Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Marine Cabirou gehört zu den Downhill-Stars, die von der MET-Tochter Bluegrass unterstützt werden.
Marine Cabirou gehört zu den Downhill-Stars, die von der MET-Tochter Bluegrass unterstützt werden.
Einer der größten Stars der Italiener ist sicherlich Tadej Pogačar
Einer der größten Stars der Italiener ist sicherlich Tadej Pogačar - der 24-jährige Rennrad-Profi konnte bereits zweimal die Tour de France gewinnen.
Ausgediente Spritzgusswerkzeuge erinnern an vergangene Tage
Ausgediente Spritzgusswerkzeuge erinnern an vergangene Tage - seit dem Jahr 2012 werden die Helme von MET und Bluegrass nicht mehr in den Hallen des italienischen Hauptsitzes gefertigt.
Die Verlagerung nach China steht laut MET klar im Kontext der Konkurrenzfähigkeit …
Die Verlagerung nach China steht laut MET klar im Kontext der Konkurrenzfähigkeit …
… denn wer wettbewerbsfähig Fahrradhelme herstellen möchte, der muss den Italienern zufolge die Produktionskosten senken.
… denn wer wettbewerbsfähig Fahrradhelme herstellen möchte, der muss den Italienern zufolge die Produktionskosten senken.
Fotos aus vergangenen Tagen im Hauptquartier in Talaoma.
Fotos aus vergangenen Tagen im Hauptquartier in Talaoma.
OLD WEBCUTTINGfoto
OLD WEBCUTTINGfoto
In den alten Produktionshallen – welche heute auch als Ausstellungsräume genutzt werden – gibt es noch so manche Relikte zu bestaunen.
In den alten Produktionshallen – welche heute auch als Ausstellungsräume genutzt werden – gibt es noch so manche Relikte zu bestaunen.
Der leitende Produktmanager Matteo Tenni ist seit über 20 Jahren Teil der MET-Firmengeschichte und verkörpert nicht nur dank seiner Fahrradleidenschaft die Firmenphilosophie.
Der leitende Produktmanager Matteo Tenni ist seit über 20 Jahren Teil der MET-Firmengeschichte und verkörpert nicht nur dank seiner Fahrradleidenschaft die Firmenphilosophie.
Redakteur Mitch ist Ready4Shreddy und gespannt auf den Blick hinter die Kulissen der italienischen Helm-Spezialisten aus Talamona.
Redakteur Mitch ist Ready4Shreddy und gespannt auf den Blick hinter die Kulissen der italienischen Helm-Spezialisten aus Talamona.
Das MET-Hauptquartier befindet sich im malerischen Talamona, Italien.
Das MET-Hauptquartier befindet sich im malerischen Talamona, Italien. - Die Berge mit ihren steilen Hängen beherbergen anspruchsvolle MTB-Trails, für die es definitiv eine gute Schutzausrüstung braucht … doch dazu später mehr.
Versprüht das Eingangstor noch nüchternen Industrie-Charme, eröffnet sich dahinter eine atmosphärische Mischung aus Design, Natur und Streichelzoo.
Versprüht das Eingangstor noch nüchternen Industrie-Charme, eröffnet sich dahinter eine atmosphärische Mischung aus Design, Natur und Streichelzoo.
Vermuten würde wohl niemand, dass sich hinter diesen modern anmutenden Industrie- und Bürogebäuden …
Vermuten würde wohl niemand, dass sich hinter diesen modern anmutenden Industrie- und Bürogebäuden …
… ein gekonnt in die Natur eingepasstes Firmen- und Bürokonzept versteckt.
… ein gekonnt in die Natur eingepasstes Firmen- und Bürokonzept versteckt.
Der Blick aus dem Küchenfenster überrascht
Der Blick aus dem Küchenfenster überrascht - ein riesiger Garten samt Pferdekoppel und das Zuhause so mancher tierischer Bewohner offenbart sich.
MTB News Office Visit ULY 5759 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5759 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5767 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5767 @ulyssedaessle @met helmets
Wir bei MTB-News sind große Tierfreunde
Wir bei MTB-News sind große Tierfreunde - der MET-eigene Streichelzoo war also eine überaus willkommene Überraschung.
Neben all den Tieren gab es natürlich auch Menschen bei der Arbeit zu bestaunen
Neben all den Tieren gab es natürlich auch Menschen bei der Arbeit zu bestaunen - hier im Bild zu sehen ist Marco, der sich primär mit dem Grafikdesign von Helmen auseinandersetzt.
Große Hallen und kaum genutzte Flächen sind Zeugen der Produktionsverlagerung im Jahr 2012 …
Große Hallen und kaum genutzte Flächen sind Zeugen der Produktionsverlagerung im Jahr 2012 …
Es gibt jedoch keine Not, diese Flächen zu füllen, daher werden sie zum Teil kunstvoll als Ausstellungsräume genutzt.
Es gibt jedoch keine Not, diese Flächen zu füllen, daher werden sie zum Teil kunstvoll als Ausstellungsräume genutzt.
MTB News Office Visit ULY 5835
MTB News Office Visit ULY 5835
Offen, lichtdurchflutet und angenehm ruhig
Offen, lichtdurchflutet und angenehm ruhig - so lassen sich die Räumlichkeiten, in denen das Designhandwerk passiert, beschreiben.
Archivgut aus Rennsport, Werbekampagnen und vergangenen Modellserien …
Archivgut aus Rennsport, Werbekampagnen und vergangenen Modellserien …
… die Firmengeschichte samt sportlicher Erfolge schmückt viele Tische und Schränke der Mitarbeiter*innen.
… die Firmengeschichte samt sportlicher Erfolge schmückt viele Tische und Schränke der Mitarbeiter*innen.
Während Mountainbiker seit einigen Jahren vor allem die Produkte von Bluegrass kennen, ist MET nach wie vor ein wichtiger Name auf der Straße.
Während Mountainbiker seit einigen Jahren vor allem die Produkte von Bluegrass kennen, ist MET nach wie vor ein wichtiger Name auf der Straße. - Hier das Arbeitsgerät des Briten Steve Cummings.
MTB News Office Visit ULY 5627 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5627 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5622 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5622 @ulyssedaessle @met helmets
Auch der Redakteur darf mal vor die Kamera
Auch der Redakteur darf mal vor die Kamera - ob hier bereits am Hausbesuch geschrieben wird?
Wilde Tiere zähmen, gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines Redakteurs bei MTB-News.
Wilde Tiere zähmen, gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines Redakteurs bei MTB-News.
MTB News Office Visit ULY 5636 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5636 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5914 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5914 @ulyssedaessle @met helmets
Allzu genau dürfen wir den Kollegen in den gestaltenden Bereichen nicht über die Schulter schauen
Allzu genau dürfen wir den Kollegen in den gestaltenden Bereichen nicht über die Schulter schauen - denn alles, woran hier gearbeitet wird, könnte in Zukunft als neues Produkt auf dem Markt erscheinen.
Filippo Perini, Chefdesigner und bekannt für seine Arbeit beim Sportwagenhersteller Lamborghini
Filippo Perini, Chefdesigner und bekannt für seine Arbeit beim Sportwagenhersteller Lamborghini
Für den Profi ist die Skizze …
Für den Profi ist die Skizze …
… schnell entworfen
… schnell entworfen - da können wir nur staunen.
Helm-Designer müssen viele Aspekte und Anforderungen in das Erscheinungsbild eines neuen Helms einarbeiten
Helm-Designer müssen viele Aspekte und Anforderungen in das Erscheinungsbild eines neuen Helms einarbeiten - denn eine hervorragende Aerodynamik ohne eine nutzbringende Belüftung des Rennfahrerkopfes wäre nur die halbe Miete.
Neben der Belüftung spielt primär die Sicherheit sowie die Passform eine „tragende“ Rolle.
Neben der Belüftung spielt primär die Sicherheit sowie die Passform eine „tragende“ Rolle.
Auf diesem Gebiet versteht sich MET als Spezialist und Vorreiter, mit einer über Jahre erarbeiteten Kernkompetenz.
Auf diesem Gebiet versteht sich MET als Spezialist und Vorreiter, mit einer über Jahre erarbeiteten Kernkompetenz.
Produktmanager Matteo Tenni in seinem Element
Produktmanager Matteo Tenni in seinem Element - die Analyse von Helmstrukturen und das Erkennen möglicher Schwachstellen bei neuen Designs ist eine seiner Kernaufgaben.
Im Gespräch erklärt Matteo, dass sein Team seit Jahren auf FEA, beziehungsweise FEM-Verfahren bei der Entwicklung neuer Helme setzt.
Im Gespräch erklärt Matteo, dass sein Team seit Jahren auf FEA, beziehungsweise FEM-Verfahren bei der Entwicklung neuer Helme setzt.
Hierbei wird mithilfe von CAD-Modellen und Simulationen das Verhalten eines Helms unter gegebenen Bedingungen simuliert und bewertet.
Hierbei wird mithilfe von CAD-Modellen und Simulationen das Verhalten eines Helms unter gegebenen Bedingungen simuliert und bewertet.
Dabei wird deutlich, dass der Produktmanager genau weiß, wovon er spricht und seine Arbeit auch durch die Leidenschaft zum Radsport geprägt ist.
Dabei wird deutlich, dass der Produktmanager genau weiß, wovon er spricht und seine Arbeit auch durch die Leidenschaft zum Radsport geprägt ist.
Rapid-Prototyping oder additive Fertigung von 3D-Druck-Musterteilen ist auch bei MET nicht mehr wegzudenken
Rapid-Prototyping oder additive Fertigung von 3D-Druck-Musterteilen ist auch bei MET nicht mehr wegzudenken - seit 2005 werden auch hier Verfahren verwendet, um schnell skalierbare Modelle eines physischen Bauteils zu fertigen.
MTB News Office Visit ULY 5951 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5951 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5855 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5855 @ulyssedaessle @met helmets
Die Prototypen werden zuerst in Gips gefertigt, um die finale Form und die Vereinbarkeit mit verschiedenen Komponenten zu prüfen
