Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Commencal 365 Signature mit SRAM Force AXS XPLR-Gruppe
Das Commencal 365 Signature mit SRAM Force AXS XPLR-Gruppe - sein Aluminiumrahmen im Set mit Alu-Gabel und die Geometrie der MTB-Marke machen es zu etwas Besonderem – der Preis ist mit rund 4.360 € dagegen nicht so exklusiv.
Mit einem Gewicht von 10,55 kg an der Waage ist das Bike angesichts der robusten Komponenten okay aufgestellt.
Mit einem Gewicht von 10,55 kg an der Waage ist das Bike angesichts der robusten Komponenten okay aufgestellt.
Der tief angesetzte Hinterbau soll Komfort spenden – den gibt es auch, aber vor allem dank der RockShox Reverb-Stütze.
Der tief angesetzte Hinterbau soll Komfort spenden – den gibt es auch, aber vor allem dank der RockShox Reverb-Stütze.
Die Aluminiumrohre haben an der Unterseite ein U-Profil
Die Aluminiumrohre haben an der Unterseite ein U-Profil - Rahmen und Gabel sind eine Eigenentwicklung der Andorraner.
Das Gewicht des Rahmensets soll bei 2,8 kg liegen.
Das Gewicht des Rahmensets soll bei 2,8 kg liegen.
Offiziell ist Platz für Reifen bis 47 mm in 700 c – aber dann ist noch viel Luft.
Offiziell ist Platz für Reifen bis 47 mm in 700 c – aber dann ist noch viel Luft.
Commencal verlegt die Leitungen durch das Steuerrohr.
Commencal verlegt die Leitungen durch das Steuerrohr.
Ein Mini-Schutzblech am Vorderrad …
Ein Mini-Schutzblech am Vorderrad …
… hält Dreckspritzer vom Gesicht ab.
… hält Dreckspritzer vom Gesicht ab.
Gewinde für Snackboxen, …
Gewinde für Snackboxen, …
… Schutzbleche oder Träger findet man aber nicht vor.
… Schutzbleche oder Träger findet man aber nicht vor.
Die Sitzposition am breiten Cockpit ist aufrecht, wenn man genug Spacer unterfüttert und gewiss sportlicher als an ausgewiesenen Trail Gravel Bikes.
Die Sitzposition am breiten Cockpit ist aufrecht, wenn man genug Spacer unterfüttert und gewiss sportlicher als an ausgewiesenen Trail Gravel Bikes.
Ein 70 mm kurzer Vorbau sorgt für eine agile Lenkung bei langem Reach.
Ein 70 mm kurzer Vorbau sorgt für eine agile Lenkung bei langem Reach.
Mit 46 cm an den Hoods und 59 cm in den Drops (Mitte-Mitte) fällt der Lenker richtig breit aus.
Mit 46 cm an den Hoods und 59 cm in den Drops (Mitte-Mitte) fällt der Lenker richtig breit aus.
Das U-Profil soll zusätzliche Steifigkeit bringen und ebenfalls als eine Art Spritzschutz dienen.
Das U-Profil soll zusätzliche Steifigkeit bringen und ebenfalls als eine Art Spritzschutz dienen.
Unser Testrad  Commencal 365 Signature hat als Top-Modell die komplette SRAM Force AXS 1x12-Gruppe an Bord.
Unser Testrad Commencal 365 Signature hat als Top-Modell die komplette SRAM Force AXS 1x12-Gruppe an Bord.
Die XPLR-Übersetzung mit 10-44 Zähnen hinten und …
Die XPLR-Übersetzung mit 10-44 Zähnen hinten und …
… 40 Zähnen vorne ist bergtauglich, aber nicht immer leicht genug für lockeres Bergaufkurbeln.
… 40 Zähnen vorne ist bergtauglich, aber nicht immer leicht genug für lockeres Bergaufkurbeln.
Maxxis Rambler-Reifen in 45 mm gefielen erneut mit einem guten Kompromiss aus Offroad-Traktion, Leichtlauf und Komfort.
Maxxis Rambler-Reifen in 45 mm gefielen erneut mit einem guten Kompromiss aus Offroad-Traktion, Leichtlauf und Komfort.
Der DT Swiss GR 1600-Laufradsatz ist nicht der leichteste …
Der DT Swiss GR 1600-Laufradsatz ist nicht der leichteste …
… sichert aber hohe Robustheit und Langlebigkeit.
… sichert aber hohe Robustheit und Langlebigkeit.
Der Rahmen ist für Disc-Rotoren bis 180 mm ausgelegt. Passt!
Der Rahmen ist für Disc-Rotoren bis 180 mm ausgelegt. Passt!
Die RockShox Reverb XPLR-Variostütze ist kinderleicht per Funk um bis zu 75 mm absenkbar.
Die RockShox Reverb XPLR-Variostütze ist kinderleicht per Funk um bis zu 75 mm absenkbar.
Das Commencal 365 Signature lädt ständig zum Spielen ein.
Das Commencal 365 Signature lädt ständig zum Spielen ein.
Felsige Wege nimmt man ebenfalls eher als Spielwiese, denn als  Marterstrecke war.
Felsige Wege nimmt man ebenfalls eher als Spielwiese, denn als Marterstrecke war. - Der Komfort ist – für ein Alu Gravel Bike unerwartet – hoch.
Auf einfachen Trails fühlt man sich am Steuer des Commencal 365 Signature gut aufgehoben.
Auf einfachen Trails fühlt man sich am Steuer des Commencal 365 Signature gut aufgehoben.
commencal 365 signature-1
commencal 365 signature-1
commencal 365 signature-13
commencal 365 signature-13
Metal Gravel Grinder
Metal Gravel Grinder

