Ist Cortison Doping???

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von Soli-Ritchey, 10 August 2010.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    Ich hab ne Frage. Bin mit ein paar bekannten RR gefahren und wir sind aufs reden gekommen und ich habe erzählt das ich seit 2 Wochen Cortison nehme da meine Neben- und Stirnhöhlen zu sind.

    Jetzt haben alle zu mir gesagt das Cortison Leistungsfördernd ist.

    Habe es aber nicht so wirklich geglaubt aber wen ich jetzt so nachdenke bin ich schon ziemlich fit:rolleyes:

    Liegt es an den medikamenten oder bilde ich mir das ein:ka:

    Hat jemand von euch schon erfahrung gemacht oder weiß was???
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. James Bond

    James Bond Cinglé du Mt. Ventoux

    Registriert seit:
    12 Dezember 2008
    Beiträge:
    2.086
    AW: Ist Cortison Doping???

    Selbstverständlich ist Cortison Doping.
    Schließlich hat fast jeder Ausdauersportler der auf sich hält Asthma.
    Schwupps, schon ist Cortison ein notwendiges Medikament.:D
     
  4. Grumpfdalm

    Grumpfdalm auf Hügelentzug

    Registriert seit:
    28 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.579
  5. b-r-m

    b-r-m Du gehst zu Rädern? Vergiss die K.-Peitsche nicht!

    Registriert seit:
    11 Mai 2005
    Beiträge:
    10.870
  6. Shalimah

    Shalimah Eselreiterin Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9 Juni 2007
    Beiträge:
    11.113
    AW: Ist Cortison Doping???

    Kortison hemmt Entzündungen. In jedem Muskel laufen nach starker Belastung aber Entzündungsreaktionen ab, weil immer kleine Schäden entstehen. Ohne diese Entzündungsreaktion mit Schwellung und Wassereinlagerung...heilt der Muskel zwar nicht schneller, aber man hat keine Beschwerden wie Muskelkater oder schwere Beine... Daher hat man das Gefühl, dass man schneller regeneriert und ist Leistungsfähiger.
    Logischer Weise fällt es daher unter Doping, denn man könnte ja sonst auf ner Rundfahrt einfach Cortison nehmen und ist jeden Morgen so fit, als ob man die letzten 2 Wochen nur Grundlage gefahren wäre ^^
     
  7. DerPiet

    DerPiet 9144

    Registriert seit:
    20 Juni 2007
    Beiträge:
    4.038
    AW: Ist Cortison Doping???

    Lesen bildet:

    Quelle: http://www.wada-ama.org/Documents/W...hibited-list/WADA_Prohibited_List_2010_EN.pdf
    Auf deutsch:
    Wenn das Cortison geschluckt (oral), gespritzt (intravenös oder intramuskulär) oder als Zäpfchen (rectal) gegeben wird ist es zunächst einmal unzulässig. Bei begründeter medizinischer Indikation (hier gibt es z.B. eine Reihe von Autoimmunerkrankungen ) kann eine TUE erteilt werden.

    Andere Applikationsarten bedingen eine Vorabinformation durch den Athleten (declaration of Use)

    Salben benötigen in den meisten Fällen weder eine TUE noch eine Declaration of Use, sondern sind erlaubt.

    Zur Einschätzung ob eine Declaration of Use notwendig ist oder nicht, sollte man ggf. eine Rückfrage bei der Nada stellen.
     
  8. Hansi.Bierdo

    Hansi.Bierdo starring at his stem

    Registriert seit:
    18 November 2007
    Beiträge:
    8.883
    AW: Ist Cortison Doping???

    Das ist auch so eine dämliche Stammtischniveauverallgemeinerung. Schlag mal Belastungsasthma nach und verstehe den Unterschied.
     
  9. Flitzetina

    Flitzetina Rennschnecke

    Registriert seit:
    5 März 2009
    Beiträge:
    3.492
    AW: Ist Cortison Doping???

