• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rose X-Lite Six - Meinungen zur Rahmengröße

gravel71

Aktives Mitglied
Registriert
13 Januar 2021
Beiträge
218
Punkte Reaktionen
65
man darf die Begriffe nicht durcheinanderwurschteln: Front-Center beschreibt schon die Länge (nämlich von Achse Tretlager bis Achse vorderes Laufrad), allerdings werden die Wenigsten mit dem Wert etwas anfangen können, obwohl er zB. für das Fahrverhalten entscheidend ist.
Zusätzlich zum Reach würde ich mir jedenfalls die horizontale Oberrohrlänge ansehen (wenn man den Sitzwinkel nicht so eindeutig zu deuten weiss..).

Yupp:

Der Sattel wird ja immer gleich eingestellt.


SW 73.5 OR 545 LW 72
SW 74.5 OR 535 LW 72

Beide Räder sind gleich "lang" bzw. haben den selben ~Reach.
 

shbtown

Aktives Mitglied
Registriert
1 März 2008
Beiträge
180
Punkte Reaktionen
50
Ich stimme gravel71 zu ... und empfehle dem TE auch Rahmengröße 55 cm.

Ich fahre 3 Rose (X-Lite 4 und X-Lite 6 und Backroad) und alle in Rahmenhöhe 55 cm. Die X-Lites mit 90 mm Vorbau und das Backroad mit 80 mm Vorbau. Ich habe circa 5-6 cm Überhöhung bei den Rädern und das ist sehr gut fahrbar für mich. Ich fahre auch ohne Probleme längere Distanzen im Unterlenkergriff - dafür ist der Rennbügel ja auch gemacht, oder? Sattelstütze mit circa 20 mm Versatz und der Sattel ist immer in der horizontalen Mittelposition geklemmt.

Meine Maße sind 176 cm Größe / 83 cm Schrittlänge.

Bei einem 53 cm Rahmen wäre mir der Sattelauszug zu viel - ja das kann man fahren muss man aber nicht ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Menschmeier

Aktives Mitglied
Registriert
26 März 2018
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
84
Ich fahre auch ohne Probleme längere Distanzen im Unterlenkergriff - dafür ist der Rennbügel ja auch gemacht, oder?
Man sollte schon lange Zeit im Unterlenker fahren können, aber dieser induziert mehr Widerstand als sich flach aufs Rad und Oberlenker zu legen. Von daher wird auch immer von der Unterlenkerposition abgeraten, kann man auch selbst recht einfach verifizieren.

Er ist gemacht zur Variation der Griffposition, besseren Kontrolle beim Bremsen und schwierigen Straßenverhältnissen bei hoher Geschwindigkeit, aber auch für den Sprint.
 

gravel71

Aktives Mitglied
Registriert
13 Januar 2021
Beiträge
218
Punkte Reaktionen
65
Man sollte schon lange Zeit im Unterlenker fahren können,

Genau und wer das nicht kann fährt meist zu große Überhöhung, die aus einem zu kleinen Rahmen resultiert. Die allermeisten die mir so entgegenkamen die letzten 40 Jahre, fahren Oberlenker bzw. Bremsgriffe.Da braucht es kein Rennrad.
 

imTiefflug

MItglied
Registriert
20 Januar 2021
Beiträge
52
Punkte Reaktionen
20
Ich fahre auch ohne Probleme längere Distanzen im Unterlenkergriff - dafür ist der Rennbügel ja auch gemacht, oder?
Bis zur Erfindung der STI vor 30 Jahren war das so. Seit dem hat sich der Griff an den STI als Standard etabliert, weil der Lenker tiefer montiert werden kann. Dadurch kann der Unterlenker tiefer sein. Der Unterlenker ist dafür da, um bei Bedarf auf Kosten von Leistung und Komfort nochmals tiefer zu gehen. Das senkt den Wiederstand in der Strömung, weil Brustfläche und Schultern tiefer gehen. Ausserdem ist der Gegenwind in bodennähe schwächer. Wenn du lange Distanzen bei ähnlicher Leistung im Unterlenker fahren kannst, ist die Aerodynamik unnötig schlecht (der Lenker und damit auch die STI-Position ist zu hoch).
 

rr-mtb-radler

Tradition = Rose
Registriert
12 Februar 2008
Beiträge
14.254
Punkte Reaktionen
6.506
Ich stimme gravel71 zu ... und empfehle dem TE auch Rahmengröße 55 cm.

Ich fahre 3 Rose (X-Lite 4 und X-Lite 6 und Backroad) und alle in Rahmenhöhe 55 cm. Die X-Lites mit 90 mm Vorbau und das Backroad mit 80 mm Vorbau. Ich habe circa 5-6 cm Überhöhung bei den Rädern und das ist sehr gut fahrbar für mich. Ich fahre auch ohne Probleme längere Distanzen im Unterlenkergriff - dafür ist der Rennbügel ja auch gemacht, oder? Sattelstütze mit circa 20 mm Versatz und der Sattel ist immer in der horizontalen Mittelposition geklemmt.

Meine Maße sind 176 cm Größe / 83 cm Schrittlänge.

Bei einem 53 cm Rahmen wäre mir der Sattelauszug zu viel - ja das kann man fahren muss man aber nicht ...

Wir hatten da nichts anderes gesagt wie Du und Du hast ebenso recht wie wir, denn Du wie wir fühlen uns auf unseren Rädern wohl.
Gerade mit 172, 173 cm Körpergröße findet man sich bei den meisten Herstellern zwischen zwei Größen. Bei mir, 173 cm bei SL 80 cm, ist es bei Rose 53 oder 55, bei Canyon XS oder S, bei Scott und Trek 52 oder 54.....
Was besser ist hängt dann noch von der Rumpf- und Armlänge ab und eben dem persönlichen Empfinden.

Im Tour-Forum würden sie Dich für 5 cm Überhöhung steinigen, dass ist bei dem dortigen inneren Zirkel nicht „rennradwürdig“ ;) (mit ein Grund, warum ich mich da abgemeldet habe).

Kurzum, der TE muss selbst herausfinden, was ihm besser passt ;)
 

gravel71

Aktives Mitglied
Registriert
13 Januar 2021
Beiträge
218
Punkte Reaktionen
65
Im Tour-Forum würden sie Dich für 5 cm Überhöhung steinigen, dass ist bei dem dortigen inneren Zirkel nicht „rennradwürdig“


lol, da habe ich schon drauf gewartet ....uiui, wer hat den längsten..
Auf der anderen Seite fahren sie dann 95% im Oberlenker...gääääähn .....dafür reicht jedes Fitnessrad.
 

shbtown

Aktives Mitglied
Registriert
1 März 2008
Beiträge
180
Punkte Reaktionen
50
rr-mtb-radler schrieb unter anderem ...
Kurzum, der TE muss selbst herausfinden, was ihm besser passt ;)

Und dem stimme ich unumwunden zu. Wir können dem TE Vorschläge machen damit er die in seine Entscheidungsfindung miteinbezieht. Letztendlich "is it his call" und das ist auch gut so.
 

gravel71

Aktives Mitglied
Registriert
13 Januar 2021
Beiträge
218
Punkte Reaktionen
65
rr-mtb-radler schrieb unter anderem ...
Kurzum, der TE muss selbst herausfinden, was ihm besser passt ;)

Und dem stimme ich unumwunden zu. Wir können dem TE Vorschläge machen damit er die in seine Entscheidungsfindung miteinbezieht. Letztendlich "is it his call" und das ist auch gut so.

der hat sich eh schon ausgeklinkt
 
Oben