Die Prototypen werden zuerst in Gips gefertigt, um die finale Form und die Vereinbarkeit mit verschiedenen Komponenten zu prüfen - im zweiten Schritt folgt der Kunststoffdruck, welcher Aussagen zu Passform, sowie Aero- und Thermodynamik liefert.
Wer Enduro-Fullface-Helm sagt, muss auch EPS-Konstruktion sagen
Wer Enduro-Fullface-Helm sagt, muss auch EPS-Konstruktion sagen - so zumindest auch bei Bluegrass, der Gravity-Marke von MET.
EPS oder „Expanded Polystyrol“ ist das Grundgerüst der meisten modernen Fahrradhelme.
EPS oder „Expanded Polystyrol“ ist das Grundgerüst der meisten modernen Fahrradhelme.
Das Granulat wird mithilfe von Hitze und starkem Druck mit einer Polycarbonat-Außenschale verbunden.
Das Granulat wird mithilfe von Hitze und starkem Druck mit einer Polycarbonat-Außenschale verbunden.
Die Zeitspanne für die Entwicklung eines neuen Helms erstreckt sich von einem bis über drei Jahre
Die Zeitspanne für die Entwicklung eines neuen Helms erstreckt sich von einem bis über drei Jahre - das hier zu sehende Straßen-Topmodell Trenta benötigte ganze drei Jahre, um es in die Serienreife zu bringen.
Das Mehr an Zeitaufwand im Bereich der High-Performance Road-Helme liegt zum Teil an den intensiven Aerodynamik-Tests im Windtunnel.
Das Mehr an Zeitaufwand im Bereich der High-Performance Road-Helme liegt zum Teil an den intensiven Aerodynamik-Tests im Windtunnel.
Der neuste Spross der Tochterfirma Bluegrass nennt sich Vanguard und stellt – bewertet nach 5 Testnormen – einen äußerst sicheren wie leichten Fullface-Enduro-Helm dar.
Der neuste Spross der Tochterfirma Bluegrass nennt sich Vanguard und stellt – bewertet nach 5 Testnormen – einen äußerst sicheren wie leichten Fullface-Enduro-Helm dar.
Das Testlab in Talamona – hier werden die Design-Rezepte und EPS-Formeln auf Herz und Nieren geprüft.
Das Testlab in Talamona – hier werden die Design-Rezepte und EPS-Formeln auf Herz und Nieren geprüft.
Willkommen im Folterkeller von MET Helmets
Willkommen im Folterkeller von MET Helmets - Marterbänke aller Art sind bereit für Peinigung und Qual im Namen der normierten Prüfkultur.
Die schönste Formensprache bringt nichts, wenn dabei die Sicherheit zu kurz kommt.
Die schönste Formensprache bringt nichts, wenn dabei die Sicherheit zu kurz kommt.
Im Bild nur einige der rund 250 im Rahmen der Validierung zerstörten Bluegrass Vanguard-Helme.
Im Bild nur einige der rund 250 im Rahmen der Validierung zerstörten Bluegrass Vanguard-Helme.
Der Herrscher über Prüfequipment und Maschinen – Cesare Della Mariana
Der Herrscher über Prüfequipment und Maschinen – Cesare Della Mariana - seines Zeichens Qualitätsingenieur und Testlaborleiter bei MET Helmets.
MTB News Office Visit ULY 6093 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6093 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6092 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6092 @ulyssedaessle @met helmets
Ausgerüstet für jedwede Prüfnorm
Ausgerüstet für jedwede Prüfnorm - die Fallgewichte in Form von unterschiedlichen Stahlambossen stellen den Endgegner für den Kopfschutz dar.
Die Anforderungen der einzelnen Prüfnormen sind vielfältig, dennoch ist das Grundprinzip der Standards ähnlich aufgebaut.
Die Anforderungen der einzelnen Prüfnormen sind vielfältig, dennoch ist das Grundprinzip der Standards ähnlich aufgebaut.
Die größten Unterschiede finden sich in Aufprallgeschwindigkeit, Ambossform und der Energie, die an den Kopf weitergeleitet werden darf.
Die größten Unterschiede finden sich in Aufprallgeschwindigkeit, Ambossform und der Energie, die an den Kopf weitergeleitet werden darf.
Neben unzähligen Test-Samples, die während der Entwicklung zerstört werden
Neben unzähligen Test-Samples, die während der Entwicklung zerstört werden - erlegt sich MET statistisch ausgewertete Serienbegleitprüfungen auf, welche Qualitätsschwankungen sofort deutlich machen sollen.
Es wird nichts dem Zufall überlassen beim Testchef und Qualitätsingenieur Cesare.
Es wird nichts dem Zufall überlassen beim Testchef und Qualitätsingenieur Cesare.
Zu jedem durchgeführten Test werden alle Ergebnisse dokumentiert und ausgewertet.
Zu jedem durchgeführten Test werden alle Ergebnisse dokumentiert und ausgewertet.
Presscamp Vanguard ULY 6955 @ulyssedaessle @met helmets
Presscamp Vanguard ULY 6955 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6160 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6160 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6047 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6047 @ulyssedaessle @met helmets
Auch wenn die Helme nicht mehr In-House gefertigt werden, soll das Team von MET vollumfänglich in den Produktionsprozess involviert sein
Auch wenn die Helme nicht mehr In-House gefertigt werden, soll das Team von MET vollumfänglich in den Produktionsprozess involviert sein - nicht zuletzt durch die serienbegleitende Prüfung jeder einzelnen Charge.
Auch im Labor wird klar, in welchem Detaillierungsgrad das Thema Sicherheit ausgeführt wird
Auch im Labor wird klar, in welchem Detaillierungsgrad das Thema Sicherheit ausgeführt wird - die Prüfstände und das damit verbundene Know-how sind der Stolz der Firma.
Egal, ob veränderte Bedingungen – wie höhere oder niedrigere Umgebungstemperatur – während der Produktion oder dem Material-Chargenwechsel
Egal, ob veränderte Bedingungen – wie höhere oder niedrigere Umgebungstemperatur – während der Produktion oder dem Material-Chargenwechsel - die Serienbegleittests geben laut MET Aufschluss darüber, ob und wie sich die Eigenschaften des Endprodukts geändert haben.
Neben der CE (EN 1078)- und US-amerikanische CPSC-Norm, kann nicht nur der bekannte DH-Standard ASTM F1952, sondern auch anspruchsvollere Tests wie die NTA 8776 für E-Bikes und S-Pedelecs geprüft werden.
Neben der CE (EN 1078)- und US-amerikanische CPSC-Norm, kann nicht nur der bekannte DH-Standard ASTM F1952, sondern auch anspruchsvollere Tests wie die NTA 8776 für E-Bikes und S-Pedelecs geprüft werden.
Bei der Zusammenarbeit mit der Universität Straßburg, welche seit 1990 Unfälle von Zweiradfahrern sowie die Biomechanik von Kopftraumata untersucht, soll die Masse an Prüfdaten zu weiteren Erkenntnissen in der Forschungsarbeit sorgen.
Bei der Zusammenarbeit mit der Universität Straßburg, welche seit 1990 Unfälle von Zweiradfahrern sowie die Biomechanik von Kopftraumata untersucht, soll die Masse an Prüfdaten zu weiteren Erkenntnissen in der Forschungsarbeit sorgen.
Der Hausbesuch in Italien hatte neben einem Streichelzoo und viel Firmengeschichte auch einiges an Action zu bieten …
Der Hausbesuch in Italien hatte neben einem Streichelzoo und viel Firmengeschichte auch einiges an Action zu bieten …
… denn Bluegrass wollte uns mithilfe von Orbea Wild-E-Bikes auch die lokalen Trails sowie den neuen Enduro-Helm Vanguard ausprobieren lassen.
… denn Bluegrass wollte uns mithilfe von Orbea Wild-E-Bikes auch die lokalen Trails sowie den neuen Enduro-Helm Vanguard ausprobieren lassen.
Unweit des Hauptquartiers der Helm-Spezialisten von MET, liegt der bekannte Comer See.
Unweit des Hauptquartiers der Helm-Spezialisten von MET, liegt der bekannte Comer See.
Bevor es auf den Trail geht, noch eine Stärkung mit dem Team samt Damien Oton, der beteiligt war an der Entwicklung des neuen Enduro-Helms.
Bevor es auf den Trail geht, noch eine Stärkung mit dem Team samt Damien Oton, der beteiligt war an der Entwicklung des neuen Enduro-Helms.
Wie so oft zeigen Fotos nur bedingt die Realität
Wie so oft zeigen Fotos nur bedingt die Realität - diese „Ridge-Line" mit ihrer atemberaubenden Aussicht führte geradewegs in einen als massiv-steil zu bezeichnenden Hang, welcher einem der Kollegen fast zum Verhängnis wurde.
Willkommen zur italienischen Meisterschaft im E-MTB
Willkommen zur italienischen Meisterschaft im E-MTB - für uns auch ein Novum auf einem Hausbesuch. Immerhin gab es diesmal neben anspruchsvollen Trails sogar Sonne statt Regen.
Damien Oton, seines Zeichens ehemaliger EWS-Racer und heutiger Bluegrass-Entwicklungsfahrer, eröffnete das Rennen …
Damien Oton, seines Zeichens ehemaliger EWS-Racer und heutiger Bluegrass-Entwicklungsfahrer, eröffnete das Rennen …
… drei Startplätze dahinter der Race-Noob, der sich fragte, ob er die Distanz mit seinen 625 Wh überhaupt überlebt.
… drei Startplätze dahinter der Race-Noob, der sich fragte, ob er die Distanz mit seinen 625 Wh überhaupt überlebt.
Der Start des Rennens gut 1.600 Höhenmeter entfernt vom Zielbereich
Der Start des Rennens gut 1.600 Höhenmeter entfernt vom Zielbereich - auch von oben sind die Berge rund um das MET-Office so episch wie bei unserer Ankunft im Tal.
Ab hier ging es in den Wald, der mit teils saftig loamigen Abschnitten verzückte.
Ab hier ging es in den Wald, der mit teils saftig loamigen Abschnitten verzückte.
Presscamp Vanguard ULY 1910 @ulyssedaessle @met helmets
Presscamp Vanguard ULY 1910 @ulyssedaessle @met helmets
Neben einem riesigen Freigelände samt unzähligen Tieren …
Neben einem riesigen Freigelände samt unzähligen Tieren …
… gab es allerlei Firmengeschichte und Technologie zu begutachten.
… gab es allerlei Firmengeschichte und Technologie zu begutachten.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit – das war der Hausbesuch bei MET / Bluegrass im schönen Italien!
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit – das war der Hausbesuch bei MET / Bluegrass im schönen Italien!

