Mallorca von 2014 bis heute : Neu asphaltierte, neu angelegte Straßen/Radwege

laidback

Tertium Quid
Radfahrer ohne Rechte - kein rechts vor links? Bin letzten Donnerstag von der Platja nach Palma zum Bahnhof gefahren, dickste Rushhour. Hatte dummerweise nicht den Radweg gewählt. Mein Empfinden: die Mallorquiner sind wesentlich rücksichtsvoller als deutsche Autofahrer. Man wird nicht angehupt und es wird einem die Luft zum Atmen gelassen. Man schwimmt recht gut mit den Mopeds - das passt schon. Und LKW warten wirklich bis ausreichend Platz zum Überholen da ist.
Genau diesen Eindruck habe ich auch. Der Einzige der gestern meinte auf breiter, gerader, freier Straße ohne Gegenverkehr, mit mir kuscheln zu müssen war ein SUV dessen deutsches Kennzeichen mit NE- begann (und ja, es gibt bestimmt auch ganz viele vernünftige Autofahrer deren Kennzeichen mit NE- beginnen :) ) und der dann 50 Meter nach seinem anschmiegsamen Überholmanöver rechts vor mir abbog.:crash:
 

JA1

Aktives Mitglied
... meinte auf breiter, gerader, freier Straße ohne Gegenverkehr, mit mir kuscheln zu müssen war ein ....
idiotischer radfahrer, der alles kamikaze-artig mit gelegentlichem schulterkontakt im tunnel überholen musste. … möglicherweise trug er die dunkelste sonnenbrille ever und sah wirklich nichts außer dem licht am ende des tunnels

deswegen wünsche ich mir rücklichter, natürlich ist im tunnel frontbeleuchtung auch angebracht. damit hätte dieser schwachmat uns vielleicht gesehen
 

Bully

Klingberg - ja gerne
Mai wäre die richtige Entscheidung gewesen. Letztes Jahr Mai hätte man dort Filme drehen können ob des Verkehrschaos.
Ich war am 9. April 2018 morgens am Kap bei bestem Wetter. Gegen 11 Uhr auf meinem Rückweg stauten sich die Fz bereits vorm Parkplatz Mirador Colomer auf mehrere hundert Metern die Straße hinauf. Ich wäre für eine Sperrung ab März;).
 

laidback

Tertium Quid
So bin heute die cami de na Portons (Verbindung vom M-Tal Höhe Coves de Campanet zur Autopista Ma-13) gefahren. Die Straße ist nicht komplett neu asphaltiert, aber das schlimmste Stück auf circa zwei Kilometer Länge. Der neue Asphalt endet etwa dort wo Richtung Süden auf der rechten Seite die straßenbegleitende Mauer endet. Danach ist der Straßenzustand weitgehend okay ohne nennenswerte Löcher.

20190221_182600.jpg

Ein weiteres Stück niegelnagelneuer Samtasphalt befindet sich auf der Ma-2110 zwischen Alaro und Lloseta. Dort in der Abfahrt hinunter nach Lloseta ist der Asphalt auf einer Länge von circa einem Kilometer erneuert worden. Das neue Stück beginnt etwa in der Hälfte der Abfahrt bei dem kleinen aufgelassen Steinbruch auf der linken Seite und endet am Ende des Waldes wo es wieder flach wird. Damit ist auch der elende Buckel ganz unten verschwunden der einen unbedarften Bergabheizer schon mal aus dem Sattel heben konnte. :eek::D

20190221_182442.jpg
20190221_182457.jpg


In Lloseta hat man anscheinend ein paar Euro im Stadtsäckel gefunden um ein, zwei Eimer Asphalt zu kaufen. Die Straßen im Ort sind ja mittlerweile in einem erbarmungswürdigen Zustand und man hat sich nun daran gemacht ein paar Löcher zu verfüllen. Leider hat diese Aktion das Ganze eher verschlimmbessert als dass es wirklich was bringen würde. Jetzt heißt es also nicht nur um die Löcher herumkurven, sondern auch um die, zumindest gut erkennbaren, Asphalthügelchen. Durchgeschüttelt wird man trotzdem zur Genüge. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

mmuelder

MItglied
So bin heute die cami de na Portons (Verbindung vom M-Tal Höhe Coves de Campanet zur Autopista Ma-13) gefahren. Die Straße ist nicht komplett neu asphaltiert, aber das schlimmste Stück auf circa zwei Kilometer Länge. Der neue Asphalt endet etwa dort wo Richtung Süden auf der rechten Seite die straßenbegleitende Mauer endet. Danach ist der Straßenzustand weitgehend okay ohne nennenswerte Löcher.

