UCI WM 2017 BERGEN

Dieses Thema im Forum "Profis, Rennen und Rundfahrten" wurde erstellt von AFFENKOTLETT, 20 Juni 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. AFFENKOTLETT

    AFFENKOTLETT Pantani der Herzen

    Registriert seit:
    18 August 2016
    Beiträge:
    590
    Belgien:
    Greg Van Avermaet,Philippe Gilbert,Tim Wellens, Tiesj Benoot, Jens Keukeleire, Oliver Naesen, Jasper Stuyven, Dylan Teuns, Julien Vermote


    Wenn die sich einig sind, werden sie den Anderen das Leben/Rennen schwer machen o_O
     
    Fe der Bergfloh und pjotr gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.407
    Froome startet nun definitiv beim ITT. Ist bestätigt.

    Eine Medaille holt er in jedem Falle. Da leg ich mich schon mal fest.
     
  4. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    3.787
  5. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.407
    "Ich bin motiviert, und freue mich auf die WM, vor allem, weil sie in Norwegen stattfindet, und ich schöne Kindheitserinnerungen mit diesem Land verbinde, aber mein Kurs ist das nicht,“ sagte Martin
    http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_105885.htm

    Na wenigstens fordert er nicht wieder Platz 1 von sich selbst. Hätt mich da dem Profil dann auch arg gewundert.
     
  6. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    3.787
    Ich frage mich, wie ein mehrfacher Weltmeister motiviert sein soll, wenn er von vorn herein weiß, dass er auf dem Kurs kein Land sieht. :rolleyes:
     
    Rawuza gefällt das.
  7. AFFENKOTLETT

    AFFENKOTLETT Pantani der Herzen

    Registriert seit:
    18 August 2016
    Beiträge:
    590
    Favoriten Frooomey und Dumbolin bei dem Finish...
     
  8. Phil_Agree

    Phil_Agree Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 September 2012
    Beiträge:
    241
    Das iTT ist schon eine Packung.
    Bin mal gespannt wer da mit einer Zeitfahrmaschine und wer mit einem modifizierten normalen Renner hochjagd. Ich tippe Auf Tom.

    Das Road Race wird auch witzig. So oft wie die über den Hügel jagen, dürfte das eine Ermüdungssache werden. Denke die Klassiker-Spezis haben gute Karten. Ich Tippe auf Matthews.
     
  9. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.407
    Eben, drum freu ich mich über seine realistische Aussage.
    Wenn alles halbwegs normal läuft, machen Dennis, Froome und Dumoulin den Titel unter sich aus.
     
  10. dabeste

    dabeste Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2014
    Beiträge:
    596
    In den letzten Jahren krieg ich immer mehr den Eindruck, dass man das Einzelzeitfahren bei den großen Rennen abschaffen will..
    Immer weniger Zeitfahrkilometer bei den GTs, oftmals bescheuerte Profile (wie z.B. das lächerliche kurze Zeitfahren in Marseille mit einer 10%-Rampe auf einem Kilometer).
    Und die UCI schießt jetzt ausgerechnet bei der WM den Vogel ab, hier sollte doch einfach nur ein klassischer, flacher Kurs her um den besten Zeitfahrer zu krönen..
    Als wäre eine WM in der Wüste praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit nicht dumm genug gewesen.

    Auf der Website zur WM sind sie auch noch ganz stolz auf ihren Berg. o_O
     
  11. Schwarzwaldyeti

    Schwarzwaldyeti Vierfach spezialisiert

    Registriert seit:
    25 Mai 2011
    Beiträge:
    3.787
    Vielleicht sollte man als zusätzliche Disziplin Bergzeitfahren einführen.
     
  12. dabeste

    dabeste Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Mai 2014
    Beiträge:
    596
    Wäre natürlich eine Idee, aber für viele Veranstaltungsorte auch nicht machbar.
    Und vom Terminkalender her ist die WM eh randvoll, das müsste man dann schon als zusätzliche Veranstaltung, z.B. zwischen Giro und Tour einführen.
     
