Wie die UCI am Montag bekanntgegeben hat, wurde der in Diensten des russischen Teams Katusha fahrende Sprinter Denis Galimzyanov vorübergehend gesperrt. Grund dafür war ein positiver EPO-Befund einer am 22. März genommenen Urinprobe des 25jährigen. Die Probe wurde durch das Kölner WADA-Labor untersucht.

Galimzyanov steht nun das Recht einer B-Probe zu. Ob und wann er wieder Rennen bestreiten darf, darüber entscheidet der russische Radsportverband. Galimzyanov gehörte seit 2009 zum Aufgebot des russischen Elite-Teams, das seit dieser Saison von Hans-Michael Holczer geleitet wird. In der Vergangenheit gewann er unter anderem Paris-Brüssel und Etappen beim Circuit de La Sarthe sowie der Luxemburg-Rundfahrt. Laut Angaben des Teams wird Galimzyanov sein Palmarés wohl nicht so schnell erweitern können. Gegenüber der Deutschen Presseagentur gab Teamchef Holczer an, dass der Russe auf eine Öffnung der B-Probe verzichtet und die volle Verantwortung übernimmt.


Denis Galimzyanov. Foto: Thomas Ducroquet

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden
close-image