• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Licht am Rennrad: Die Regeln der StVZO

Licht am Rennrad: Die Regeln der StVZO

Die Regelungen der StVZO zum Fahrradlicht im Überblick: Wer Rennrad im Hellen fährt, muss kein Licht mitführen. Das und andere Vorgaben – etwa zur Einstellung des Scheinwerfers – in unserer aktualisierten Übersicht.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Licht am Rennrad: Die Regeln der StVZO
 

dedieter

old returnee
Registriert
7 September 2018
Beiträge
766
Punkte Reaktionen
715
Hi,
ich finde es gaga, dass die Rückstrahl-Orgie, im Gegensatz zur Beleuchtung, auch am helllichten Tag vorhanden sein müßte. Oder?

Gruß Didi
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2018
Beiträge
1.522
Punkte Reaktionen
3.789
Hi,
ich finde es gaga, dass die Rückstrahl-Orgie, im Gegensatz zur Beleuchtung, auch am helllichten Tag vorhanden sein müßte. Oder?

Gruß Didi

Das scheint tatsächlich so gewollt zu sein. Ein Redaktionsversehen, das eine einschränkende Auslegung anbieten würde, kann man in Zusammenschau von § 67 Abs. 2 Satz 1 und Satz 4 wohl kaum annehmen. Die Benutzung der Beleuchtung ist schließlich unter geeigneten Umständen auch am Tag vorgesehen. Ob die Reflektororgie am hellichten Tag tatsächlich etwas bringt, dürfte doch stark anzuzweifeln sein.

Zu den ganzen Lichtvorschrifen sollte man auch noch wahrnehmen, dass eine Klingel/Glockenpflicht besteht, auch wenn das mit dem Argument "unsportlich" von einem Gros der engagierter fahrenden Radler abgelehnt wird. Ich bin da aber beim Gesetzgeber, schon weil ich keine Lust habe, ständig in der Gegend rumbrüllen zu müssen, damit schlafwandelnde Hundeausführer und Pedelcfahrer Platz machen.
 

bada-boom

Aktives Mitglied
Registriert
23 Februar 2018
Beiträge
348
Punkte Reaktionen
190
Das mit den Reflektoren am Tag war mir nicht bekannt, wieder etwas gelernt.

Ok, jetzt wird es etwas off-topic:

Zu den ganzen Lichtvorschrifen sollte man auch noch wahrnehmen, dass eine Klingel/Glockenpflicht besteht [...]

In § 64a StVZO steht: "Fahrräder und Schlitten müssen mit mindestens einer helltönenden Glocke ausgerüstet sein; ausgenommen sind Handschlitten. Andere Einrichtungen für Schallzeichen dürfen an diesen Fahrzeugen nicht angebracht sein. An Fahrrädern sind auch Radlaufglocken nicht zulässig."

Eigentlich war meine Überlegung, den nächsten Laufradsatz mit einem lauten Freilauf (Chris King Naben oder vergleichbar) zu versehen. Kann einem das von der Rennleitung als "Radlaufglocke" ausgelegt werden?!?
 
Zuletzt bearbeitet:

Altmetal

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2018
Beiträge
4.251
Punkte Reaktionen
3.093
Eigentlich war meine Überlegung, den nächsten Laufradsatz mit einem lauten Freilauf (Chris King Naben oder vergleichbar) zu versehen. Kann einem das von der Rennleitung als "Radlaufglocke" ausgelegt werden?!?
Nein. Du kannst dir aber auch eine Turbospoke ans Rad schrauben. Ist billiger als die Nabe.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.296
Punkte Reaktionen
5.266
schon weil ich keine Lust habe, ständig in der Gegend rumbrüllen zu müssen, damit schlafwandelnde Hundeausführer und Pedelcfahrer Platz machen.

Naja, wirklich was daran ändern tut das Vorhandensein bzw die Benutzung einer Klingel ja erfahrungsgemäß eher weniger... Aber wenn man zu den Leuten gehört die von Haus aus eigentlich nicht so sehr dazu neigen fremde Leute anzubrüllen dann ist es zumindest gut für's seelische Wohlbefinden wenn man genau weiss dass man vor dem unvermeidlichen “keineklingeloderwas!“ ein paar mal auf dem Ding herumgeklimpert hat.

Und manchmal, ja ganz manchmal, da hört es tatsächlich einer. Sind dann wahrscheinlich selberer Radfahrer oder so. Auch witzig und tatsächlich schon vorgekommen: Hund hört das klingeln und bugsiert sein Herrchen in eine passierbare Position. Guter Hund, leider wohl kein etabliertes Zuchtkriterium.
 

DreiHaeschen

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2018
Beiträge
1.522
Punkte Reaktionen
3.789
Naja, wirklich was daran ändern tut das Vorhandensein bzw die Benutzung einer Klingel ja erfahrungsgemäß eher weniger... Aber wenn man zu den Leuten gehört die von Haus aus eigentlich nicht so sehr dazu neigen fremde Leute anzubrüllen dann ist es zumindest gut für's seelische Wohlbefinden wenn man genau weiss dass man vor dem unvermeidlichen “keineklingeloderwas!“ ein paar mal auf dem Ding herumgeklimpert hat.

Und manchmal, ja ganz manchmal, da hört es tatsächlich einer. Sind dann wahrscheinlich selberer Radfahrer oder so. Auch witzig und tatsächlich schon vorgekommen: Hund hört das klingeln und bugsiert sein Herrchen in eine passierbare Position. Guter Hund, leider wohl kein etabliertes Zuchtkriterium.
Da ist etwas dran, auch weil eine Klingel/Radglocke halt keine km weit tragende Dampfpfeife ist. Allerdings gibt es in den Glocken große Unterschiede, und viele Klingeln geben nur ein dumpfes nichtssagendes Schnarrren von sich. Gute (und legale!) Radglocken haben einen hellen durchdringenden Ton und bewirken durchaus Reaktionen im nicht motorisierten anderen Verkehr. Ab und an trifft man allerdings auf real schwerhörige Leute oder völlige Ignoranten. Bei ersteren hilft Rücksichtnahme, bei letzteren wird es schwierig.
 
Oben