• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Wie stabil sind Carbonlaufräder?2. Laufradsatz?

OleyT

Neuer Benutzer
Hallo Leute,

habe lange gespart und mir vor ein paar Tagen mein Traumrad geholt. Es hat u.a. Novatec R5 Laufräder und Continental Ultra Sport 700X28c drauf.
Ich bin total begeistert, nur leider ist es mein erstes Carbonrad und ich frage mich,wie robust vor allem die Laufräder sind. Halten diese schlechten Asphalt, Kopfsreinpflaster und eventuell auch kleinere Schlaglöcher und abgeflachte Bordsteine auf Dauer aus? Oder sollte ich mir einen zweiten Laufradsatz aus Alu besorgen und den „Guten“ für Rennen nehmen? Das fände ich allerdings sehr schade,da diese dann kaum zum Einsatz kommen und dafür zu teuer waren...Wie macht ihr das so? Worauf achtet ihr beim Fahren?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von Oseki

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

DonPhilippe79

Aktives Mitglied
Ich kenn die Novatecs jetzt nicht speziell, fahre aber auch aus reinem "Haben-Wollen" einen Zipp 303 Satz.
Aufpassen tu ich nicht großartig, was deine speziellen Fragen betrifft.
Dass man große Schlaglöcher nicht gerade anvisiert, ist sowieso klar, über alles andere fahr ich, wenns sein muss, wie´s kommt.
Ich hab mir die Dinger ja auch zum Fahren gekauft und nicht zum anschauen.

Allerdings hab ich es dann doch vermieden, die Zipps beim letztjährigen Alpencross zu fahren, und hab dafür dann Alus benutzt.
Bei 80kg Gewicht und dermaßen vielen Passabfahrten waren mir die Zipps einfach zu heikel - es ging mir dabei tatsächlich auch nur um die Abfahrten und evtl. auftretende Temperaturprobleme. Wahrscheinlich hätten sie´s auch ausgehalten, meine Bremstechnik ist soweit ganz in Ordnung - ich wollte aber kein Risiko eingehen und auch keine Ersatzlaufräder mitschleppen.
 

Oseki

Aktives Mitglied
Hilfreichster Beitrag
Hi, in dem Video geht´s zwar nicht um Rennradfelgen, zeigt aber ganz gut was Carbon so abkann.
By the way, love the akzent!

 

Osso

Aktives Mitglied
Ich kenne den den LRS speziell nicht, aber Carbon Felgen sind mindestens so stabil wie Alufelgen würde ich meinen. Ich fahre chinesche RRmm Felgen die sicher nicht aus letzte Gramm gewichtsoptimerit sind und die schone nicht. Die haben schone einige Sprünge und Schlagslöcher oder ausgerissen Asphalt hinter sich und haben dabei keinen Schaden genommen. Fühlte sich auch nicht weiter kritisch an.
Nu fahre ich die tatsächlich hauptsächlich in Rennen und bei Gruppenfahren, also da wo es mir wirklich auf die Aerodynamik ankommt. Einseits will ich die Bremsflanken schonen (Hab keine Ahung wie schnell man die Felge durchbremst) anderseits bremsen Alufelgen ja besser und sind auch, weil flachem weniger windanfällig. Und ich fahre meine AluLRS mit mehr Speichen,was möglicherweise zu einer besseren Dauerhaltbarkeit führt.
Aber an sich die Carbinfelgen schon sehr stabil und ich hab in den 4000km auch den Speichen (20/24 cx-ray) keine Problem gehabt. Nachzentrieren musste bisher nicht
 

Phipu

Aktives Mitglied
Das vom Herr MC Askill scheinen Super-Hyper-Weltraum-Räder zu sein. Ich bin ein Jahr mit meinen Carbon-Bike-Flegen zu schnell über ne Regenrinne auf nem Trail drüber...Resultat: Hinterrad platt trotz tubeless... o_O...warum? Weil die Felge nicht einfach ne delle bekommen hat sondern ein Eck ausgebrochen ist...
Für normale Alltagsnutzung am Rennrad würde ich mir keine Sorgen machen. Ich fahre die das geflickte Laufrad auch weiterhin auf dem Bike...Kommt halt vor manchmal...
 

406heijn

Heute hat's aber mehr Gravitation als sonst!
Bordsteinkante mit 35km/h frontal genommen sodass der Reifen einen 3 cm langen Riss auf der Flanke hatte, wurde von der Carbonfelge mit einem minimalen Kratzer auf der Oberkante weggesteckt (keine Delamination feststellbar). Alufelge wäre an der Stelle deutlich deformiert worden.
 

OleyT

Neuer Benutzer
1500€?Mein ganzes Rad hat 2500€ gekostet.

Habe Disc-Bremsen,daher ist der Verschleiß an den Flanken sekundär.

Frage mich nur,warum man so häufig hier im Forum liest, dass Fahrer „Trainingslaufräder“ haben...
 

Phipu

Aktives Mitglied
1500€?Mein ganzes Rad hat 2500€ gekostet.

Habe Disc-Bremsen,daher ist der Verschleiß an den Flanken sekundär.

Frage mich nur,warum man so häufig hier im Forum liest, dass Fahrer „Trainingslaufräder“ haben...
Weil meine Poserfelgen erst ab Systemgewicht <110 kg zugelassen sind.
Darum trainiere ich ja schon seit über nem Jahr um wieder die Poserfigur zu bekommen und UHU zu werden, damit ich wieder zur Eisdiele fahren kann.
Und dann beginnt das Spiel wieder von vorne...
 