Denk ich an Alu Gravel Bikes, denk ich „einfache Allrounder“. Commencal geht einen anderen Weg und befeuert sein Leichtmetall-Modell mit dem Kürzel 365 mit einer gehörige Portion Fahrspaß sowie frischem Design – und viel schwerer als mancher Carbon-Kollege ist es auch nicht, wie unser Commencal 365 Signature Test zeigte.

Steckbrief: Commencal 365 Signature

EinsatzbereichTour, Gravel
RahmenmaterialAluminium
GabelAluminium
Gewicht (o. Pedale)10,6 kg
Stack605 mm
RahmengrößenXS, S, M, L, XL (im Test: L)
Websitewww.commencal.com
Preisspanne1.983 Euro – 4.463 Euro
Preis: 4.463 Euro

Die MTB-Kultmarke Commencal stammt aus Andorra, wo es bekanntlich vor allem eine große Stadt und sehr hohe Berge gibt. Folgerichtig ordnen die Downhill-Experten von Commencal ihr einziges Gravel Bike auch in der Kategorie „Gravel und City“ ein. Bei Gravel darf man hier getrost an Berg-Gravel denken, dazu später mehr. Zunächst freut man sich beim Blick auf das Modellspektrum über den günstigen Einstiegspreis. Genau 1.983,33 € rufen die Andorraner für das Modell mit Shimano GRX 400 im Direktvertrieb auf. Das Top-Modell, das wir gefahren haben, kostet gerundet 4.463 € und wartet dafür bereits mit einer SRAM Force AXS 1×12-Gruppe auf. Basis bildet bei allen Modellen ein Aluminium-Rahmen, dessen Formen ganz anders aussehen als die Gravel-Standardkost heutzutage. Dazu gibt es – eine Seltenheit heutzutage – eine Alugabel. Schauen wir ihn uns alles genauer an.

Das Commencal 365 Signature mit SRAM Force AXS XPLR-Gruppe
# Das Commencal 365 Signature mit SRAM Force AXS XPLR-Gruppe - sein Aluminiumrahmen im Set mit Alu-Gabel und die Geometrie der MTB-Marke machen es zu etwas Besonderem – der Preis ist mit rund 4.360 € dagegen nicht so exklusiv.

Diashow: Commencal 365 Test: Einfach mal Metal-Graveln gehen
Felsige Wege nimmt man ebenfalls eher als Spielwiese, denn als  Marterstrecke war.
Die Sitzposition am breiten Cockpit ist aufrecht, wenn man genug Spacer unterfüttert und gewiss sportlicher als an ausgewiesenen Trail Gravel Bikes.
commencal 365 signature-13
Das Commencal 365 Signature mit SRAM Force AXS XPLR-Gruppe
Die RockShox Reverb XPLR-Variostütze ist kinderleicht per Funk um bis zu 75 mm absenkbar.
Diashow starten »

Mit einem Gewicht von 10,55 kg an der Waage ist das Bike angesichts der robusten Komponenten okay aufgestellt.
# Mit einem Gewicht von 10,55 kg an der Waage ist das Bike angesichts der robusten Komponenten okay aufgestellt.
Der tief angesetzte Hinterbau soll Komfort spenden – den gibt es auch, aber vor allem dank der RockShox Reverb-Stütze.
# Der tief angesetzte Hinterbau soll Komfort spenden – den gibt es auch, aber vor allem dank der RockShox Reverb-Stütze.

Details

Ganz schön schlank für einen Alurahmen ist der erste Eindruck beim Betrachten des Commencal 365 Signature im Test. Bei näherem Hinsehen zeigen die Aluminiumrohre (AL6069) eine rechteckige Form und von unten eine Kehle. So ragen die Bikepacking-Montagepunkte unter dem Oberrohr weniger hervor. Die Sitzstreben sind tief angesetzt, was dem Commencal 365 einen schnellen Aero-Look verleiht, aber anders als bei Carbonrahmen keinen größeren Flex am Sattel hergeben dürfte.

Während auch bei Alurahmen inzwischen Carbongabeln die übliche Komplettierung sind, geht Commencal einen anderen Weg. Die Andorraner setzen auch hier auf ihr ausgeprägtes Aluminium-Know-how. Die selbst entwickelte Aluminium-Gabel soll besonders gut dämpfen und mit einer Vorbiegung von 55 mm Laufruhe auf dem Trail bieten. Mit 410 mm Einbauhöhe ist sie zudem nicht weit entfernt von den 425 mm, die eine RockShox Rudy XPLR-Federgabel benötigen würde.

