Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Serpentine im neuen Anstieg bei Altenberg...
Serpentine im neuen Anstieg bei Altenberg...
...und Schatten im Wald danach – bei 30 Grad Celsius willkommen
...und Schatten im Wald danach – bei 30 Grad Celsius willkommen
Achtung Windkante – auf den Höhen bei Bechen pfeift manchmal der Wind von rechts
Achtung Windkante – auf den Höhen bei Bechen pfeift manchmal der Wind von rechts
Die "Mauer" von Rund um Köln bei Sand...
Die "Mauer" von Rund um Köln bei Sand...
...und ein Hauch von Klassikerfeeling auf dem Pflaster bei Bensberg
...und ein Hauch von Klassikerfeeling auf dem Pflaster bei Bensberg
Über die Severinsbrücke Richtung Rheinauhafen
Über die Severinsbrücke Richtung Rheinauhafen
Dirk Wiesemann (links) und die "Renngemeinschaft" für den Tag
Dirk Wiesemann (links) und die "Renngemeinschaft" für den Tag

Der Skoda Velodom ist das Jedermannrennen zu Rund um Köln. 2019 war das hügelige Rennen, das von der Domstadt ins Bergische Land führt, mit traumhaftem Wetter gesegnet. Mit kleinen Änderungen an der Strecke hat sich der Radklassiker gegenüber dem Vorjahr leicht gewandelt. Wir haben einen erfahrenen Teilnehmer nach seinen Erlebnissen auf der kürzeren 68 km Strecke befragt – und zeigen sein Video von Rund um Köln 2019.

RN: Hallo Dirk, zunächst danke für Dein Video! Wann hast Du die Entscheidung getroffen, an Rund um Köln 2019 teilzunehmen?
Dirk: Ich habe mich am Donnerstag vor dem Renntag nachgemeldet.

Was hat Dich daran so gereizt?
Am Donnerstag vor RUK habe ich mich mit meinem Nachbarn zu einer Sonntasgausfahrt verabredet. Da dachte ich mir, dass wir doch so auf einer autofreien Strecke fahren können.

War das Deine erste Veranstaltung dieser Art allgemein?
Nein, das war jetzt das 4. Mal Rund um Köln. Hamburg cyclassics und die Flandernrundfahrt bin ich auch schon mal mitgefahren.

Serpentine im neuen Anstieg bei Altenberg...
# Serpentine im neuen Anstieg bei Altenberg...
...und Schatten im Wald danach – bei 30 Grad Celsius willkommen
# ...und Schatten im Wald danach – bei 30 Grad Celsius willkommen

Wie würdest Du Deine Rennradevent-Biografie in 5 Sätzen beschreiben?
Ich nehme mir als Trainingshöhepunkt jedes Jahr ein Jedermannrennen vor. Meist wird es Rund um Köln.

Kommen da insgesamt eher 1.000 Eventkilometer oder eher 10.000?
Ca. 120 Eventkilometer im Jahr.

War es schwer, einen Startplatz zu bekommen?
Nein, das war einfach. Lief alles wie online beschrieben.

Achtung Windkante – auf den Höhen bei Bechen pfeift manchmal der Wind von rechts
# Achtung Windkante – auf den Höhen bei Bechen pfeift manchmal der Wind von rechts

Wie lief es dann vor Ort?
Als Nachmelder musste ich am Samstag schon zum Anmeldezelt. Als Kölner kein großer Aufwand. Ich war morgens da und musste nicht lange warten. Einen Starterbeutel mit der traditionellen RUK Mütze gab es dann auch.

Wir fanden es etwas schwer zu den Startblöcken zu kommen, da morgens der Eventbereich sehr voll war und gerade auch die Teampräsentation der Profis lief – Zulieferer mussten mit dem Kleintransporter zu den Ständen. Nach Umwegen waren wir dann aber im Startblock. Im Startblock hatten wir aber ausreichend Platz und konnten entspannt auf den Start warten. Nach Start gingen die Blöcke mit ausreichend Abstand auf die Strecke. Nach der Rheinüberquerung, geht es auf direktem Weg ins Bergische Land, wo die Strecke sehr hügelig wird.

Entsprach die Veranstaltung Deinen Erwartungen?
Ja.

Wie fandest Du die Streckenführung?
Wegen Baustellen sind 2 Streckenabschnitte geändert worden. Die Rheinüberfahrt ging über die Deutzer Brücke. Dadurch ist der Rheinufertunnel rausgefallen. Den fand ich immer ganz gut. Im Bergischen, ist der erste lange Anstieg gegen den Anstieg am Altenberger Dom getauscht worden. Den Anstieg kannte ich schon aus meinen Ausfahrten. Der ist etwas steiler aber dafür etwas kürzer. Der lag mir etwas besser.

Würdest Du Dir Änderungen an der Strecke wünschen?
Konkret an der kurzen Strecke habe ich nichts auszusetzen. Generell finde ich es schön, dass man auch etwas von der Stadt und ihrem Umland mitbekommt, man nimmt schon die typischen Seiten der Gegend wahr. Das habe ich zum Beispiel bei den Cyclassics anders empfunden.

