• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Mein Vogel-Randonneur (im Werden)

ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
26 Februar 2009
Beiträge
1.311
Punkte Reaktionen
2.965
Meine Aufbauthreads haben ja mitunter schon etwas länger gedauert (Canetti, Neri & Renzo) aber dieser hier schlägt das alles locker – weil sich der Vorlauf so extrem in die Länge gezogen hat (einige Jahre seit der ersten Idee). Der Wunsch nach einem Randonneur, die Lektüre bei u.a. Jan Heinen, die Betrachtung von vielen vielen bestehenden Rädern, die Teileauswahl usw. usf. Es zog sich.

Dafür ging die Auswahl des Rahmenbauers eigentlich schnell: Die Arbeiten von Ulrich Vogel begeistern mich schon länger, so dass ich mir sicher war, hier den geeigneten Rahmenbauer für mein Projekt zu finden. Ich habe viele Gespräche mit Ulrich geführt (und noch viel mehr Mails augetauscht, danke für die Geduld), auch mit ein paar Kollegen aus dem Forum (unter anderem mit Bonanzero, auch dafür danke), so dass ich viele wertvolle Hinweise mit berücksichtigen konnte.

Das Neri & Renzo-Projekt hat letztlich dazu geführt, dass ich von meiner ursprünglichen, recht schlichten Lackidee abgerückt bin. Hier wird dann doch ein etwas ungewöhnlicherer Lack verwirklicht werden, Knobi nimmt sich - zu meiner großen Begeisterung - dieser Sache erneut an.
Die Fertigstellung ist noch für dieses Jahr geplant, ich werde also gelegentlich mit Neuigkeiten aufwarten können.

Auf dem Papier gibt es das Ding schon (allerdings wird doch eine etwas längere Kurbel drankommen):



Allmählich geht es also auf die Zielgerade - und ich kann es ehrlich gesagt kaum noch erwarten, bis ich mit dem Rad dann meine erste Runde drehe...
 
E

einbeiner

Sehr, sehr fazinierend.
Die Berichte von Jan Heine verfolge ich auch interessiert und da bekommt man schon Lust auf ein Rad fuer lange Strecken mit wenig Gepaeck. Ohne Ulrich Vogel pers. zu kennen waere das auch meine erste Anlaufstelle nach dem, was ich von ihm so gesehen und gelesen haben. Und mit was koennte man so ein Projekt schoener veredeln als mit einer Original Knobi-Lackierung?
Besser geht's wohl kaum!

28er Reifen maximal?
Die Jungs von Bicycle Quarterly fuehren die Diskussion um dicke Reifen ja beinahe missionarisch. Ob's nun wirklich 42mm und 650B sein muss weiss ich nicht. Platz 32/35er mit Blechen staende bei mir aber schon auf der Wunschliste.
Aber du wirst uns schon noch mehr ueber deine speziellen Wuensche und deren Realisierung erzaehlen - freu mich schon drauf :)
 

a.j.h.

Rennradklassik-1%er
Registriert
29 Juni 2011
Beiträge
4.659
Punkte Reaktionen
6.507
Bis auf den flachen Lenkwinkel und dem relativ großen Nachlauf der Gabel ist der Rahmen sehr sportlich.
Ich bin mal sehr gespannt.
Rohrsatz? Muffen? Muffenlos? Komponenten?
:D
 

ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
26 Februar 2009
Beiträge
1.311
Punkte Reaktionen
2.965
Der Rohrsatz ist "gemischt", und er wird Muffen haben. Und die Komponenten liegen alle schon beim Ulrich ;) (Ich will ja auch nicht alles auf einmal verraten).
Die Geo ist schon auch auf Reiserad ausgerichtet, die Lenkertasche wird wohl bei den meisten Ausfahrten befüllt sein (Fotozeugs).
 

Crocodillo

reißt die Klappe weit auf
Registriert
29 Juni 2010
Beiträge
7.985
Punkte Reaktionen
8.171
Schönes Projekt, aber etwas merkwürdige Geometrie:
Bei 905mm Innenbeinlänge wäre klassisch gemessen RH 600mm (M-O) normal, 619 M-M sind 3cm zu groß. 87cm Überstandshöhe bei 90,5cm Schrittlänge wären mir mit Rücksicht auf die Kronjuwelen zu knapp. Oder sollte die Überhöhung ohne Spacerturm gering ausfallen? Dann wäre eine Sloping Geometrie angebracht. 619mm Oberrohr ist extrem lang. Oder kommt da kein Rennlenker dran? Ein cm mehr Hinterbaulänge wäre auch nicht verkehrt, damit du auch mit Schutzblech noch etwas Luft nach oben bei den Reifen hast. Dass bei der Größe mindestens eine 175mm angemessen wäre, hast du schon erwähnt.
 

ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
26 Februar 2009
Beiträge
1.311
Punkte Reaktionen
2.965
Hm, eine Rando-Geo ist schon etwas anders als beim Rennrad, obwohl ich da auch meistens 62er fahre. Aber die Überhöhung ist ein Punkt, die wird hier nämlich tatsächlich niedriger als beim Renner. Ich plane, das Rad ziemlich lange zu fahren; im (noch weiter) fortgeschrittenen Alter ist das mit der sportlichen Überhöhung wahrscheinlich eh nicht mehr so realisierbar. Sloping stand nicht zur Diskussion, das wird ein ziemlich klassischer Randonneur.
Noch mehr Hinterbau finde ich nicht notwendig, das Ding ist auch so insgesamt schon recht lang.
Und das Kurbelthema: Darüber kann man ebenfalls ziemlich lange reden. Ich fahre an den meisten meiner Räder 170er und habe da nie den Wunsch nach Veränderung gehabt, die verbaute Kurbel wird auch nur etwas länger werden (172,5).
 
G

Gelöschtes Mitglied 33028

Das finde ich sehr interessant, zumal sich hier im Forum nächstes Jahr jemand ein Vogel "Rennreiserad" aufbauen will.
Scheint ganz groß im kommen zu sein.

Jedenfalls kann man gespannt darauf sein und das geneigte Publikum hofft natürlich, daß auch der andere Aufbauende sich "outet".

Dann könnte das hier mal wieder ein wahrhaft spannender Aufbau-Thread werden.

Viele Grüße

Rabe
 

oemcomputer

Aktives Mitglied
Registriert
28 April 2011
Beiträge
606
Punkte Reaktionen
415
Hm, also ich fahr bei einer Schrittlänge von 90-91cm auch einen 62er Rahmen.
Hängt doch auch davon ab, mit wieviel Streckung in Knie und Fußgelenk man gern fährt.
Bei 60er Rahmen reichen mir die klassischen Sattelstützen oft nicht von der Länge.

Das Oberrohr wär mir mit 62cm aber auch vieeeeeeel zu lang. Soll da echt ein Drop-Bar drauf?
 

Calimero100

Aktives Mitglied
Registriert
14 Oktober 2013
Beiträge
193
Punkte Reaktionen
88
wir wollen Bilder sehen, wir wollen Bilder sehen ....... :D

super interessantes Projekt :daumen: ist gleich mal im Abo gelandet ;)
 

ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
26 Februar 2009
Beiträge
1.311
Punkte Reaktionen
2.965
Hm, also ich fahr bei einer Schrittlänge von 90-91cm auch einen 62er Rahmen.
Hängt doch auch davon ab, mit wieviel Streckung in Knie und Fußgelenk man gern fährt.
Bei 60er Rahmen reichen mir die klassischen Sattelstützen oft nicht von der Länge.

Das Oberrohr wär mir mit 62cm aber auch vieeeeeeel zu lang. Soll da echt ein Drop-Bar drauf?
Ein Orang- Utan - artiger Oberkörper kann ja auch ein Grund sein, mal zum Rahmenbauer zu gehen...
 

Bonanzero

txirrindulari
Registriert
23 März 2008
Beiträge
28.495
Punkte Reaktionen
17.250
Aha, freut mich zu lesen, dass es doch noch bis W-nachten klappt. Natürlich bin ich sehr gespannt auf die ersten Bilder.
Von Geometrie hab ich zwar keine Ahnung, ich freue mich nur, wenns passt, aber ich würde schon gern wissen, wie das in deinem Fall ausgelegt ist. Hauptsächlich für Fronttasche? Also sowas wie "flacher Lenkwinkel und normaler Sitzwinkel"?
 

Bridgestone RS 800

Aktives Mitglied
Registriert
5 Juni 2008
Beiträge
4.126
Punkte Reaktionen
3.706
Schönes Projekt, aber etwas merkwürdige Geometrie:
Bei 905mm Innenbeinlänge wäre klassisch gemessen RH 600mm (M-O) normal, 619 M-M sind 3cm zu groß. 87cm Überstandshöhe bei 90,5cm Schrittlänge wären mir mit Rücksicht auf die Kronjuwelen zu knapp.
Da hat jeder so seine Vorlieben, würde ich sagen - ich fahre mit 87 cm Innenbeinlänge (bei 1,84 cm Körperlänge) bevorzugt 63,5er/64er Rahmenhöhen (M-OK), und meine "Kronjuwelen" hatten (zum Glück !) wirklich noch nie Kontakt mit dem Oberrohr. :) Mein Alltagsrad hat sogar 66 cm (M-OK), und auch da hat es noch nie irgendwelche Probleme gegeben, obwohl ich da natürlich relativ häufig mal aus dem Sattel muss. Insofern ist "normal" hier aus meiner Sicht zwar vielleicht üblich, aber nicht unbedingt zwingend sinnvoll oder gar einzig möglich - tatsächlich "klassisch" (im Sinne von: 1985 oder früher) sind nach heutigen Maßstäben (viel) zu hohe Rahmen auf jeden Fall, da ist nun mal die bekannte "Handbreit Sattelstütze" generell das richtige Maß für die Rahmenhöhe, gerade bei Reiserad-Rahmen.