Anhang anzeigen 644552
Geil! Das war für mich mit die schlimmste Straße auf Mallorca.
 

laidback

Tertium Quid
Weiter geht's:
Was zuerst, als ich Dienstag dort vorbeifuhr, nur nach einer neuen Umgehungsstraße für Algaida aussah, wurde nun gestern offiziell der Öffentlichkeit präsentiert:
Die Ma-5010 zwischen Algaida und Lluchmajor wird komplett erneuert. Geschätzte Dauer wird auf 20 Monate veranschlagt. Es soll dabei auch ein 1,80 Meter breiter Randstreifen angelegt werden, der für Radfahrer (und Fußgänger) bestimmt sein wird.
Da man in den Nachrichten nur von einem Randstreifen spricht, hört sich das im Moment nach Gegenverkehr an. Auch wenn dieser Streifen baulich getrennt von der Fahrbahn ist, wäre diese Lösung eher suboptimal und potentiell gefährlich.
20190219_173321.jpg

In Algaida entlang der cami de darrere ses Vinyes (im Bild rechts) nimmt der Straßenverlauf als Ortsumgehung schon Formen an.
 

waldwegflitzer

Aktives Mitglied
So sieht es bei der Baustelle von Caimari kommend auf der MA-2130 aus:
20190228_114059.jpg

Es wird fleissig gearbeitet

Ansonsten wurden große Teile der Strecke von Artá nach Eremtia de Betlem neu asphaltiert, u.a. der komplette Aufstieg zum Aussichtspunkt bevor es zur Eremita hinunter geht. Unglücklicherweise aber ein paar Stellen im Wald vergessen.

Die Abfahrt von Alaro nach Lloseta ist gut, wenn nicht unvorsichtige Autofahrer die Kurven schneiden würden. Also Vorsicht!
 
Wer die große Haupstraße von Port Alcudia Richtung Arta fährt. Die Brücke wird dort gerade verbauarbeitet. Es gibt eine Behelfsbrücke außenherum. Das ist aber eine Einbahnstraße. Wenn ihr zurück wollt müsst ihr richtung Cala Millor fahren, dann nach einigen kilometern führt ein schmaler weg wieder auf die große Hauptstraße nach Port Alcudia. Ist aber am Kreisel in Arta und unterwegs ausgewiesen. Nur vorsicht auf der Verbindungsstraße: Einige Idioten meinen zu glauben das rote ampeln und Tempolimit nicht für Touristen im Mietwagen gelten und die Straße ist zu schmal für 2 autos nebeneinander. Deswegen ja auch die Ampel.

Der tolle Fahrradweg an der Playa de Muro ist zum Teil nur übermalter alter Asphalt. Vorsicht vor Löchern und Baumwurzeln im Asphalt!
 

laidback

Tertium Quid
Der tolle Fahrradweg an der Playa de Muro ist zum Teil nur übermalter alter Asphalt. Vorsicht vor Löchern und Baumwurzeln im Asphalt!
Und wird gerne als Parkstreifen genutzt. Einfach ignorieren das Ding. :)
Vermutlich eher was für die wachsende Fraktion der Trethilfenradler. Haben gestern sogar den Coll d'Honor entweiht. :mad:
 

KetteRechts.de

Aktives Mitglied
Es gibt einen tollen Radweg an der Playa de Muro?
Und ich dachte ich kenne mich auf der Insel aus.....

Wer nach Arta will fährt viel besser auf der vor 2 Jahren asphaltierten Verbindungsstrasse Richtung St Llorenc. Die macht wirklich Spass!
 

