• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Geometrie-Beratung: Cross Race C62 oder Nuroad C62?

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
4.626
Punkte Reaktionen
1.730
Sind die von Ridley? Fakt ist: Die Dame auf dem Bild muss ne andere Gabel haben - Cube bietet sowas in der Länge gar nicht an. Schade eigentlich. Aber sie lieferten auch "fertige" Räder und die Kundenerwartung ist da wohl eher nicht, dass man etwas absägen muss.

Hast du schon mal ein neues Rahmenset egal von welchen Hersteller in der Hand gehabt? Ich denke nach deiner Aussage her eher nicht. Ein ungekürzter Gabelschaft ist meist zwischen 280mm - 350mm lang. Auch bei Cube ist dies der Fall. Jetzt kannst ja mal selber an Hand deines Rahmen ausrechnen wie viel Überhöhung bei deinem Rahmen machbar gewesen wären wenn keiner den Schaft gekürzt hätte.
 

alfton

speed addict
Registriert
8 August 2008
Beiträge
3.755
Punkte Reaktionen
344
Hast du schon mal ein neues Rahmenset egal von welchen Hersteller in der Hand gehabt? Ich denke nach deiner Aussage her eher nicht. Ein ungekürzter Gabelschaft ist meist zwischen 280mm - 350mm lang. Auch bei Cube ist dies der Fall. Jetzt kannst ja mal selber an Hand deines Rahmen ausrechnen wie viel Überhöhung bei deinem Rahmen machbar gewesen wären wenn keiner den Schaft gekürzt hätte.
Bei Canyon ist es definitiv nicht der Fall.
Verkauft CUBE überhaupt Rahmensets?
 

eins4eins

Aktives Mitglied
Registriert
17 August 2016
Beiträge
1.045
Punkte Reaktionen
1.085
Denise Betsema fährt einfach nur gern den Rahmen eine Nummer zu klein. Ich vermute wegen der Laufpassagen und dem Auf- und Absteigen. 😉

Viel Spaß mit dem Cube @Miez69 :daumen:

Viele Grüße!

Karl

Der nächstgrößere würde ihr aber genauso schlecht passen. Dann hätte sie immer noch einen Spacerturm, aber müsste sogar einen 60er oder noch kürzer Vorbau fahren. Und damit fährt so ein Rad extrem bescheiden.
 

Miez69

Neuer Benutzer
Registriert
6 Januar 2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
3
Hast du schon mal ein neues Rahmenset egal von welchen Hersteller in der Hand gehabt? Ich denke nach deiner Aussage her eher nicht. Ein ungekürzter Gabelschaft ist meist zwischen 280mm - 350mm lang. Auch bei Cube ist dies der Fall. Jetzt kannst ja mal selber an Hand deines Rahmen ausrechnen wie viel Überhöhung bei deinem Rahmen machbar gewesen wären wenn keiner den Schaft gekürzt hätte.
In der Hand gehabt nicht, aber ich kenne das selbstverständlich von Fotos. Aber Cube verkauft halt neue, komplett aufgebaute Fahrräder und die haben keine originalen Schaftlängen mehr. Was natürlich schade ist, weil man unter Umständen mühsam, kostenintensiv und optisch zweifelhaft Höhe "Wiederherstellen" muss, die der Hersteller vorher abgesägt hat. Eigentlich absurd.
 

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
4.626
Punkte Reaktionen
1.730
Bei Canyon ist es definitiv nicht der Fall.
Verkauft CUBE überhaupt Rahmensets?
Also von Canyon hatte ein Bekannter 2019 ein Rahmenset als Garantie Austausch bekommen welches ich für in wieder Aufbauen mußte. Dort mußte die Gabel (obwohl RH60) auch wie üblicherweise ein ganzes Stück gekürzt werden. Also auch bei denen sind die Gabeln zu lang und müssen gekürzt werden. Kaufst da natürlich ein komplette Bike bei Canyon sieht das anders aus.
 

alfton

speed addict
Registriert
8 August 2008
Beiträge
3.755
Punkte Reaktionen
344
Also von Canyon hatte ein Bekannter 2019 ein Rahmenset als Garantie Austausch bekommen welches ich für in wieder Aufbauen mußte. Dort mußte die Gabel (obwohl RH60) auch wie üblicherweise ein ganzes Stück gekürzt werden. Also auch bei denen sind die Gabeln zu lang und müssen gekürzt werden. Kaufst da natürlich ein komplette Bike bei Canyon sieht das anders aus.
Ich habe Rahmenset bekommen, diese werden mit >3cm an Spacern geliefert, alle.
 

norman68

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2010
Beiträge
4.626
Punkte Reaktionen
1.730
In der Hand gehabt nicht, aber ich kenne das selbstverständlich von Fotos. Aber Cube verkauft halt neue, komplett aufgebaute Fahrräder und die haben keine originalen Schaftlängen mehr. Was natürlich schade ist, weil man unter Umständen mühsam, kostenintensiv und optisch zweifelhaft Höhe "Wiederherstellen" muss, die der Hersteller vorher abgesägt hat. Eigentlich absurd.
Nö ist nicht vom Hersteller absurd. Absurd ist es wenn sich ein Biker einen Rahmen kauft der nicht zu seinen Voraussetzungen passt. Denn meist sind ja immer 3cm Spacer möglich und das sollte immer reichen.
 

