Fit bleiben nach OP - 4 bis 6 Wochen

Damaja

Aktives Mitglied
Fritz, erinnerst du dich, was man dir gesagt hat, warum du vorsichtig sein sollst, mit Krücken laufen etc?
Bei mir hab ich quasi von jedem, Operateur, Assistenzarzt, Pfleger, unterschiedliche Begründungen gehört.

Das ging aber immer so in die Richtung, dass der ausgedünnte Knochen jetzt schwächer ist, gleichzeitig hat man auch gesagt, dass ein Bruch sehr unwahrscheinlich sei und quasi noch nie vorgekommen ist - ich aber trotzdem vorsichtig sein soll.

Hat man das bei dir eher mit Knorpel, Gelenkkapsel oder auch mit dem Knochen begründet und weißt du woher deine Schmerzen danach kamen?
 

Fritzz75

Aktives Mitglied
Begründet wurde es so: zum einen wird bei der OP doch ziemlich in deinem Inneren rumgewütet, trotz minimalinvasiver Methode - die Hüftkapsel wird ja geöffnet.. Da ist erst mal Ruhe angesagt. Bei mir wurde ein Stück Knochen abgefräst und die vorher entstandenen "Blasen" im Knorpel der Hüftpfanne angestochen. Die bluten dann ein und heilen ab. Wird natürlich alles nie wieder so gut wie der ursprüngliche Knorpel:confused:....vor allem der Knorpel, der ja im Prinzip bei jedem Schritt ein mehrfaches des Körpergewichtes abfängt braucht einfach Zeit + Schonung, die Knochen je nach "Bearbeitung" natürlich auch. Wenn du relativ frisch operiert hohen Druck (Gehen ohne Krücken, Laufen, Springen, dicker Gang beim Radfahren) oder im schlimmsten Fall einen Sturz hinlegst, verzögert oder verhindert sich die Heilung. Was genau die Schmerzen nach der OP verursacht hat....tja keine Ahnung. Sie wurden auf jeden Fall kontinuierlich weniger, - let the pain be your guide :cool:

Bin im Februar 2015 operiert worden und bin so ab Mitte Mai wieder Rennrad gefahren. Nur so als Anhaltspunkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Recordfahrer

...tritt jetzt kürzer und schneller
Hi Fritz,

danke für deine Antwort. Dann hatte ich wohl bis jetzt mehr Glück. 80° ging bei mir ein Tag nach der OP ohne Probleme, Schmerzen hatte ich seltsamerweise von der OP nie. Laufen ging eingeschränkt nach einer Woche, recht okay nach zwei Wochen, ohne Freigabe.
Jetzt nach vier Wochen fahre ich wieder kürzere Strecken mit dem Rad recht normal, ich vermeide aber jegliche explosive Belastungen.
Ich denke beim Gangbild gibt es noch leichte Abweichungen von der Normalität, laufen würde ich auch noch auf keinen Fall.

Aktuell befinde ich mich noch in der Reha bzw Physio, Übungen mit dem Therapeut sowie spezielle Beinpresse.
Ich hoffe weiterhin, dass es langfristig zu einem problemlosen Bewegungsablauf bei allen Belastungen kommt, dazu kann ich noch nichts sagen aber hoffe das beste.
Dann gute Besserung! Für mich hat sich jetzt herausgestellt, dass wohl die Elektroden schlicht verschlissen waren, nach einigen Wochen wird da wohl der Strom nicht mehr so gut übertragen, deswegen schien das Training keinen richtigen Effekt mehr zu haben. Auch wenn die Elektroden dann noch pappen fast wie neu, verbrauchen die sich dann doch. Ich habe gestern einmal das Kraftprogramm im Zyklus 3 gemacht-und habe dann heute die Kurbeln kaum herumbekommen.
 
Oben