Das Familienunternehmen MET Helmets ist bekannt dafür, ausgefallene wie klassische Designs mit viel Performance zu kombinieren. Egal, ob Rennrad-, Urban- oder MTB-Helm – ganz oben auf der italienischen Agenda soll die Sicherheit der Fahrer und Fahrerinnen stehen. Die Kernkompetenz im Bereich Gravity stellt die im Jahr 2008 gegründete Tochterfirma Bluegrass – welche das Firmenportfolio um Enduro und Downhill-Helme erweitert. Wir hatten die Chance, Mäuschen zu spielen und uns einen eigenen Eindruck vom Entwicklungs- und Testprozess zu verschaffen.

Wie alles begann – von MET und Bluegrass

Gegründet im Jahre 1987 durch das Ehepaar Luciana Sala und Massimiliano Gaiatto, ist MET Helmets bis heute ein Familienunternehmen, welches ohne Investoren oder Anteilseigner auskommt. Der heutige Firmenhauptsitz mit seinen 30 Mitarbeiter*innen steht in der norditalienischen Gemeinde Talamona, welche der Provinz Sondrio angehört und unweit nördlich des Comer Sees gelegen ist. Nachdem die erste Firmenstätte nahe der weltbekannten Moto Guzzi-Fabrik in Mandello del Lario aufgegeben werden musste – da schlichtweg der Platz für die Produktionslinie samt eigenem Testlabor fehlte – ist das idyllisch gelegene Städtchen Talamona seit Anfang der 90er-Jahre Dreh- und Angelpunkt der italienischen Helmspezialisten von MET und Bluegrass