MarBo

Aktives Mitglied
Registriert
16 November 2017
Beiträge
261
Punkte Reaktionen
206
Denke ich auch...Meist sind ja einige Spacer unten eingebaut, wenn man tiefer möchte nimmt man diese unten raus und steckt sie oberhalb des Vorbaus wieder drauf. Wenn es definitiv passt kann man die Gabel etwas einkürzen
 

Miez69

Neuer Benutzer
Registriert
6 Januar 2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
3
Naja, das hast Du jetzt sehr schneidig formuliert. Wenn Du den Begriff "absurd" nicht magst formuliere ich das anders: Es ist eine vollkommen unnötige Einschränkung von Flexibilität, die Gabel abzusägen und dann mittels Sparern dem Kunden nur noch die Wahl zwischen tief und extrem tief zu lassen.Kann mann machen, wird auch oft passen, werde es bei mir sehen. Aber es ist eben überflüssig.
 

alfton

speed addict
Registriert
8 August 2008
Beiträge
3.755
Punkte Reaktionen
344
Naja, das hast Du jetzt sehr schneidig formuliert. Wenn Du den Begriff "absurd" nicht magst formuliere ich das anders: Es ist eine vollkommen unnötige Einschränkung von Flexibilität, die Gabel abzusägen und dann mittels Sparern dem Kunden nur noch die Wahl zwischen tief und extrem tief zu lassen.Kann mann machen, wird auch oft passen, werde es bei mir sehen. Aber es ist eben überflüssig.
Nicht jede beliebige Schaftlänge ist freigegeben, weil die Belastung mit höherem Spacerturm steigt.
Da ist es nur legitim, dass man die Gabel lieber gleich absägt, Canyon macht das zB auch bei Rahmensets.

Und es stimmt nicht, dass die Wahl zw. tief und extrem tief ist. Es gibt heutzutage genug Rahmensets bei fast jedem Hersteller, da hat man sehr fließenden Übergang von sehr sportlich zum Hollandrad. Problem bekommt man nur, wenn man sich in das falsche Modell verguckt hat und deswegen unbedingt die nicht vorgesehene Geometrieeinstellung um jeden Preis einzustellen versucht.
 

Miez69

Neuer Benutzer
Registriert
6 Januar 2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
3
Nachtrag: Ich habe das Rad heute "eingeweiht" - das neblig-trübe Wetter mit Schneematsch und Matsch ist ja gewissermaßen passend für ein Gravelbike. Erstmal rund ne Stunde im Düsseldorfer Osten, rauf und runter, Schottere im Wand, bisschen Straße. Trotz klar tieferer Position vorne kam es mir nicht unkonfortabler oder unbequemer vor als mein Alu-Crossrace. Der Vorbau bleibt erstmal auf -6 Grad. Insgesamt verführt das Rad wirklich zu einer engagierten Fahrweise. Es ist ungemein agil im Handling und die feinen Gangstufen der 10-33-Cassette helfen, die elektronische Schaltung ist Luxus pur und macht einfach Spaß. Die SRAM-Bremse quietschten, vorne und hinten. Und sind schlechter dosierbar und haben keinen so definierten Druckpunkt wie bei der GRX. Das kann Shimano besser.
Der Carbon-Rahmen war nach der Fahrt besser zu reinigen als mein Alu-Crossrace. Vielleicht weil er flächiger ist und nicht solche "Sicken" hat von Schweißnähten, außerdem läuft nichts an den Kettenstreben entlang.
 
Zuletzt bearbeitet:

talybont

Rheinländer im Exil
Registriert
26 Februar 2004
Beiträge
2.153
Punkte Reaktionen
848
Tja, SRAM liebt oder hasst man! Ich für meinen Teil habe schon 2007 beschlossen, dass ich nichts hydraulisches mehr von Avid (heute SRAM) am Rad haben will. Fängt beim DOT an, geht über wandernden Druckpunkt, öfter Entlüften.....
 

tifosi67

Aktives Mitglied
Registriert
12 Mai 2020
Beiträge
530
Punkte Reaktionen
767
Der nächstgrößere würde ihr aber genauso schlecht passen. Dann hätte sie immer noch einen Spacerturm, aber müsste sogar einen 60er oder noch kürzer Vorbau fahren. Und damit fährt so ein Rad extrem bescheiden.
ich gehe eher davon aus, das eine Nummer größer zu lang wäre.
Das ist gut möglich. Witzig ist, dass der kleinste ein Sloping- und der nächst größere ein Diamant-Rahmen ist. Die übrigen Specs unterscheiden sich nicht großartig voneinander. Sie ist mehr Langbeiner als Sitzriese - das steht fest.