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Wer nach Arta will fährt viel besser auf der vor 2 Jahren asphaltierten Verbindungsstrasse Richtung St Llorenc. Die macht wirklich Spass!
Welche genau meinst Du? Eher von unten kommend, die PMV-2034? In West-Ost-Richtung von Alcudia gibt es doch nicht wirklich ne Alternative zur MA-12, oder? Okay, außer, der Weg ist das Ziel..
 

KetteRechts.de

Aktives Mitglied
unten links ist Manacor, oben rechts Arta. Blau sind die rennradtauglichen Strassen.
Leider ist die Cami Son Ferrer nicht befahrbar, dann wäre es noch optimaler von der blöden Hauptstrasse weg zu kommen.
Klar ist das weiter aber die Entfernung ist doch nicht das Problem, oder?
 

Anhänge

Teutone

Wo ich bin, ist vorne!
Leider ist die Cami Son Ferrer nicht befahrbar, dann wäre es noch optimaler von der blöden Hauptstrasse weg zu kommen.
Joa, haben uns das einmal angetan, Frauchen hatte dann direkt mal den QOM, da dort wohl sonst eher Mountainbiker langfahren.. :rolleyes: Is halt sehr trügerisch, übel wird's natürlich erst dort, wo man sich sagt, "nee, jetzt brauchste auch nicht mehr umdrehen..". Aber, ja, wenn'se die mal glätten würden, das wär ein Traum.

Bezüglich der Rennrad-befahrbaren Wege, bitte im Kopf behalten:
Zwischen Arta und Llorent: die Cami de sa Begura hat es bei den Unwettern ziemlich übel erwischt. Hier wird der Bach fast komplett tiefergelegt und die Strasse wird auch auf einigen Kilometern erneuert werden müssen. Derzeit ist das stellenweise eine Schotterpiste.
 

KetteRechts.de

Aktives Mitglied
Die Cami de Sa Begura ist die, welche direkt aus St Llorenc heraus geht Richtung Arta. Auch schön, war neu geteert, bin ich aber selten gefahren. Das die während des Unwetters gelitten hat glaube ich gerne. Am Ende stöst sie dann nach kleinem Anstieg auf meine Lieblingsstrecke, die aus Richtung Manacor kommt.
Wenn ich da hinten rumfahre dann immer über die diese Route und über die MA12 full speed nach Hause Richtung Alcudia.
 
Es gibt einen tollen Radweg an der Playa de Muro?
Und ich dachte ich kenne mich auf der Insel aus.....

Wer nach Arta will fährt viel besser auf der vor 2 Jahren asphaltierten Verbindungsstrasse Richtung St Llorenc. Die macht wirklich Spass!
Nicht wirklich. Man hat über den Winter teile der parallel laufenden Servicestraßen mit roter Farbe übermalt und dies wird jetzt als Radweg bezeichnet. Im Grunde die Fortsetzung des Stückes was nach dem Kreisel Bürgerking ended. Diese kreuzen auch prima die neugebauten Bushaltestellen. Für den morgens zum Bäckerfahrer ok, sonst eher etwas aka deutscher Grossstadt Radweg.
 

thojust

MItglied
Es wäre besser gewesen wenn sie sich das bemalen der Straße gespart hätten und dafür das Stück zwischen den Punkten A und B Asphaltiert hätten. Dann könnte man Alcudia fast komplett auf Nebenstraßen umfahren. Der Teil zwischen A und B ist max MTB tauglich.

upload_2019-3-5_12-34-12.png
 

laidback

Tertium Quid
Mit der Bemalung zielt man wohl eher auf die Masse der Radler ab, die in Platja de Muro/Port d'Alcudia stationiert sind. Für die macht eine asphaltierte Umfahrung wenig Sinn. Ich habe dort in der letzten Zeit während der Vorradlersaison öfter ganz normale Radler (ohne hautenges Lycra) gesehen, mit oder ohne Trethilfe, und für die ist so ein toller roter Streifen schon was Feines. Da fühlen sie sich dann mollig sicher. Und bei Radwegen geht es schließlich einzig und allein um die gefühlte Sicherheit ... :rolleyes:
 
Oben