Die Aluminiumrohre haben an der Unterseite ein U-Profil
# Die Aluminiumrohre haben an der Unterseite ein U-Profil - Rahmen und Gabel sind eine Eigenentwicklung der Andorraner.
Das Gewicht des Rahmensets soll bei 2,8 kg liegen.
# Das Gewicht des Rahmensets soll bei 2,8 kg liegen.
Offiziell ist Platz für Reifen bis 47 mm in 700 c – aber dann ist noch viel Luft.
# Offiziell ist Platz für Reifen bis 47 mm in 700 c – aber dann ist noch viel Luft.

Übrigens ist Commencal auch etwas stolz auf die Tatsache, dass sie auch bei diesem keineswegs der Einstiegsklasse zugehörigen Gravel Bike komplett auf Aluminium setzen. Man konnte sich einerseits nicht mit den Produktionsbedingungen bei der Carbonrahmen-Herstellung in Fernost richtig anfreunden. Andererseits lässt das Zusammenfügen von Rohren mittels Schweißen mehr Freiheiten beim Experimentieren mit Längen und Winkeln für die Geometrie als eine feste Form, aus der Carbonrahmen in der Massenfertigung in der Regel kommen – und das ausführliche Ausprobieren auf den Wegen vor der Haustür liegt in den Genen der Marke.

Die Reifenfreiheit gibt Commencal mit 47 mm in 700c an. Mit der Größe 45 mm bleibt an unserem Testrad noch richtig viel Platz im Hinterbau und erst recht an der Gabel. Das ist gut, wenn die Wege mal matschig sein sollten. Auch 50-mm-Reifen in 700c sollten auf eigenes Risiko montierbar sein.

Commencal gibt dem 365 im Rahmendreieck eine Menge Montagepunkte mit, so können Rahmentaschen klettlos fixiert werden. Wer aber Schutzbleche oder Gepäckträger nachrüsten will, sucht am Rahmen ebenso vergeblich nach weiteren Gewindeeinsätzen wie für eine Snackbox. Auch die Gabel verzichtet zugunsten eines glatten Looks auf Montagepunkte. Als Plus ist ein kleiner Schützer an der Gabelkrone montiert, der Dreckspritzer ins Gesicht verhindert.

  • Innenlager-Bauart Press-Fit 86 mm
  • Steuerlager In-Set 52 mm oben und unten
  • Bremsaufnahme Flat-Mount 160 mm vorne und hinten, max. 180 mm hinten
  • Antrieb- /Schaltungs-Kompatibilität 1-fach mechanisch und elektronisch
  • Sattelstütze 27,2 mm, rund
  • Gewichtszulassung 120 kg

Apropos Schützer: Den Rahmenschutz nimmt Commencal sehr ernst und gibt dem 365 ordentliche Gummipuffer an der Kettenstrebe und unter dem Unterrohr mit. Fein.

Commencal verlegt die Leitungen durch das Steuerrohr.
# Commencal verlegt die Leitungen durch das Steuerrohr.
Ein Mini-Schutzblech am Vorderrad …
# Ein Mini-Schutzblech am Vorderrad …
… hält Dreckspritzer vom Gesicht ab.
# … hält Dreckspritzer vom Gesicht ab.
Gewinde für Snackboxen, …
# Gewinde für Snackboxen, …
… Schutzbleche oder Träger findet man aber nicht vor.
# … Schutzbleche oder Träger findet man aber nicht vor.

Geometrie: Spaß muss sein

Die Geometrie des Commencal 365 soll Performance auf vielen Untergründen bieten, will aber ihre Geländespaß-Qualitäten nicht leugnen. Kurzen Kettenstreben für Lebendigkeit und eine lange Front für Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten sind das Rezept, auf das die Marke setzt.

Nicht beirren lassen sollte man sich von den niedrigen Stack-to-Reach-Werten. Sie lassen an Aero-Rennräder denken. Aber das Commencal 365 hat einen langen Reach, um eine agile Lenkung bei möglichst sattem Geradeauslauf zu schaffen. Möglich macht das ein kurzer Vorbau, der die Länge vorne ausgleicht und für direkte Übertragung der Lenkbefehle sorgt. Dennoch ist das Commencal 365 von der Sitzposition her insgesamt sportlicher ausgelegt als viele ausgewiesene Trail Gravel Bikes, etwa das YT Szepter, um ein Extrembeispiel zu nennen.

