Scheibenbremsen verboten?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von Rawuza, 2 Juni 2016.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. hawiro

    hawiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    574
    Das ist der Beweis, auf den wir lange gewartet haben: Scheibenbremsen machen langsam.
     
    Storck-Fan und MaxSchuppenhauer gefällt das.
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Bergabheizer

    Bergabheizer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Oktober 2011
    Beiträge:
    1.147
    Das zeigt nur, in welcher Klientel die Nachfrage besteht und in welcher nicht.
     
    HotRod und Nohandsmom gefällt das.
  4. hawiro

    hawiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    574
    Als Beweis taugt das wohl kaum. Wenn ich Lizenzfahrer wäre, würde ich momentan auch kein Disc-Rad kaufen, weil mir die Gefahr viel zu groß wäre, die Investition in den Wind schreiben zu müssen, wenn die Hirnis bei der UCI mal wieder auf einen Lügner wie Ventoso reinfallen.
     
    BodenseeFerdi gefällt das.
  5. gsvetan

    gsvetan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2012
    Beiträge:
    148
    Aber die Profis der großen Teams bekommen ja ihre Räder gestellt und verzichten trotzdem auf Scheibenbremsen, das sagt ja alles!
     
  6. hawiro

    hawiro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    574
    Ich habe mich auf das Rennen in Hockenheim bezogen. Was die Profis machen, ist nochmal eine ganz andere Geschichte.
     
  7. Nord-wind

    Nord-wind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2011
    Beiträge:
    2.190
    Das Boonen Anfang der Saison mit Scheibenbremse gefahren ist und damit groß Werbung gemacht wurde und er auf einmal in roubaix mit felgenbremse stand sagt auch alles...
     
  8. ennio_99

    ennio_99 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 August 2004
    Beiträge:
    1.135
    ...Boonen bremst eben kaum....;):daumen:
     
  9. Maxxi

    Maxxi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juni 2010
    Beiträge:
    2.777
    Die haben wohl auch gemerkt dass der Radwechsel nicht wie gewohnt funktioniert. Oftmals muss da der Bremssattel nachjustiert werden...für Hobbyfahrer spielt das keine Rolle , aber für Profis im Wettkampf ein "nogo"
     
    Nohandsmom und gsvetan gefällt das.
  10. Nord-wind

    Nord-wind Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Januar 2011
    Beiträge:
    2.190
    Ich denke das wird einer der Gründe sein, zudem hätten sie immer Laufräder für Felgen und Disc Bremsen bereit halten müssen. Gerade für die Betreuer die in den Sektoren stehen ein ernormer Aufwand bei einem Rennen wie roubaix.
     
  11. Nohandsmom

    Nohandsmom Sta®®

    Registriert seit:
    23 Januar 2016
    Beiträge:
    649
    die arme neue schrottpagnolo
     
  12. Lieblingsleguan

    Lieblingsleguan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 August 2006
    Beiträge:
    1.592
    Laut Boonen selbst ging es um die Verfügbarkeit eines Ersatzlaufrades bei einem Platten. In Roubaix ist man ja öfter mal darauf angewiesen, ein Laufrad vom neutralen Materialwagen, vom Betreuer am Straßenrand oder vom Teamkollegen zu bekommen.
    Lustigerweise würde ein Roubaix Rahmen wie der der Profis mit geradem Oberrohr, direct mount Bremsen und härterer Feder unter dem Lenker wohl einige Liebhaber finden, aber sehr wahrscheinlich wird Specialized dennoch nur die ultrahässliche Standardversion mit Scheibenbremsen verkaufen.
     
  13. Nohandsmom

    Nohandsmom Sta®®

    Registriert seit:
    23 Januar 2016
    Beiträge:
    649
     
    R62D gefällt das.
  14. gsvetan

    gsvetan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 August 2012
    Beiträge:
    148
  15. Powerhouse

    Powerhouse Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Februar 2016
    Beiträge:
    255
    Mich wundert auch gar nicht, dass die Hersteller Scheibenbremsen mit aller Gewalt auf den Markt bringen wollen. Der Aufpreis, der dafür verlangt wird, ist ja auch mehr als beachtlich.