Osso

Aktives Mitglied
Frage mich nur,warum man so häufig hier im Forum liest, dass Fahrer „Trainingslaufräder“ haben...
mein Hauptgrund ist das meine Carbonfelgen im Trainingsalltag keine Vorteile, aber Nachteile haben. Nu bin ich noch mit Felgenbremse unterwegs, mit Disc bliebe allerfings nur Profilhöhe als Nachteil über.
Und ich fahre im als Trainingsreifen auch Reifen mit mehr Pannenschutz und auch etwas breiter was natürlich auch für einen zweiten LRS spricht. man kann halt für den jeweiligen Zweck etwas optimieren.
Anderseits hab ich mit Tubeless jetzt auch schon 2 Jahre keine Panne mehr gehabt. Man kommt also auch mit einem LRS sicher hin. Jedenfalls behandel ich meinen CarbionLRS nicht wie rohe Eier. Der ist schon Praxistauglich.
 

Ragnar

Lightening Speed
Carbonfelgen können eine ganze Menge ab. Mit einem " Traumrad " geht man ja auch vorsichtig um. Der einzige Grund, warum ich hier in den Alpen nicht meine Lieblings LRS von Edco fahre ( Carbon ), ist die Tatsache, daß die Bremsflanken in den langen Paßabfahrten einfach zu heiss werden.
Disk Brakes würden das " Problem " lösen, ich mag die Optik nur nicht am Rennrad.
Je mehr man sich vorsieht, desto mehr passiert (... eigen gemachte Erfahrung ).
 

teofilo

Aktives Mitglied
Merkwürdiges Thema, "glaube", "habe schon", "eigentlich". Man kauft doch keine "Kunststoff"-Felgen, um damit "vorsichtig" zu fahren, obwohl es seit über 100 Jahren bewährte Technologie gibt, die "ewig" hält bzw. reparabel ist? Kunststoff kann nicht repariert werden und fällt damit als Material raus.
 

Phipu

Aktives Mitglied
Kunststoff kann nicht repariert werden und fällt damit als Material raus.
Man hört hier und da ein Vögelchen pfeiffen, dass Kunststoffe je nach Material wieder Geschweisst werden können. Besagter Faserverbundsoff für die Felgen kann je nach Form und Einsatzzweck ebenso repariert werden, wie ich meine schon mal irgendwo vom hörensagen her gesehen zu haben.
Aber was weiss ich schon...will es garnicht wissen...neumodischer Kram!
 

Osso

Aktives Mitglied
Ist doch bei felgen auch völlig irrelevant,. ne verformte Alufelge ist auch Schrott da wird nix repariert.
Wenn man in die Richtiugn arrgumentiert, dann ist vileicht eher relevant das CFK heute (fast)nicht umweltgerecht entsorgt werden kann.-
 

Ragnar

Lightening Speed
Ist doch bei felgen auch völlig irrelevant,. ne verformte Alufelge ist auch Schrott da wird nix repariert.
Wenn man in die Richtiugn arrgumentiert, dann ist vileicht eher relevant das CFK heute (fast)nicht umweltgerecht entsorgt werden kann.-
Und genau das ist das wahre Problem bei Carbon. 👍
 

noballern

Aktives Mitglied
1500€?Mein ganzes Rad hat 2500€ gekostet.

Habe Disc-Bremsen,daher ist der Verschleiß an den Flanken sekundär.

Frage mich nur,warum man so häufig hier im Forum liest, dass Fahrer „Trainingslaufräder“ haben...
weil diese 1500€ LRS nix für den Alltag sind, die sind für die Rennen gedacht und nicht zum Kilometer hobeln. Ja klar sagen alle das diese Light LRS super duper stabil sind was aber natürlich totaler quatsch ist, sicher halten die eine Menge aus aber so wirklich stabil und extrem langlebig ist eben nur ein gut aufgebauter 32 Speichen LRS (gute konifizierte Speichen und Messing Nippel natürlich) zusammen mit einer guten und stabilen Alu Felge"ring" und guter Nabe sauber und exakt von Hand aufgebaut hält sowas fast schon den Downhill Dauerbetrieb aus :)
 

wollebike

Aktives Mitglied
Ich habe in der kurzen Zeit in der ich Carbonlaufräder fahre auch keine Negativen erfahrungen gemacht, ich fahre vorrausschauend um grobe schlaglöcher zu vermeiden. das war es aber auch schon. Ich bin bis dato sehr zufrieden !
 
Zuletzt bearbeitet:

solution85

Aktives Mitglied
weil diese 1500€ LRS nix für den Alltag sind, die sind für die Rennen gedacht und nicht zum Kilometer hobeln. Ja klar sagen alle das diese Light LRS super duper stabil sind was aber natürlich totaler quatsch ist, sicher halten die eine Menge aus aber so wirklich stabil und extrem langlebig ist eben nur ein gut aufgebauter 32 Speichen LRS (gute konifizierte Speichen und Messing Nippel natürlich) zusammen mit einer guten und stabilen Alu Felge"ring" und guter Nabe sauber und exakt von Hand aufgebaut hält sowas fast schon den Downhill Dauerbetrieb aus :)
 
Oben