• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neues Contoura Fe-14: Stahlrahmen-Randonneur oder Commuter

Neues Contoura Fe-14: Stahlrahmen-Randonneur oder Commuter

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDEvY29udG91cmEtZmUtMTQtcmFuZG9ubmV1ci0xLTItc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Mit dem neuen Contoura FE-14 bringt die Fachhandelsmarke einen klassischen Randonneur mit Stahlrahmen in modernem Zuschnitt. Dabei ist das FE-14 sowohl als sportliches, vollausgestattes Rennrad für Reise und Pendeleinsatz als auch puristischer in einer Cross Variante zu haben. Hier die Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Contoura Fe-14: Stahlrahmen-Randonneur oder Commuter
 

Monaco

Passione Celeste
Registriert
9 September 2009
Beiträge
224
Punkte Reaktionen
15
Ort
München
Was sagt ihr zum Contoura Fe-14? In Zeiten unsicherer Verfügbarkeiten eine Alternative zum Alu-Gravel Bike von der Stange?

Ich sage dazu: das Radl ist bereits ausverkauft, soviel zur Verfügbarkeit, hättet Ihr vielleicht erwähnen sollen.
 

thomaspan

Überlandradler
Registriert
25 Oktober 2008
Beiträge
6.872
Punkte Reaktionen
8.272
Wenn ich an mein 93er Stahl- oder 99er Alugeraffel Bleche (vor allem vorn ausreichend lang), Akkulicht und - sofern nötig - einen Tubus Fly schraube ... aber egal, das ist der Fortschritt.
 

Monaco

Passione Celeste
Registriert
9 September 2009
Beiträge
224
Punkte Reaktionen
15
Ort
München
Du kannst gerne an Deinen 30 Jahre alten Schrott montieren, was Du gerne möchtest, aber darum gehts hier nicht!
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2018
Beiträge
1.984
Punkte Reaktionen
4.858
Den alten Schrott nimmt jeder Schrotthändler gegen klingende Münze ab. Faserverbundwerkstoffe lassen sich nicht gut wiederverwerten und sind deshalb in der Entsorgung schwieriger.

Zum vorgestellten Rad selbst: Vorderes Schutzblech sollte länger sein; diese sind auch recht knapp über den Reifen. Gibt es eine Montagemöglichkeit für den klassischen Randonneursvordergepäckträger?

Hinterbau wirkt mit dem montierten Träger meiner Meinung nach durch die langen, nach vorne abfallenden Befestigungsstreben des Trägers optisch unruhig, eine Folge des abfallenden Oberrohrs, das weniger steil stehende Sitzstreben bedingt. Ich finde es in diesem Zusammenhang interessant, dass es Slooping Frames im Wesentlichen in den ersten Jahren des Niederrads gab und dann knapp hundert Jahre danach. Haben die Konstrukteure in der Zwischenzeit etwas falsch gemacht? Das ist doch kein BMX oder Mountainbike, wo das abfallende Oberrohr sinnvoll ist.

Wegen der Scheibenbremse muß die Gabel recht verwindungssteif sein. Wie wirkt sich das denn auf den bei einem Fernwanderrad nicht unwichtigen Fahrkomfort aus?
 

Monaco

Passione Celeste
Registriert
9 September 2009
Beiträge
224
Punkte Reaktionen
15
Ort
München
Den alten Schrott nimmt jeder Schrotthändler gegen klingende Münze ab. Faserverbundwerkstoffe lassen sich nicht gut wiederverwerten und sind deshalb in der Entsorgung schwieriger.
Geht es in diesem Artikel um Faserverbundwerkstoffe?
Zum vorgestellten Rad selbst: Vorderes Schutzblech sollte länger sein; diese sind auch recht knapp über den Reifen. Gibt es eine Montagemöglichkeit für den klassischen Randonneursvordergepäckträger?
Welchen Pendler interessiert ein Randonneursvordergepäckträger?
Hinterbau wirkt mit dem montierten Träger meiner Meinung nach durch die langen, nach vorne abfallenden Befestigungsstreben des Trägers optisch unruhig, eine Folge des abfallenden Oberrohrs, das weniger steil stehende Sitzstreben bedingt. Ich finde es in diesem Zusammenhang interessant, dass es Slooping Frames im Wesentlichen in den ersten Jahren des Niederrads gab und dann knapp hundert Jahre danach. Haben die Konstrukteure in der Zwischenzeit etwas falsch gemacht? Das ist doch kein BMX oder Mountainbike, wo das abfallende Oberrohr sinnvoll ist.
Optisch unruhig? Nein, das ist kein BMX oder MTB, sondern ein Pendlerradl.
Wegen der Scheibenbremse muß die Gabel recht verwindungssteif sein. Wie wirkt sich das denn auf den bei einem Fernwanderrad nicht unwichtigen Fahrkomfort aus?
🤣
 