Rahmengröße XS S M L XL
Laufradgröße 27,5″ / 650B 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C
Reach 360 mm 380 mm 400 mm 420 mm 445 mm
Stack 499 mm 510 mm 520 mm 535 mm 550 mm
STR 1,39 1,34 1,30 1,27 1,24
Lenkwinkel 70,5° 70,8° 71° 71,2° 71,4°
Sitzwinkel, effektiv 74° 74° 73,9° 73,9° 73,9°
Oberrohr (horiz.) 522 mm 547 mm 570 mm 596 mm 625 mm
Steuerrohr 135 mm 145 mm 155 mm 170 mm 185 mm
Sitzrohr 460 mm 480 mm 500 mm 520 mm 540 mm
Überstandshöhe 739 mm 750 mm 767 mm 774 mm 800 mm
Kettenstreben 420 mm 425 mm 425 mm 425 mm 425 mm
Radstand 1.010 mm 1.035 mm 1.057 mm 1.080 mm 1.107 mm
Tretlagerabsenkung 65 mm 70 mm 70 mm 70 mm 70 mm
Einbauhöhe Gabel 410 mm 410 mm 410 mm 410 mm 410 mm
Gabel-Offset 55 mm 55 mm 55 mm 55 mm 55 mm

In unserer Geometrie-Datenbank könnt ihr das Commencal 365 mit anderen Trail Gravel Bikes ganz einfach vergleichen. Einfach auf die Links in der Tabelle unten klicken.

Die Sitzposition am breiten Cockpit ist aufrecht, wenn man genug Spacer unterfüttert und gewiss sportlicher als an ausgewiesenen Trail Gravel Bikes.
# Die Sitzposition am breiten Cockpit ist aufrecht, wenn man genug Spacer unterfüttert und gewiss sportlicher als an ausgewiesenen Trail Gravel Bikes.
Ein 70 mm kurzer Vorbau sorgt für eine agile Lenkung bei langem Reach.
# Ein 70 mm kurzer Vorbau sorgt für eine agile Lenkung bei langem Reach.
Mit 46 cm an den Hoods und 59 cm in den Drops (Mitte-Mitte) fällt der Lenker richtig breit aus.
# Mit 46 cm an den Hoods und 59 cm in den Drops (Mitte-Mitte) fällt der Lenker richtig breit aus.
Das U-Profil soll zusätzliche Steifigkeit bringen und ebenfalls als eine Art Spritzschutz dienen.
# Das U-Profil soll zusätzliche Steifigkeit bringen und ebenfalls als eine Art Spritzschutz dienen.

Ausstattung: 1-fach und robust

Das Commencal 365 Signature im Test ist das Top-Modell der Gravel Bike-Linie aus Andorra. Insgesamt gibt es drei Ausstattungsvarianten, die alle auf dem identischen Rahmenset basieren. Wir können schon vorgreifen, dass die Einstiegsvariante namens „365 Ride“ mit Shimano GRX RX600 11-fach-Antrieb und DT Swiss G 540-Felgen für aktuell 1.785 € (reduziert) ein ziemlich faires Angebot darstellt, wenn man beim Graveln vor allem auch Offroad-Spaß sucht. In Kauf nehmen muss man, dass der Schritt zu 12-fach bei den GRX-Modellen noch nicht erfolgt ist.

Das mittelpreisige Modell „365 Race“ kommt mit der höherwertigen Shimano GRX RX810 11-fach-Schaltung und hat den DT Swiss G1800 Spline Gravel-Laufradsatz sowie und ein Kindshock Variostütze als Upgrade an Bord. Dafür ruft Commencal dann 2.975 € (UVP) auf – da es bis auf die Variostütze kaum funktionelle Vorteile verspricht, scheint uns das Einstiegsmodell hier die naheliegendere Variante.

Unser Testrad  Commencal 365 Signature hat als Top-Modell die komplette SRAM Force AXS 1x12-Gruppe an Bord.
# Unser Testrad Commencal 365 Signature hat als Top-Modell die komplette SRAM Force AXS 1x12-Gruppe an Bord.
Die XPLR-Übersetzung mit 10-44 Zähnen hinten und …
# Die XPLR-Übersetzung mit 10-44 Zähnen hinten und …
… 40 Zähnen vorne ist bergtauglich, aber nicht immer leicht genug für lockeres Bergaufkurbeln.
# … 40 Zähnen vorne ist bergtauglich, aber nicht immer leicht genug für lockeres Bergaufkurbeln.

Unser Testrad Commencal 365 Signature ist das einzige Modell mit elektronischer Schaltung. Und der Sprung fällt gleich groß aus, bringt es doch direkt eine SRAM Force AXS XPLR-Gruppe mit. Die Annehmlichkeiten der AXS-Welt schöpft Commencal voll aus, indem auch eine RockShox Reverb XPLR-Variostütze im Paket ist, die sich konkurrenzlos einfach per Druck auf beide Schalttaster zugleich absenken lässt und 75 mm Hub bietet. Außerdem gibt es den etwas leichteren, aber immer noch super robusten DT Swiss GRC 1600-Laufradsatz dazu. Dafür erfolgt dann auch ein großer Preissprung auf 4.500 € (UVP). Das ist für ein Force AXS Gravel Bike durchaus fair. Warum Commencal keine günstigere AXS-Gruppe anbietet, erschließt sich uns aber nicht.