Diashow: Hausbesuch bei MET / Bluegrass: Italienisches Design für maximale Sicherheit
Das MET-Hauptquartier befindet sich im malerischen Talamona, Italien.
Einer der größten Stars der Italiener ist sicherlich Tadej Pogačar
… gab es allerlei Firmengeschichte und Technologie zu begutachten.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit – das war der Hausbesuch bei MET / Bluegrass im schönen Italien!
MTB News Office Visit ULY 6093 @ulyssedaessle @met helmets
Diashow starten »

Wenn wir auf die Firmengeschichte von MET eingehen, müssen wir auch die Marke Bluegrass erwähnen. Das Tochterunternehmen von MET wurde im Jahr 2008 gegründet und stellt seither die abfahrtsorientierte (Gravity-)Division der Italiener dar. Man wollte sich nach eigener Aussage gezielt den spezifischen Anforderungen von Enduro-, Downhill- sowie BMX-Racern widmen. Dazu werden die Bluegrass-Produkte seit Beginn in enger Zusammenarbeit mit Profi-Fahrer*innen auf der ganzen Welt entwickelt und getestet.

Dies wird nicht zuletzt durch hochkarätige Teamfahrer*innen unter der schützenden Bluegrass-Polystyrol-Schale belegt – wie Megavalanche-Gewinner Damien Oton oder Downhill World Cup-Siegerin Marine Cabirou. Dass die Mutterfirma MET auch oder gerade im Rennradbereich große Erfolge feiern durfte, wird wohl den meisten bekannt sein. Denn bekannte Namen wie Tadej Pogačar oder Adam Yates schmücken sich seit Längerem mit den Helmen aus Talamona.

Einer der größten Stars der Italiener ist sicherlich Tadej Pogačar
# Einer der größten Stars der Italiener ist sicherlich Tadej Pogačar - der 24-jährige Rennrad-Profi konnte bereits zweimal die Tour de France gewinnen.
Marine Cabirou gehört zu den Downhill-Stars, die von der MET-Tochter Bluegrass unterstützt werden.
# Marine Cabirou gehört zu den Downhill-Stars, die von der MET-Tochter Bluegrass unterstützt werden.

Einst war das Hauptquartier auch Produktionsstandort für MET sowie Bluegrass. Im Jahr 2012 wurde die gesamte Produktionslinie jedoch nach China ausgelagert, mit der einfachen wie existenziellen Begründung, konkurrenzfähig bleiben zu können. Denn trotz wirtschaftlichem Erfolg sah sich das Familienunternehmen – welches auch in Zukunft eines bleiben möchte – genötigt, die Weichen für die kommenden Jahre stellen. In Anbetracht der Konkurrenz und deren asiatischen Fertigungsstätten soll dies keine lokale Produktionsstraße mehr zugelassen haben. Dennoch hadert MET nicht mit dieser Entscheidung und spricht offen über die Produktionsverlagerung nach Fernost. Denn diese ist bis heute von Erfolg gekrönt und stellt laut MET dank enger Zusammenarbeit sowie hohem Qualitätsbewusstsein keinerlei Nachteile dar – ob für den Kunden oder die Italiener selbst.

Ausgediente Spritzgusswerkzeuge erinnern an vergangene Tage
# Ausgediente Spritzgusswerkzeuge erinnern an vergangene Tage - seit dem Jahr 2012 werden die Helme von MET und Bluegrass nicht mehr in den Hallen des italienischen Hauptsitzes gefertigt.
Die Verlagerung nach China steht laut MET klar im Kontext der Konkurrenzfähigkeit …
# Die Verlagerung nach China steht laut MET klar im Kontext der Konkurrenzfähigkeit …
… denn wer wettbewerbsfähig Fahrradhelme herstellen möchte, der muss den Italienern zufolge die Produktionskosten senken.
# … denn wer wettbewerbsfähig Fahrradhelme herstellen möchte, der muss den Italienern zufolge die Produktionskosten senken.
Fotos aus vergangenen Tagen im Hauptquartier in Talaoma.
# Fotos aus vergangenen Tagen im Hauptquartier in Talaoma.
OLD WEBCUTTINGfoto
# OLD WEBCUTTINGfoto
In den alten Produktionshallen – welche heute auch als Ausstellungsräume genutzt werden – gibt es noch so manche Relikte zu bestaunen.
# In den alten Produktionshallen – welche heute auch als Ausstellungsräume genutzt werden – gibt es noch so manche Relikte zu bestaunen.

Grundsätzlich versteht sich MET nicht nur als Helmdesign-Unternehmen, welches seine Entwürfe bloß an eine externe Produktionsstätte gibt. Das liegt primär in der eigenen Philosophie hinter der Kreation eines Helms: Laut Matteo Tenni, dem leitenden Produktmanager bei MET, versteht man unter Design nicht nur die Optik eines Kopfschutzes. Vielmehr ergebe die Kombination aus den Produkteigenschaften, der körpergerechten Passform sowie der Ästhetik die endgültige Performance. MET oder Bluegrass-Helme sollen ihre Form daher nicht allein aus optischen Gründen bekommen, sondern im Kontext ihres charakteristischen Einsatzzweckes – was MET zufolge ein hohes Maß an Produktionswissen und die Möglichkeit zur Validierung der Produkte voraussetzt.

Wir sind in die Lombardei gereist, um vor Ort zu erleben, was dieses Konzept in der Realität bedeutet.

Der leitende Produktmanager Matteo Tenni ist seit über 20 Jahren Teil der MET-Firmengeschichte und verkörpert nicht nur dank seiner Fahrradleidenschaft die Firmenphilosophie.
# Der leitende Produktmanager Matteo Tenni ist seit über 20 Jahren Teil der MET-Firmengeschichte und verkörpert nicht nur dank seiner Fahrradleidenschaft die Firmenphilosophie.
Redakteur Mitch ist Ready4Shreddy und gespannt auf den Blick hinter die Kulissen der italienischen Helm-Spezialisten aus Talamona.
# Redakteur Mitch ist Ready4Shreddy und gespannt auf den Blick hinter die Kulissen der italienischen Helm-Spezialisten aus Talamona.

Der Firmensitz – Industrie-Moderne trifft auf Streichelzoo

Nach einer stressfreien Anreise Richtung Italien und einem für mich in diesem Frühjahr nicht mehr verwunderlichen, eher gemischten bis feuchten italienischen Wetter, ist es geschafft und ich befinde mich in einer ruhigen Industriestraße am Fuße des Monte Pisello. Denn Talamona ist umgebenen von beeindruckenden Erhebungen und steilen Hängen. Auf den ersten Blick – der über das Stahltor und die dahinter hinauf ragenden Hallenwände geht – wirkt der Firmensitz eher etwas trist und grau. Doch dieser erste Eindruck verflüchtigt sich schnell, sobald einem Einlass gewährt wird.

