• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Bitte um Kaufberatung! Neoprenanzug + Zubehör

claire

Fahrtwind!
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
1.201
Punkte für Reaktionen
1.783
Hallöchen,

ich bin normalerweise in einer anderen Ecke des Forums unterwegs und bitte um ein bisschen Input, auch, wenn es nicht um Rennradmaterial geht.
Mein Vater ist kein Triathlet, geht jedoch sehr gerne und regelmäßig schwimmen und würde sich über eine Möglichkeit freuen, auch bei kälteren Temperaturen in den See zu springen. Ab März? April? Ihr wisst sicherlich, was geht und was nicht.

Welchen Anzug (4-5mm? halbtrocken?) und welches Zubehör würdet ihr empfehlen? Preiskategorie ist erstmal egal, Leistung und Qualität haben Vorrang.

Vielen Dank!
 

DonRon

Langhaardackel
Mitglied seit
13 November 2006
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
80
4-5mm sind keine Schwimmanzüge.
Ich habe diverse Surfneos von 3mm bis 6mm.
Zum Kraulen sind die zu unflexibel im Schulterbereich - vor allem die dicken.

DonRon
 

claire

Fahrtwind!
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
1.201
Punkte für Reaktionen
1.783
4-5mm sind keine Schwimmanzüge.
Ich habe diverse Surfneos von 3mm bis 6mm.
Zum Kraulen sind die zu unflexibel im Schulterbereich - vor allem die dicken.

DonRon
Ok, gut zu wissen. Wofür werden die sonst genutzt? Tauchen?
Kenne mich da gar nicht aus und erkundige mich im Auftrag. Kannst du konkret etwas empfehlen, was man als Kaltwettersetup in Erwägung ziehen könnte? Auch wenn da sicherlich das individuelle Empfinden ne Rolle spielt, aber irgendne Richtung, in die man gucken sollte?
 

solution85

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
2.636
Punkte für Reaktionen
924
Ein speziellen Neo direkt zu empfehlen ist immer schwierig. Das ist wie mit dem Fahrradsattel, da ist jeder anders. Warum schaust du dich nicht einfach bei den einschlägigen Triathlon Marken (Orca, 2XU, Sailfish, etc.) um. Die sind meist an den Stellen wo man Bewegungsfreiheit braucht, aus dünneren Material, damit man sich besser bewegen kann.
 

bada-boom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Februar 2018
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
98
Brustschwimmen oder Kraulschwimmen? Ersteres ist etwas schwierig, da man mit Anzug dank zusätzlichem Auftrieb an den Beinen gerne in die Luft tritt.

Bei welcher Wassertemperatur man mit einem Triathlon-Neo schwimmen kann ist sehr subjektiv. Für mich ist beispielsweise unterhalb 15°C bis 16°C nicht mehr sonderlich komfortabel, ich bin allerdings ausgeprägter Warmduscher.

Guck dir bei einem der großen Versender (z.B. Bike24) die Größentabellen der Hersteller an. Wenn sowohl die Angaben zur Körpergröße und die Gewichtsangabe gut passen, dann ist - normale Proportionen vorausgesetzt - die Chance groß, dass der Anzug richtig sitzt. Die Hersteller haben alle leicht unterschiedliche Größen im Sortiment. Beispielsweise gibt es von 2XU keine gut passende Größe für große und gleichzeitig sehr schlanke Personen wohingegen man bei Sailfish oder Head eher fündig wird.

Qualitativ sind die Marken in der jeweils gleichen Preiskategorie durchaus vergleichbar, da kann man meiner Meinung nach nicht viel verkehrt machen.

Ich würde zum Ausprobieren zu einem gebrauchten Modell raten, die findet man in den üblichen Portalen. Mit den Fingernägeln Löcher ins Material zu bekommen ist nicht allzu schwer...
 

claire

Fahrtwind!
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
1.201
Punkte für Reaktionen
1.783
Warum schaust du dich nicht einfach bei den einschlägigen Triathlon Marken (Orca, 2XU, Sailfish, etc.) um.
Weil ich absolut gar nicht weiß, wo ich mit der Suche starten soll. Ist dann immer schön, wenn Leute vom Fach ihren Senf dazugeben ;). Hatte z.B. nicht auf dem Schirm, dass die nicht durchgehend gleich stark gearbeitet sind. Danke!
Brustschwimmen oder Kraulschwimmen? Ersteres ist etwas schwierig, da man mit Anzug dank zusätzlichem Auftrieb an den Beinen gerne in die Luft tritt.

