Vor einigen Wochen hatten wir berichtet, dass CeramicSpeed zur Entwicklung des neuartigen Driven-Antriebs ein eigenes Unternehmen ausgegliedert hat und nun Investoren sucht. Nun berichtet die Industrie-Website Bicycle-Retailer, dass das gesteckte Ziel von einer Million Dollar bereits nach zwei Tagen erreicht und sogar übertroffen wurde.

Die Driven-Schaltung wurde während der Eurobike 2018 das erste Mal von CeramicSpeed präsentiert. Das System setzt auf eine Antriebswelle mit elektrisch verschiebbarem Antriebsritzel, welches über kleine Keramik-Kugellager in einer speziellen, flachen Kassette greift. Nun meinen es die Schweden ernst und haben mit Driven Technologies eine Firma gegründet, die das System zur Marktreife führen soll – Rennrad-News.de berichtete: Driven Technologies von CeramicSpeed. Investoren für neuen Antrieb gesucht! Der Industrie-Website Bicycle-Retailer zufolge wurde das Investitionsziel von einer Million US-Dollar (ca. 820.000 €) nach nur zwei Tagen erfüllt – und mittlerweile deutlich übertroffen. Und das, obwohl die Website SeedInvest, welche die Kampagne betreut, bis dahin überhaupt kein Marketing in fremden Branchen betrieben hatte. Das lässt vermuten, dass sämtliche Investoren aus der Bike-Szene stammen.

Mittlerweile sind sogar etwa 600.000 US-Dollar an zusätzlichem Kapital zusammengekommen – hierfür wurde eine Warteliste eingeführt, aus welcher aufgefüllt werden kann, sollten andere Investoren abspringen oder ihre Verpflichtungen nicht erfüllen. Mit ausreichend Kapital versorgt, soll es nun unter Volldampf an die Entwicklung des Driven-Antriebs gehen.

Innerhalb von 6 Monaten hoffen wir, einen voll funktionsfähigen Prototyp zu haben, der mit voller Leistung betrieben werden kann. Wir haben noch nicht den Punkt erreicht, an dem wir die volle Leistung des Fahrers in das System einbringen können, aber wir haben einige Ideen und melden einige Patente darauf an.

Jason Smith, Chief Technology Officer bei CeramicSpeed

Starkes Interesse nicht nur der Medien
# Starkes Interesse nicht nur der Medien - Colnago, Vroomen, White, Vertreter der wegen der E-Mobility-Halle A1 zahlreich anwesenden Automotive-Industrie - alle kamen, um sich die patentierte Konstruktion anzuschauen und mit den Entwicklern zu sprechen

SeedInvest schreibt dem Unternehmen einen Wert von 3,3 Millionen US-Dollar zu. 2023 hofft man, etwa 1.000 Antriebe im Jahr für je 1.600 $ verkaufen zu können – ab 2024 soll das Unternehmen dann profitabel arbeiten und etwa 8 Millionen Dollar Umsatz generieren. Eigene Rahmen möchte man außer für Demo-Bikes nicht herstellen – dafür sei man bereits mit mehreren Herstellern im Gespräch, an die das System dann verkauft werden soll.

Das Ganze erinnert stark an die Investoren-Suche von Atherton-Bikes Ende 2020 – MTB-News.de berichtete: Sei ein Teil von Atherton Bikes: Crowdfunding für die Bikeschmiede aus UK. Damals wurden auch innerhalb kürzester Zeit 1,4 Millionen Pfund (etwa 1,63 Millionen Euro) gesammelt.

Na, wer von euch hat sich einen Anteil von Driven Technologies gesichert?

  1. benutzerbild

    Lemming

    dabei seit 06/2020

    Geht's denen wirklich um einen Bike Antrieb oder ist das quasi der Aufhänger? Wenn man ueberlegt wo man das im industriellen Bereichen überall einsetzen könnte, ein Getriebe u.U. unnötig machen könnte dann sind die qErfolgsaussichten da auch anders. Wird aber ein Nischenprodukt bleiben...und wenn man die richtige Nische findet bzw. je mehr mögliche Anwender man erreicht desto größer die Chance eine Anwendung zu finden. Ceramicspeed wird die Masse ihrer Kugellager auch eher in den Industrieannwendungen verkaufen und hat dadurch aber eine Struktur die denen auch erlaubt diese Kleinserien fürs Fahrrad zu machen bzw wird auf Abmessungen zurückgreifen die die für andere Anwendungen bereits im Programm haben. Zurücklehnen und schauen was da kommt. Geld haben die ja jetzt.
  2. benutzerbild

    solution85

    dabei seit 09/2017

    Geht's denen wirklich um einen Bike Antrieb oder ist das quasi der Aufhänger? Wenn man ueberlegt wo man das im industriellen Bereichen überall einsetzen könnte, ein Getriebe u.U. unnötig machen könnte dann sind die qErfolgsaussichten da auch anders. Wird aber ein Nischenprodukt bleiben...und wenn man die richtige Nische findet bzw. je mehr mögliche Anwender man erreicht desto größer die Chance eine Anwendung zu finden. Ceramicspeed wird die Masse ihrer Kugellager auch eher in den Industrieannwendungen verkaufen und hat dadurch aber eine Struktur die denen auch erlaubt diese Kleinserien fürs Fahrrad zu machen bzw wird auf Abmessungen zurückgreifen die die für andere Anwendungen bereits im Programm haben. Zurücklehnen und schauen was da kommt. Geld haben die ja jetzt.
    Was für Industrieanwendungen schweben die das vor? Meist muss doch das Gewicht an Maschinen nicht so extrem niedrig sein. Auch der Wirkungsgrad ist nicht so extrem wichtig. Das würde dich das doch viel einfacher, über ein Kegelrad oder Frequenzumrichter, sogar stufenlos realisieren lassen.
  3. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Ceramicspeed wird die Masse ihrer Kugellager auch eher in den Industrieannwendungen verkaufen
    Ich glaube du verwechselst da was...
  4. benutzerbild

    Lemming

    dabei seit 06/2020

    Ich glaube du verwechselst da was...
  5. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Oh, hätte echt nicht erwartet dass die mehr sind als einfach nur 'ne Marketingabteilung.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!