Das MET-Hauptquartier befindet sich im malerischen Talamona, Italien.
# Das MET-Hauptquartier befindet sich im malerischen Talamona, Italien. - Die Berge mit ihren steilen Hängen beherbergen anspruchsvolle MTB-Trails, für die es definitiv eine gute Schutzausrüstung braucht … doch dazu später mehr.
Versprüht das Eingangstor noch nüchternen Industrie-Charme, eröffnet sich dahinter eine atmosphärische Mischung aus Design, Natur und Streichelzoo.
# Versprüht das Eingangstor noch nüchternen Industrie-Charme, eröffnet sich dahinter eine atmosphärische Mischung aus Design, Natur und Streichelzoo.

Eine Art Industrie-Look eingebettet in die Natur – Beton und Stahl gepaart mit Holzelementen und blühenden Pflanzen – eröffnet sich mir bei der ersten Begehung der Firmenzentrale. Nachdem ich mir den Weg durch offene und teils kaum genutzte Hallen bahne, endet mein erster Stopp in der Firmenküche, welche neben einem leckeren Essen und einem Kaffee eine wahrhaft überraschende Aussicht in den Firmen-eigenen Garten vergönnt. Denn MET setzt nicht nur auf familiäre Stimmung und Miteinander, zur Firmenphilosophie gehören neben dem italienischen Designanspruch vor allem Tiere – und das nicht zu knapp.

Vermuten würde wohl niemand, dass sich hinter diesen modern anmutenden Industrie- und Bürogebäuden …
# Vermuten würde wohl niemand, dass sich hinter diesen modern anmutenden Industrie- und Bürogebäuden …
… ein gekonnt in die Natur eingepasstes Firmen- und Bürokonzept versteckt.
# … ein gekonnt in die Natur eingepasstes Firmen- und Bürokonzept versteckt.

Man könnte es als hauseigenen kleinen Streichelzoo beschreiben, was sich auf der Rückseite des Gebäudes abspielt. Es ist alles vertreten – von Hühnern, über Hunde, Pferde und auch ein liebenswerter Esel streift über die große Koppel. Für mich persönlich ein kleines Paradies, sodass ich Ulysse Daessle, Media & PR Manager sowie Fotograf bei MET, dazu nötige, ein paar Schnappschüsse von den sichtlich entspannten Tieren einzufangen.

Der Blick aus dem Küchenfenster überrascht
# Der Blick aus dem Küchenfenster überrascht - ein riesiger Garten samt Pferdekoppel und das Zuhause so mancher tierischer Bewohner offenbart sich.
MTB News Office Visit ULY 5759 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5759 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5767 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5767 @ulyssedaessle @met helmets
Wir bei MTB-News sind große Tierfreunde
# Wir bei MTB-News sind große Tierfreunde - der MET-eigene Streichelzoo war also eine überaus willkommene Überraschung.

Auf meinem weiteren Streifgang durch die Hallen und Büroräume des MET Hauptquartiers fiel mir vordergründig eine ungewöhnliche Ruhe und Entspanntheit auf. Kein chaotisches Treiben, laute Gespräche oder überfüllte Meetingräume mit Powerpoint-Exzessen. Die mediterrane Stimmung des kleinen Streichelzoos in Kombination mit der für mich beruhigend wirkenden Bergidylle setzen sich auch in der Office-Atmosphäre fort.

Neben all den Tieren gab es natürlich auch Menschen bei der Arbeit zu bestaunen
# Neben all den Tieren gab es natürlich auch Menschen bei der Arbeit zu bestaunen - hier im Bild zu sehen ist Marco, der sich primär mit dem Grafikdesign von Helmen auseinandersetzt.
Große Hallen und kaum genutzte Flächen sind Zeugen der Produktionsverlagerung im Jahr 2012 …
# Große Hallen und kaum genutzte Flächen sind Zeugen der Produktionsverlagerung im Jahr 2012 …
Es gibt jedoch keine Not, diese Flächen zu füllen, daher werden sie zum Teil kunstvoll als Ausstellungsräume genutzt.
# Es gibt jedoch keine Not, diese Flächen zu füllen, daher werden sie zum Teil kunstvoll als Ausstellungsräume genutzt.
MTB News Office Visit ULY 5835
# MTB News Office Visit ULY 5835

Ulysse stellte mir einige seiner Kollegen vor und erlaubt mir Blicke hinter gläserne Bürotüren – die ohnehin meist geöffnet sind. Neben schicken Designelementen und Kunstobjekten sind es primär Erinnerung an die Firmengeschichte, die einem ins Auge fallen. Ob Werbeposter alter Kampagnen, Trikots erfolgreicher Teamfahrer oder – für mich sehr spannend, da greifbar – alte wie neue Prototypen ebenso wie ausgediente Helm-Modelle.

Offen, lichtdurchflutet und angenehm ruhig
# Offen, lichtdurchflutet und angenehm ruhig - so lassen sich die Räumlichkeiten, in denen das Designhandwerk passiert, beschreiben.
Archivgut aus Rennsport, Werbekampagnen und vergangenen Modellserien …
# Archivgut aus Rennsport, Werbekampagnen und vergangenen Modellserien …
… die Firmengeschichte samt sportlicher Erfolge schmückt viele Tische und Schränke der Mitarbeiter*innen.
# … die Firmengeschichte samt sportlicher Erfolge schmückt viele Tische und Schränke der Mitarbeiter*innen.
Während Mountainbiker seit einigen Jahren vor allem die Produkte von Bluegrass kennen, ist MET nach wie vor ein wichtiger Name auf der Straße.
# Während Mountainbiker seit einigen Jahren vor allem die Produkte von Bluegrass kennen, ist MET nach wie vor ein wichtiger Name auf der Straße. - Hier das Arbeitsgerät des Briten Steve Cummings.
MTB News Office Visit ULY 5627 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5627 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5622 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5622 @ulyssedaessle @met helmets
Auch der Redakteur darf mal vor die Kamera
# Auch der Redakteur darf mal vor die Kamera - ob hier bereits am Hausbesuch geschrieben wird?

Auf meinem Streifgang treffe ich immer wieder auf kleine Vierbeiner, die sich gefühlt in jedem Gang aufhalten und, wenn sie nicht dem verdienten Nickerchen frönen, wild auf eine Runde „Zotteln“ sind. Dafür bin ich natürlich immer zu haben. Der erste Eindruck von MET ist damit schon mal gelungen und rund. Richtig spannend sollte es jedoch erst in den Bereichen Design, Entwicklung und Labor, genauer gesagt Testing werden …

Wilde Tiere zähmen, gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines Redakteurs bei MTB-News.
# Wilde Tiere zähmen, gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines Redakteurs bei MTB-News.
MTB News Office Visit ULY 5636 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5636 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5914 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5914 @ulyssedaessle @met helmets
Allzu genau dürfen wir den Kollegen in den gestaltenden Bereichen nicht über die Schulter schauen
# Allzu genau dürfen wir den Kollegen in den gestaltenden Bereichen nicht über die Schulter schauen - denn alles, woran hier gearbeitet wird, könnte in Zukunft als neues Produkt auf dem Markt erscheinen.

Design & Entwicklung – maximale Sicherheit bei höchster Performance

Wenn man über Design in Verbindung mit der Firma MET spricht, muss man über Filippo Perini sprechen. Er wird Automobil-Fans ein Begriff sein, denn Perini war unter anderem Chefdesigner beim Supersportwagen-Hersteller Lamborghini. Dort leitete er die Entwicklung von Straßen- und Konzeptfahrzeugen wie dem Lamborghini Murciélago, Aventador oder dem Huracán. Heute schwingt er als Chefdesigner auch beim italienischen Helmhersteller aus Talamona die Feder und sieht nach eigener Aussage viele Parallelen zwischen Automobil- und Helmdesign. Nur mit dem Vorteil, dass Fahrradhelme trotz ihrer komplexen Anforderungen an den Designer noch etwas mehr Freiraum zur Gestaltung lassen.

