• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Aus Schrott mach neu: Aufbau eines Durifort 888

littlebrother

Neuer Benutzer
Registriert
30 Mai 2013
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hi, danke für die schöne Arbeit und erstklassige Dokumentation.
Ich möchte meine Bowdenzüge auch nach innen verlegen und würde gerne wissen, wie stark die Statik von den Bohrungen beeinflusst wird und wie ich den Einfluss so gering wie möglich halten kann?
Danke für alles Infos.
 

derMicha

Besenwageninanspruchnehmer
Registriert
12 Oktober 2010
Beiträge
12.169
Punkte Reaktionen
18.430
Nicht einfach nur ein Loch bohren, sondern dieses dann mit einem Röhrchen bestücken und das dann einlöten. Dann haste festigkeitstechnisch kein Problem.
 

Knobi

Aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2004
Beiträge
5.343
Punkte Reaktionen
8.994
Renner der Woche
Renner der Woche
Die Wahrheit über die finale Version ist eher ernüchternd, weil es sie bislang nicht gibt...
Die Bilder mit Schutzblechen hatte ich an anderer Stelle gezeigt und hier einfach nur, ähm - vergessen. Also bitteschön:














Die Risse im Hinterbau, die ja in echt nur werksseitig unverlötete Stellen sind, habe ich einfach so gelassen, weil sich daran nichts mehr geändert hat. Allerdings habe ich auch nie wieder versucht, die Sattelstütze zu verstellen oder endlich eine passende zu montieren und die Klemmstelle aufs Originalmaß aufzuweiten (falls das überhaupt noch klappen sollte). Irgendwann, irgendwie...
Der vordere Schutzblechhalter ist irgendwann mal abgebrochen, als ich im Wald mit Schutzblechen gefahren bin und ist jetzt erstmal mit kleinen Einsätzen und Uhu Plus wieder zusammengeklebt, während ein normaler Blechhalter die Hauptarbeit macht. War zumindest vorn keine gute Idee, das Ding aus hauchdünnen Röhrchen zu bauen und irgendwann werde ich einen aus entsprechend starkem Draht machen (die Schutzblechstreben haben die gleiche Stärke...). Die Plastik-Schutz"bleche" sind insgesamt arg labbrig und wackeln, obwohl ja alle Befestigungen richtig fest sind, was mich immer mehr stört, aber dafür sind sie immerhin leicht. Zwischendurch waren die Bleche auch mal wieder ab und die Goldfelgen mit den Ackerreifen drin, und wieder zurück. Mit Schutzblechen gefällt mir das Rad mittlerweile besser.
Den Minimalistengepäckträger habe ich bislang auch nicht gebaut, weil ich schon längst wieder viele, viele neue Ideen habe, aber vielleicht kommt das ja irgendwann noch.


littlebrother, genau wie Micha schon geschrieben hat: Einfach das Loch mit einem Stück Röhrchen verstärken, oder zumindest mit einem "Ring", falls Du kein komplettes Führungsröhrchen einbauen willst. Die Löcher würde ich grundsätzlich möglichst klein halten, also am besten nur den Innenzug durchführen, und nicht direkt neben den Muffen bohren.
Es gibt auch hübsche Verstärkungen, die extra dafür gemacht sind (schau da mal rechts in der Mitte): http://ceeway.com/Braze ons.htm
Und jetzt viel Spaß beim Löten!
 

littlebrother

Neuer Benutzer
Registriert
30 Mai 2013
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Hey Jungs, danke für die schnelle Antwort.
Ich hatte eh vor komplette Rohre einzufügen und es genauso zu gestalten wie in diesem Thread, wollte nur sicher gehen, dass mir das Fahrrad dann nicht unterm hintern wegbricht.
 

xbiff

PEUGEOTliebhaber
Registriert
1 März 2010
Beiträge
8.583
Punkte Reaktionen
25.538
...mann, mann, mann!!! Selten hatte ich bis dato solch einen Respekt vor dem handwerklichen Geschick und der Phantasie eines Menschen!! Einfach genial, was du da hingezaubert hast und noch genialer finde ich, dass du uns daran teilhaben lässt!!!

Grüsse
Roman
 
Oben