  13. pjotr

    pjotr Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche

    Registriert seit:
    18 März 2004
    Beiträge:
    4.114
    Ich finde den Niedergang von Zeitfahren auch schlecht, für meinen Geschmack muss aber ein WM-Zeitfahren nicht zwingend flach sein, es sollte aber deutlich länger als lächerliche 31km sein, wie das in bergen.

    Das die Zeitfahren immer kürzer werden ist leider auch keine ganz neue Entwicklung. Der Grand Prix des Nations war früher mit deutlich über 100 km das längste EZF im Profikalender. Dann wurde es immer wieder verkürzt, zuletzt auf 70km, und dann ganz eingestellt.
    Bei den Zeitfahren ist damit das Gleiche passiert wie bei Langstreckenrennen wie Paris-Bordeaux, sie galten aufgrund ihrer Streckenlängen nicht mehr als zeitgemäß. Interessanterweise findet beides seine Fortsetzung nun im Hobbysport, die alten Langstreckenrennen bei den Brevets und lange Zeitfahren z.B. beim Monstertijdrijd in Almere.
     
  14. Phil_Agree

    Phil_Agree Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 September 2012
    Beiträge:
    241
    In 15 Jahren ist das EZF 2 Km lang und ein Sprinter fährt im Regenbogen-Jersey ;)
     
    Rawuza und bambam69 gefällt das.
  15. Fe der Bergfloh

    Fe der Bergfloh Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2013
    Beiträge:
    3.037
    Beim Giro gab es dieses Jahr immerhin 2 Zeitfahren über 40 km bzw. 30 km.

    Das Profil in Bergen finde ich ok, eigentlich sogar ziemlich cool. Sollen doch auch gute Zeitfahrer die keine reinen Roller sind auch mal eine Chance haben :daumen:

    Und ich behaupte dreist der Tony Martin von 2011 oder 2013 hätte auf diesem Kurs durchaus eine Chance für sich gesehen.
     
  16. Alu-Renner

    Alu-Renner Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 August 2011
    Beiträge:
    352
    Wer weiss, vielleicht läuft es ja besser für ihn als hier alle denken. Wäre ja nicht das erste Mal, dass beim Tony viel mehr geht, wenn er sich selbst nicht unter Druck setzt.

    Dumoulin dürfte wohl Topfavorit sein. Bei Froome muss man sehen, wieviel noch im Tank ist nach Tour und Vuelta.
     
  17. Freddy11

    Freddy11 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 März 2016
    Beiträge:
    497
    Da wird keiner mit einem normalen Renner fahren. Froome ist letztes Jahr mit voller Ausrüstung das Bergzeitfahren der Tour gefahren und hat gewonnen und das Profil war deutlich bergiger.
    http://www.procyclingstats.com/race.php?id=163732&c=4&code=stagerace-profiles
     
    pjotr gefällt das.
  18. pjotr

    pjotr Radprofi, gefangen im Körper einer Hobbylusche

    Registriert seit:
    18 März 2004
    Beiträge:
    4.114
    Laut CN haben einige Fahrer inkl. Dumoulin bei der UCI nach einem Wechsel aufs Straßenrad vor dem letzten Anstieg gefragt.
     
  19. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.407
    Was an dem Profil "cool" ist, wird sich mit nie erschließen. Es ist einfach selten dämlich. Keiner hat was gg hügelige Zeitfahren, aber das da am Ende würde bei ner GT einige dazu bringen, auf die Straßenkarre umzusteigen.

    Und ein "guter Zeitfahrer", der kein reiner Roller ist......
    ...der ist eben kein guter Zeitfahrer
     
    dabeste und Schwarzwaldyeti gefällt das.
  20. Liebertson

    Liebertson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Januar 2014
    Beiträge:
    1.407
    Exakt.
     
  21. cube04

    cube04 Eventsportler

    Registriert seit:
    22 Mai 2004
    Beiträge:
    16.182
    Mein Tipp fürs Straßenrennen : Kwiatkowski