Der einzige Punkt, den ich beim Reiserad in Bezug auf die Rahmenhöhe als problematisch ansehe, ist, dass man bei solchen Rahmenhöhen kaum noch das rechte Bein über das Oberrohr stecken kann, wenn man es nicht in üblicher Weise schwungvoll über den Sattel werfen kann (wg. Packhöhe auf dem hinteren Gepäckträger) oder will (z. B. gegen Ende eines langen Reisetages). Aber so niedrig, wie man das Oberrohr dann vielleicht im Zustand fortgeschrittener Erschöpfung gerne hätte (... und ich weiß wirklich, wovon ich hier spreche ... :cool:), kann es eben sinnvoller Weise nicht sein - da wäre dann wohl eher ein "Durchstiegsrad" a la Riese und Müller angebracht ... ;)
 

ReneHerse

Aktives Mitglied
Registriert
20 April 2009
Beiträge
3.043
Punkte Reaktionen
8.666
Tolle Sache. Sich einen Randonneur nach eigenen Vorstellungen von einem renommierten Rahmenbauer machen zu lassen ist eine äußerst spannende Angelegenheit.
Die am besten passende Geometrie kannst Du natürlich am besten selber herausfinden aber der Hinterbau ist wirklich zu kurz, um noch vernünftig Schutzbleche anbringen zu können.
 
G

Gelöschtes Mitglied 33028

naja, denke mal man wollte trotz der 619 mm Oberrohr insgesamt nicht zu lang werden, um eine gewisse Agilität zu behalten. Der Gesamtradstand beträgt ja jetzt schon 1074 mm. Die schmale Version der Bluemels wird schon reinpassen, allerdings wird es dann mit dem geplanten 28-622 Reifen eng, da die lt. Hersteller glaube ich nur bis zu 25 mm breiten Reifen geeignet sind. Wobei es natürlich eigentlich für mich persönlich sehr gut aussieht, wenn der Spritzschutz genauso breit ist wie der Reifen und das dürfte bei schmalen Bluemels und 28 Reifen ganz gut hinkommen.

Die Schutzwirkung ist da natürlich geringer.
 

ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
26 Februar 2009
Beiträge
1.311
Punkte Reaktionen
2.965
Tolle Sache. Sich einen Randonneur nach eigenen Vorstellungen von einem renommierten Rahmenbauer machen zu lassen ist eine äußerst spannende Angelegenheit.
Die am besten passende Geometrie kannst Du natürlich am besten selber herausfinden aber der Hinterbau ist wirklich zu kurz, um noch vernünfig Schutzbleche anbringen zu können.

Geplant sind G. Berthoud Bleche. Platzanforderung und Hinterbaulänge in Einklang zu bringen: Da findet der Ulrich sicher eine Lösung (bzw. hatter bestimmt schon). Auch ein Punkt, der mir hier gut gefällt: Ich hol den fertigen Rando in Bamberg ab, nach vielen mehr oder weniger komplett selber aufgebauten Rädern lege ich in diesem Fall nicht selber Hand an das Rad.
 
G

Gelöschtes Mitglied 33028

Dann bin ich mir allerdings auch sehr sicher, daß es ein tolles Rad wird und die Schutzblechfrage sicher bestens gelöst wird.
Im Sommer hatte ich erst wieder Gelegenheit Ulrich Vogels Arbeit zu bewundern und obwohl ich ihn schon kannte und z.B. auch sein eigenes Rad, stehe ich immer wieder staunend und voller Bewunderung davor.

Ich nehme an er baut auch den passenden Vorbau dazu, oder? Ist ja schon auf dem Plan mit drauf.

Für den Tag der Abhohlung in Bamberg wünsche ich Dir viel Spaß und gutes Wetter und für uns hoffe ich dann auf ein paar schöne Fotos des fertigen Rades.

Viele Grüße

Rabe
 

ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
26 Februar 2009
Beiträge
1.311
Punkte Reaktionen
2.965
Ich nehme an er baut auch den passenden Vorbau dazu, oder? Ist ja schon auf dem Plan mit drauf.

Für den Tag der Abhohlung in Bamberg wünsche ich Dir viel Spaß und gutes Wetter und für uns hoffe ich dann auf ein paar schöne Fotos des fertigen Rades.

Viele Grüße

Rabe

Danke. Ja, der Vorbau wird auch ein Einzelstück. Und am Tag der Abholung (wann auch immer der sein wird) scheint sowieso die Sonne.
Durch die Gegend fahren und knipsen, mit und ohne Rad, wird der Haupteinsatzzweck des Ganzen werden. Ich finde ja eh, dass die meisten Gegenden besser aussehen, wenn ein Rad drinsteht. Insofern ist eher mit ziemlich vielen Fotos zu rechnen :).
 
Oben