Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Im US Patent 11,975,800 zeigt Shimano neue Schaltkomponenten …
Im US Patent 11,975,800 zeigt Shimano neue Schaltkomponenten …
… und Umwerfer, die 13 Ritzel bedienen.
… und Umwerfer, die 13 Ritzel bedienen.
Akkus inside: Die Zeichnungen im Patentantrag zeigen …
Akkus inside: Die Zeichnungen im Patentantrag zeigen …
… eine Stromversorgung im Parallelogramm des Schaltwerks.
… eine Stromversorgung im Parallelogramm des Schaltwerks.
Ebenso könnten die neuen Shimano-Komponenten …
Ebenso könnten die neuen Shimano-Komponenten …
… UDH kompatibel sein.
… UDH kompatibel sein.
Diese Teile könnte einen …
Diese Teile könnte einen …
… Ladestecker zeigen.
… Ladestecker zeigen. - Sind die Akkus im neuen Di2 Universum fest verbaut?
Am vorderen Umwerfer ist ebenfalls ein Akku vorgesehen. Damit könnte die bekannte Di2-Verkabelung zukünftig wegfallen.
Am vorderen Umwerfer ist ebenfalls ein Akku vorgesehen. Damit könnte die bekannte Di2-Verkabelung zukünftig wegfallen.

13-fach Di2-Schaltung von Shimano: „Kettenschaltung für menschlich betriebene Fahrzeuge“ lautet der nüchterne Titel eines Patents, welches die japanische Firma bei den US-Behörden beantragt hat. Im Detail geht es um kabellose, elektronische Schaltkomponenten für Road-, Gravel- und Mountainbikes mit 13 Gängen.

Shimano Di2 – bald ohne Kabel und 13-fach?

Das bereits im Februar 2023 eingereichtes und kürzliche erteilte US-Patent von Shimano mit der Nummer 11,975,800 weist darauf hin, dass das Unternehmen an der Entwicklung vollständig kabelloser 13-Gang-Schaltgruppen für Rennräder und Mountainbikes arbeitet.

Die im Patent beschriebenen Schaltgruppen beinhalten einen Di2-Umwerfer, der auf eine Kassette mit 13 Ritzeln wirkt. Sowohl der vordere als auch der hintere Umwerfer sollen über interne, wiederaufladbare Batterien verfügen, was die bisher vom Di2-System bekannte externe Verkabelungen überflüssig machen würde. Diese Änderung würde erstmals eine vollständig kabellose 13-fach Shimano Fahrradschaltung ermöglichen.

Im US Patent 11,975,800 zeigt Shimano neue Schaltkomponenten …
# Im US Patent 11,975,800 zeigt Shimano neue Schaltkomponenten …
… und Umwerfer, die 13 Ritzel bedienen.
# … und Umwerfer, die 13 Ritzel bedienen.
Diashow: US-Patent zeigt 13-fach Di2-Schaltungen: Shimano komplett kabellos & mit 13 Gängen?
Am vorderen Umwerfer ist ebenfalls ein Akku vorgesehen. Damit könnte die bekannte Di2-Verkabelung zukünftig wegfallen.
Diese Teile könnte einen …
… UDH kompatibel sein.
Im US Patent 11,975,800 zeigt Shimano neue Schaltkomponenten …
Ebenso könnten die neuen Shimano-Komponenten …
Diashow starten »

5 Kernpunkte aus dem Shimano-Patent

  1. Di2-Schaltgruppe vollelektronisch und ohne Kabel
  2. 13-fach Schaltwerke
  3. Akkus und Ladeports direkt in Umwerfer und Schaltwerk
  4. MTB, Gravel und Road Komponenten möglich
  5. UDH Standard
Akkus inside: Die Zeichnungen im Patentantrag zeigen …
# Akkus inside: Die Zeichnungen im Patentantrag zeigen …
… eine Stromversorgung im Parallelogramm des Schaltwerks.
# … eine Stromversorgung im Parallelogramm des Schaltwerks.
Ebenso könnten die neuen Shimano-Komponenten …
# Ebenso könnten die neuen Shimano-Komponenten …
… UDH kompatibel sein.
# … UDH kompatibel sein.
Diese Teile könnte einen …
# Diese Teile könnte einen …
… Ladestecker zeigen.
# … Ladestecker zeigen. - Sind die Akkus im neuen Di2 Universum fest verbaut?
Am vorderen Umwerfer ist ebenfalls ein Akku vorgesehen. Damit könnte die bekannte Di2-Verkabelung zukünftig wegfallen.
# Am vorderen Umwerfer ist ebenfalls ein Akku vorgesehen. Damit könnte die bekannte Di2-Verkabelung zukünftig wegfallen.

