• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Garmin oder Wahoo

Charly86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 August 2020
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
7
Hallo,
ich habe den Edge 1030 für die Fahrradnavigation ins Auge gefasst.
Mir ist nicht so recht klar, welchen Mehrwert der 1030 Plus hat - und: Was kann der Wahoo Roam "besser"? Garmin ist halt der Platzhirsch... Wahoo zumindest mir noch unbekannt.
 

Waldi61

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
1.687
Punkte für Reaktionen
373
Na ja, ich hab´s über Stunden nicht geschafft, einen Garmin 830 mit der Garmin-App vernünftig zu koppeln und das Ding dann aus dem Fenster gefeuert (bzw. zurückgeschickt). Warum Garmin im Jahre 2020 das nicht hinkriegt und immer noch keinen QR-Code für die Koppelung nutzt, erschließt sich nicht. Der Wahoo Roam hat da jedenfalls keinerlei Probs gemacht (ein billiger Bryton auch nicht, ebenfalls per QR).

Falls du häufiger Tracks nachfährst: bei Wahoo hast du direkten Zugriff auf Komoot-Strecken in der App und im Gerät.

Garmin würde ich nur noch wegen der schöneren Optik in Betracht ziehen oder wegen irgendwelcher exotischen Funktionen, die Wahoo evtl. nicht hat, weil die sich mehr aufs Wesentliche konzentrieren.

Ansonsten sieht der Karoo 2 natürlich gut aus, wenn du bis ca. Dezember warten kannst und mit max. 10 Stunden Akku auskommst.

PS: Vieles, was vorher wichtig erscheint, ist es nachher nicht. In der Praxis kommt es auf einfache Bedienung, Stabilität des Betriebssystems, möglichst lange Batterielaufzeit und ein gut ablesbares Display an. Alles andere ist Firlefanz.
 

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
3.211
Punkte für Reaktionen
4.827
In der Praxis kommt es auf einfache Bedienung, Stabilität des Betriebssystems, möglichst lange Batterielaufzeit und ein gut ablesbares Display an.
Und das alles bietet der Roam :daumen:
Oder auf den Karoo 2 warten?
Nach den angekündigten "Features" wäre der einzige Nennenswerte Unterschied zum Roam, der Touchscreen. Dagegen steht eine vermutlich kürzere Akkulaufzeit des Karoo.
Beim Roam bin ich froh, dass er keinen Touchscreen hat, der sich unter Wassertropfen (egal ob Regen oder Schweiß) "selbständig" macht.
 

CarstenSchmidt83

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
6
Habe seit 2 Wochen den Roam (vorher Polar v800) und bin vom Gerät selber begeistert. Bietet alles, was du brauchst, sehr individuell einstellbar, einfache Menüführung. Allein dass man mit einer App alles einstellen kann ist top. Auch wie schnell die Fahrt synchronisiert ist zu den Diensten wie Strava, wunderbar.
kein Touch finde ich auch super. Die Bedienung und dessen Konzept ist einfach wie effizient. Ablesbarkeit habe ich noch nichts besseres gesehen.
der einzige Kritikpunkt ist die Tatsache, dass die Kompatibilität mit Polar Sensoren nicht gegeben ist.
 

Oxylomorph

MItglied
Mitglied seit
11 Mai 2012
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
63

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
1.792
Punkte für Reaktionen
1.122
Also bisher bin ich das neue 1030+ jetzt mehrere hundert Kilometer gefahren, und es hat nur 1-2x Zicken gemacht, die aber Gott sei Dank fix behoben werden konnten. Akkulaufzeit ist bei dem neuen gefühlt auch schier unendlich, muss erst nach mehreren Hundertern aufladen usw.

Komischerweise lese ich hier immer nur wahooler die auf die Garminler spucken und rumstänkern wie scheisse ja Garmin sei, aber nie umgekehrt, was da wohl für ne User Mentalität hinter steckt 🤷‍♀️

Ich stand auch vor der Wahl wahoo oder Garmin, hatte das Roam in der ernsthaften engeren Wahl. Da ich aber Garmin halt kenne, alle guten K-Edge Halterungen dafür vorhanden waren und ich ausserdem ein 3% + 20% Angebot hatte, hab ich mir wieder ein Garmin geholt und wurde eigentlich nicht enttäuscht. Hab sicher noch nichtmal ansatzweise alle Funktionen angetestet die das neue nun bietet.

