2018 feierte Urge 10-jähriges Jubiläum, aber der Helmspezialist aus Frankreich ist unter Rennradfahrern eher unbekannt. Jetzt stellte man eine neue Helmkollektion vor, die überwiegend aus recycelten Materialien hergestellt wird und auch Gravel taugliche Kopfschützer beinhaltet. Hier die Infos.

Eine große Änderung an der Urge-Kollektion 2020 ist, dass dem Hersteller zufolge etwa 85 % der Helm-Struktur aus den Materialien EPS (Polystyrol-Schale), ABS (Visier- und Kinnriemen) und PET (Gurte) bestehen. Darüber hinaus wird als Verpackung einfarbiger Karton verwendet.

Im Jahr 2020 möchte Urge Sinnloses weiter abschaffen: Es wird auf alle Kunststoffverpackungen, Feuchtbeutel und andere Komponenten verzichtet, die überflüssig sind. Dazu werden alle Helmtaschen aus kompostierbarer Stärke hergestellt. Sie sehen aus wie aus Kunststoff gefertigt, sind es aber nicht! Obwohl es sich bei Urge um einen relativ kleinen Hersteller handelt, möchte man nach eigener Aussage möglichst viel Wert auf Umweltschutz legen.

Urge Venturo

Der Venturi-Effekt soll den Luftstrom im Helm optimieren, um den ganzen Tag über einen kühlen Kopf zu bewahren. Sehr gut belüftet, leicht, mit Verstellsystem am Hinterkopf und starrem Visier, ist dieser Neuzugang in der Urge-Familie laut Hersteller ein ausgezeichneter Partner für Mountainbike-Einsteiger, kann aber sicher auch für preisbewusste Gravelbike-Fahrer Sinn machen.

Preis 49 € (UVP)

Der Urge Venturo …
# Der Urge Venturo …
… präsentiert sich als schlichtes Einsteiger-Modell.
# … präsentiert sich als schlichtes Einsteiger-Modell.

Urge TourAir

Der TourAir richtet sich an Tourenfahrer mit eher höherer Anstrengungsrate, ob im Sattel eines Gravelbikes oder XC-MTB.
Preis 59 € (UVP)

Der Urge TourAir verfügt über ein Gitter in den vorderen Lüftungsschlitzen …
# Der Urge TourAir verfügt über ein Gitter in den vorderen Lüftungsschlitzen …
und ist für XC und Gravel-Fahrer gedacht.
# und ist für XC und Gravel-Fahrer gedacht.

Ist euch der Fokus auf Umweltschutz bei einer Marke wichtig?

Infos und Bilder: Pressemitteilung www.urgebike.com
  1. benutzerbild

    resuah.rapsak

    dabei seit 09/2019

    Welche Preise meinst du? Ab 49€ aufwärts bis 299€ für den Fullface DH Helm? Sind doch eher normale Preise.
  2. benutzerbild

    solution85

    dabei seit 09/2017

    Die beide in dem Artikel angepriesenen für 49 bzw. 59€. So ein Listenpreis finde ich schon niedrig.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Nohandsmom

    dabei seit 01/2016

    RECYCLING passt perfekt zur neoveganen konsumgeilen SUV-Rad Klientel mit dem eingebildetem Umweltgewissen.
  5. benutzerbild

    peddarson

    dabei seit 04/2017

    Finde ich prinzipiell gut. Könnte nur mehr Darbauswahl des TourAir geben.
    Ich nehme aber mal, dass Mips und Co nicht verfügbar sein wird. Was auch wieder den Preis drückt.
  6. benutzerbild

    solution85

    dabei seit 09/2017

    Nohandsmom schrieb:

    RECYCLING passt perfekt zur neoveganen konsumgeilen SUV-Rad Klientel mit dem eingebildetem Umweltgewissen.

    Das war auch mein Gedanke, als ich die Überschrift gelesen hatte. Aber in der Regel wird dieser viel teurer vermarktet.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!