Filippo Perini, Chefdesigner und bekannt für seine Arbeit beim Sportwagenhersteller Lamborghini
# Filippo Perini, Chefdesigner und bekannt für seine Arbeit beim Sportwagenhersteller Lamborghini
Für den Profi ist die Skizze …
# Für den Profi ist die Skizze …
… schnell entworfen
# … schnell entworfen - da können wir nur staunen.

Gleichwohl muss das ästhetische Bild eines neuen Helms mehr Funktionalitäten als auch Anforderungen vereinen, als man zu Beginn meinen würde. Denn eine optimale Aerodynamik würde etwa auf Luft-verwirbelnde Belüftungsöffnungen verzichten, um einen besseren Strömungswiderstandskoeffizient (oder CW-Wert) zu erreichen. Das lässt allerdings die Thermodynamik außer Acht, welche die optimale Wärmeregulierung anstrebt und hierfür ausreichend Öffnungen am Helm verlangt. Wenn wir jetzt noch Themen wie den strukturellen Aufbau in Hinblick auf vorgeschriebene sicherheitsrelevante Normen, Gewichtsreduktion oder die Passform einbringen, wird schnell klar, wie komplex selbst ein auf den ersten Blick einfach erscheinender Fahrradhelm werden kann.

Helm-Designer müssen viele Aspekte und Anforderungen in das Erscheinungsbild eines neuen Helms einarbeiten
# Helm-Designer müssen viele Aspekte und Anforderungen in das Erscheinungsbild eines neuen Helms einarbeiten - denn eine hervorragende Aerodynamik ohne eine nutzbringende Belüftung des Rennfahrerkopfes wäre nur die halbe Miete.
Neben der Belüftung spielt primär die Sicherheit sowie die Passform eine „tragende“ Rolle.
# Neben der Belüftung spielt primär die Sicherheit sowie die Passform eine „tragende“ Rolle.
Auf diesem Gebiet versteht sich MET als Spezialist und Vorreiter, mit einer über Jahre erarbeiteten Kernkompetenz.
# Auf diesem Gebiet versteht sich MET als Spezialist und Vorreiter, mit einer über Jahre erarbeiteten Kernkompetenz.

An dieser Stelle kommen erfahrene Mitarbeiter wie der Produktmanager Matteo Tenni und seine Kollegen ins Spiel. Matteo ist bereits seit über 20 Jahren für MET tätig und begleitet die Kreation eines neuen Helms ab der ersten Skizze. Neben dem Design-Prozess beschäftigen er und seine Kolleginnen sich vordergründig mit der Analyse von Helmstrukturen und den möglichen Schwachstellen. Dabei vertraut das Team seit Langem auf FEA, beziehungsweise FEM-Verfahren, bei denen mithilfe von CAD-Modellen das Verhalten eines Helms unter gegebenen Bedingungen simuliert und bewertet werden kann.

Produktmanager Matteo Tenni in seinem Element
# Produktmanager Matteo Tenni in seinem Element - die Analyse von Helmstrukturen und das Erkennen möglicher Schwachstellen bei neuen Designs ist eine seiner Kernaufgaben.
Im Gespräch erklärt Matteo, dass sein Team seit Jahren auf FEA, beziehungsweise FEM-Verfahren bei der Entwicklung neuer Helme setzt.
# Im Gespräch erklärt Matteo, dass sein Team seit Jahren auf FEA, beziehungsweise FEM-Verfahren bei der Entwicklung neuer Helme setzt.
Hierbei wird mithilfe von CAD-Modellen und Simulationen das Verhalten eines Helms unter gegebenen Bedingungen simuliert und bewertet.
# Hierbei wird mithilfe von CAD-Modellen und Simulationen das Verhalten eines Helms unter gegebenen Bedingungen simuliert und bewertet.
Dabei wird deutlich, dass der Produktmanager genau weiß, wovon er spricht und seine Arbeit auch durch die Leidenschaft zum Radsport geprägt ist.
# Dabei wird deutlich, dass der Produktmanager genau weiß, wovon er spricht und seine Arbeit auch durch die Leidenschaft zum Radsport geprägt ist.

Dies spart neben viel Zeit auch Geld für Prototypen, welche sich im physischen Belastungstest als unzureichend herausstellen würden. Dank solch einer Software und entsprechendem Fachwissen zur Beurteilung der Ergebnisse sind schon erste Prototypen – natürlich gefertigt im Rapid-Prototyping-Verfahren – von Erfolg gekrönt. Essenziell dabei ist zudem das hauseigene Labor, welches über alle erdenklichen Tools und Testaufbauten verfügt, um Simulationsprogramme mit empirischen Daten zu füttern. Dadurch lässt sich die Software weiter kalibrieren und wird schlussendlich noch zuverlässiger und genauer, was das Endergebnis im Hinblick auf Aerodynamik oder auch Widerstandsfähigkeit eines neuen Helms betrifft.

Rapid-Prototyping oder additive Fertigung von 3D-Druck-Musterteilen ist auch bei MET nicht mehr wegzudenken
# Rapid-Prototyping oder additive Fertigung von 3D-Druck-Musterteilen ist auch bei MET nicht mehr wegzudenken - seit 2005 werden auch hier Verfahren verwendet, um schnell skalierbare Modelle eines physischen Bauteils zu fertigen.
MTB News Office Visit ULY 5951 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5951 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 5855 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 5855 @ulyssedaessle @met helmets
Die Prototypen werden zuerst in Gips gefertigt, um die finale Form und die Vereinbarkeit mit verschiedenen Komponenten zu prüfen
# Die Prototypen werden zuerst in Gips gefertigt, um die finale Form und die Vereinbarkeit mit verschiedenen Komponenten zu prüfen - im zweiten Schritt folgt der Kunststoffdruck, welcher Aussagen zu Passform, sowie Aero- und Thermodynamik liefert.

Bei der Frage zur Entwicklungszeit für einen aktuellen Fahrradhelm gibt Matteo ein Zeitkorridor von einem bis rund drei Jahren an. Beim MET Trenta (Test) – dem Topmodell des Road-Portfolios – wurde dieses Zeitfenster voll ausgereizt. Der kürzlich von uns vorgestellte und getestete Bluegrass Vanguard benötigte im Vergleich nur rund 1,5 Jahre bis zur Fertigstellung. Hier geht’s zum Artikel: Bluegrass Vanguard Core-Test.

Wer Enduro-Fullface-Helm sagt, muss auch EPS-Konstruktion sagen
# Wer Enduro-Fullface-Helm sagt, muss auch EPS-Konstruktion sagen - so zumindest auch bei Bluegrass, der Gravity-Marke von MET.
EPS oder „Expanded Polystyrol“ ist das Grundgerüst der meisten modernen Fahrradhelme.
# EPS oder „Expanded Polystyrol“ ist das Grundgerüst der meisten modernen Fahrradhelme.
Das Granulat wird mithilfe von Hitze und starkem Druck mit einer Polycarbonat-Außenschale verbunden.
# Das Granulat wird mithilfe von Hitze und starkem Druck mit einer Polycarbonat-Außenschale verbunden.