ModellSignatureRaceRide
Rahmen2023 - 365 | 650b | Alloy 6069 | triple butted tubes | T4 | T6 on XS 700c | Alloy 6069 | triple butted tubes | T4 | T6 on S | M | L | XL2022 - 365 650b | Alloy 6069 | triple butted tubes | T4 | T6 on XS 700c | Alloy 6069 | triple butted tubes | T4 | T6 on S | M | L | XL2022 - 365 650b | Alloy 6069 | triple butted tubes | T4 | T6 on XS 700c | Alloy 6069 | triple butted tubes | T4 | T6 on S | M | L | XL
Gabel2023 - 365 | Internal brake hose routing | Alloy 60692022 - 365 Internal brake hose routing | Alloy 60692022 - 365 Internal brake hose routing | Alloy 6069
SteuersatzACROS IS52/IS52 Integrated cable routingACROS IS52/IS52 Integrated cable routingACROS IS52/IS52 Integrated cable routing
VorbauRIDE ALPHA Gravel 70 | 70 mm extension | 31.8 mmRIDE ALPHA Gravel 70 | 70 mm extension | 31.8 mmRIDE ALPHA Gravel 70 | 70 mm extension | 31.8 mm
LenkerSPANK Flare 25 Drop Bar 31.8 mm | 440mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on XS | S |31.8 mm | 460mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on M |31.8 mm | 480mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on L | XLSPANK Flare 25 Drop Bar | 31.8 mm | 440mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on XS | S | 31.8 mm | 460mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on M | 31.8 mm | 480mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on L | XLSPANK Flare 25 Drop Bar | 31.8 mm | 440mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on XS | S | 31.8 mm | 460mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on M | 31.8 mm | 480mm width | 65mm reach | 110mm drop | 25° flare on L | XL
LenkerbandSPANK Wing Gravel Dropbar Tape & Plug 220cm | BlackSPANK Wing Gravel Dropbar Tape & Plug 220cm | BlackSPANK Wing Gravel Dropbar Tape & Plug 220cm | Black
BremsenSRAM eTap AXS Flat MountSHIMANO GRX RX810 | Flat MountSHIMANO GRX RX400 | Flat Mount
BremsscheibenSRAM Centerline X 180mm CenterlockSHIMANO RT-EM810 | 180mm | CenterlockSHIMANO RT66 180mm 6-bolt
Schalt-/BremshebelSRAM eTap AXS 12s / dropper shifterSHIMANO GRX RX810 | 11sSHIMANO GRX RX600 11s
SchaltwerkSRAM Force XPLR eTap AXS 12sSHIMANO GRX RX812 | 11sSHIMANO GRX RX812 11s
UmwerferSRAM DUB Pressfit | Road WideSHIMANO BB72 | PressfitSHIMANO BB-RS500 Pressfit
KurbelSRAM Force 1 Wide | 170mm crank arms on XS/S | 172.5mm on M/L | 175mm on XLSHIMANO GRX RX810 | 170mm crank arms on XS/S | 172.5mm on M/L | 175mm on XLSHIMANO GRX RX600 170mm crank arms on XS/S | 172.5mm on M/L | 175mm on XL
KettenblattSRAM Force 1 Wide 40TSHIMANO GRX RX810 | 40TSHIMANO GRX RX600 40T
KetteSRAM Force 12sSHIMANO 105 | 11sSHIMANO 105 11s
KassetteSRAM XPLR XG-1271 12s | 10-44tSHIMANO XT M8000 | 11s | 11-42tSHIMANO Deore M5100 11s | 11-42t
Felge hintenDT SWISS GR1600 Spline 650b | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on XS700c | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on S / M / L / XLDT SWISS G1800 Spline | 650b | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on XS | 700c | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on S / M / L / XLDT SWISS G540 | 650b | 24h | 24 mm inner width | tubeless ready on XS | 700C | 24h | 24 mm inner width | tubeless ready on S / M / L / XL
Felge vorneDT SWISS GR1600 Spline 650b | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on XS700c | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on S / M / L / XLDT SWISS G1800 Spline | 650b | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on XS | 700c | 24h | 24 mm inner width | 25 mm profile height on S / M / L / XLDT SWISS G540 | 650b | 24h | 24 mm inner width | tubeless ready on XS | 700C | 24h | 24 mm inner width | tubeless ready on S / M / L / XL
Nabe hintenDT SWISS 350 | 24h | Ratchet System 18 | 12x142mmDT SWISS 370 | 24h | sealed bearings | 3 Pawls | 12x142mmFORMULA RX-300 | 24h | sealed bearings | 12x142mm
Nabe vorneDT SWISS 350 | 24h | 12x100mmDT SWISS 370 | 24h | sealed bearings | 12x100mmFORMULA RX-812 | 24h | sealed bearings | 12x100mm
SpeichenDT SWISS aero comp DT aero comp wide straightpullDT SWISS aero comp | wide Straightpull / DT new aero StraightpullSAPIM Race J-Bend | 2.0-1.8-2.0mm | double butted | stainless | with Nylok | black
Reifen vorneSCHWALBE G-ONE R 650x47b | Evo | Super Race | Tubeless Ready on XS 700x45c | Evo | Super Race | Tubeless Ready on S / M / L / XLMAXXIS Rambler | 650x47b | EXO | Tubeless Ready on XS | 700x45c | EXO | Tubeless Ready on S / M / L / XLMAXXIS Rambler | 650x47b | EXO | Tubeless Ready on XS | 700x45c | EXO | Tubeless Ready on S / M / L / XL
Reifen hintenSCHWALBE G-ONE R on XS SCHWALBE G-ONE RS on S/M/L/X 650x47b | Evo | Super Race | Tubeless Ready on XS 700x45c | Evo | Super race | Tubeless Ready on S / M / L / XLMAXXIS Rambler 650x47b | EXO | Tubeless Ready on XS | 700x45c | EXO | Tubeless Ready on S / M / L / XLMAXXIS Rambler 650x47b | EXO | Tubeless Ready on XS | 700x45c | EXO | Tubeless Ready on S / M / L / XL
SattelstützeROCKSHOX Reverb XPLR | 27.2 mm | 75 mm travelKINDSHOCK Lev Si 27.2mm | 65mm travel on XS/S | 100mm on M/L | 125mm on XLRIDE ALPHA 27.2 mm | 350mm length
SattelFIZIK Terra Alpaca X5 | 145mm width | S-alloy railsFIZIK Terra Alpaca X5 | 145mm width | S-alloy railsFIZIK Terra Alpaca X5 | 145mm width | S-alloy rails
ZubehörDown tube protector | chainstay protector | fork mudguardDown tube protector | chainstay protector | fork mudguardDown tube protector | chainstay protector | fork mudguard
FarbePure White Shiny finishFrozen Brown Matte finish | Metallic Green Matte FinishChalk Shiny Finish
Preis€4.500€3.000€2.000
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Die SRAM XPLR-Übersetzung des Commencal 365 Signature-Testrades bietet mit 40 zu 44 einen hinreichend leichten Berggang für die meisten Mittelgebirgstouren, aber fordert an langen Anstiegen auf weichem Untergrund schon etwas strammere Waden. Angesichts der Abfahrtsqualitäten dieses Gravel Bikes wäre auch eine Mullet-Antrieb mit AXS-Eagle-Kassette aus dem MTB-Bereich eine durchaus sinnvolle Variante gewesen.