Bei welcher Wassertemperatur man mit einem Triathlon-Neo schwimmen kann ist sehr subjektiv. Für mich ist beispielsweise unterhalb 15°C bis 16°C nicht mehr sonderlich komfortabel, ich bin allerdings ausgeprägter Warmduscher.

Guck dir bei einem der großen Versender (z.B. Bike24) die Größentabellen der Hersteller an. Wenn sowohl die Angaben zur Körpergröße und die Gewichtsangabe gut passen, dann ist - normale Proportionen vorausgesetzt - die Chance groß, dass der Anzug richtig sitzt. Die Hersteller haben alle leicht unterschiedliche Größen im Sortiment. Beispielsweise gibt es von 2XU keine gut passende Größe für große und gleichzeitig sehr schlanke Personen wohingegen man bei Sailfish oder Head eher fündig wird.

Qualitativ sind die Marken in der jeweils gleichen Preiskategorie durchaus vergleichbar, da kann man meiner Meinung nach nicht viel verkehrt machen.

Ich würde zum Ausprobieren zu einem gebrauchten Modell raten, die findet man in den üblichen Portalen. Mit den Fingernägeln Löcher ins Material zu bekommen ist nicht allzu schwer...
Kraulen, Brust und Rücken macht er alles. Die kürzeren Morgen-/Abendrunden krault er viel, also wird das Thema mit dem Auftrieb kein Problem darstellen.
Gibt es denn in etwa, ganz grob, eine Zeit, in der die Allgemeinheit sich mit nem Anzug ins Wasser traut? Klar gibt es in beide Richtungen Extreme, nur interessiert mich, wie viel früher die Saison starten und wie viel später enden könnte, circa.
Der Bewegungsfreiheit wegen wären dann eher 3mm angebracht? Und ist halbtrocken richtig? Gibt es wegen der Passform noch irgendetwas zu beachten? Irgendwelche Eigen-/Besonderheiten der Ausstattung, die zu meiden oder besonders zu empfehlen wären?
Austesten ist derzeit ja etwas schlecht... aber ich denke, dass das Thema gerade nicht drängt.

Wie sieht es noch mit Schutz für Hand, Kopf und Fuß aus?
Danke!
 

bada-boom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Februar 2018
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
98
Wie schon geschrieben: Alles eine Frage der Wassertemperatur und des persönlichen Wärmebedürfnisses. Als letztes Jahr Anfang Mai hier das beheizte (!) Freibad geöffnet hatte waren wir einige, die morgens bei frostigen Außentemperaturen mit Anzug im Becken geschwommen sind. Im See war ich dann erst Anfang Juni.

Ist das Schwimmgewässer ein zu-/abflussloser See? Ein Stausee? Von einem Gebirgsfluss gespeist? Für Bayern gibt es Tabellen: https://www.gkd.bayern.de/de/seen/wassertemperatur/tabellen und für andere Bundesländer sicher auch.

Und ja, es sollte ein gut sitzender Schwimmneo sein. Dickere Modelle haben oftmals sehr gut abdichtende (=enge) Kragen, die am Hals scheuern können. Zudem sind die im Schulterbereich nicht ausreichend flexibel. Einem Taucher ist das egal, der kommt mit Flossen gut voran. Und einem Surfer sowieso.

Wenn der Anzug nicht überall am Körper anliegt - was bei dickerem Material fast zwangsläufig der Fall ist - pumpt man durch die Schwimmbewegung bestenfalls Wasser im Anzug im Kreis und schlimmstenfalls Wasser durch den Anzug. Ersteres bremst und letzteres will man überhaupt nicht haben, da es schnell kalt wird. Hauptproblemzone sind die Achseln, dort sind die Schwimmanzüge deswegen mit sehr dünnem flexiblem Material versehen.

