Rostschutz Raw-CroMo-Rahmen

Dieses Thema im Forum "Technik, Material und Leichtbau" wurde erstellt von iftima, 11 August 2017.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. iftima

    iftima Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    11 August 2017
    Beiträge:
    15
    Hi,
    kurz zu mir, ich komme aus Rheinland-Pfalz und fahre seit sechs Jahren MTB, wollte mir aber schon immer ein altes Rennrad für den Stadtverkehr aufbauen.
    Jetzt habe ich auf ebay einen alten CroMo-Rahmen erstanden, der aber eine unschöne und beschädigte Lackierung besitzt. Diesen würde ich nun gerne komplett entlacken und im Raw-Look fahren. Jetzt stellt sich aber die Frage, wie ich den Rahmen vor Rost schütze und trotzdem noch den Stahllook behalte. Das Ganze sollte nicht allzu teuer sein und möglichst zu Hause durchführbar sein.
    Ein paar Schichten Klarlack aus der Dose halten vermutlich nicht länger, als ein paar Monate...
    Hat da jemand eine Idee?
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. mathieu91

    mathieu91 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2016
    Beiträge:
    635
    Galvanisch vernickeln?
    Durni Coat von ahc Oberflächentechnik fand ich auf meinen Alukomponenten ganz hübsch. Da ging es aber um die Erhaltung der Leitfähigkeit in einem Hochstromsystem.
     
  4. iftima

    iftima Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    11 August 2017
    Beiträge:
    15
    Würde eigentlich gerne den Look des Stahls behalten.
    Notfalls würde ich ihn mit Zinkspray einsprühen und dann Klarlach drauf, ist für mich aber dann eigentlich kein Raw-Look mehr. Zink hat ja schon seine eigene Farbe, die auch gut deckt.
     
  5. mathieu91

    mathieu91 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2016
    Beiträge:
    635
    Naja sorry, aber wenn du das Material vor dem Oxidieren schützen willst, musst du es mit etwas beschichten.
    Zinkspray ist auch kein Raw Look.

    Dann bürsten und Klarlack und innen versiegeln
     
  6. iftima

    iftima Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    11 August 2017
    Beiträge:
    15
    Habe halt die Befürchtung, dass Klarlack alleine nicht reicht bzw. dass der nach gewisser Zeit beginnt, sich aufzulösen.
     
  7. Nohandsmom

    Nohandsmom [email protected]®®*

    Registriert seit:
    23 Januar 2016
    Beiträge:
    1.008
    Bei Stahl ist raw ohne Rost nicht raw.
    tumblr_oi6iba4dcv1tepl6to1_400.
     
    frankblack gefällt das.
  8. mathieu91

    mathieu91 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2016
    Beiträge:
    635
    Wenn die Oberfläche sauber ist, dann müsste Klarlack reichen. Es darf kein Sauerstoff an das Metall.
     
  9. mathieu91

    mathieu91 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30 November 2016
    Beiträge:
    635
    Es kommt immer drauf an wie du den zeithorizont definierst. ;-) Mit ein bisschen WD40 kannst du auch vor Rost schützen.
     
  10. georg.m

    georg.m Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Oktober 2008
    Beiträge:
    197
    Die Frage war schon mehrmals gestellt, einfach suche bei Google nutzen. Aber eine brauchbare Lösung konnte ich bis jetzt nicht entdecken.

    Bei On-One gibt's Pompino V4 Singlespeed-Rahmen in Raw Burn: https://www.planetx.co.uk/i/q/FROOPV4/on-one-pompino-v4-frameset
    Ich hätte gern ein Rennrad-Stahlrahmen mit der Optik. Irgendwie schaffen die ja da so einen tollen Look.
     
  11. ba5ik

    ba5ik ...

    Registriert seit:
    27 Juni 2010
    Beiträge:
    626
    In der Klassikerecke wird immer DAS HIER empfohlen, für genau solche Projekte.
     
  12. Radnonneur42

    Radnonneur42 Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    13 Oktober 2016
    Beiträge:
    1
    CrMo als Blickfang hat was. Als ehemaliger Vorderladerschütze würde ich Ballistol empfehlen. den Rahmen mit einem Haarföhn erwärmen und dann das Öl aufsprühen. Alternativ im Sommer in die Sonne Stellen.

    Ein Tei der modernen Kettenöle funktioniert auf die gleiche Weise. Hartes fast unsichtbarees Wachs gelöst in Alkohol und flüchtigen Ölen. Nach dem Trocknen bleibt eine sehr dünne Schicht auf dem Metall. Ich habe eine Sprühdose Würth Bremsscheibenreiniger gebruacht um die Bremse bei mienem fahrrad wieder einigermaßen benutzen zu können. Neue Beläge und die Scheibe mehrfach gereinigt, half nicht wirklich. das Zeug sitzt fest.
    Alles was nicht Edelstahl ist, spühe ich ein und habe dann einen Quasiedelstahl auf Zeit. Wenn Du täglich fährst denke ich kommst Du mit einmal im Monat gut hin. Der Vorteil gegenüber dem Lack ist die einfache Habndhabung und es gibt keine Läufer.Allerdings würde ich die Räder kurz rausnehmen vor den Einsprühen un ddie Bremsgummis abdecken. Bei eine rScheibenbremse würde ich zu Lack tendieren oder das Balistol mit einem Haarpinsel auftragen, ein Borstenpinsel spritzt zu sehr, wenn man über Kanten kommt.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. RD_1956

    RD_1956 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2015
    Beiträge:
    153
  15. Don Vito Campagnolo

    Don Vito Campagnolo It´s all in a days work for Bicycle Repairman!