Der Vanguard etwa wird im bekannten In-Mold-Verfahren gefertigt, bei dem die Polycarbonat-Schale unter großer Hitze und starkem Druck mit der EPS-Innenschale des Helmkörpers thermisch verbunden wird. Damit besteht der Vanguard genau wie alle Helme von MET / Bluegrass aus einer EPS-Konstruktion (Expanded Polystyrol). Dieses Material kann durch mikroskopisch kleine Luftkammern, Kräfte absorbieren, die bei einem Aufprall auf den Helm einwirken. Die beim In-Mold-Verfahren entstandene großflächige und untrennbare Verbindung von Ober- und Unterschale soll Helme dieser Produktweise leicht und gleichzeitig extrem stabil machen.

Die Zeitspanne für die Entwicklung eines neuen Helms erstreckt sich von einem bis über drei Jahre
# Die Zeitspanne für die Entwicklung eines neuen Helms erstreckt sich von einem bis über drei Jahre - das hier zu sehende Straßen-Topmodell Trenta benötigte ganze drei Jahre, um es in die Serienreife zu bringen.
Das Mehr an Zeitaufwand im Bereich der High-Performance Road-Helme liegt zum Teil an den intensiven Aerodynamik-Tests im Windtunnel.
# Das Mehr an Zeitaufwand im Bereich der High-Performance Road-Helme liegt zum Teil an den intensiven Aerodynamik-Tests im Windtunnel.
Der neuste Spross der Tochterfirma Bluegrass nennt sich Vanguard und stellt – bewertet nach 5 Testnormen – einen äußerst sicheren wie leichten Fullface-Enduro-Helm dar.
# Der neuste Spross der Tochterfirma Bluegrass nennt sich Vanguard und stellt – bewertet nach 5 Testnormen – einen äußerst sicheren wie leichten Fullface-Enduro-Helm dar.

Wenn es um die Anforderungen an moderne Rennrad- oder MTB-Helme geht, soll man bei MET und Bluegrass genau richtig sein. Denn die Helm-Spezialisten haben sich nach eigenen Angaben ein extrem hohes Maß an Test und Zertifizierungskompetenz angeeignet. Was dazu führt, dass sie in ihrem Testlabor alle erdenklichen Prüfnormen abbilden können.

Das Testlab in Talamona – hier werden die Design-Rezepte und EPS-Formeln auf Herz und Nieren geprüft.
# Das Testlab in Talamona – hier werden die Design-Rezepte und EPS-Formeln auf Herz und Nieren geprüft.

Das Labor – hier wird Sicherheit erprobt

Über die Jahrzehnte hat sich MET einen Namen im Bereich Testing gemacht. Denn es reicht nicht, einen schicken Helm zu designen und per Computer-Simulation zu berechnen. Für handfeste Ergebnisse sorgt schlussendlich ein definiter Testaufbau und die Erprobung. Die finalen Testergebnisse sind es, die Aufschluss darüber geben, ob der Helm den Ansprüchen der Ingenieure und Designern sowie den zugrunde gelegten Prüfnormen entspricht.

Willkommen im Folterkeller von MET Helmets
# Willkommen im Folterkeller von MET Helmets - Marterbänke aller Art sind bereit für Peinigung und Qual im Namen der normierten Prüfkultur.
Die schönste Formensprache bringt nichts, wenn dabei die Sicherheit zu kurz kommt.
# Die schönste Formensprache bringt nichts, wenn dabei die Sicherheit zu kurz kommt.
Im Bild nur einige der rund 250 im Rahmen der Validierung zerstörten Bluegrass Vanguard-Helme.
# Im Bild nur einige der rund 250 im Rahmen der Validierung zerstörten Bluegrass Vanguard-Helme.

Bei Thema Prüfnormen begeben wir uns in den Bereich der Kernkompetenzen von MET. Es gibt wohl nur wenige Firmen, die ein so gut ausgestattetes Testlabor ihr Eigen nennen können wie die Italiener. Am Beispiel des neuen Bluegrass Vanguard wird deutlich, dass so ziemlich jede gängige Norm abgeprüft werden kann, um den Helm bereits intern dem Worst-Case-Szenario zu unterziehen.

Der Herrscher über Prüfequipment und Maschinen – Cesare Della Mariana
# Der Herrscher über Prüfequipment und Maschinen – Cesare Della Mariana - seines Zeichens Qualitätsingenieur und Testlaborleiter bei MET Helmets.

Der angeführte Vanguard-Helm erfüllt nicht nur die bekannte CE (EN 1078)- und US-amerikanische CPSC-Norm sowie die klassische Zertifizierung im Gravity-Sektor namens ASTM F1952, sondern nimmt es zusätzlich mit der anspruchsvolleren NTA 8776 für E-Bikes und S-Pedelecs auf. Bei dieser in den Niederlanden entwickelten Testnorm werden mit höheren Geschwindigkeiten je zwei Einschläge – an unterschiedlichen Positionen – simuliert. Zusätzlich muss sich der Testproband Prozesse gefallen lassen, welche ihn auf –20 °C und +50 °C konditionieren – was in programmierbaren Hitze-, beziehungsweise Kälteschränken geschieht. Ebenfalls wird er Wasser und UV-Strahlung ausgesetzt, um eine vorzeitige Alterung herbeizuführen.

MTB News Office Visit ULY 6093 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 6093 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6092 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 6092 @ulyssedaessle @met helmets

Grundsätzlich werden diese Konditionierungen auch im Rahmen der klassischen CE-Zertifizierung vorgeschrieben. Die Unterschiede der einzelnen Normen sind zum einen in Aufprallgeschwindigkeiten, Ausführung der Fallgewichte (mit Stahlambossen in unterschiedlichen Formen) oder Einwirkdauer von Umwelt-Stressfaktoren zu finden. Zudem unterscheiden sich die Anforderungen in der maximalen Menge an Energie, die bei einem Aufprall auf den Kopf der Fahrerin oder des Fahrers weitergeleitet werden darf. Die zugeführte Feuchtigkeit und UV-Strahlung helfen dabei, die Degradation der EPS-Konstruktion zu beschleunigen und somit eine Alterung auf Basis von Umwelteinflüssen in kürzester Zeit zu erreichen. Damit wird sichergestellt, dass die EPS-Konstruktion ausreichende Materialeigenschaften beibehält und im Beispiel der UV-Bestrahlung nicht zu viel der Flexibilität generierenden Weichmacher verliert.

Ausgerüstet für jedwede Prüfnorm
# Ausgerüstet für jedwede Prüfnorm - die Fallgewichte in Form von unterschiedlichen Stahlambossen stellen den Endgegner für den Kopfschutz dar.
Die Anforderungen der einzelnen Prüfnormen sind vielfältig, dennoch ist das Grundprinzip der Standards ähnlich aufgebaut.
# Die Anforderungen der einzelnen Prüfnormen sind vielfältig, dennoch ist das Grundprinzip der Standards ähnlich aufgebaut.
Die größten Unterschiede finden sich in Aufprallgeschwindigkeit, Ambossform und der Energie, die an den Kopf weitergeleitet werden darf.
# Die größten Unterschiede finden sich in Aufprallgeschwindigkeit, Ambossform und der Energie, die an den Kopf weitergeleitet werden darf.