Hab mir nun lediglich den wahoo Pulsgurt (tickr fit) für den Oberarm geholt dazu, da Garmin afaik nur die Brustgurte bietet und ich das nicht mehr so abkann. Konnte in Sekunden mit dem Garmin gekoppelt werden - aber zum Smartphone hat das erste Koppeln knapp 10 Minuten gedauert!!! Da dachte ich echt, ich werde bekloppt. Erst als ich den Smartphone Bildschirm (Samsung S7) direkt auf den Sensor des wahoo gedrückt habe, hat er es hin bekommen - omfg.
Dahingegen hat sich das 1030+ sofort beim ersten Versuch anstandslos koppeln und einrichten lassen! Das Explore war da leider immer mega zickig.
Man kann im Übrigen auch am Garmin direkt die Touren vom komoot laden, entweder indem man es einrichtet dass komoot immer direkt alle neu geplanten Strecken übertragen soll, oder indem man es via connect IQ App auf dem Garmin einfach überträgt, auch das geht beim 1030+ nun reibungslos und binnen Sekunden im Gegensatz zum alten Explore.

Wer also das Garmin im Angebot kriegen kann sollte sich das genau so anschauen wie den Roam wenn er unschlüssig ist. Und dann ist es natürlich auch noch eine Frage Touchscreen v.s. Knöppsche.
 

Waldi61

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
1.687
Punkte für Reaktionen
373
Vergleich von 1030 mit 1030plus:

Den Unkenrufen aus der wahoo Ecke zum Trotz, es gibt auch Leute die mit garmin wunderbar zurecht kommen, oder die gar besser finden.
Ja, ich hätte einen (den 830er) auch sehr gern ausprobiert, wenn ich ihn denn hätte koppeln können. Da bin ich nicht allein, die Foren sind voll davon, siehe auch Vergleich Roam / 530 / 830 bei enjoyyourbike auf youtube, der hatte das gleiche Problem. Ohne Koppelung an App war dann nicht mal WLAN am Gerät und ein Firmware-Update möglich, was evtl. eine Verbesserung der Bluetooth-Problematik gebracht hätte.

Inzwischen bin ich aber - mal abgesehen vom Design - froh, dass es nicht geklappt hat und ich nun den Roam habe. Es ist zB auch viel einfacher, den Kartenmaßstab blitzschnell mit dezidierten Tasten zu verändern und auf einen festen Wert zu setzen (bei mir 50 m), als Herumzupintschen. Da ich grundsätzlich ohne (für mich) nervige TbT-Anweisungen fahre, ist es für mich sehr wichtig, einen festen Maßstab bei der Kartenanzeige zu verwenden.
 

sickgirl

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 November 2006
Beiträge
2.563
Punkte für Reaktionen
1.962
bin jetzt vom Edge 820 auf den Bolt umgestiegen. Finde das Gerät schön kompakt und die Navigation hat mir bisjetzt gereicht. Das Zusammenspiel mit Komoot gefällt mir auch gut.

@Plautzilla mit dem Teppichmesser ein wenig nach arbeitenund den Einsatz einfach um 90 Grad verdrehen passen auch die Wahoo Computer in die Garminhalterung.
 

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
3.211
Punkte für Reaktionen
4.827
Komischerweise lese ich hier immer nur wahooler die auf die Garminler spucken und rumstänkern wie scheisse ja Garmin sei, aber nie umgekehrt, was da wohl für ne User Mentalität hinter steckt
Vielleicht sind viele Wahooligans ( ;) ) ja aus Enttäuschung über andere Geräte/Hersteller erst zum Wahoo gekommen. Ich z. B. bin diesen leidlichen Weg über Sigma gegangen.
Deswegen schimpfe (weder spucken noch stänkern) ich aber nicht über deren Nutzer, sondern über die Firma selbst, bzw über deren (in meinen Augen!) verkorkstes Produkt. Genauso lese ich das hier von anderen Wahooligans über Garmin z. B.
Wenn sich dann deren (zufriedene?!) Nutzer auf den Schlips getreten fühlen, frage ich mich was da wohl für Mentalitäten hinter stecken...
:bier:
 

bermol0815

MItglied
Mitglied seit
30 Oktober 2011
Beiträge
56
Punkte für Reaktionen
19
Man kann im Übrigen auch am Garmin direkt die Touren vom komoot laden, entweder indem man es einrichtet dass komoot immer direkt alle neu geplanten Strecken übertragen soll, oder indem man es via connect IQ App auf dem Garmin einfach überträgt,
Das stimmt inzwischen. Die Möglichkeit mit Connect IQ App gibt es ja durchaus schon länger, was erst seit ein paar Monaten möglich ist, ist die Variante, eine mit Kommot geplante Route WÄHREND einer laufenden Aufzeichnung auf das Gerät zu übertragen und zur Navigation zu nutzen.
Zuvor war es so, daß eine laufende Aufzeichnung beendet werden mußte, damit man über die Connect-IQ-App die neue Route übertragen konnte, wenn man beispielsweise mal spontan umplanen mußte, oder eben ohne Navigation losgefahren ist, dann aber unterwegs eine Routenführung mit auf Komoot geplanter Route starten wollte.
Dies war einer der Hauptgründe für mich, zu wechseln, da ich gerade bei längeren Touren nicht mehrere Aufzeichnungen, sondern eine zusammenhängende haben wollte.
Da kann aber kein Garmin-NUTZER etwas für, weswegen ich auch niemanden be- oder verurteile, weil er Garmin oder ein anderes Gerät nutzt, sondern da kann nur Garmin als Anbieter etwas für ;) .... hätten sie diese Funktion ein paar Monate früher eingebaut, wäre ich vielleicht nicht zu Wahoo gewechselt, da der Edge 1030 ansonsten einen guten Job gemacht hat, und auch immer noch recht problemlos funktioniert.
 

