• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Neues Canyon Aeroad 2021: Bequemer, schlanker, schneller

Neues Canyon Aeroad 2021: Bequemer, schlanker, schneller

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjAvMTAvY2FueW9uX2Flcm9hZF9jZl9zbF9jcmVkaXRfdGlub19wb2hsbWFubl81LXNjYWxlZC5qcGc.jpg
Das neue Canyon Aeroad greift nach der Krone des schnellsten Aero Rennrades und will dem sehr guten Vorgänger noch ein paar Watt abtrumpfen. Aber, was vielleicht noch viel wichtiger ist, es hat auch einige Ansätze zum praktischsten Aero Rennrad und bleibt preislich am Boden. Hier die Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neues Canyon Aeroad 2021: Bequemer, schlanker, schneller
 

nino10

Aktives Mitglied
Registriert
15 November 2010
Beiträge
386
Punkte Reaktionen
191
"Funktioniert das bei euch mit Fett und angegebenem Drehmoment?"
Die Frage zielt nicht auf das zT auftretende "Reibproblem" ab ;)
Dazu u.a.:
 

DanOmat

Neuer Benutzer
Registriert
15 Oktober 2020
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
0
Da ich davon ausgegangen bin, dass an allen Stellen an denen Carbon auf Carbon montiert wird die Carbon-Montagepaste verwendet wird habe ich auch an der Aeroad Sattelstütze diese angewendet. Damit hatte ich während der letzten 800 km keinerlei Probleme.
Deshalb mal blöd die Frage, was genau das eigentliche Problem eigentlich ist?
Canyon drückt sich ja recht kryptisch aus. Lässt vermuten, dass das Klemmsystem nicht mehr korrekt funktioniert? Oder geht es primär darum, dass bei Eintritt von Schmutz in Verbindung mit der Carbon-Montagepaste das Material Schaden nimmt?
 

nino10

Aktives Mitglied
Registriert
15 November 2010
Beiträge
386
Punkte Reaktionen
191
ff Posts
 

Decolocsta

Aktives Mitglied
Registriert
8 August 2004
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
77
Da ich davon ausgegangen bin, dass an allen Stellen an denen Carbon auf Carbon montiert wird die Carbon-Montagepaste verwendet wird habe ich auch an der Aeroad Sattelstütze diese angewendet. Damit hatte ich während der letzten 800 km keinerlei Probleme.
Deshalb mal blöd die Frage, was genau das eigentliche Problem eigentlich ist?
Canyon drückt sich ja recht kryptisch aus. Lässt vermuten, dass das Klemmsystem nicht mehr korrekt funktioniert? Oder geht es primär darum, dass bei Eintritt von Schmutz in Verbindung mit der Carbon-Montagepaste das Material Schaden nimmt?

Bau mal deine Stütze aus, dann siehst du das Problem.
 

cycliste17

Aktives Mitglied
Registriert
11 November 2013
Beiträge
1.167
Punkte Reaktionen
560
Deshalb mal blöd die Frage, was genau das eigentliche Problem eigentlich ist?
Canyon drückt sich ja recht kryptisch aus. Lässt vermuten, dass das Klemmsystem nicht mehr korrekt funktioniert? Oder geht es primär darum, dass bei Eintritt von Schmutz in Verbindung mit der Carbon-Montagepaste das Material Schaden nimmt?
Das Problem ist eine unausgereifte Konstruktion. Lag vielleicht auch am Druck, endlich das neue Rad vorstellen zu müssen.
Festgeklemmt wird die Stütze im unteren Teil, das heißt; oben ist sie im Rahmen frei beweglich. Nach dem Passungssystem: Einheitsbohrung/Einheitswelle ist es eine Spielpassung. Durch Wechselbelastung reibt die Stütze am Rahmen und es entsteht neben Kratzern auch Abrieb an beiden Teilen. Irgendwann wird ein Teil versagen. Durch Fett versucht Canyon den Abrieb zu vermindern. Die Dichtung soll verhindern dass Sand hinein kommt und den Abrieb beschleunigt. Damit ist das Problem aber nicht weg.
Eine Lösung wäre elastisches Material wie Silikon zwischen den beiden Carbonteilen. Das ist natürlich mehr Aufwand, auch in der Fertigung. Könnte man bei Verschleiß für ein paar Euro zum Nachkaufen anbieten.
Die Dichtung hätte ich von Anfang an mit verbaut, warum sie sich das gespart haben ist unverständlich.
 
Oben