• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Senioren-Fräd

Pannerace

Aktives Mitglied
Mitglied seit
29 Januar 2011
Beiträge
3.592
Punkte für Reaktionen
4.921
Bin heute mit Uwe Warnke (hatte sich hier kurz vorgestellt) + Friedhelm (Roadmaster beim 1sten
Niederrheintreffen) im Nierswalder Landhaus zum Kuchentest gewesen...:daumen:

Kamen auf dem Nachhauseweg kurz vor Ende noch an einer Mineralientanke in Issum vorbei....2 Alt...:bier::p
 
Zuletzt bearbeitet:

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
3.087
Punkte für Reaktionen
4.559
Heute endlich mal wieder Zeit für eine größere Runde gehabt. Eigentlich hatte ich die schon für gestern geplant, aber noch während ich mit der Frau beim Frühstück saß, zog sich der Himmel immer weiter zu und kurz darauf fing es auch an zu Regnen. Das hielt bis Mittag an und danach reichte mir die Zeit nicht mehr. Also zu Hause geblieben, geschmollt und gehofft, dass es heute kommt wie gemeldet: In der Nacht noch etwas Regen, der am frühen Morgen dann aufhört und es sollte etwas aufklaren. So kam es tatsächlich, trotzdem war mir heute zunächst nicht ganz wohl beim Gedanken an eine weitere Runde. Ich hatte mir gestern einen Dönerteller gegessen und war abends noch mit Freunden ein paar Bierchen trinken. Schön langsam gemacht, einen Kater wollte ich mir heute ersparen. In der Nacht bin ich dann plötzlich wach geworden, mit Druck im Magen und Übelkeit. Bin dann zur Toilette und habe mich etwas übergeben erleichtert. Im Laufe der Nacht dann noch zwei weitere male mit Übelkeit aufgewacht, habe mich dann aber jeweils anders gelegt und dann ging es wieder. Erholsamer Schlaf sieht aber anders aus. So bin ich dann gegen 7 auch aufgewacht; Übernächtigt und mit einem kleinen "Zwicken" im Magen. Keine guten Voraussetzungen für die geplanten ~155km.
Aber hängen lassen gibt´s nicht! Ab zum Bäcker, frische Brötchen holen und dann erstmal gut gefrühstückt. Hiernach ein bisschen in mich rein gehorcht und zumindest fühlte ich mich nicht schlechter. Also den Dackel gesattelt und um 10 Uhr ging es los. Anfangs noch ein bisschen locker gerollt, dann merkte ich, dass es eigentlich ganz gut lief. Also habe ich laufen lassen und so standen am Ende 160km und 1340Hm nach einer Fahrzeit von 5h20min (Gesamtzeit 5:38) auf der Uhr.
 

Hannes

SF-Gründer
Mitglied seit
3 Februar 2005
Beiträge
4.064
Punkte für Reaktionen
295
@Hannes,
...
Auch wenn deine Runden recht flach sind, deine Durchschnittsgeschwindigkeiten sind klasse. Absoluter Respekt.
👍
Ich freue mich auch über mein bestes Jahr seit 2008(bis zum heutigen Tag).
4695Km und 48500Hm stehen zu Buche.
Also mein Ziel, die Hm von 2019 zu toppen, habe ich schon jetzt erreicht.
Also einfach rollen lassen.....
Grüsse Michael
Danke für die Blumen, Recht hast Du, bei uns ist es allenfalls hügelig, jedenfalls ein bisschen. Dafür bläst der Wind vielleicht ein bisschen mehr ;-).
Was auffällt, je älter ich werde: bergauf geht einfach nicht mehr so locker von den Beinen wie vor 10 Jahren. Eine relativ (für meine Verhältnisse) hohe Geschwindigkeit kann ich allerdings über einen längeren Zeitraum durchhalten - allerdings verwende ich seit kurzem einen Tria-Aufsatz. Der hilft :) enorm.

Hut ab vor Deinen Leistungen...

Viele Grüße und fallt nicht, Johannes
 

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
3.087
Punkte für Reaktionen
4.559

X-lite

Mindestens haltbar bis
Mitglied seit
12 Januar 2018
Beiträge
2.150
Punkte für Reaktionen
3.668
Machst du guck auf meine Fotos und Ende des Monats kommt noch was aus dem Blumenladen .
 
Zuletzt bearbeitet:

Klaus1

Randonneur
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
8.964
Punkte für Reaktionen
6.996
Wollte mich auch mal wieder melden, durch dieses verdammte Corona stürmen die uns die Bude und für privates und Gesundheit, bleibt wenig Zeit. Bin jetzt erst mal kurzfristig in die Knie gegangen, allerdings nach einem Leistungstest wieder alles in Ordnung. Freu mich euch am Niederrhein endlich mal wiederzusehen. Die Jahre vergehen leider wie im Tiefflug und die Alterszahl nimmt beständig zu. Allerdings Seniorenfrädler werden nur nach Jahren älter, der Ehrgeiz schöne Touren zu fahren und Radfreunde zu haben bleibt.
 
Oben