Wie die UCI am Montag bekanntgegeben hat, wurde der in Diensten des russischen Teams Katusha fahrende Sprinter Denis Galimzyanov vorübergehend gesperrt. Grund dafür war ein positiver EPO-Befund einer am 22. März genommenen Urinprobe des 25jährigen. Die Probe wurde durch das Kölner WADA-Labor untersucht.

Galimzyanov steht nun das Recht einer B-Probe zu. Ob und wann er wieder Rennen bestreiten darf, darüber entscheidet der russische Radsportverband. Galimzyanov gehörte seit 2009 zum Aufgebot des russischen Elite-Teams, das seit dieser Saison von Hans-Michael Holczer geleitet wird. In der Vergangenheit gewann er unter anderem Paris-Brüssel und Etappen beim Circuit de La Sarthe sowie der Luxemburg-Rundfahrt. Laut Angaben des Teams wird Galimzyanov sein Palmarés wohl nicht so schnell erweitern können. Gegenüber der Deutschen Presseagentur gab Teamchef Holczer an, dass der Russe auf eine Öffnung der B-Probe verzichtet und die volle Verantwortung übernimmt.


Denis Galimzyanov. Foto: Thomas Ducroquet

  1. benutzerbild

    Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.