Ein Porsche Cayenne fuhr am Donnerstagvormittag auf Mallorca in eine Gruppe von 15 deutschen Radfahrern. Das berichtet die Mallorca-Zeitung. Die Radfahrer sind in einem Hotel in Cala Ratjada untergebracht gewesen.

Gegen 09:30 Uhr ist ein Porsche Cayenne auf der Straße MA-15 auf Mallorca in eine Trainingsgruppe von Radfahrern aus Deutschland gefahren. Dabei wurden laut Informationen der Mallorca-Zeitung neun Radsportler verletzt. Drei Radfahrer erlitten demnach schwere Verletzungen, einer von ihnen soll sich in einem kritischen Zustand befinden. Ein Fahrer aus der überrollten Gruppe war sogar Mitglied in der Organisation „Stop Killing Cyclists“, die sich für mehr Sicherheit für Radfahrer auf den Straßen einsetzt. UPDATE 5.04.2018, 17.54 wegen Fehlinfornation gelöscht.

Die Sicht auf der Straße soll gut gewesen sein. Der Porsche soll von einer Fahrerin gesteuert worden sein, die laut Zeugenaussagen nicht gebremst habe. Nach neuen Informationen der Bild-Zeitung hat die Porsche-Fahrerin unter Drogen gestanden. Die Radfahrgruppe befand sich auf dem Weg zum Puig Major, die Fahrer waren zwischen 30 und 40 Jahre alt.

Infos: Diario de Mallorca, Bild / Foto: Die MA-15 von Wikipedia/Michiel1972 cc-by-sa

Über den Autor

Jan Gathmann

Jan Gathmann leitet die Rennrad-News Redaktion von Wuppertal aus, der Stadt, die ihr Radstadion dem Fußball opferte. Er testet, interviewt und versucht Renngeschehen in Worte zu fassen. Jan ist gelernter Journalist, testet seit 20 Jahren Fahrräder (davor Autos) und schreibt darüber ebenso gerne wie über Menschen aus der Fahrradwelt, unter anderem schon für Trekkingbike, Velomotion und zuletzt beim RADtouren-Magazin. Er fährt am liebsten alles, was einen Rennbügel hat: vom Bahnrad bis zum Monster-Gravelbike. Jan liebt auch Schlamm, weshalb er gelegentlich auf dem MTB gesehen wird. Persönliche Palmarès sind ein beendetes C-Klasse Amateurrennen und ein 10. Platz bei einer Deutschen Fahrradkurier-Meiserschaft in Berlin.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Femur

    dabei seit 11/2017

    Rawuza
    Howgh, ein Fehlerloser spricht zu uns:D
    Sicher nicht, aber es gibt ein paar Punkte, wo Fehler richtig schei$$e ausgehen können, und da geb ich mir Mühe und erwarte das auch von anderen. Außerdem ist beim Türaufmachen nicht zu gucken kein Fehler, sondern grobe Dummheit. Das kann man sich so leicht so selbstverständlich angewöhnen, dass man es definitiv nicht mehr vergißt.
    Da dir das offenbar schwerfällt, geb ich dir statt einem blöden Spruch einen Tipp: kleb dir unaufällig was an den Türgriff, und zwar so dass du das beim Öffnen spürst, doppelseitiges Klebeband oder ne Zackenleiste. Das ist dann dein "Knoten im Taschentuch" für "Gucken beim Türaufmachen". Wenn auch das nicht hilft, bist du so merkbefreit, dass du den Lappen besser freiwillig abgibst. :D
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Rawuza

    dabei seit 12/2014

    Ob es sich überhaupt lohnt in diesem Forum zu schreiben? Kaum gibt man einen Fehler zu wird man angemacht.Für mich als Normalsterblichen ist es ziemlich sinnlos gegen diese unfehlbaren Supermänner anzustinken.Wissen Alles, können Alles sind unfehlbar und dann komm ich kleiner Rawuza und versuch mich in die Reihen der Besserwisser einzureihen.Das kann ja nur schief gehen:(.
    Naja, jetzt hab ich fast 70Jahre überlebt, ein Paar schaff ich trotzdem noch:p
  4. benutzerbild

    Femur

    dabei seit 11/2017

    Fast 70 und noch so mimimi - dann hoffe ich auch auf noch ein paar Jährchen zum Reifen für dich, nicht dass du als ein Beispiel für "Alter schützt vor Torheit nicht" ins Grab fährst.
    :bier:
  5. benutzerbild

    dobelli

    dabei seit 08/2013

    thomaspan
    Da brauchst du kein Monster, da reicht auch ein Ka ... leider.
    Naja, macht schon einen Unterschied ob ich mit einem 2-Tonnen-Porsche in eine Gruppe rase, oder ob ich das mit einem deutlichen kleineren Ka mache. Blöd ist natürlich beides, diese ganzen riesen Panzer sind trotzdem ne Pest.

    muss man sich ne andere Insel suchen, was wäre die Alternative?
    Auf Lanzarote fand ich den Verkehr außerhalb der Städte ok; aber wie das da zur Hauptsaison aussieht...
  6. benutzerbild

    Kaputtnik

    dabei seit 07/2010

    was man so hört, ist, daß Radfahrer auf Malle nicht mehr wirklich willkommen sind
    Kann ich nicht bestätigen.
    War vor 3 Wochen selbst noch da.
    Das einzige Mal, wo jemand gehupt und eng überholt hat, hatte das Auto ein deutsches Kennzeichen :rolleyes:

    Ich fühle mich auf der Insel im Straßenverkehr immer sehr wohl und vergleichsweise sicher, vor allem verglichen mit DE. Und wenn Malle auf einmal nicht mehr sicher wäre, dann würden wir deutlich mehr hören, angesichts der Massen an Radsportlern, die dort regelmäßig unterwegs sind.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden
close-image