Das Schaltverhalten ist typisch SRAM Force AXS 1×12: intuitive Bedienung mit strikt getrennten Tastern je Seite trifft auf geschmeidige und exakte Schaltvorgänge. Probleme mit übermäßigem Kettenschlagen hatten wir nicht, obwohl das Schaltwerk nicht über eine ausgesprochene „Trail“-Dämpfung verfügt.

Maxxis Rambler-Reifen in 45 mm gefielen erneut mit einem guten Kompromiss aus Offroad-Traktion, Leichtlauf und Komfort.
# Maxxis Rambler-Reifen in 45 mm gefielen erneut mit einem guten Kompromiss aus Offroad-Traktion, Leichtlauf und Komfort.
Der DT Swiss GR 1600-Laufradsatz ist nicht der leichteste …
# Der DT Swiss GR 1600-Laufradsatz ist nicht der leichteste …
… sichert aber hohe Robustheit und Langlebigkeit.
# … sichert aber hohe Robustheit und Langlebigkeit.
Der Rahmen ist für Disc-Rotoren bis 180 mm ausgelegt. Passt!
# Der Rahmen ist für Disc-Rotoren bis 180 mm ausgelegt. Passt!
Die RockShox Reverb XPLR-Variostütze ist kinderleicht per Funk um bis zu 75 mm absenkbar.
# Die RockShox Reverb XPLR-Variostütze ist kinderleicht per Funk um bis zu 75 mm absenkbar.

Sehr gut gefiel, dass bei den Laufrädern weniger aufs Gewicht als auf die passende Robustheit für den bestimmungsgemäßen Offroad-Einsatz und Langlebigkeit geachtet wurde. Auch das dezente Freilaufgeräusch findet mehr Anhänger als lautes Knattern.

Ein Pluspunkt angesichts des Charakters des Commencal 365 ist auch die große 180-mm-Bremssscheibe vorne. Sie bietet auch großen oder schweren Menschen am Lenker noch Standfestigkeits-Reserven, wenn es länger steil bergab geht.

Apropos Lenker: Hier greift man Spank-Komponenten aus Aluminium. Ein kurzer Vorbau soll in Kombination mit der vom MTB inspirierten Geometrie für ein agiles Lenkverhalten sorgen.