Details zeigen auch Neuerungen bei der Unterbringung der Akkus in den neuen Schaltkomponenten: So könnte sich etwa in Schaltwerken ein Akku zukünftig innerhalb des Parallelogramms befinden, ebenfalls lassen die eingezeichneten Ladeports die Vermutung zu, dass die Akkus des hier gezeigten Systems möglicherweise nicht, wie etwa beim SRAM AXS System, entnehmbar sein könnten. Zudem scheint man bei Shimano eine UDH-Kompatibilität anzustreben.

Die Neuerungen im Shimano Patent deuten darauf hin, dass das Unternehmen die Einführung dieser Technologie sowohl für Straßenräder als auch für MTB- und Gravel-Bikes in Betracht zieht. Ein solches System könnte den Bau aerodynamischerer und einfacher zu wartender Fahrräder ermöglichen, besonders im Bereich der Hochleistungs- und Gravelbikes, wo die Nachfrage nach kabellosen Lösungen steigt.

Das Shimano-Patent im Volltext

11975800

Infos und Bilder: US-Patentbehörde/Shimano
  1. benutzerbild

    kleinerblaumann

    dabei seit 03/2022

    Sie sagten es sei möglich, aber sie könnten es nicht. Das heisst eigentlich, dass es zumindest damals für Shimano nicht möglich war. 😎
    Wie gesagt, es lag an den Ketten. Aber da hat sich ja auch was getan.
  2. benutzerbild

    carmol

    dabei seit 01/2007

    Wie gesagt, es lag an den Ketten. Aber da hat sich ja auch was getan.
    Ich mache mich bloss über die "Es ist möglich, aber wir können es nicht"-Aussage lustig. Das ist ein logischer Widerspruch.

    So gesehen könnte man auch schreiben: "30 Ritzel sind möglich, bloss, wir haben die für die extreme Miniaturisierung benötigten Materialien noch nicht. " ;)
  3. benutzerbild

    kleinerblaumann

    dabei seit 03/2022

    Ich mache mich bloss über die "Es ist möglich, aber wir können es nicht"-Aussage lustig. Das ist schlicht ein logischer Widerspruch.
    Es ist kein logischer Widerspruch, sondern ein Widerspruch zwischen Prototyp und marktreifem, praxistauglichem Produkt. Ein logischer Widerspruch wäre: "Es ist möglich, aber es ist nicht möglich." Oder: "Für uns ist es möglich, aber wir können es nicht."

    Ist aber auch egal, denn nach meiner Erinnerung hat Shimano (sinngemäß) gesagt: "Wir können es, aber die Kette würde nicht lange halten." Und das ist kein Widerspruch, wäre für den praktischen Betrieb nur ein großer Nachteil. So ähnlich: "Wir können ein 4kg-RR bauen, wäre aber mit zu großen Einschränkungen verbunden."
  4. benutzerbild

    PrincipiaRSC

    dabei seit 03/2020

    Ich mache mich bloss über die "Es ist möglich, aber wir können es nicht"-Aussage lustig. Das ist ein logischer Widerspruch.

    So gesehen könnte man auch schreiben: "30 Ritzel sind möglich, bloss, wir haben die für die extreme Miniaturisierung benötigten Materialien noch nicht. " ;)
    http://www.micromotive.de/Mikromechanik.php
  5. benutzerbild

    B4ki_Hanma

    dabei seit 05/2024

    Stark! Mich würde es interessieren, wie genau sie das so umgesetzt haben, dass es doch geklappt hat.

    Hoffentlich keine Titankette, weil Titan ja so gehyped wurde und mittlerweile eine Verkaufsargument geworden ist 😆

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!