelt und wartet. Nichts für die Allgemeinheit, absolut grenzwertig. Formel 1 auf zwei Rädern. Respekt!
 

Stephan71

It's not getting easier - you just go faster
Registriert
22 Oktober 2005
Beiträge
395
Punkte Reaktionen
168
Kein Lenkerband, Kettenblätter aus Carbon, einem Material, das Scherkräfte und Abrieb überhaupt nicht mag, größtes Ritzel 23 Zähne - ein Rad zum Wiegen, nicht zum Fahren. Leichter, aber nicht schneller als ein Rad, auf dem man sich auch traut zu sitzen. Für den, der's mag, is' riesig.
 
Oben