    Das brauch ich nich nachschlagen, das kann ich an mir selbst testen :D

    Habe NIE irgendwelche Atembeschwerden - erst rechts nichts, was ich als Astma bezeichnen würde, AUSSER ich überzocke total beim Laufen und Radfahren.
    Ab einen bestimmten Punkt kippt dann die Atmung um und alles verkrampft. Ich klinge dann wie kurz vor dem Totalzusammenbruch. Selbst wenn ich das Tempo dann drastisch reduziere, komme ich aus dieser Schnappatmung nicht mehr heraus. Besonders schnell passiert mir das in Kombination mit Kälte.
    Erst etwa 10min nach Rennende normalisiert sich das wieder.
    Mit einfach nur ausser Puste sein, hat das nix zu tun.
    :eek:
     
  10. Amtsverweser

    Amtsverweser MItglied

    Registriert seit:
    17 Juli 2010
    Beiträge:
    217
    AW: Ist Cortison Doping???

    Der nächster der sich gedankenlos eingereiht hat.
     
  11. James Bond

    James Bond Cinglé du Mt. Ventoux

    Registriert seit:
    12 Dezember 2008
    Beiträge:
    2.086
    AW: Ist Cortison Doping???

    Ich kann das Niveau auch noch etwas senken.
    Vielleicht reden bzw. schreiben wir dann nicht mehr aneinander vorbei.
    Ich hatte selbst bis zu meinem ca. 23. Lebensjahr Asthma inkl. Cortison-Spray,
    Desensibilisierung und 6 Wochen Kur in St. Peter-Ording.
    Ich weiß schon wovon ich rede.
     
  12. Amigo

    Amigo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    1.900
    AW: Ist Cortison Doping???

    Hauptsächlich wegen der entzündungshemmenden oder das immunsystem unterdrückenden Wirkung wird Kortison in der Medizin eingesetzt. Aber Kortison wirkt an noch viel mehr Stellen im Körper, z.B. hat es als Insulin-Gegenspieler beim Stoffwechsel eine sehr wichtige Funktion. Kortison putscht auf, hebt die Schmerzgrenze an... - auch alles sehr erwünscht bei Dopern.
    Die Liste der Nebenwirkungen ist lang - aber Doping war eigentlich noch nie gesund.:)
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Hansi.Bierdo

    Hansi.Bierdo starring at his stem

    Registriert seit:
    18 November 2007
    Beiträge:
    8.883
    AW: Ist Cortison Doping???

    Dann verstehe ich dein Post gar nicht. Wenn du das doch alles selber kennst, sollen die betroffenen Sportler denn dann besser aufhören statt ein TUE zu bekommen?
     
  15. Radlos

    Radlos Rentner in Lauerstellung

    Registriert seit:
    6 August 2005
    Beiträge:
    7.213
    AW: Ist Cortison Doping???

    Ich nehme immer Cortison (Prednisolon 20mg). Oder die abgespeckte Version Budenofalk für G1.:D
     
  16. Herbrenner

    Herbrenner Mit Glied

    Registriert seit:
    5 August 2005
    Beiträge:
    392
    AW: Ist Cortison Doping???

    Das ist ned gut !^^
    http://de.wikipedia.org/wiki/Dyspnoe
     
  17. GerdO

    GerdO Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2010
    Beiträge:
    5.998
    AW: Ist Cortison Doping???

    Es wirkt halt auf den ersten Blick etwas merkwürdig, wenn die gesamte Weltspitze einer Sportart - ausserhalb der Palalympics - aus schwerkranken Menschen (Asthmatiker kann man wohl so bezeichnen) besteht.
    Und wenn diese schwere Erkrankung (bzw. das ansonsten verbotene Medikament) quasi Bedingung ist um an der Weltspitze mitzufahren.

    Kennst du sonst noch einen Sport, bei dem nur schwerkranke gewinnen können?

    Ja, ich finde, daß Menschen, die schwerkrank sind oder z.B. mit heftigen Atembeschwerden auf hohe Belastungen reagieren, nicht unbedingt Hochleistungssport treiben müssen. Für die (und den Sport) wäre es gesünder, sie würden ihren Ehrgeiz auf andere Dinge richten, anstatt aus der (tatsächlichen oder lediglich diagnostizierten) Krankheit mit Hilfe von Medikamenten einen Vorteil zu schlagen.

