• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Ötztaler Radmarathon 2016

SDCultegra

es ist alles ne Frage der Erziehung
Registriert
11 September 2012
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
57
Ort
Dietzenbach
moin,

Könnte man eigentlich auch jemand anders mit dem Rad hinstellen und dann erst kurz vor Start kommen und übernehmen?

Das machen genügend Leute.... im ersten Jahr hab ich mich noch gewundert, wieso da ne Dame in Jeans und Jacke (Inkl. Rad versteht sich) steht... als dann 6.30h ihr Gatte ankam wusste ich was Sache ist.
Dieses Jahr das gleiche Spiel.... hab etwa 5 Starter gesehen, die es so gemacht haben....
 

ThomasL

am liebsten bergauf
Registriert
25 Februar 2015
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
58
Ort
Esslingen
moin,

Könnte man eigentlich auch jemand anders mit dem Rad hinstellen und dann erst kurz vor Start kommen und übernehmen?
Bei einigen bin ich mir sicher, dass sie es genau so gemacht haben... Zumindest standen da einige Damen in Trainingsanzügen rum, die nicht so aussahen, als würden sie sich anschicken, mit dem von ihnen betreuten Carbonhobel gleich den Ötztaler in Angriff zu nehmen... :rolleyes:
 

Levty

Team Mopsig
Registriert
19 November 2011
Beiträge
1.697
Punkte Reaktionen
270
Krass - diese Rumsteherei wäre für mich die Hölle. Hinten geht's aber dann entspannter zu?
Auf jeden Fall. Ich war kurz vor halb Sieben am Start, war alles easy, keinerlei Stress. Es hat halt über 10 Minuten gedauert vom Startschuss bis sich da hinten die Masse gemächlich in Bewegung gesetzt hat.
 

SchwarzeMadonna

Team Alpecin 2014, Bicinglés & Everesting Hausen
Registriert
12 Februar 2011
Beiträge
1.104
Punkte Reaktionen
452
Ort
Eltville
Sehr lebendig geschrieben, wie immer:daumen:
Verdeutlicht mir, 1,74m hoch & 73,5kg schwer, mal wieder wo bei mir der Hebel für eine Zeitverbesserung liegt. Stand auch um 5:30 am Start. Musste allerdings dann eine mittlere Leistung von 214W & NP von 236W dafür aufbringen.

Die Abfahrten passten soweit (z.B. Jaufen in 23min), alleine am Timmelsjoch wo ich mich auch noch gut fühlte dann aber mit kurzer Labepause knapp 20min langsamer:confused:

Wobei ich mit meiner 8:43,57 mehr als zufrieden bin. Habe mich um ne Stunde verbessert:). In 2017 muss der Ranzen halt weg, so einfach ist das.
 

BlueberryHH

Aktives Mitglied
Registriert
7 Juli 2008
Beiträge
1.037
Punkte Reaktionen
288
Bei einigen bin ich mir sicher, dass sie es genau so gemacht haben... Zumindest standen da einige Damen in Trainingsanzügen rum, die nicht so aussahen, als würden sie sich anschicken, mit dem von ihnen betreuten Carbonhobel gleich den Ötztaler in Angriff zu nehmen... :rolleyes:

nun ja, mal ehrlich... was ist denn an dieser Sache so aufregend? Ist doch klar, dass mann das so macht, oder? Um darauf zu kommen, muss man ja nun kein Genie sein...

Mich wundert, das es hier die Leute so überrascht, das einige es tatsächlich so handhaben....
 

To.Wa.

Aktives Mitglied
Registriert
5 November 2012
Beiträge
1.993
Punkte Reaktionen
2.321
Ort
Bonn
Schöner Bericht.

Aber 1:45 fürs TJ wenn man unter 8 Stunden finishen will? Das ist schon sehr ambitioniert (das wäre Top 30).

Danke!

Joa es geht. Für 1:45h muss man in etwa 3,8 W/Kg in den steilen Stücken treten. Ohne Einbruch aufgrund der Magenprobleme und damit Versorgungsproblemen wäre das vermutlich fast gegangen. Ich halte mich bei solchen Events am Anfang lieber etwas zurück und arbeite mich dann nach vorne. Klar verliert man dadurch am Brenner vllt 2-3 Minuten durch eine schlechtere Gruppe, aber die kann man doppelt und dreifach danach wieder rausfahren. Und es ist ein unglaublich großer psychologischer Vorteil, wenn man am Ende des Rennens viele Fahrer überholen kann (bis Schönau ca. 45) anstatt das Timmelsjoch fast auf allen vieren hockkrebsen zu müssen weil man unbedingt mit der Spitze über Kühtai und Brenner fahren muss.
 
I

igliman

Man munkelt, es gäbe 2 Themen. 1. er hatte diese Saison große Probleme mit dem Knie und konnte so nicht genug trainieren - also verletztungsbedingt.
Oder aber 2. es lag und liegt an seinem schwebenden Verfahren bei den Eidgenossen...., aber das wird von den Leuten hauptsächlich als Grund angeführt, die sofort nach Doping rufen, wenn einer mal einen rausknallt und immer gleich in die Richtung Generalverdacht gehen!

Ich gehe mal von Punkt 1 aus und wünsche ihm gute Besserung und traue ihm aber auch zu, dass er sich Punkt 2 stellen wird - hoffentlich in vollem Umfang.
Obwohl er ja, was sich schon überall herumgesprochen hat, nach Mallorca umgezogen ist. Aber das aus dem Grund, weil er dort einfach bessere Voraussetzungen fürs Radtraining und Trainingscamp vorfindet, sozusagen perfekte Bedingungen für seine Arbeit.

Aber ich bin nur ein Unwissender. Vielleicht weiß jemand mehr und genaueres.
 

rr-mtb-radler

Tradition = Rose
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
14.018
Punkte Reaktionen
7.291
Ort
Bad Kreuznach
Also wenn ich die Wahl und einen Sponsor hätte, würde ich auch Aspen, die Rockys und eine illustre Gruppe vorziehen :D
Zudem muss er sich keinen Kopf um einen Startplatz für den Ötzi 2017 machen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten