Nasse Straßenbahnschienen, Kopfsteinpflaster und Wind hatte das Peloton der Frauen-Elite im Dauerregen bei den Driedaagse de Panne Koksijde zu meistern. Typisch belgische Klassiker eben. Eine große Spitzengruppe, in der auch die deutsche Meisterin Lisa Klein von Canyon SRAM vertreten war, konnte sich schon kurz nach dem Start absetzen und bis weit vor das Ziel vorne halten. Im Finish zeigte sich die Deutsche Mieke Kröger von Team Virtu Cycling stark. Ihr Solo-Ausreißversuch aus der Spitzengruppe wurde nur 800 m vor dem Ziel vom Sprinterzug gestellt. Das Rennen gewann schließlich die Belgische Meisterin Jolien d‘ Hoore im Sprint.

Wir teilen das Rennvideo hier, um auf die Women’s World Tour aufmerksam zu machen. Hier findet man alle Rennvideos der UCI Women’s World Tour.

Meinung

Anders als bei den Rennen der Männer Elite produziert die UCI für die Rennen der Frauen Elite eigene Zusammenfassungen der Rennen der World Tour. Das ist einerseits möglich, weil die Rechte an den Bildern nicht so exklusiv übertragen werden. Andererseits ist es aus Sicht des Weltradsportverbandes scheinbar auch nötig, weil das Interesse am Frauenradsport noch langsam wächst. Da die Zusammenfassungen ansonsten recht aufwändig produziert sind, ist es fast schade, dass die UCI den Service nicht auch für die Rennen der Männer Elite anbietet. Viele eigentlich spannende UCI 1.1-Rennen und sogar die Radsportmonumente wie zuletzt Mailand – San Remo sind in Deutschland nur im Bezahlfernsehen von Eurosport2 zu sehen. Das ist zwar auch bei der Fußball-Bundesliga so – jedoch kann der von Dopingkrisen geschüttelte Profi-Radsport sich hierzulande nicht auf einem unversiegenden Quell des Interesses ausruhen. Im Gegenteil fokussiert sich die Begeisterung maximal auf drei Wochen im Juli, wenn die Tour de France in allen Medien präsent ist. Insofern könnten solche Rennzusammenfassungen von der UCI auch den Rennen der Männer Elite gut tun. Sollte sich die UCI nicht die Rechte an solchen Zusammenfassungen wahren – was meint ihr?

Über den Autor

Jan Gathmann

Jan Gathmann leitet die Rennrad-News Redaktion von Wuppertal aus, der Stadt, die ihr Radstadion dem Fußball opferte. Er testet, interviewt und versucht Renngeschehen in Worte zu fassen. Jan ist gelernter Journalist, testet seit 20 Jahren Fahrräder (davor Autos) und schreibt darüber ebenso gerne wie über Menschen aus der Fahrradwelt, unter anderem schon für Trekkingbike, Velomotion und zuletzt beim RADtouren-Magazin. Er fährt am liebsten alles, was einen Rennbügel hat: vom Bahnrad bis zum Monster-Gravelbike. Jan liebt auch Schlamm, weshalb er gelegentlich auf dem MTB gesehen wird. Persönliche Palmarès sind ein beendetes C-Klasse Amateurrennen und ein 10. Platz bei einer Deutschen Fahrradkurier-Meiserschaft in Berlin.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.