    Kein Spitzensportler sein zu können ist ein Schicksal, daß sie dann mit dem Großteil der Bevölkerung teilen würden. Ich halte dieses Schicksal für erträglich und auf jeden Fall für zumutbar.


    Gerd
     
  18. Hansi.Bierdo

    Hansi.Bierdo starring at his stem

    Registriert seit:
    18 November 2007
    Beiträge:
    8.883
    AW: Ist Cortison Doping???

    Glaubst du denn nur Radsportler hätten Belastungsasthma? Es gibt ja sonst auch keinerlei Sportarten die irgendwie mit starker Atmung zu tun hätten... :rolleyes:

    Meinungen sind ja bekanntlich dazu da, das man sie hat und in diesem Land frei äußern darf. Aber das Für und Wider über die Zulassung von "schwerkranken" Menschen zum Hochleistungssport sollten wir doch lieber den Sportverbänden und ihren Ärzten überlassen.
    Ich denke, wenn man, vielleicht mal abgesehen von den Sportschützen, alle Profisportler gründlich untersuchte, nur ganz Wenige als körperlich gesund durchgehen. Deren Körper holen sich schon ihren Vorschuss an Leben, um die Leistung zu bringen. Gesund ist Spitzensport sicher nicht, die wachsende Zahl an Sportlern die ihre Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden müssen, sollte auch anderen als mir aufgefallen sein, oder?
     
  19. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    AW: Ist Cortison Doping???

    Also ich hab allergisches Asthma seit ich 10 bin und hab auch Prednisolon Tabeletten jetzt aber wegen meinen Stirnhöhlen und fürs Asthma hab ich 3 verschiedene Asthmasprays.

    Und ihr meint das bringt leistungszuwachs??? Ich meine bei der geringen Menge die ich nehme! Jeden Tag eine 20mg Tablette
     
  20. Radlos

    Radlos Rentner in Lauerstellung

    Registriert seit:
    6 August 2005
    Beiträge:
    7.213
    AW: Ist Cortison Doping???

    Eine nur? Ich nehme täglich 3 Stck.:eek:
     
  21. Soli-Ritchey

    Soli-Ritchey MItglied

    Registriert seit:
    2 August 2010
    Beiträge:
    713
    AW: Ist Cortison Doping???

    Nur morgens nehme ich eine!

    Darum weiß ich ja nicht ob das leistungsfördernd ist??
     
  22. GerdO

    GerdO Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 April 2010
    Beiträge:
    5.998
    AW: Ist Cortison Doping???

    Stimmt, du hast natürlich Recht. Das gesagte gilt für andere Sportarten auch.


    Mir ist nicht aufgefallen, daß diese Zahl wachsen würde. Das scheint mir aber auch nicht wichtig zu sein. Jedenfalls war es doch schon immer so, daß viele Jugendliche sich aufmachten Spitzensportler zu werden. Die allerwenigsten - früher wie heute - schaffen das. Weil sie kopfmäsig nicht dazu in der Lage sind, weil die allgemeinen Umstände ungünstig sind,(z.B. Elternhaus, Geld, Trainer taugt nicht, etc.) oder eben weil sie die körperlichen Vorraussetzungen dazu nicht mitbringen.
    Allergische Reaktionen auf starke Belastungen (Belastungsasthma) wäre doch wohl ein natürlicher Kandidat für die letzte Kategorie. Nicht?

    Was ich sagen wollte ist doch nur: Es gibt kein Grundrecht auf Teilhabe am Spitzensport und das auf die empörte Bemerkung, man könne doch von einem Belastungsasthmatiker nicht erwarten, daß er seinen Sport aufgibt. Stattdessen sei es besser ihn mit schweren Medikamenten an die Weltspitze zu bringen.

    Das man sich mit Sport kaputt macht ist eine andere Frage. Natürlich ist ein Spitzenfußballer ein Krüppel wenn er mit dem Sport aufhört. Das ist eine Folge des Berufs und IMO schon schlimm genug.
    Aber du findest es offensichtlich in Ordnung, daß Krankheiten eine Vorraussetzung sind um überhaupt gut zu sein im Sport. Tut mir leid, das deckt sich nicht mit meiner Vorstellung von Sport. Es scheint sehr viele zu geben, die das ähnlich sehen wie ich.


    Gerd