Commencal 365 im Test

Ab ans Cockpit, also für unseren Commencal 365-Test in der Praxis. Das fällt im ersten Griff ziemlich ungewohnt für geringfügig beschäftigte Rennradfahrer-Hände aus: 46 cm an den Hoods und 59 cm in den Drops – ein richtiges Breitschwert für den Trail, an das ich mich persönlich stark gewöhnen muss. Nur gut, dass die Überhöhung mit 6,5 cm bei voller Spacerzahl gering ausfällt. Sonst würde die schiere Breite des Bügels auch noch zu einer sportlichen, aber nicht schnellen Sitzposition führen.

Das Commencal 365 Signature lädt ständig zum Spielen ein.
# Das Commencal 365 Signature lädt ständig zum Spielen ein.

Auf der Straße fühlt man sich mit dem Lenker und in der gemäßigt aufrechten Sitzpositon entsprechend etwas vom Wind ausgebremst. Aber ansonsten macht sich das Commnencal 365 Signature auch auf gut befestigten Wegen ziemlich gut, weil es agil und stark im Antritt wirkt. Genauer gesagt, agiler als viele andere Gravel Bikes dieser Gewichtsklasse, was für die gelungene Auslegung der Rahmengeometrie spricht.

Erwartungsgemäß brilliert genau diese Auslegung, sobald das Gelände auch nur etwas anspruchsvoller wird. Das Commencal lädt immer zum Spielen ein. Die Trecker-Fahrrinne auf dem Ackerweg reizt zum Bunny-Hop, über jeden Felsen, der etwas weiter aus dem Boden ragt, mag gerne gelupft werden.

Bergab liegt das Commencal 365 schön fahrsicher und die Sitzposition ist gerade noch aufrecht genug, um den Kopf nicht zu sehr in den Nacken zu legen. Das Testrad in Größe L würde ich mit meinen 1,8 m Körpergröße allerdings nicht als Perfect-Fit ansehen. Eventuell käme in M der spielerische Charakter noch besser zum Tragen, was jedoch eine noch höhere Zahl von Spacern unter dem Vorbau bedingen würde.

Harte Schläge in die Lenkung pariert man mit leichter Hand am Lenker. Aber dennoch: Selbst hier hätte es für unsere Rennradfahrer-Hände ein etwas schmalerer Bügel auch getan.

Felsige Wege nimmt man ebenfalls eher als Spielwiese, denn als  Marterstrecke war.
# Felsige Wege nimmt man ebenfalls eher als Spielwiese, denn als Marterstrecke war. - Der Komfort ist – für ein Alu Gravel Bike unerwartet – hoch.

Nicht tauschen wollten wir dagegen die 180er-Rotoren, die nie an ihre Grenzen kommen, was im Downhill mit 160er-Discs in extremeren Geländepassagen nicht immer der Fall ist.

Eine kleine Überraschung liefert der Fahrkomfort. Das Commencal 365 Signature gibt sich weit besser gedämpft, als man Alurahmen nachsagt. Vor allem an der Front kommen Schläge weniger harsch an als mit mancher Carbongabel und gleicher Bereifung. Am Sattel ist es die RockShox Reverb-Sattelstütze, die merklich für Dämpfung sorgt. Minimal abgesenkt steht sie sozusagen im Hub und verschafft rund 1 cm Federweg, wie wir an den Staub-Linien nach der Fahrt ablesen können. Gegenüber unserem ersten RockShox XPLR-Test gewinne ich dabei den Eindruck, dass die Serienexemplare nun noch etwas besser Stöße parieren.

Auf einfachen Trails fühlt man sich am Steuer des Commencal 365 Signature gut aufgehoben.
# Auf einfachen Trails fühlt man sich am Steuer des Commencal 365 Signature gut aufgehoben.
commencal 365 signature-1
# commencal 365 signature-1
commencal 365 signature-13
# commencal 365 signature-13

Das ist uns aufgefallen

  • Komfort Wir lernen: Auch eine Alu-Gabel kann komfortabel sein – und der Spank-Lenker mit Vibracore-Einsatz dürfte ebenfalls etwas beitragen. Zusammen mit der RockShox Reverb XPLR-Stütze ergibt sich eine Dämpfung über dem Niveau vieler Carbon-Modelle.
  • Bikepacking Gelungene Offroad-Fahrqualitäten und satte Reifenfreiheit sowie passende Sitzposition laden eigentlich zum Touren mit Gepäck ein. Schade, dass nicht mehr Montagepunkte vorhanden sind.
  • Gewicht Mit 10,5 kg ist das Commencal 365 Signature kein Leichtgewicht, fühlt sich aber dennoch lebendig an. Zahlen sagen nicht alles.
  • Innenlager Warum Press-Fit, wenn man einen Alurahmen hat, der sich für ein prinzipiell einfacher zu handhabendes Gewinde-Lager anbieten würde. Zumal, wenn ansonsten alle Komponenten bis hin zur Gabel eher auf der Sorglos-Seite liegen.
  • Für wen? Wer ein richtig robustes, richtig spaßiges Fahrgerät für viele Gravel- und Hardcore-Gravel-Kilometer sucht, ist hier richtig. Mit schmalerem Lenker und anderen Laufrädern könnten auch Tempobolzer Gefallen am runden Fahrverhalten finden.
  • Für wen nicht? Für vielseitige Commuter und für Bikepacker gibt es (leider) bessere erste Wahlen in der Alu Gravel Bike-Klasse.
Metal Gravel Grinder
# Metal Gravel Grinder