Hier paar Anregungen zum Thema Kopf/Füße/Hände:

 

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
1.282
Punkte für Reaktionen
1.419
Das Thema ist schwierig. Ohne Anprobieren wird das nichts.
Im Freiwasser schwimme ich regelmäßig.
Zur Vorbereitung auf Ruhr Cup und Nordseeschwimmen hatte ein Anbieter in Essen einen Tag im Bad organisiert.
Alle namhaften Hersteller hatten alle Anzüge und Größen zum Testen da. An dem Abend habe ich gut 10 Anzüge in meiner Größe ausprobiert.
Bei mir wurde es der Sailfish Vibrant, den es heut noch gibt (allerdings heute einen Hunderer billiger).
Der Anzug ist nach wie vor in Ordnung, obwohl 10 Jahre alt.

Wenn man vom Schwimmen kommt und Radsport und Laufen nur als Ausgleich betreibt, bemerkt man die kleinen Details wie Unterschiede beim Auftrieb. Da gibt es Unterschiede im kleinen Bereich. Das ist aber individuell von der Wasserlage her (kann man vernachlässigen).
Ansonsten ist erst einmal die Paßform entscheidend.

Hier im Ruhrgebiet haben wir gerade um 5-10 Grad höhere Temperaturen als in Bayern. Ab 10 Grad im See ist Ausdauertraining möglich, wenn man kaltes Wasser gewohnt ist. Bei uns wäre das in etwa Ostern, spätestens Pfingsten.
 
Zuletzt bearbeitet:

claire

Fahrtwind!
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
1.201
Punkte für Reaktionen
1.783
Wie schon geschrieben: Alles eine Frage der Wassertemperatur und des persönlichen Wärmebedürfnisses. Als letztes Jahr Anfang Mai hier das beheizte (!) Freibad geöffnet hatte waren wir einige, die morgens bei frostigen Außentemperaturen mit Anzug im Becken geschwommen sind. Im See war ich dann erst Anfang Juni.

Ist das Schwimmgewässer ein zu-/abflussloser See? Ein Stausee? Von einem Gebirgsfluss gespeist? Für Bayern gibt es Tabellen: https://www.gkd.bayern.de/de/seen/wassertemperatur/tabellen und für andere Bundesländer sicher auch.

Und ja, es sollte ein gut sitzender Schwimmneo sein. Dickere Modelle haben oftmals sehr gut abdichtende (=enge) Kragen, die am Hals scheuern können. Zudem sind die im Schulterbereich nicht ausreichend flexibel. Einem Taucher ist das egal, der kommt mit Flossen gut voran. Und einem Surfer sowieso.

Wenn der Anzug nicht überall am Körper anliegt - was bei dickerem Material fast zwangsläufig der Fall ist - pumpt man durch die Schwimmbewegung bestenfalls Wasser im Anzug im Kreis und schlimmstenfalls Wasser durch den Anzug. Ersteres bremst und letzteres will man überhaupt nicht haben, da es schnell kalt wird. Hauptproblemzone sind die Achseln, dort sind die Schwimmanzüge deswegen mit sehr dünnem flexiblem Material versehen.

Hier paar Anregungen zum Thema Kopf/Füße/Hände:

Das Thema ist schwierig. Ohne Anprobieren wird das nichts.
Im Freiwasser schwimme ich regelmäßig.
Zur Vorbereitung auf Ruhr Cup und Nordseeschwimmen hatte ein Anbieter in Essen einen Tag im Bad organisiert.
Alle namhaften Hersteller hatten alle Anzüge und Größen zum Testen da. An dem Abend habe ich gut 10 Anzüge in meiner Größe ausprobiert.
Bei mir wurde es der Sailfish Vibrant, den es heut noch gibt (allerdings heute einen Hunderer billiger).
Der Anzug ist nach wie vor in Ordnung, obwohl 10 Jahre alt.

Wenn man vom Schwimmen kommt, bemerkt man die kleinen Details wie Unterschiede beim Auftrieb. Da gibt es Unterschiede im kleinen Bereich.
Ansonsten ist erst einmal die Paßform entscheidend.

Hier im Ruhrgebiet haben wir gerade um 5-10 Grad höhere Temperaturen als in Bayern. Ab 10 Grad im See ist Ausdauertraining möglich, wenn man kaltes Wasser gewohnt ist. Bei uns wäre das in etwa Ostern, spätestens Pfingsten.
Jooo, gute Tipps dabei, vielen Dank! Ums Anprobieren wird er nicht herum kommen, das ist auch in Ordnung. Gibt es eine Preisklasse, von der man besser die Finger lässt? Habe gerade noch gar keine Preise vor Augen, aber manchmal ist das ja so, dass ab ner gewissen Summe alles recht hochwertig ist...?
 