gummersbiker

Neuer Benutzer
Registriert
12 Juni 2020
Beiträge
16
Punkte Reaktionen
6
Im Artikeltext heißt es, "auch die Bremsen stammen aus der Gruppe. " In der Komponententabelle steht es dann richtig:Bremsen nur aus der 400er Gruppe. Dafür hat die Cross-Version in der Tabelle auch einen Ständer... In der Zusammenfassung oben steht "Wunschfarbe", weiter unten dann richtig, dass man nur 15 Farben je in matt oder glänzend wählen kann.
Sind Pedale im Lieferumfang? Welchen Durchmesser hat die Sattelstütze?
Welche Kurbellängen, Vorbaulängen und Lenkerbreiten werden bei welcher Rahmengröße verbaut? Das kann man - zumindest auf der Website - alles nicht individualisieren. Der Artikel ist da genau so dürftig wie die Herstellerwebsite, leider. Klärt sich dann bestimmt alles beim Händler.
Dabei könnte das Rad durchaus interessant sein: ein ordentlich gemachter Rahmen, dessen Pulverbeschichtung gut was aushalten dürfte, Lowrider kann man montieren (Öse im Bild zu sehen, im Artikel auch nirgendwo erwähnt), Gewicht insgesamt OK. Für mich wären die max. zulässigen 120 kg ausreichend, ebenso wie die 5 Jahre Garantie auf den Rahmen.
 

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Registriert
9 Juni 2017
Beiträge
9.489
Punkte Reaktionen
12.484
So etwas ist immer dann interessant, wenn es das Rahmenset auch einzeln gibt.
 

Epizentrum.der.Omnipotenz

Aktives Mitglied
Registriert
21 Juni 2012
Beiträge
391
Punkte Reaktionen
157
Gefühlt fährt sich das Rad bestimmt wie ein Rennrad , nur sackschwer und tranig-knallhart im Rücken.
Die Packtaschen klappern schön vorsich hin und die Räder rollen wie Schlappen mit 1,5 Atü.
Dass das Rad nicht rostet und mit Panzer und Werkzeugbeschichtung ausgeliefert wird, unterstreicht die an ein Werkzeug anmutende
Attitüde der Abenteurer und wenig graziös in Strampelanzug schwitzender, vollbärtiger, silberergrauter ,stahlharter Männer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dave Mumpitz

Kleinvieh macht auch Mist...
Registriert
20 November 2014
Beiträge
895
Punkte Reaktionen
5.678
Ort
dem Taunus
Jetzt mal im ernst... warum eine Alugabel? Das ist doch die unkomfortabelste Möglichkeit aus drei Varianten - besonders am Rando erscheint mit das unlogisch. Über ästhetische Aspekte kann man lange diskutieren, aber der geringe Abstand der Reifen zu den (zu kurzen) Schutzblechen ist eine Ausschlußkriterium für den Allwetterfahrer. Da habe ich schon beim Betrachten das eklig schleifende Geräusch in den Ohren, wenn mal etwas Dreck auf der Straße liegt.
 

musicampus44

Neuer Benutzer
Registriert
4 Mai 2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Ich bin auf der Suche nach einem guten "Randonneur", wie das ja neuerdings heisst. Gesucht wird also ein Cross-Rennrad mit Gepäckträger und Schutzblechen etc. für den Alltag, das sich auch für lange Radtouren bzw. Reisen eignet. Es muss auch kein neues Rad sein, zum Bsp. bin ich kein großer Fan von Scheibenbremsen. Mir geht es einfach um gute Modelle. Was wäre denn da empfehlenswert?
Danke für euere Tipps!
 
Oben Unten