    Registriert seit:
    29 September 2005
    Beiträge:
    3.068
    Klarlack aus der Sprühdose ist in der Tat nix. Ich würde mal mit einem Autolackierer sprechen: Die haben Klarlack in guter Qualität (+Trockenkammer) und den auch ständig im Gebrauch. Da sollte es bei einem kleineren Betrieb wohl möglich sein, für ein paar € Cash den Rahmen zwischendurch schnell überzulacken.
     
  16. Don Vito Campagnolo

    Don Vito Campagnolo It´s all in a days work for Bicycle Repairman!

    Registriert seit:
    29 September 2005
    Beiträge:
    3.068
    Gerade bei Alu-Rahmen war es ja eine Zeitlang modisch, das blanke Alu nur durch Klarlack zu schützen. (Budget-Bereich, die besseren waren natürlich eloxiert) Die haben imho auch gut durchgehalten, warum also sollte das bei Stahl nicht auch funktionieren?
     
  17. jimmirain

    jimmirain Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 September 2010
    Beiträge:
    667
    Ballistol zieht aber eigentlich Wasser, somit würde der Stahlrahmen noch mehr rosten.
    Ich hatte mal in der Vergangenheit des öfteren meine Kette mit Ballistol geschmiert und mir eingebildet, sie würde in Verbindung mit Wasser stärker rosten!

    Soweit ich weiß sind die Gewehrläufe brüniert!?
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 November 2018 um 13:09 Uhr
  18. RD_1956

    RD_1956 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juni 2015
    Beiträge:
    153
  19. Don Vito Campagnolo

    Don Vito Campagnolo It´s all in a days work for Bicycle Repairman!

    Registriert seit:
    29 September 2005
    Beiträge:
    3.068
    Das man beide nicht gleichsetzen kann weiß ich - daher ja oben die Frageform.

    Nun ist es aber zumindest erstmal so, dass ja beides nicht in Kontakt mit Sauerstoff kommt - da ist ja der Klarlack vor. Und wenn das eben nicht irgendein Baumarkt Kram ist, sondern etwas Hochwertiges vom Autolackierer und dazu auch noch fachkundig verarbeitet - wieso soll das auf ollem CroMo in absehbarer Zeit wieder Probleme machen?


    btw.: Die Sache mit "Alu-Schutzschicht-Stillstand-Schutz" ist in der Praxis auch nicht immer so wie in der Theorie, da musste ich auch schon mal "schmirgeln-schleifen-polieren-neu lackieren" an blühendem Alu.
     
  20. Don Vito Campagnolo

    Don Vito Campagnolo It´s all in a days work for Bicycle Repairman!

    Registriert seit:
    29 September 2005
    Beiträge:
    3.068
    Nee, weiß ich nicht - daher (zum 2. Mal der Hinweis) habe ich jeweils Fragezeichen gesetzt. Funktioniert ja auch, denn in deiner unvergleichlich charmanten Art hilft du ja mit deinem Wissen aus.

    Die Owatrol-Geschichte und ähnliche Öle funktionieren schon ganz gut (Owatrol hatte ich mal bei meiner Citroen DS im Einsatz), aber ist dann natürlich auch "ein temporäres Vergnügen", das regelmäßig gepflegt werden will. Hat natürlich gegenüber einem sich u.U. ablösenden oder unterwanderten Klarlack den Vorteil, dass man einfach "drüberweg arbeiten" kann und nicht erst wieder "blank machen muss".

    Es muss doch aber auch Klarlacke geben, die nicht nur als finale von mehreren Schichten aufgetragen werden sondern ganz ohne besagten Basislack auskommen?
     
  21. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.421
    Es gibt diesen farblosen Haftvermittler-Untergrund https://colorbase.de/Kunststoffprim...rung-fuer-Kunstoffteile-wie-Stosstangen-etc_1, auf den dann auflackiert werden kann (natürlich auch klar). Ich hatte den bestellt, um eine Shimano Dura Ace FC-7410 mattschwarz überzulackieren, hatte das Projekt dann aber verworfen, nachdem der Mix aus einem Campa 10-fach Kranz, einem RD 770x und einem Dura Ace 10fach Lenkerendschalter nicht funktionieren wollte:(.
     
  22. Don Vito Campagnolo

    Don Vito Campagnolo It´s all in a days work for Bicycle Repairman!

    Registriert seit:
    29 September 2005
    Beiträge:
    3.068
    Liest sich zumindest recht passend.

    Noch ein anderer, vielleicht blödsinniger Gedanke der mir zum Einsatzzweck Stadtfahrrad kam:
    Gibt es eigentlich klare/transparente Pulverlacke? Die sind ja an Robustheit nicht zu überbieten; mein olles Centurion-Trekkingrad steht auch im 29. Jahr noch richtig gut da.