Viele Grüße!

Karl

@Miez69 : was man bei dem noch vorhandenen Gabelschaft nicht übersehen darf ist die hoch bauende Abdeckkappe des Steuersatzes. Das macht Cube gern - vielleicht um Spacer zu sparen?! 😁
 

Anhänge

  • Denise.jpg
    Denise.jpg
    229,9 KB · Aufrufe: 83
  • Geometry-X-Night-SL-Disc.jpg
    Geometry-X-Night-SL-Disc.jpg
    64,3 KB · Aufrufe: 87
Zuletzt bearbeitet:

CrossRacer

Aktives Mitglied
Registriert
6 Januar 2018
Beiträge
543
Punkte Reaktionen
112
Denise Betsema fährt einfach nur gern den Rahmen eine Nummer zu klein. Ich vermute wegen der Laufpassagen und dem Auf- und Absteigen. 😉
Immer den Finger auf den Tasten der DI2. Das fährt sich super bequem.

Radsport: Cross-Spezialistin Betsema positiv getestet​

 

Miez69

Neuer Benutzer
Registriert
6 Januar 2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
3
So, rund 100 KM Fahrerfahrung weiter: Die Originale tiefe Position ist definitiv sehr sportlich und macht auf Runden Spaß, wo man nicht sehr lange unverändert fährt. Sprich: Die kurzweilige Runde mit wechselndem Terrain und Steigungen passt gut, auch in der Stadt mit ständigen Wechseln. Weinberg gut geht die "Rennrad"-ähnlicher Verwendung kilometerweit am Rhein-Deich-Radweg, da wünscht man sich eine aufrechtere Position. Umdrehen des Vorbaus von -6 auf +6 ändert das natürlich spürbar. Mal sehen wie es weitergeht ....
 

Endurocker

.tar.gz
Registriert
21 Dezember 2019
Beiträge
803
Punkte Reaktionen
780
kilometerweit am Rhein-Deich-Radweg, da wünscht man sich eine aufrechtere Position
Typische Uerdingen-Runde und andere Seite über Kaiserswerth retour? Das ist meine "Feierabendrunde".
In einer Richtung hat man eigentlich immer garstigen Gegenwind und will so tief wie möglich auf den Rahmen.

Hast du schon einmal versucht den Sattel etwas in der Horizontalen zu verschieben?
 

Miez69

Neuer Benutzer
Registriert
6 Januar 2021
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
3
Genau, ich mag die Runde plus Fähre - die aber momentan nicht fährt. Sattel steht relativ weit vorne. Habe ja noch das Alu-Cross-Race in 56, mit kürzerem (70 statt 100) Vorbau versehen, fährt momentan meine geringfügig kleinere Partnerin, um Erfahrung zu sammeln. Interessant aber auch für mich, den kürzeren Vorbau zu fahren, was dann eher einem 53er-Rahmen entspricht. Man muss mal die Unterschiede erfahren, um sie für sich bewerten zu können.
 

Bierschinken88

Aktives Mitglied
Registriert
23 August 2015
Beiträge
1.400
Punkte Reaktionen
671
Ich finde, die Zonser Seite nicht so ansprechend mit nem CX/Gravelrad. Dafür gibts auf der anderen Seite schöne Möglichkeiten über die Pfade mit dem Rad zu fahren. Da braucht man dann nicht mal viele Kilometer und ist danach schön platt :)

Versuche ein Setting zu finden, indem du bewuem sehr lange im Oberlenker fahren kannst. Dann ists in den Hoods etwas sportlicher und du hast genug "Luft" zum Unterlenker um Gas zu geben oder aus dem Wind zu gehen.
 

Fahrt-Spiel

MItglied
Registriert
6 September 2017
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
0
CUBE Cross Race C62 in 56 oder 58 = aktuelle Modelle 2021

Ich habe eine Körpergrösse von 1,82m und eine Schrittlänge von 87cm.
Welche Grösse fahrt ihr beim Cube bei ähnlichen Werten?

Anbei noch eine Liste der restlichen Messungen.

Ich möchte schon sportlich fahren, aber ohne eine riesige Überhöhung.

Danke!
 

Anhänge

  • Holger 1.PNG
    Holger 1.PNG
    7,7 KB · Aufrufe: 15
Oben