queruland

lahme Ente
Mitglied seit
25 Juni 2015
Beiträge
2.120
Punkte für Reaktionen
8.530
Ich bin ein Garminooligan, aber erst seit der 1030er auf dem Markt ist, als ich den 820er gekauft habe, war ich mit Garmin auf Kriegsfuss, dann kam der 1030er und ich kaufte zähneknirschend dieses Gerät mangels Alternativen. Aber der Kauf hat sich gelohnt. OK ich kenne Wahoo nicht, aber da ich auch an Brevets starte bin ich auf eine lange Akkulaufzeit angewiesen. Bin gespannt, was nach dem 1030er kommt. Also ich kann Garmin empfehlen.
 

Speichennippel

https://speichenkarte.de/
Mitglied seit
26 Februar 2004
Beiträge
2.376
Punkte für Reaktionen
860
Um sich ein Bild in unbekanntem Gebiet zu verschaffen, braucht man eine Landkarte.
Geräte ohne Landkarte würde ich schon einmal aussortieren.
 

rr-mtb-radler

Making Menschlichkeit Great Again
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
13.129
Punkte für Reaktionen
5.311
Habe den 520+, Ich möchte kein Touchscreen. Bin mit dem Gerät sehr zufrieden. Habe dazu den Garminhalter, ich mag nichts neu kaufen und dann direkt umbauen oder gar feilen. Des Weiteren nutze ich eine Garmin Forerunner 735 XT, funktioniert auch einwandfrei. Am Rollenrad habe ich Garmin Sensoren (Geschw. und Trittfr.) der neuesten Generation, um zu zwiften). Auch diese machen keine Zicken.

Ich kann Garmin ruhigen Gewissens empfehlen.

Von Wahoo habe ich den Kickr Snap und seit ein paar Tagen das HF-Armband TICKR Fit. Der Snap funktioniert super und das HF-Armband trägt sich sehr angenehm. Es misst die HF optisch, aber ich habe das Gefühl schneller und genauer, als meine Uhr, da kaum Schwankungen zu bemerken sind.

Wahoo und Garmin funktionieren einwandfrei. Kopplung der Garminsensoren mit Zwift, ist ebenso easy, wie der Snap und das HF-Armband mit Zwift (wird mit iPad genutzt, superstabile Verbindung).

Auch die Kopplung des HF-Armbands mit dem 520+ hat auf Anhieb geklappt.

Für mich sind beide Hersteller top. Da gibt es für mich kein besser, nur anders, analog Shimano vs Campa ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
1.792
Punkte für Reaktionen
1.122
Ich bin ein Garminooligan, aber erst seit der 1030er auf dem Markt ist, als ich den 820er gekauft habe, war ich mit Garmin auf Kriegsfuss, dann kam der 1030er und ich kaufte zähneknirschend dieses Gerät mangels Alternativen. Aber der Kauf hat sich gelohnt. OK ich kenne Wahoo nicht, aber da ich auch an Brevets starte bin ich auf eine lange Akkulaufzeit angewiesen. Bin gespannt, was nach dem 1030er kommt. Also ich kann Garmin empfehlen.
1030 oder 1030 PLUS? Wenn du den 1030 ohne Plus schon super findest versuch mal nen 1030 Plus zu testen was die Akkulaufzeit angeht, die Dinger sind sowas von geil, ich liebe meinen. Freue mich seitdem wieder auf jede Ausfahrt und mache mir garkeinen Kopf mehr ob wohl der Akku hält, lade den auch vorher nicht mehr jedesmal, 100er+ mit 60%? Und? Vorher musste dann die Powerbank mit (beim Explore) sonst wär das ne kurz Ausfahrt gewesen...
 

Sadwick

Berglusche
Mitglied seit
17 November 2015
Beiträge
3.211
Punkte für Reaktionen
4.827
mache mir garkeinen Kopf mehr ob wohl der Akku hält, lade den auch vorher nicht mehr jedesmal, 100er+ mit 60%? Und?
Geht mir mit dem Roam genauso. Ich lade den jetzt nur noch nach jeder 3. oder 4. Fahrt, je nach Tourlänge. Ist ein sehr beruhigendes Gefühl ;)
 
Oben