Die "Mauer" von Rund um Köln bei Sand...
# Die "Mauer" von Rund um Köln bei Sand...
...und ein Hauch von Klassikerfeeling auf dem Pflaster bei Bensberg
# ...und ein Hauch von Klassikerfeeling auf dem Pflaster bei Bensberg

Für mich persönlich könnte die Strecke ruhig länger sein, so dass man mehr von der Teilnahme hat. Die lange Runde kommt für mich nicht in Frage, weil der Mindestschnitt hier auf 30 km/h festgelegt ist. Vielleicht wird ja mal der Schnitt auf der längeren Runde gesenkt.

Waren es die Region/die Landschaft wert, den Kopf zu heben und auch mal die Beine hängen zu lassen?
Wenn man erst mal das Kölner Umland hinter sich hat, dann fährt man in einer sehr ländlichen Gegend, durch kleine Dörfer mit Fachwerkhäusern und viele Kilometer durch grüne Wiesen. Tolle Landschaft! Der Weg über die Severinsbrücke zurück nach Köln mit Domblick ist natürlich auch schön.

Wie sieht es kulinarisch bei der Veranstaltung und drum herum aus?
Wir haben uns nicht so lange im Zielbereich aufgehalten. Ausreichend zu Trinken und Bockwurst gibt es schon. Da es an den Verpflegungsständen aber sehr voll ist, haben wir unsere Nachbesprechung in die nächste Pizzeria verlegt.

Wie bist Du gefahren, wie die anderen Teilnehmer? Gemütlich oder eher Puls 200 mit Ansage?
Ich bin das Rennen sehr ruhig angegangen, da ich nicht extra für RUK trainiert habe. Die Steigungen bin ich zügig hochgefahren und bei den Abfahrten habe ich versucht mich etwas zu erholen. Nach der letzten Steigung in Bensberg hatte ich aber leider keine Kraft mehr. Zum Glück, habe ich dann eine kleine Gruppe, gefunden die mich einige Kilometer mitziehen konnte.

Über die Severinsbrücke Richtung Rheinauhafen
# Über die Severinsbrücke Richtung Rheinauhafen

Wie war die Stimmung? Schnell Freunde gefunden?
Ich fand die Stimmung sehr gelassen, alle Fahrer waren sehr aufmerksam. Von weitem konnte man die Handzeichen sehen, die auf Gefahren hinweisen.

Was waren Deine Highlights – menschliche, sportliche landschaftliche?
Für mich ist das Bergische Land das Highlight von RUK und dass ich so einen Radklassiker vor meiner Haustür habe.

Welche Ausrüstung hattest Du, also was für ein Rad und welche Kleidung?
Alurad Stevens Stelvio Schimano 105, kurze Rennradhose und Trikot mit kurzen Ärmeln. Mehr war bei 32 Grad nicht nötig :-).

Warst Du zufrieden damit oder hat Dir irgendwas unterwegs gefehlt?
Ich hätte etwas mehr zu Trinken gebraucht. 2 Flaschen, waren bei der Hitze etwas knapp.

Kennst Du vergleichbare Veranstaltungen auf dem Rennrad?
Hamburg Cyclassics fand ich ähnlich organisiert, nur viel größer.

Was müsste passieren, damit Du dort nochmal am Start stehst – oder was könnte Dich davon abhalten?
Wenn ich nächstes Jahr in Köln und fit genug bin, dann werde ich mich auf jeden Fall wieder anmelden.

Dirk Wiesemann (links) und die "Renngemeinschaft" für den Tag
# Dirk Wiesemann (links) und die "Renngemeinschaft" für den Tag

Infos Skoda Velodom

  • Rennart: Jedermannrennen des Radklassikers Rund um Köln
  • Startort: Köln
  • Strecken: 2  zur Wahl mit 67 km und 127 km
  • Startgeld: 2019 ab 65,00 € für 67 km / ab 79 € für 127 km
  • Nächster Termin:  14. Juni. 2020 (Bestätigung durch UCI noch offen)
  • Besonderheiten: 2019 war das Rennen Teil der Jedermann-Rennserie German Cycling Cup, Jedermänner und -frauen starten vor den Profis
  • Infos: https://www.rund-um-koeln.com

Ihr habt auch ein tolles oder besonders übles Erlebnis bei einem Rennrad-Event gehabt? Hier könnt ihr eure Erfahrung mit vielen anderen Rennradfahrern teilen. Schreibt uns eine Mail an redaktion [at] rennrad-news.de mit dem Event, über das ihr gerne berichten wollt.

Und was sind euere Erfahrungen beim Skoda Velodom 2019 – schreibt es in die Kommentare!


Noch mehr Berichte aus der Rennrad-News Community zu Rennen und RTFs findet ihr hier.

  1. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Der Skoda Velodom ist das Jedermannrennen zu Rund um Köln. 2019 hat sich die Strecke des Radklassiker gegenüber dem Vorjahr leicht geändert. Wir haben einen erfahrenen Rund um Köln Teilnehmer nach seinen Erlebnissen auf dem kürzeren 68 km Kurs befragt – und zeigen sein Video von Rund um Köln 2019.


    → Den vollständigen Artikel „Rund um Köln 2019: Video und Interview zum Jedermannrennen“ ansehen


    [img]https://fthumb0.mtb-news.de/cache/750_auto_1_1_0/7a/aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTkvMDYvUlVLXzIwMTktMS5qcGc.jpg[/img]
  2. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!