Fazit – Commencal 365 Signature

Mit seinem komplett aus Alu und in Europa gefertigten Rahmenset ist das Commencal 365 ein Exot unter den Gravel Bikes und bringt eine große Portion Robustheit mit. Unser High-End-Testrad überrascht mit viel Komfort und setzt seinen Akzent bei den Fahreigenschaften, die zum Spielen mit dem Gelände einladen. Was Montagepunkte angeht, muss man Abstriche machen. Unterm Strich ein spannendes Bike, das vor allem in den einfacher ausgestatteten Versionen für viele offroad-orientierte Gravel-Fans ein sehr faires Angebot sein dürfte.

Artikelbild

Commencal 365 Signature Pro / Contra

Pro

  • Fahrspaß
  • Komfort
  • Robustheit
  • Reifenfreiheit
  • Rahmen-Fertigung in Europa

Contra

  • Keine Montagepunkte für Schutzbleche, Gepäckträger

Interessanter Ansatz der Andorraner? Was sagt ihr zum Commencal 365 Signature?



Testablauf

Hier haben wir unsere Fahreindrücke gesammelt:

  • Bergisches Land Mehrere hundert Gravel- und Straßen-Kilometer auf welligem Terrain mit kurzen Anstiegen bis 20 % und maximal 110 Hm am Stück, Single-Trails, auch mal ein ausgewiesener Downhill-Trail war im Mix.

Testräder werden bei den Herstellern für den Test in der beschriebenen Kategorie angefragt. Die Hersteller stellen das Rad kostenlos in der Art und Weise zur Verfügung, wie es der Fachhandel erhält; bei Testrädern von Direktanbietern, wie sie der Endkunde erhält, also vormontiert. Testräder werden in der Redaktions-Werkstatt endmontiert. Für den Test werden die Räder gewogen, die Sitzposition wird bei identischer Sattelhöhe (bezogen auf die Tretlagermitte) vermessen und die Reifen auf den mittleren empfohlenen Reifendruck befüllt. Für eventuelle Geländefahrten wird der Reifendruck zusätzlich auf den unteren empfohlenen Wert gesenkt. Nach Testende erhalten die Hersteller die Testräder zurück.
Tester-Profil: Jan Gathmann
64 cm75-76 kg86,5 cm58 cm180 cm
Jan fährt alles, was einen Rennbügel hat: Rennrad, Cyclocrossrad, Gravelbike, Bahnrad. Nach einem kurzen Ausflug in die Amateurrennen ohne nennenswerte Ergebnisse beschränken sich seine Renneinsätze auf Hobby-CX-Rennen und das eine oder andere Jedermannrennen. Lieber kurz und schmerzvoll als lang und schmerzreich, lieber Frühjahrsklassiker als Alpenmarathon. Längere Etappentouren mit Gepäck stehen zahlreich auf der Wunschliste und werden nach zeitlichen Möglichkeiten eingestreut. Strava: https://www.strava.com/athletes/3294693.
Ich fahre hauptsächlich
Rennradtouren, CX-Rennen, Gravelrides
Vorlieben bei der Geometrie
Gemäßigt sportlich, eher lang
Text/Fotos: Jan Gathmann
  1. benutzerbild

    sumajo

    dabei seit 08/2021

    Am E-Bike wird ein Dropper auch gerne als Auf- und Absteighilfe genutzt smilie

  2. benutzerbild

    radfossil

    dabei seit 04/2010

    Die Rahmenkonstruktion ist mutig.

  3. benutzerbild

    Carl Son

    dabei seit 08/2023

    Schick aussehen tut es ja aber das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht grad optimal...
    2000€ für ein 1x11 Alu-Gravelbike ist schon gar nicht so wenig Geld.
    Ich hab mir einen Merlin Malt G2X Rahmen mit einer GRX 400 Gruppe aufgebaut und bin unter einem Tausender geblieben.
    Natürlich ist man meistens günstiger dran wenn man selbst aufbaut aber der Preisunterschied ist schon ziemlich groß.
    Noch dazu wiegt meins (ist auch nur ein 50er Rahmen) sogar noch ein halbes Kilo weniger ^^
    Wenn sie das Rahmenset für 800-1000€ anbieten würden dann wäre es vielleicht ein wenig attraktiver.

  4. benutzerbild

    Stadtkater

    dabei seit 07/2023

    Wenn sie das Rahmenset für 800-1000€ anbieten würden dann wäre es vielleicht ein wenig attraktiver.
    Tun Sie https://www.commencal.com/de/vip-commencal-365-1/22KCG3651.html kostet gerade auch nur ca. 650€ + Versand.
  5. benutzerbild

    Pixelsign

    dabei seit 04/2015

    4400 €; 10,6 kg; kein BSA und scheinbar kein UDH 🥱.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!