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
1.282
Punkte für Reaktionen
1.419
Ich habe den Anzug. Der Anzug ist den Preis absolut wert. Das habe ich damals auch bezahlt. Beim Suchen habe ich eben offenbar einen Abverkaufspreis in einer speziellen Größe gefunden.

Falls du im Detail Fragen hast, gern per PN, wenn es vom Thema her zu speziell wird.
Allgemein lieber hier im Forum, damit alle etwas davon haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

arno¹

die erde ist eine scheibe
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
729
Punkte für Reaktionen
90
gibt es noch gute läden im ruhrgebiet oder am niederrhein zum anziehen oder besser online ...

welche kriterien gibt es bei der anprobe?

bei mir würde normalerweise kraulen relevant sein, aber gibt es durch den neo beschränkungen bei rücken?
 

ad-mh

Am Ausbauende des RS1 - Mülheim Speldorf
Mitglied seit
9 Juni 2017
Beiträge
1.282
Punkte für Reaktionen
1.419
Moin Arno,

ob es den Laden überhaupt noch gibt. Da muss ich suchen. Das war eine Art Hausmesse, bei der sich das halbe Triathlonforum eingedeckt hat. Das war in Essen in der Nähe Wasserturm (Steeler Straße).
Bei der Anprobe merkt man das eigentlich.
Kraulschwimmen oder Rückenschwimmen... egal.

2011 bin ich hier geschwommen.

Das hatte ich letztens schonmal verlinkt.


 
Zuletzt bearbeitet:

bada-boom

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Februar 2018
Beiträge
230
Punkte für Reaktionen
98
Vielleicht sind hier noch ein paar brauchbare Tipps dabei:


Zu beachten ist, dass sich die Modelle oftmals im Auftrieb unterscheiden. Die Übersicht von Orca ist im verlinkten Text zu finden, bei Sailfish findet man hier etwas:


Tipps zur Passform gibt es massenweise bei Youtube...
 

1Tilly

MItglied
Mitglied seit
25 September 2011
Beiträge
95
Punkte für Reaktionen
41
Moin moin,
Ich war gerade bei einem Neotestschwimmen und kann das nur empfehlen.
Wenn man da ohne Wissen an den Kauf eines Neoprenanzugs geht, kommt hinterher das grosse AH.
Kostet zwar 29Mücken, die einem aber gutgeschrieben werden beim Kauf.
Da sind 5 Hersteller mit verschiedenen Modellen und man wird vernünftig beraten und kann ausprobieren.

Tilly
 

claire

Fahrtwind!
Mitglied seit
20 Februar 2013
Beiträge
1.201
Punkte für Reaktionen
1.783
Joo, erstmal vielen Dank für die Infos! Habe jetzt auf jeden Fall nen besseren Überblick und kann mich in die Thematik einwurschteln. :daumen:
 

arno¹

die erde ist eine scheibe
Mitglied seit
11 November 2007
Beiträge
729
Punkte für Reaktionen
90
ich müsste mich jetzt selber in einen neo einwurschteln :)

unser vereinsbad ist zu, selbst wir die dlrg senioren und sozusagen schwimmbadbetreiber schwimmen nicht insgeheim!

es gibt kontakte zu freiwasserbetreibern, so muss man das hier am niederrhein sagen, da es nicht viele freigewässer gibt

@ad-mh der wambachsee ist trotz der nähe in meiner jugendzeit nicht für regelmäßiges training erreichbar

mal schauen wie das mit dem schwimmen aktuell weitergeht, habe mir auf jeden fall eine armzugmaschine im büro eingerichtet

20200326_210411.jpg
 

solution85

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 September 2017
Beiträge
2.636
Punkte für Reaktionen
924
@arno¹

So wie das verstanden habe, ist Zugseiltraininig nicht wirklich ein Ersatz, für das Schwimmen. Eigentlich wird eher fast überall davon abgeraten, oder man soll es nur im absoluten Notfall machen.
 
Oben