Diese Tests werden während der Erprobung in einer überraschend hohen Anzahl ausgeführt, wie uns Qualitätsingenieur und Testlaborleiter Cesare Della Mariana vor Ort berichtet. Es ist die Rede von rund 250 Helmen, die vor dem Übergang in die Serienproduktion und der externen Zertifizierung zerstört werden. Aber auch in der Serienproduktion bekommt der Prüfstand keine Pause, denn MET führt serienbegleitende Prüfungen an jeder Produktionscharge durch und dokumentiert diese akribisch in unzähligen Datensätzen. Vorgeschrieben ist diese Art der Qualitätskontrolle in Europa nicht – dennoch setzt MET hier einen hohen eigenen Anspruch und betreibt damit eine ganze Abteilung.

Neben unzähligen Test-Samples, die während der Entwicklung zerstört werden
# Neben unzähligen Test-Samples, die während der Entwicklung zerstört werden - erlegt sich MET statistisch ausgewertete Serienbegleitprüfungen auf, welche Qualitätsschwankungen sofort deutlich machen sollen.
Es wird nichts dem Zufall überlassen beim Testchef und Qualitätsingenieur Cesare.
# Es wird nichts dem Zufall überlassen beim Testchef und Qualitätsingenieur Cesare.
Zu jedem durchgeführten Test werden alle Ergebnisse dokumentiert und ausgewertet.
# Zu jedem durchgeführten Test werden alle Ergebnisse dokumentiert und ausgewertet.
Presscamp Vanguard ULY 6955 @ulyssedaessle @met helmets
# Presscamp Vanguard ULY 6955 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6160 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 6160 @ulyssedaessle @met helmets
MTB News Office Visit ULY 6047 @ulyssedaessle @met helmets
# MTB News Office Visit ULY 6047 @ulyssedaessle @met helmets
Auch wenn die Helme nicht mehr In-House gefertigt werden, soll das Team von MET vollumfänglich in den Produktionsprozess involviert sein
# Auch wenn die Helme nicht mehr In-House gefertigt werden, soll das Team von MET vollumfänglich in den Produktionsprozess involviert sein - nicht zuletzt durch die serienbegleitende Prüfung jeder einzelnen Charge.

Da die Produktion im Jahre 2012 nach China ausgelagert wurde, werden Chargenproben direkt von der dort ansässigen Qualitätsabteilung in das Hauptquartier nach Italien versandt, um hier gemäß Normvorgaben abgeprüft zu werden. Keiner der produzierten Helme geht in den Verkauf, bevor die entsprechende Produktionscharge nicht freigeprüft wurde. So lassen sich etwaige Produktionsschwankungen erkennen und im Falle von signifikanten Abweichungen aus dem Verkehr ziehen. Hierbei befinden wir uns laut MET weit über den Anforderungen, wie sie etwa in der gängigen CE-Norm vorgeschrieben werden.

Auch im Labor wird klar, in welchem Detaillierungsgrad das Thema Sicherheit ausgeführt wird
# Auch im Labor wird klar, in welchem Detaillierungsgrad das Thema Sicherheit ausgeführt wird - die Prüfstände und das damit verbundene Know-how sind der Stolz der Firma.
Egal, ob veränderte Bedingungen – wie höhere oder niedrigere Umgebungstemperatur – während der Produktion oder dem Material-Chargenwechsel
# Egal, ob veränderte Bedingungen – wie höhere oder niedrigere Umgebungstemperatur – während der Produktion oder dem Material-Chargenwechsel - die Serienbegleittests geben laut MET Aufschluss darüber, ob und wie sich die Eigenschaften des Endprodukts geändert haben.
Neben der CE (EN 1078)- und US-amerikanische CPSC-Norm, kann nicht nur der bekannte DH-Standard ASTM F1952, sondern auch anspruchsvollere Tests wie die NTA 8776 für E-Bikes und S-Pedelecs geprüft werden.
# Neben der CE (EN 1078)- und US-amerikanische CPSC-Norm, kann nicht nur der bekannte DH-Standard ASTM F1952, sondern auch anspruchsvollere Tests wie die NTA 8776 für E-Bikes und S-Pedelecs geprüft werden.

Der Einsatz und die damit verbundene Expertise in Bezug auf Sicherheit, zeigt sich auch in der Zusammenarbeit mit der Universität Straßburg, welche seit 1990 Unfälle von Zweiradfahrern sowie die Biomechanik von Kopftraumata untersucht. Die Masse an Prüfdaten führt zu weiteren Erkenntnissen und Schlussfolgerungen in der Forschung von Unfalltraumata. Weiterhin zeigt sich die Erfahrung von MET in der Bewertung des unabhängigen Prüfinstituts der Virginia Polytechnic Institute and State University – eine staatliche Technische Universität in Blacksburg, USA. Das als Virginia Tech bekannte Prüflabor ist auf die Biomechanik von Körperverletzungen spezialisiert und vergibt dem Bluegrass Vanguard zusätzlich eine volle fünf Sterne Bewertung, was für das gesamte Team von MET und deren Einsatz einen Ritterschlag darstellt. 

Bei der Zusammenarbeit mit der Universität Straßburg, welche seit 1990 Unfälle von Zweiradfahrern sowie die Biomechanik von Kopftraumata untersucht, soll die Masse an Prüfdaten zu weiteren Erkenntnissen in der Forschungsarbeit sorgen.
# Bei der Zusammenarbeit mit der Universität Straßburg, welche seit 1990 Unfälle von Zweiradfahrern sowie die Biomechanik von Kopftraumata untersucht, soll die Masse an Prüfdaten zu weiteren Erkenntnissen in der Forschungsarbeit sorgen.

Fazit: Hausbesuch bei MET

Für mich persönlich war es eine wirklich spannende und beeindruckende Reise. Nicht nur, weil ich mich während des Aufenthalts in steile und rutschige Hänge wagen durfte, vielmehr durch die gewonnene Erkenntnis darüber, was sich hinter der Produktion eines Helms verbirgt. Denn dieses für viele doch eher alltägliche Produkt birgt einiges an Komplexität. Man spürt, dass MET sich nicht als einfacher Helmproduzent versteht.

Das merkt man nicht nur an der Liebe zum Detail (und zu Tieren) im Firmenhauptquartier, sondern auch in den Gesprächen mit den Menschen dort. Die Sorgfalt und der Perfektionismus wie auch das Know-how – egal ob im Design oder Testing – hat mich beeindruckt, vor allem da ich bisher wenige Kontaktpunkte mit den Produkten von MET oder Bluegrass hatte.

Neben einem riesigen Freigelände samt unzähligen Tieren …
# Neben einem riesigen Freigelände samt unzähligen Tieren …
… gab es allerlei Firmengeschichte und Technologie zu begutachten.
# … gab es allerlei Firmengeschichte und Technologie zu begutachten.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit – das war der Hausbesuch bei MET / Bluegrass im schönen Italien!
# Vielen Dank für die Aufmerksamkeit – das war der Hausbesuch bei MET / Bluegrass im schönen Italien!

Wer mehr zu MET & Bluegrass-Produkten erfahren will, schaut auf: www.met-helmets.com

Was sagst du zum Firmensitz und der Arbeitsweise vom italienischen Helm-Spezialisten MET?

Fotos: Ulysse Daessle

Interessant? Hier findest du weitere Hausbesuche und Blicke hinter die Kulissen bei zahlreichen Unternehmen der Bikebranche. Die fünf letzten Hausbesuche:

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!