Bei der ersten Bergankunft des Critérium du Dauphiné konnte der deutsche World Tour-Profi Emanuel Buchmann mit den Favoriten mithalten. Er kam als siebter ins Ziel. Das Critérium gilt als Formindikator für die Tour de France.

Mit dem siebten Platz bei der Bergankunft schiebt sich Emanuel Buchmann aus dem Bora-Hansgrohe Team in der Gesamtwertung der Dauphiné Rundfahrt auf den 15. Rang. „Ich habe mich die ganze Etappe echt ganz gut gefühlt. Jay hat mich perfekt in den letzten Berg gebracht, und am Ende war es halt mehr oder weniger ein Sprint ins Ziel. Die nächsten Etappen werden wieder hart aber ich denke ich habe mich gut auf dieses Rennen vorbereitet“, sagte Buchmann.

Auf dem Programm stand die erste Bergankunft der diesjährigen Dauphine Rundfahrt. Das Feld startete von Chazey-Sur-Ain und hatte 181 schwierige Kilometer bis ins Ziel am Lans-En-Vercors, einem 4,8km langem Anstieg mit 7,5% Steigung zu bewältigen. Zuvor gab es noch eine Bergwertung der 4. Kategorie und den Anstieg Col du Mont Noir, der als HC- Kategorie eingestuft wird.

Es dauerte eine lange Zeit, bis sich eine Fluchtgruppe von acht Fahrern absetzen konnte. In der Fluchtgruppe war auch Buchmanns Team-Kollege Lukas Pöstlberger vertreten. Die Gruppe arbeitete einen Vorsprung von fünf Minuten auf das Feld heraus, doch am Anstieg zum Col de Mont Noir zerbrach sie, nur ein Fahrer konnte sich weiterhin an der Spitze halten.

Emanuel Buchmann war in der ersten Verfolgergruppe. Auf den letzten Metern konnten die Favoriten auf den Tagessieg den Ausreißer stellen und lancierten erneut einen Angriff. Emanuel Buchmann konnte der Attacke folgen und erreichte den starken siebten Platz am Lans-En-Vercors. Julian Alaphilippe (Quick-Step) sicherte sich vor Dan Martin (UAE-Team Emirates) und Geraint Thomas (Sky) den Etappenerfolg.

Im Gesamtklassement bleibt Team Sky mit Gianni Moscon und Geraint Thomas eine Macht. Sky hatte nach dem gestrigen Mannschaftszeitfahren die ersten vier Plätze der Wertung eingenommen.

Was traut ihr Emanuel Buchmann dieses Jahr noch zu?

Infos: Pressemitteilung,Redaktion / Foto: © BORA – hansgrohe / Bettiniphoto
  1. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!